Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Komet 46P/Wirtanen

iamsiggi

881 Aufrufe

Dieses Wochenende ist der Komet 46P/Wirtanen bei dunklem Himmel mittlerweile auch ohne Hilfsmittel zu sehen.
Dezeit westlich unterhalb der Plejaden (Siebengestirn) , am 17.12. zwischen den Plejaden und dem Aldebaran (der große Orange Stern oberhalb des Orion).

Zu Weihnachten ist er dann knapp unter Capella -  der sehr helle Stern Östlich.
Falls jemand das Glück hat dass der Himmel aufklart.

Auf Fotos der Region wird man ihn recht sicher als grünes diffuses Etwas finden können.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1


19 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Siggi

Klasse das du einen Astro Blog aufgemacht hast,darf hier alles rein was mit Astrofotografie zu tun hat,also Fragen —Antworten und Bilder?

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich glaube, ich habe den Kometen gestern Nacht westlich der Plejaden entdeckt, aber nur ganz schwach als "Wölkchen" mit dem 56er Fernglas. Allerdings ist der Himmel hier im Münchner Osten nicht wirklich dunkel. Es klart gerade etwas auf, vielleicht kann ich später noch mal danach schauen.

Peter

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Toll!
...der Mond ist ja schon sehr hell mittelerweile. 
Übrigens ist der nächste Vollmond der nördlichste des Jahres.

Leider ist hier alles zu und bleibt es auch.
Es hätte laut Prognose zwar heute am frühen Morgen eine Wolkenlücke geben sollen und ich hab mir den Wecker gestellt, aber leider blieb es zu.
Mit dem 75mm wären schon tolle Bilder möglich gewesen - habe gerade eines gesehen eines Astrofotokollegen aus Kärnten:
https://astrob.in/381472/0/

Ich hätte das Samy135/2 genommen, denn es hätte sich auch noch ausgehen sollen laut der Vorschau auf Stellarium, und parallel das 25mm weil ich da neulich schon mal Bilder der Region gesammelt habe.
Jetzt hab ich mal die gestackten Daten herausgesucht und in  ein paar Schritten bearbeitet (E-PL6 (modifiziert) mit Oly mFT25/1.8)

Würde sich gut machen, wenn da ein Komet iin der Mitte des Bildfelds durchzieht 😉 
Links unten am Rand ist die helle Capella, oben das rote ist der California Nebel im Fuß des Perseus und unten rechts der orange Aldebaran, das Auge im Kopf des Stier.

Siegfried

OLY-F_Blog_170330_EM12_35x1_M101_M51_75mm_mSTr_BPCRGB_mCTs_Annotated.jpg

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ja der liegt schon seit Monaten auf meiner toDo Liste.

Leider hat es das Wetter - Frau/Kind - Arbeit Delta noch nicht zugelassen einen freien (im wahrsten Sinne des Wortes) Himmel zu ergattern. In den letzten Tagen teils strahlender Sonnenschein und wolkenloser Himmel und mit Abgang der Sonne ziehen die Wolken auf ....  im Umkreis von hunderten km.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Was ist los in den Sternen..... so man welche sieht 😉

Der Mond steht im Kopf des Sternbild Stier (Hyaden) ...Am 22.12. ist Vollmond, übrigens der nördlichste im Jahr.
Die Helligkeit wird es dieser Tage wohl schwer machen, den Kometen Wirtanen zu sehen.

Für die Frühaufsteher:
Kurz vor Sonnenaufgang wird man unterhalb der Venus (die jetzt mal Morgenstern spielt) zwei weitere helle "Sterne" sehen:
Jupiter und gleich darunter Merkur. Morgen 21.12. stehen Merkur und Jupiter nur noch 0,9 Grad (2x Vollmonddurchmesser) von einander entfernt.

Am 21.12. 23:23 beginnt der Winter. Es ist zugleich der kürzste Tag mit 8h 18min




 

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zur Orientierung am Winterlichem Sternenhimmel....
Verschoben weil es unter "Sterne im Winter" besser passt.....

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke Siggi für deinen Blog!

Musste jetzt auch mein Stellarium anklicken.....leider ist hier der Himmel schon seit Tage bedeckt und es regnet. Erst zum 1. Weihnachtsfeiertag soll das Wetter besser werden.

HG Jürgen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja man muß sich in Geduld üben. Wichtig ist nur, dass man vorbereitet ist auf den Moment wenn es passt.
Gestern  konnte ich kurz mal erahnen wo der Mond steht, seit 1-2 Wochen ist es stark bewölkt, oder Nebelig.

Ich habe heute in meiner Verzweiflung 😉 den Mond durch die rasch ziehenden Wolken fotografiert.... immer dann, wenn es etwas klarer wurde habe ich Frames gesammelt.

Da ich am Land nicht genügend Rechenkapazität und vor allem Hauptspeicher habe, habe ich 20 Frames von zunächst mal 200 JPG's in AS!3 gestackt und noch schnell bearbeitet:
 

fb_181222_Mond_mSTr_BPCRGB_mCTs.jpg

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Und jetzt bin ich drauf gekommen, ich muss ja eine neuen Blog Untereintrag machen...... sonst läuft das ja immer unter Wirtanen
Hiermit nachgeholt.

Siegfried

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Siegfried,

dein Vollmond wirkt auf mich, von den Farben her, etwas kühl.

Für "zwischen Wolkenlücken" aufgenommen ist dir dennoch eine super Aufnahme(n) gelungen!

HG Jürgen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

An sich ist der Mond ja doch recht grau.... zumindest im Durchschnitt bezw da wo die grauen Flecken sind. Hier brauchte ich nichtmal einen nachträglichen Weißabgleich, denn die hohe Dunst/Wokenschicht, die einen sichtbaren Halo um den Mond bildete in Kombination mit dem Weißabgleich der Kamera sah schon gut aus.
Er war jedenfalls schon sehr bleich. Und dann habe ich gelesen, das man die Farben am Mond gerade um den Vollmond besonders gut darstellen kann. So habe ich die Farbsättigung erhöht. Aber so stark wie ich es bei 1/2 bis 2/3 Mond zusammenbekomme ist es nicht gegangen. Es kann aber durchaus daran liegen, dass ich nur JPG's für dieses Bild genommen hatte. 
Anbei ein herunterscaliertes OOC Bild, habe ich mit +.7eV ziemlich hell belichtet, normalerweise belichte ich da aber lieber knapper, weil ich mir einbilde dass der Kontrast auch besser wird.
Aber ich habe ja auch etwas über 600 Raw's da sollt man dann mal was besseres rausbekommen.
 

_ooc_E1220033.JPG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Heute zwischen 18:00 und 20:00 war es klarer, bei starkem Wind.
Dass er nicht ganz klar war zeigt der große Halo um den hellen Stern Capella.
Der Mond ist ja heute der Erde am nächsten und daher war der Himmel sehr hell.

Da anzunehmen war, dass der Komet derzeit schnell wandert, habe ich nur 30 Sekunden an Belichtungszeit bei ISO1600 gewählt. Objektiv war das Samyang 137/2 bei Offenblende.

Wirtanen zieht gerade nach Osten unterhalb der Capella vorbei.

Hier ein OOC Bild nur mit höherem Kontrast, das das gesamte Bildfeld des 135mm zeigt:


 

FB_1200_WirtanenCapella_OOC_X1247946.jpg

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Jetzt habe ich aus 19 Einzelbilder die innerhalb von 21 Minuten entstanden sind (der Rest fiel der Bewölkung zum Opfer) zu einem Bild vereinigt.

Die Verarbeitung ist recht kompliziert: Man muss es schaffen, Komet und Sterne voneinander zu separieren.  Danach kann man beide Bilder vereinigen.

Kamera: E-M10.II Optik: Samyang 135/2 bei F/2 19 Bilder zu 30 Sekunden bei ISO1600.

Zwischen den Bildern jeweils 19 Sekunden Abstand. Das sollte mir helfen, dass der Komet ausreichend weiterwandert, was dann bei den jeweiligen Cometenalignment / Stacking die Sache einfacher machen sollte, Artefakte (Kometenreste am Sternenbild und Sterne am Kometenbild) herauszubekommen.

FB_all_ABE_DBE_DCrsAC_mACDNRcr_TGV_ArcSin_CTs.jpg

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Einen Ausschnitt aus den 19 Bildern habe ich mal zu einem Video montieren lassen. Da sieht man wie schnell das Ding unterwegs ist.
Ich konnte es leider nicht heruntersakalieren vor Ort. Was man auch sieht, wie sehr die Bildqualität durch immer dichter werdenden hohen Dunst beeinträchtigt wird.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hier die aktuelle Lage des noch immer recht hellen Kometen.

Er wurde von anderen als diffuse schwache Wolke von der Größe des Mondes beschrieben (wird wohl ein begnadeter Beobachter sein). Man braucht aber sicher an die Dunkelheit adaptierte Augen.

Wenn ich mir die Karte so ansehe und mir eine Brücke baue wie man ihn finden könnte, wird es wohl das einfachste sein, ihn bei ca 25-30% der gedachten Linie zwischen Capella und dem hinteren Stern im Kasten des Großen Wagens  zu suchen. Diese Sterne kann man auch in der Stadt sehen.

Oder unter der Capella der helle Stern und der Stern rechts im Sternbild - zugleich einer der Hornsterne im Stier, verbinden.....

Auf Fotos wird er wohl aber überall drauf sein 🙂

Siegfried

 

 

181228_Wirtanen_s.jpg

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Add a comment...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.