Jump to content

Die OM System Community

Über diesen Club

Astrofotografie, insbesondere mit Olympus-Produkten
  1. Was gibt es Neues in diesem Club?
  2. Faszinierend fand ich, wie schnell sich die Farb- und Lichtstimmung immer wieder änderte und damit der komplette Gesamt-Eindruck; richtig beeindruckend, was da am Himmel so farb-mäßig alles los war. Zwei meiner vielen Bilder habe ich auch noch fertiggestellt (ich habe so viele gemacht, weil ich vor lauter Begeisterung und Freude nur noch am Drücken des Auslösers war):
  3. Ein solch heftiger Sonnensturm dieser Tage kann einem schon mal eine dunkle "DeepSky" Fotosession verunmöglichen Zu der Zeit (etwas nach 23:00) waren ja die Polarlichter visuell nicht mehr ganz so hell im Norden... Fotografisch machten sie sich wie man sieht aber stark bemerkbar. Aktuell ziehen die Frühlingssternbilder im Süden vorbei. Also mal Zeit dass wir da mal genauer hinsehen: Wir blicken im Sternbild der Jungfrau ohne viel stördene Sterne und Staub der Milchstraße in die Tiefen des Alls. Die tiefe nur begrenzt durch die Bedingungen und dem eigenen Instrumenten. Man kann dann schon mal Quasare in 11,5 Mrd. Lichtjahren finden. Mit einfachen Mitteln der erste gefunden Quasar in der Jungfrau.(3C 273 -in 2,43 Mrd LJ) Das Bild ist einfach 10sec belichtet mit dem mFT8/1.8 bei ISO1600 am Stativ, also ganz leicht selbst zu machen. Also lasst uns den Frühlingssternenhimmel betrachten: Der hellste Stern links ober der Bildmitte derzeit Arktur. Er strahlt ja auch deutlich orange. Ein roter Riese, der den Hauptbrennstoff schon verfeuert hat und jetzt schon das Helium "verbrennt" und zwar zu Kohlenstoff und Sauerstoff. Was wir in den nächsten Monaten immer wieder machen sollten: Sofort mal zu Nördlichen Krone blicken - (Corona Borealis / CrB) - links davon in Richtung der ebenfalls sehr hellen Vega am linken oberen Bildrand. Im 1/3 - der helle Stern Gemma - mit mag +2. Entwarnung: T-CrB die angesagte Nova ist nicht sichtbar - sie wird als gleich heller stern etwas links unterhalb der Krone zu sehen sein. Wenn wir schon so hoch am Himmel sind: Auf der Linie Arktur zu Wega im 2/3 kommen wir auf den Herkules und zwischen den 2 Sternen sehen wir schwach bereits hier den großen Kugelsternhaufen: M13. Links kommt dann im Sommer..... Zum Arkur kommt man ja leicht: Einfach die Deichsel der großen Wagen nach unten folgen. Und wenn wir da schon so eine geschwungene Linie denken - noch weiter hinunter geht es zu Spica in der Jungfrau. Die liegt quer über den Himmel - ihr Kornbündel deutet schon in Richtung Erde - zeit die Saat auszubringen. Links unten der Mitte - auf halben weg zur linken unteren Ecke: Der Skorpion mit dem hellen Antares. Das wird dann auch im Sommer zu besprechen sein. Zur Orientierung rechts gegen das Bildfeldende ist das Milchstraßenzentrum und von da steigt sie hoch.... Rechts oben gegen die Ecke: Das große Sternbild des Löwen (Leo) hier fällt auch gleich der helle Stern Regulus auf. Hier die Sterne eingezeichnet, die wird man auf jeden Fall auch bei heller werdenden Mondlicht sehen. Ganz links die Wega (V) im Sternbil Leier. G - Gemma (auch Alhpecca) in Corona Borealis A - Arkur im Bootes - dem Bärenhüter/Rinderhirte COM - Coma Berenices (Haar der Berenike) besteht aus 3 unscheinbaren Sternen - aber durchaus zu finden - sie bilden ein Rechteckiges Dreieck. - am Ende die vielen kleinen Mel111 - der Coma Sternhaufen. (Wir bei Mondlicht in der nähe schon schwierig zu sehen). S - Spica in der Jungfrau (Virgo) Das Sternbild der Waage (Libra) ist unscheinbar. Aber man sieht 3 Sterne -die man sich als Waagebalken denken kann: Oberhalb, rechts und unterhalb meiner Beschriftung. SCO mit dem Anatares und rechts den 3 Sternen im Halbbogen.... Noch kann man in der ersten Nachthälfte unter der Jungfrau den Raben (Corvus) und weiter Links den Becher (Crater) finden. Wer sich erinnert oberhalb des Raben kann man die bekannte Sombrero galaxie M104 finden. Leo - der Löwe mit seinem hellsten Stern: Regulus - da kommt dann morgen Mittwoch vorbei... Oben das Sternbild der Jagdhunde (Canis Venatici) mit dem Stern Cor Caroli (Herz der Karl) finde ihr am Himmel einfach rechts der Deichsel des großen Wagen - da hatte ich letzter Zeit ja einiges fotografiert. Sonntag Nacht ein weit entfernte wechselwirklende Galaxie - so ca. in der Mitte des Weges zum Arktur ......
  4. iamsiggi

    Sonnensystem

    Bilder aus unserem Sonnensystem.
  5. Bissl spät mein Beitrag, aber ich fand das auch extrem faszinierend. Freitag gleich schnell vom Fenster (nicht, dass alles gleich wieder vorbei ist...) - Samstag bin ich dann raus aus der Stadt - da war dann aber nicht mehr "so irre viel los". In Norwegen und Schweden hab ich die noch nie gesehen - und dann werden sie einem nach Mitteldeutschland vor die Haustür geliefert. Irre...
  6. Sehr, sehr klasse - vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise! Gestern Abend/Nacht waren wir mit dem Fotoclub hier auch noch mal los - es war wirklich sehr wechselhaft: immer, wenn wir gerade wieder einpacken wollten, weil irgendwie nichts mehr zu sehen war, dann ging es wieder los; immer erkennbar an dem lauten: "Ohhhhhh, krasssssss, jetzt aber, wooooooow ....." von den vielen Fotografen, die mit uns allen um den See umzustanden. 875.893 Mücken freute das auch sehr ... Aber es hat sich gelohnt, finde ich (auch wenn ich das von mir erhoffte zusätzliche Grün nicht mit erwischt habe - aber einige andere neben mir, da war ich zu langsam beim Umstellen/Einstellen, Staviv anders platzieren usw.). Die ganz klare Spiegelung im See (die mich zu dem See führte und der Grund für unsere Tour war), klappte allerdings leider nicht, da das Wasser viel zu unruhig war, weil es leider sehr windig war). Aber der Platz ist gemerkt und wird noch mal wieder bei Gelegenheit angefahren.
  7. Leider war heute Nacht so gut wie nichts, entweder verfehlt oder später, leider dann bis 14:00, also am Tag, möglich. Aber vom G5 heute Vormittag bis Mittag werden wir (hoffentlich**) nichts mitbekommen. ** Es ist immer schwer vorherzusagen wenn die Infrastruktur (Stromnetze/Trafos) über ihre Leistungsgrenzen kommen. Da fehlt (zum Glück) unserer Erfahrungen weitgehend. In Malmö ist beim "Halloween Event 2003" einiges ausgefallen.Im März 1989 war Kanada auch stärker betroffen. Anfang Hebst 1859 wurden die stärksten Auswirkungen in letzten Zeit verzeichnet: Das Carrington Event. So etwas sollte aber nur alle paar hundert Jahre vorkommen. Dieses Ereignis wurde wohl durch einen X60+ hervorgerufen. Der derzeitige ist war meist mit X1 -1,2 stark, gestern ein Ausbruch mit X5. Auch wenn es sicher spektakulär wäre, das wünschen wir uns heutzutage nicht !! Die NOAA Seite ist gestern oftmals nicht erreichbar gewesen, und einige Grafiken sind da leider erst zu spät verfügbar. Was ist für die Eigenprognose hier wichtig: Die aktuelle Situation zusammengefasst zeigt oben Mitte: "Last Observed" - letzte Beobachtungen Derzeit G - also nix Rechts die vorhersage. Links das was war..... Unten rechts bei "Aurora Forecast" Da ist oben links im Bild der aktuelle Wert in Giga Watt. wenn der extrem hochgeht -dann ist das für die Beobachtung gut. Rechts unten Grafik (K-Index) ist leider immer hinterher.... Aber rechts unten die mittlere Grafik unten zeigt den Protonenfluss in rot. Wenn der Hochgeht wird es interessant. Bei den Bildern kann man sich einen Film über die Zeit ansehen: anklicken und auf "Play" drücken, dann werd das Video zunächst geladen . Danach kann man sich die Zeitlinie ansehen. Nicht vergessen: Uhrzeiten sind GMT oder z, MEZ Sommerzeit ist dann +2 Stunden. Siegfried
  8. Wegen der Farben: Generell werden Moleküle in einer Höhe von 70-800km angeregt: Stickstoff leuchtet violett bis blau. Sauerstoff in ca. 200 km rot, aber bei starken Einschlägen die weiter hinunterreichen grün so bei 120 km. Da hatte ich so zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens einiges im Zenit: 5 Sek, F/2 ISO1600 mFT8/1.8 fixes Stativ. Siegfried
  9. bis
    Den vorhersagen von NOAA nach trifft heute Nacht nochmals ein wohl etwas schwächere Sturm ein: Also so gegen Mitternacht immer wieder mal raussehen, Zeit bis maximal nach 3 Uhr morgen - dann wird es zu hell. Achtung die Zeitangaben sind GMT(z) - für uns +2 Stunden auf MEZ. Der Fleck hat noch einiges an weiteren starken Ausbrüchen produziert die letzten Tage, da kann also wieder was starkes dabei sein. Zu sehen in Österreich und Nördliches Europa.
  10. Bei mir auch ..... Es ist auch höher in den Zenit gestiegen. Bei Serienbildern sieht man wie es wandert. Also bei F/2 ISO1600 und 5 Sekunden ist der Rot Kanal fast schon überbelichtet.... Helligkeit habe ich auch gemessen: Bei Vollmond ist es auch so hell - SQM-L 18,5 - derzeit sollte ich einen SQM-L Wert von min 20,7 bis 2,9 messen ohne Polarlichter. Siegfried
  11. Momentan ist es hier wieder deutlich stärker geworden, visuell ganz gut zu erkennen, deutliche Grünanteile.
  12. Mittlerweile ist nur noch ein roter Stich über einen großen Teil des Himmels zu sehen. Visuell zu erahnen, aber es kann zwischendurch immer wieder mal stärker sein. Es waren ja recht viele Auswürfe, die Richtung Erde kamen. Das kann also jetzt in nächster Zeit immer wieder sein. Es sollte aber dunkel sein. Die Kamera sieht das aber sehr leicht. Zumindest bei dem starken Rotstich kann man Deep Sky Bildern jedenfalls vergessen 😉 Siegfried
  13. Jau, und sogar hier in Oldenburg - habe auch gerade über die App die Meldung bekommen und bin schnell ans Nord-Fenster gedüst: Ich freu mich so - hätte nie gedacht, dass ich jemals ein Polarlicht fotografieren werde (mangels Möglichkeit und so ...)
  14. Selbst von meinem Münchner Vorort konnte ich sie sehen. Visuell gerade so zu erahnen, aber schon im LiveView der Kamera klar zu erkennen. Einfach nur WOW. (Meine OM-1 ist damit offiziell eine WOW-Kamera 🙂 )
  15. Seit ca 22:00 gibt es starke Polarlichterscheinungen !! Sehe ich in Österreich mit freiem Auge "der Himmel brennt".... Einfach zu fotografieren: Kamera auf Stativ F/2 herum 5 Sekunden ISO800 - je nach Lichtverschmutzung auch kürzer
  16. bis

    Die erste Welle des Sonnesturms mit G4 ist bereits da!! Es geht innerhalb von 20 Minuten dass ein Anstieg ist. Mit dem 3 könnte es zulegen
  17. bis

    Wie es aussieht werden die höchste Aktivitäten an Polarlichtern bereits heute Nacht gegen Morgen erwartet und ziehen sich bis 13.10. Leider derzeit 6:00 morgen - da ist es zu hell. NOAA hat aber schon eine Vorabwarnung rausgegeben für Satelliten Betreiber, es wir wohl G5 werden. Also alles ist möglich.... Die Zeiten sind utc - also für mez: +2 Stunden ! Hier noch der Link zu NOAA Space weather: https://www.swpc.noaa.gov/communities/emergency-management
  18. bis

    Schnell ein Bild der Sonne von heute Mittag. Mit Sonnenfinsternis Brille sieht man ihn mit freiem Auge rechts unten....
  19. bis

    An sich ja, es ist der bislang stärkste Auswurf Richtung** Erde dieses Zyklus. In unseren Breiten läuft es aber eher nur darauf hinaus, dass die Magnetosphäre Richtung Atmosphäre gedrückt und daher dieses rote Leuchten. **Die gestern waren X1 bis X2 herum - es gab 2003 einen X45, aber der war zum Glück nicht in Richtung Erde. Beim Carrington Event waren Polarlichter bis Süditalien.... das würde aber unser Infrastrukturen eher schwer in Mitleidenschaft gezogen. Siegfried
  20. bis

    Du schreibst vom Norden Deutschlands. Gilt für uns im Nordosten Österreichs ähnliches? Danke Liebe Grüße!
  21. bis
    Die Sonne ist ja momentan sehr aktiv. Es kommt immer wieder zu stärkeren Ausbrüchen. Gestern waren 3 (der 3. war dann der stärkste) und es wird nach heutigen Berechnungen in der Nacht vom 10. auf 11.5. um 2:00(mez) bei uns eintreffen. Die 3 Plasmaströme sind unterschiedlich schnell und vereinigen sich wohl in Erdnähe. Das wird wohl Nordlichter bezw. Leuchterscheinungen über zumindest im Norden Deutschland geben. Stärke des Sonnensturms geht gegen G4. Der Sonnenfleck AR3664 ist dafür verantwortlich. Er ist schon so groß wie der Fleck, den Carrington damals beachtete, aber das war damals wohl ein X 60+ flair.
  22. iamsiggi

    DeepSky Astrofotografie

    ...alles außerhalb unseres Sonnensystem
  23. Aus den 3 Bildern habe ich eine kurze Slideshow erstellt und mit Musik unterlegt:
  24. Die Jungs haben gerade eine neue Version zur Verfügung gestellt - kann jetzt auch entrauschen. Frank hat gerade das Video dazu online gestellt: Siegfried
  25. Schöne Dokumentation des letzten Blicks auf den Kometen. Ich hatte am 11.4. nochmals klareren Himmel, aber der Himmel für ein gutes Bild des mittlerweile recht hellen Kometen war einfach schon zu hell..... Siegfried
  26.  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung