Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Blogs

Our community blogs

  1. Olympus News

    • 1
      entry
    • 0
      comments
    • 15
      views

    Recent Entries

    Andreas J
    Latest Entry

    Von Andreas J,

    Equipment entdecken, Unterwasserfotografen treffen und kostenfreien Check & Clean Service nutzen

    ACCESSORIES_PT-EP14_OM-D_E-M1_Mark_II__Mood.jpgHamburg, Januar 2019 – Olympus, einer der führenden Hersteller von wasserdichten Kameras, Unterwassergehäusen und Zubehör ist vom 19. bis zum 27. Januar 2019 Aussteller auf der boot in Düsseldorf. Besucher der Messe erwartet ein spannendes Programm. In Halle 4, Stand A20 präsentiert Olympus das aktuelle Produktportfolio. Die Olympus Visionaries und Unterwasserfotografen Melanie und David Benz, Art & Water sowie Niklas Nielsen berichten auf der Bühne Halle 3 beziehungsweise Halle 4 über ihre Arbeit mit Olympus Produkten. Des Weiteren steht ein Check & Clean Service zur Verfügung und es gibt attraktive Messeangebote.

    Olympus Produkte entdecken
    Unterwasserfotografen dürfen sich auf das Olympus Kameraflaggschiff OM-D E-M1 Mark II, M.Zuiko Objektive und umfangreiches Unterwasserzubehör freuen. Alle, die gerne mit wenig Gepäck auf Tour gehen, sollten einen Blick auf die wasserdichte Tough TG-5 werfen. Neue Maßstäbe in Sachen Lichtdurchlässigkeit setzen die Ferngläser 8x42 PRO und 10x42 PRO. Wer sich sofort für ein Olympus Produkt begeistern kann, den erwarten beim Partner onderwaterhuis.nl exklusive Messeangebote.

    Olympus Visionaries auf der Bühne
    Sie sind seit vielen Jahren der Unterwasserfotografie eng verbunden. Ihr Equipment kommt von Olympus. Was sie auf ihren Reisen nach Okinawa, Japan und Bangka, Indonesien erlebt haben, berichten die Olympus Visionaries Melanie und David Benz von Art & Water auf der Bühne am Tauchturm in Halle 3, am 19. und 20. Januar jeweils um 16:50 h. Dazu gibt es Tipps und Tricks für tolle Unterwasseraufnahmen. Den Olympus Visionary und schwedischen Championship Gewinner 2018 Niklas Nielsen treffen Interessierte am 19. und 21. Januar um 14:40 h sowie am 20. Januar um 15:45 h auf der Bühne in Halle 4 (@ Water Pixel World). Sein Thema: Unterwasserfotografie mit Micro Four Thirds Kameras. Wer gern noch ein bisschen mehr von den Visionaries erfahren will, kann sie jeweils nach ihren Vorträgen am Olympus Stand treffen.

    Vom 19. bis 21. Januar mit dem Olympus Check & Clean Service 
    Wer bereits im Besitz einer Olympus Kamera oder eines Objektivs ist und sein Gerät professionell prüfen, updaten und reinigen lassen möchte, kann an den ersten drei Messetagen den kostenlosen „Check & Clean“-Service nutzen. Interessenten melden sich vorab hier an: https://my.olympus-consumer.com/events/at/c/e/1119

    Mitmachen und gewinnen
    Alle Besucher sind zudem herzlich eingeladen, am Olympus Gewinnspiel teilzunehmen. Der Gewinner kann sich auf die neue Tough TG-5 und das Unterwassergehäuse PT-058 freuen.

  2. iamsiggi
    Latest Entry

    "Astrofotografie ist einfach, aber beliebig vertiefbar......"

    An sich braucht man ja nur eine Kamera gegen die Nachthimmel richten und abdrücken. Spätestens wenn das Ergebnis dabei nicht den Erwartungen entspricht, merkt man, dass man da den gängigen Automatikfunktionen zumindest unterstützend zu Hilfe kommen muss. Auch wird man schnell feststellen, dass einem die gestalterischen Freiheiten, die einem genügend Licht so lassen, sehr schnell sehr eingeschränkt sind.

    Es ist nun mal so, dass unsere heutigen Kameras auf Standard Situationen hin getrimmt sind.  So ist man dann angehalten, wesentlich mehr von der Technik die ein Foto entstehen lässt, verstehen zu müssen. Man muss nicht alles bis ins Kleinste verstehen, und wer tut das schon, aber zumindest ansatzweise. Zumindest soweit dass man die richtigen Einstellungen an der Kamera vornehmen kann. In weiterer Folge gibt es aber auch das Wissen in die Hand, woran es liegt wenn sich neue Problemzonen auftun, die es zu lösen gilt wenn man weiter kommen will.

    Eines darf man nicht vergessen: Astrofotografie ist ein weites Feld. Um da gut zu werden, muss man sich jeweils einarbeiten und mit dem Besonderheiten auseinandersetzen.
    Da wäre das breite Feld der Sonnensystemkörper: Sonne, Mond, Planeten, Kometen, Satelliten und sonstige Erscheinungen. Die Fotografie von Objekten außerhalb des Sonnensytsems läuft unter dem Begriff "DeepSky" und umfasst Sterne, Nebel und Spezialgebiete wie Photometrische und Spektroskopische Beobachtungen.

    Anfangs ist es ein Kampf an vielen Fronten, man sollt sich auf jeden Fall Zeit gegeben, alles in Ruhe für sich zu erarbeiten. Um Vorwärts zu kommen braucht man jedenfalls einiges an Durchhaltevermögen, aber die kleinen Erfolge treiben einem weiter.
    Und wie überall in der Fotografie: Will man in eines der Spezialgebiet tiefer eintauchen wird man früher oder später spezielle Ausrüstung brauchen. Ein Gerät für alles gibt es nicht. Jedes hat seine Stärken und Schwächen. In der Astronomie spricht man davon, das Jedes "seinen Himmel hat".

    Die eingesetzte Hardware dabei ist aber nur ein Teilaspekt, der eine möglichst gute Basis für die notwendige Bildaufbereitung und Bearbeitung schafft.

    Es gibt zum Glück sehr viele Seite im Internet, die sich mehr oder weniger ausführlich damit beschäftigen und einen guten Überblick bieten.

    Ich will mich hier eher auf das Notwendigste für die Praxis beschränken und es so einfach wie möglich erklären versuchen. Vielleicht versteht man nicht gleich alles, aber wer sich in der Praxis dann selber dem Thema annimmt, wird später dann mal in der "zweiten Lesung" auch die Feinheiten und deren Auswirkung besser verstehen.
    Vieles enthält auch die Schlagworte, die sich für weitere Suche mit Suchmaschinen eignen.

    Beteiligung der anderen Wissenden ist wie immer ausdrücklich erwünscht.

    Siegfried


     

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.