Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
  • entries
    7
  • comments
    72
  • views
    2.850

Der Sternenhimmel im Frühjahr

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
iamsiggi

1.184 Aufrufe

Die großen Gasnebel in der Wintermilchstraße sind schon beim Untergehen, die helle Sommermilchstraße noch nicht sichtbar oder genügend hoch: Der Frühling ist wie der Herbst eben die Zeit um Galaxien und Kugelsternhaufen zu beobachten.

Unser Blick geht jetzt fern ab der Milchstraße ohne störende größere Staubmassen hinaus in die Tiefen des Alls.
 

LEOCNCGEM.jpg.81ba447b7df8c9e68e8b4e805a25a365.jpg

Wenn die Plejaden dann im Westen bis zum nächsten Herbst verabschieden, kündigt sich der Frühling an.

Links des Orion der schon sehr gegen den Westen wandert ist ja der einsame sehr helle Prokyon im Kleinen Hund (CMi - Canis minor)
Oben die zwei hellen Sterne auch nicht zu übersehen Die zwei Haupsterne des Sternbild Zwilling (Gem - Gemini) Pollux und Castor

Am Foto sticht M44 - Presepe (Krippe) bezw. Bienenkorbhaufen, sehr ins Auge (BildmitteI im unscheinbarem Sternbild Krebs (Cnc - Cancer)
Am einigermaßen Dunklen Himmel findet man sie mit freiem Auge - im Kamerasucher mit LV Erweiterung II auf jeden Fall.

Dann ist links das große Sternbild des Löwen mit dem hellen Stern Regulus direkt an der Eklipitik,  findet man recht leicht am Himmel. Anfang März hat er seinen Höchststand zu Mitternacht erreicht.
Hier habe ich die Sternbilder eingezeichnet.

LEOCNCGEM_anno.jpg.176040f4ac7ebfd2dab25f782e512691.jpg

Hier eingezeichnet die Sternmilder:
Lyn=Luchs
LMi - Kleiner Löwe
UMa - die Vorder und Hinterpfoten der großen Bärin
CNC = Krebs
Gem=Zwillinge
CMi - kleiner Hund
Hya - Wasserschlange

Der kleine aber heller Eskimo Nebel ist in den Zwillingen zu finden (E).
M44 - Presaepe
Und das berühmte "Leo Triplet" als Leo3 und es gibt auch noch eine 4er Konstellation - als Leo4 verzeichnet.

Algiba (A) im Hals des Großen Löwen ist ein schöner Doppelstern und gleich darüber gibt es auch ein Ansammlung von Galaxien.
R =Regulus
C=Castor und Po=Pollux
P=Prokyon
CMa_LEO.jpg.09e5f178fe3a66a29e541271b1ec4c47.jpgHier noch weiter östlich: Sternbild Löwe.
Oben links der Große Wagen (Große Bärin - UMa) mit dem Doppelstern Mizar / Alcor in der Deichsel.

Folgt man der Deichsel nach unten ist der sehr helle Stern Arktur im Bärenhüter.
Weiter hinunter käme dann die helle Spica in Sternbild Jungfrau (hier nicht mehr zu sehen). die als großes Y im Süden steht. Das Kornbüschel die die Jungfrau trägt zeigte fürher an, dass es Zeit zur Aussaat ist.

Links des Löwen, die vielen kleine Sterne sind als MEL111 oder Coma Sternhaufen bekannt. Hier ist das Sternbild "Haar der Berenice" / Coma Berenice (Com): Nach den Hyaden im Kopf der Sternbild Stiers ist er als  MEL111 der zweitgrößte Sternhaufen an unserem Himmel.

Von hier hinunter ins Sternbild Jungfrau ziehen sich gegen 2000 Galaxien in 60 Mio Lichtjahren Entfernung.... Unsere Lokale Gruppe gehört zu diesem "Virgo Supercluster".....
Die berühmte Haarnadelgalaxie steht gleich links des Coma haufens.
Fotografisch gibt es hier im Coma  und Virgohaufen die
Markarjansche Kette abzulichten
 
CMa_LEO_20L1mI1k12mm_anno.jpg.0e4d3a0d19cb4125ab4b094f3795dc94.jpg

Oben UMa (Urs major - Große Bärin / kleiner Wagen) mit den Doppelsternen Mizar/Acor. (M/A)

CVN - Jagthunde ( Canes Venatici) Der helle  Stern (Cor Caroli, alpha-Cvn) und der zweite schwächere ß-Cvn ist da zu finden,
Hier findet man die Sonnenblumengalaxie und Richtung des letzten Sterns der Deichsel des großem Wagens M51 - die berühmte Strudelgalaxie)
Com= Coma Berenices / Haar der Berenike
Leo = Löwe mit dem hellen Stern Regulaus (R) auf der Ecliptic.
Boo = Bärenhüter (Bootes) mit seinem hellem Stern Arktur (A)

An sich wäre der Bärenhüter das 13 Sternzeichen entlang des Tierkreises (Zodiak)

Arktur (Arctur, Arcturus, alpha-Boo) ist ein bemerkenswerter Stern. Als Roter Riese ist er der 3. hellste Stern am Himmel.
Gemeinsam mit 52 anderen Sternen ist er auf der Duchreise durch unsere Milchstraße und momentan hat er sich bis auf 37 Lichtjahre der Erde genähert, was er noch die nächsten 4000Jahre tun wird, bevor er wieder entschwindet.
Mittlerweile brennt da nicht mehr Wasserstoff zu Helium, sondern bereits Helium zu Kohlenstoff und Sauerstoff.

Über den Zenit zieht jetzt auch gerade der Große Wagen / Große Bärin.  Um das gesamte Sternbild abzubilden bedarf  es einer wirklich weitwinkeligen Optik, und genau senkrecht hinaufzufotografieren ist auf Stativen schon eine Herausforderung 🙂

Siegfried



 

 

  • Gefällt mir 1
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Mit dem 8mm kann ich jetzt etwas mehr zeigen. Hier die Sterne um Mitternacht, das den Frühlingssternenhimmel bezw. zu Frühlingsbeginn in der Übersicht zeigt
Oft sieht man die hellen Sterne am besten bei kleiner Vergrößerung....
FB_1490_LEO_UMa_8mm_34LEM102F25_AC_smHTStr_STFStr_smDecMT.thumb.jpg.5caaaa3abee40bfbb23be090119a035f.jpg


Links ober der Mitte sollte man den Großen Wagen / große Bärin (UMa/Ursa majoris) sehen.

Wird gehen den Schwanz der Bärin / Wagendeichsel nach unten und finden einen sehr hellen Stern: Arktur im Sternbild Bärenhüter (Bootes/Boo)
Weiter geschwungen hinunter kommen wir zu einem weiteren nicht ganz so hellen, aber immer auffallende Stern: Spica in der Jungfrau (Virgo/VIR) hier in der Bildmitte über dem Horizont.

Links des Arktur findet man ein weiteres Sternbild - die Nördliche Krone (Corona Borealis/CrB)

Rechts der Spica findet man das Sternbild des Raben (Corvus) und noch weiter rechts den Becher.

Wenn man ihn am Sternenhimmel entdeckt hat findet man im immer leicht.... alles nur Übung.

In der Bildmitte ist das Sternbild Haar der Berenice (Coma Berenices/COM) - da sehen wir gerade mal 3 nicht gaz helle Sterne und am Himmel schwach den Coma Sternhaufen.

Links der Mitte und in groß das Sternbild des Löwen (Leo) Der hellste Stern da ist Regulus - er liegt an der Ecliptik, also da wo Planeten, Sonne und Mond entlangwandern.

Oberhalb des Kopfes sehen wir M44 - Presepe der wundershcöne Sternhaufen im Sternbild Krebs (Cancer/CNC) das aber sonst nicht auffällig ist.

Der helle Stern gegen oben rechts ist Prokyon im kleinen Hund (Canis minoris/CMi)

Der Rest ist eher unscheinbar .....

Siegfried

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hier habe ich eine Version erstellt, wo ich die Sternbilder und einige wichtige Objekte eingezeichnet habe:

FB_Anno_LEO_UMa_8mm_Anno1_34LEM102F25_AC_smHTStr_STFStr_smDecMT.thumb.jpg.46180a42441fcccea85f8a378270dc6e.jpg

UMa - der große Wagen/aber an sich die große Bärin. An dunklem Himmel kann man jetzt den Körper und die Tatzen auch sehen. Der kleine Löwe (LMi - Leo Minoris) ist eher unscheinbar und nicht weiter interessant.

Der Hintere Teil des Großen Wagenes führt uns zum Polarstern, hier gerade nicht mehr im Bild. Den Rest des kleinen Wagen/Bären (UMi)  sieht man aber und den 2. hellsten Stern Kochab, den man zum Einnorden benützen kann.

Von der Wagendeichsel geht es zu Arktur (A) und Spica (S).

Von Arktur nach links zum nächsten hellen Stern ( hier auch nicht mehr sichtbar) eine Line gedacht, liegt in 1/3 der Wegstrecke die Nördliche Krone (CrB) und im 2/3 ziemlich genau der schönsten Kugelsternhaufen M13 im Herkules, hier schon am Bildrand, wird gegen Ende Frühling interessant!

Weil man es leicht sehen kann rechts der Wagendeichsel - ein hellerer Stern: Cor Caroli (CC) im Sternbild Jagdhunde (Canes Venatici / CVn)

Interessant, weil man in der Umgebung größere Bekannte Galaxien findet: M63 die Sonnenblumengalaxie, M51, die Strudelgalaxie.

HFD - Hubble Deep Field - hier wurde das erste HDF gemacht: Man suchte den dunkelsten unbevölkersten Teil am Himmel und belichtete Tagelang...... und fand da hunderte extrem weit entfernte Galaxien...)

M3 ist in weiterer große Kugelsternhaufen.

Interessant ist der Bereich zwischen Haar der Berenike und der Jungfrau, denn
hier tummeln sich tausend Galaxien, der Coma und Virgo Haufen.
MC - Markariansche Kette - hier sind einige nette Galaxien aufgefädelt. Gleich darunter findet man M87 - das ist die Galaxie mit dem schwarzen Loch, das kürzlich abgebildet werden konnte.
N = Nadelgalaxie, die bekannte Galaxie, die wir in der Seitenlage sehen und M64- die "Schwarzes Auge" Galaxie um nur einige zu erwähnen.

Mit Q bezeichnete ich die Stelle wo ein Quasar (3C 273) sein Licht aus 2,4 Milliarden Lichtjahren zu uns sendet. Eines der fernsten Objekte, das wir mit eigenen Augen im kleinen Fernrohr oder mit Teleobjektiv am lang belichtete Bild noch sehen können. Helligkeit mag +12,8, also machbar.

M104 ist die bekannte Sombrero Galaxie und A die Antennen oder Mäusegalaxie ....wo in 66 Mio LJ zwei Galaxien zusammengestoßen sind.

Sternbild Löwe findet man jetzt auch recht leicht am Himmel, auch aus der Stadt.
Auch hier gibt es viele Galaxien und Galaxienhaufen wie das Leo Triplet und die M95/96 Gruppe und das Leo Quartett (LQ - Hickson44) im Hals des Löwen.

Die Wasserschlange zieht sich unten herum Richtung Schlangenträger - der kurz vor dem Milchstraßenzentrum steht und das heimliche 13. Sternbild ist.....

Viele Spaß beim suchen und finden!
Siegfried

 

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Noch das Feld mit dem Cockin P 830 Weichzeichnerfilter

E-M10.II  ISO800  60s  FT12-60 bei 12mm und F/3,5

Sternbild Löwe rechts  - links Großer Wagen unten links Arktur im Bootes / Bärenhüter)

FB_UMa_Boo_X1274615r.thumb.jpg.2a311fcacac12a5588ded515c81d47e7.jpg

Das Umfeld des Sternbild Löwe:

FB_LEO_X1274614.thumb.jpg.f3376493cb852746d33af34de9460fe3.jpg

 


FB_LEO_anno_X1274614.thumb.jpg.e2f62660d9be9145705817fb4c1930f4.jpg

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Coma Berenices - Haar der Berenike

Ein unscheinbares Sternbild des Frühlings zwischen den Sternbildern Löwe (LEO) Großer Wagen (UMa) und dem Bärenhüter (Boo).

Am dunkleren Himmel sieht man da etwas auffälliger den Coma Sternhaufen oder MEL111 - nach den Hyaden im Sternbild Stier der größte offene Sternhaufen.
 

FB_UMa_Boo_Anno_X1274615r.thumb.jpg.c8964331ddcc5f593fce8a49eea82360.jpg


Bei den Vergrößerungen von Fernrohren verliert er schnell an Attraktivität, zu weit sind die Abstände.

Interessant ist dieser Bereich hinunter Richtung Sternbild Jungfrau (Vir/Virgo) deshalb, weil sich hier der Coma und Virgohaufen mit dem Virgo Superhaufen befindet. Hier stehen an die 2000 Galaxien von 65 Mio Lichtjahren bis 250 Mio Lichtjahren. Unsere Milchstraße in der Lokalen Gruppe gehören zu diesem Gravitativ gebundenen Galaxienstrom.

In einer dunkleren Nacht habe ich dann mit dem mFT45/1.8 dann jeweile 60 Sekunden Belichtungen gemacht, die besten 32 davon zu diesem Bild verrechnet und bearbeitet:
Es ist 90 grad verdreht - unten rechts MEL111....
OLY_50p_COM_32L_IS_ABE_pmBPC_sAC_TGV_ArcSin_smrCTs_mStr_sm12Decon2x.thumb.jpg.988f9af9244efc85f9a4fa2fda695a5e.jpg

Geübte erkennen links im Bild den Virgosuperhaufen und die Markarjansche Kette mit seinen 200 Galaxien. Sie beherbergen auch M87 - die Galaxie wo vor kurzen dieses ikonische  Bild eines Schwarzen Loch gemacht wurde.

Etwas oberhalb von MEL111 findet ihr in Schräglage die berühmte Nadelgalaxie in der Bildmitte oberen Viertel diese Größere Galaxie ist unter dem Namen "Schwarzes Auge" bekannt.


Hie eine astrometrierte Version des Bildes:
Man kann also schon einiges finden im Bildfeld eines 45mm Objektives.
 

FB_1490_COM_32L_annoAll_IS_ABE_pmBPC_sAC_TGV_ArcSin_smrCTs_mStr_sm12Decon2x.thumb.jpg.9a09570939dade91f57f44e3795d423f.jpg


Die 100 % Versionen samt Astrometrierung zum selber suchen gibt es auf AstroBin:
https://astrob.in/7uc08e/0/

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da ich offenbar nicht mehr Platz habe im obigen Posting zu Coma Berenices, aber es vielleicht den Einen oder Anderen hilft:

In der Freeware Stellarium kann man ja unter Einstellungen/Konfiguration/Erweiterungen/Okulare etc. seine Optiken (Teleskope) und Kamerasensoren einpflegen, so kann man recht leicht sein Bildfeld planen. Rechts oben kann man sich das dann einblenden.

Oftmals ist es dann nicht einfach, es auch so dann Tracker einzustellen. Da hilft mitunter LiveView Ext II die wirklich viel zeigt (der Coma Sternhaufen ist leicht erkennbar)
normalerweise aber die hellen Sterne als Anhaltspunkt sein Feld einzustellen.
Auch das ist nicht einfach, denn man verwechselt da gerene Sterne, also gut überprüfen, befor man eine "gute Nacht" opfert.

Egal - hier das Feld des mFT45 am FT Sensor:200324mFT45mm_COM.thumb.jpg.bffa17b2a0067c08c528b86e4acc348f.jpg


Anhaltspunkt war hier für mich vom Sternbild Löwen kommen - oder Arktur (ist ja  der 3. hellste Stern am Himmel) oben der Coma Sternhaufen und der helle Stern unten der schon in der Jungfrau liegt. die 3 Sterne des Sternbilds selbst sind schwer auszumachen, welcher welcher ist. Bei LiveView Ext II gehen sie unter bei Liveview I wird man sie gerade noch sehen...aber auch schwierig.

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Gast
Add a comment...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung