Direkt zum Inhalt

Sonnenstern

14. Februar 2018 - 12:55

Hallo Zusammen,

hat jemand ein Empfehlung für eine FB im WW/UWW Bereich die den Sonnenstern gut abbilden kann?
Mit dem 12-100 und dem PanaLeica 8-18 finde ich den nicht sooo toll.

Für mich ist auch Abblenden auf Werte größer als 11 teilweise problematisch, dann da doch der gesamte Schärfeeindruck aufgrund der sichtbaren

Beugungsunschärf

e schon leidet. Ich bin was das angeht von er 5DIII und dem 16-35 schon extrem verwöhnt.Zumindest wenn man das Foto dann in 80*60 ausbelichten will, bin ich mit kleinen Blendenöffnung sehr vorsichtig.

Im Forum

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



14. Februar 2018 - 14:06 changed 14. Februar 2018 - 14:06

Ja habe ich,

Voigtländer Nokton 10.5 mm oder 17.5 mm f/0.95

Beide reine analoge Linsen sprich ohne AF. Bereits ab f/4 sehr schöne ausgeprägte Blendensterne. Beispielfotos vom 17.5mm:

https://www.flickr.com/gp/docunity/7agJn7

Wirklich klasse Linsen. Was die aus Licht machen ist echt der Wahnsinn. Leider nicht ganz billig.

Gruß Tim

Antworten Zitieren 3 Kommentare
14. Februar 2018 - 15:29 changed 14. Februar 2018 - 15:29

...stimmt sieht nicht schelcht aus.
Mal ein Beispiel, wie es es mit dem 16-35 an der 5D aussah. Das habe ich so bisher nicht hinbekommen.

Aber so ein 10.5er hätte schon was :-)

Dateianhänge

Antworten Zitieren
14. Februar 2018 - 17:44 changed 14. Februar 2018 - 17:44

Ja ein wirklich schöner Blendenstern.

Und ja..., so ein 10,5er hätte schon was ;)

Antworten Zitieren
14. Februar 2018 - 20:55 changed 14. Februar 2018 - 20:55

Hi Tim,

mit dem 10.5-er Nokton sieht das dann beispielsweise so aus (siehe Anlage).

PS: Da ich nie zu den Effektfilter-Benutzern gehört habe und mir deshalb in dem Bereich die Erfahrung fehlt, sei mir eine Frage erlaubt: Wenn es ausschließlich um Sterneffekte bei Lichtern geht, lässt sich das (oder ähnliches) nicht viel billiger mit einem Filter erreichen?

Gruß,

ED

Dateianhänge

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 11:11 changed 15. Februar 2018 - 11:11

klar geht das, auch in der Nachbearbeitung.

Das kommt aber für mich persönlich einfach nicht in Frage.Ich kann auch diese mit Luminar entwickelten Fotos in den sozilaen Netzwerken nicht mehr sehn...

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 12:29 changed 15. Februar 2018 - 12:29

ED meint “physische” Filter.

Bearbeiten Löschen Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 11:49 changed 15. Februar 2018 - 11:49

Ja klar, das ganze geht auch mit einem Crossfilter.

Nur sieht man das erstens, da es eher "unnatürlich" wirkt und zweitens kann man diese nur bei offener Blende vewenden da man sonst den Schliff im Filter auf dem Fotos in den Sternen sieht.

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 12:31 changed 15. Februar 2018 - 12:31

““Unnatürlich” wirkt” Der ist aber gut :))

Bearbeiten Löschen Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 14:33 changed 15. Februar 2018 - 14:39

:D

Naja da sind halt je nach Lichteinfall die Spektralfarben zu sehen. Sehen ganz anders aus als die "normalen" Blendensterne. Vielleicht finde ich ja noch ein Beispielfoto.

Hier mit Crossfilter:

https://flic.kr/p/qpDAwP

https://www.flickr.com/gp/docunity/DW6122

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 15:09 changed 15. Februar 2018 - 15:11

Definiere "natürlich" ;) Bzw. was ist der Massstab für deine Definition von natürlich? Ich find´s halt etwas zum Schmunzeln, da ich deinen BEA-Stil etwas kenne ;))
Wenn es nämlich um Natürlichkeit von Blendensternen gemäß der menschl. Wahrnehmung geht, sind die Oly Objekte näher dran als die Noktons.

Bearbeiten Löschen Antworten Zitieren
14. Februar 2018 - 18:14 changed 14. Februar 2018 - 18:14

Wirklich klasse Linsen. Was die aus Licht machen ist echt der Wahnsinn.

Da sind wirklich schöne Bilder dabei, die die Qualität des Glases erahnen lassen! Hätte ich mir nicht eben erst das 17mm 1.8 zugelegt (von dem ich weit über meine Erwartungen hinaus begeistert bin), dann käme ich jetzt echt ins Grübeln. So liegen die Prioritäten jetzt erst mal anders - aber das kann sich ja auch wieder ändern...;-)

HG Sebastian

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 10:49 changed 15. Februar 2018 - 10:49

Nicht nur Sonnensterne auch Sterne von Lichtquellen in der Dunkelheit sind problemlos machbar. Außerdem verzeichnet die Linse kaum. Die Noktons sind ihr Geld wert und ein Gegengift für das Rauschen.

Antworten Zitieren
14. Februar 2018 - 23:25 changed 14. Februar 2018 - 23:25

Hallo Tim

Kompliment, ganz tolle Nachtbilder zeigst Du da!

Es scheint, dass Du diese Linsen gut im Griff zu hast.

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 11:08 changed 15. Februar 2018 - 11:08

Interssant wäre auch wie es mit dem Sonnestern beim 17mm 1.2 aussieht oder beim 12mm 2.0

Antworten Zitieren 1 Kommentar
15. Februar 2018 - 11:23 changed 15. Februar 2018 - 11:25

Interssant wäre auch wie es mit dem Sonnestern beim 17mm 1.2 aussieht oder beim 12mm 2.0

Dann gibt es neben dem „feathered Bokeh“ dazu die „feathered sun rays“ ;-)

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 11:55 changed 15. Februar 2018 - 11:55

Das wäre wirklich klasse. Zur Zeit hat Oly ja nicht gerade die Prioritäten auf schicke Blendensterne.

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 13:27 changed 15. Februar 2018 - 13:27

Schicke Blendensterne bekommst du mit allen 3 Summilux

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 13:42 changed 15. Februar 2018 - 13:42

hatse da mal Beispeilbilder?

Echt schade, das es kein Zoom für mFT gibt, das einen netten Blendenstern erzeugt.
Manchmal kann man eben den Standort (z.B. in den Bergen) nicht verändern, da ist dann eine FB nicht so flexibel. Manchmal ist es ja nur ein kleiner Dreh am Zoomring der nörig ist.

Nehme ich drei davon mit ist wieder der Rucksack voll ;-)

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 16:37 changed 15. Februar 2018 - 16:37

schau einfach mal in meine Galerie

da findest du Beispiele des 25er und 17er Summilux (Rathaus hannover und Wasserschloss Hamburg)

Mit dem 12er habe ich keine Beisiele in der Galerie, aber schon ausprobiert, gibt auch schöne Blendensterne

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 16:44 changed 15. Februar 2018 - 16:44

ok. Danke Euch... so langsam scheinen sich die Noktons als die beste Wahl herauszustellen...

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 17:29 changed 15. Februar 2018 - 17:29

...das liegt an der geraden Anzahl Blendenlamellen. ;-)

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 18:10 changed 15. Februar 2018 - 18:10

Hallo Pit,

Dann gibt es ... die „feathered sun rays“ ;-)

Beim meinem Nokton eher "spiky".

Schmunzelnde Grüße,

ED

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 18:55 changed 15. Februar 2018 - 18:55

:-D

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 20:03 changed 15. Februar 2018 - 20:03

Ich hätte auch noch das 7-14mm f/2.8 pro anzubieten. Die gefallen mir eigentlich auch noch ganz gut. Natürlich trotzdem kein Vergleich zum Nokton.

https://flic.kr/p/QsJasL
https://flic.kr/p/UjQPuq

und das 40-150mm f/2.8 pro
https://flic.kr/p/RA8Uas

Die Kleckse vom 12-40mm f/2.8 pro mag ich gar nicht.

Wäre klasse wenn jemand noch ein paar Beispielbilder von Panasonic Objektiven hätte.

Antworten Zitieren
15. Februar 2018 - 20:34 changed 15. Februar 2018 - 20:34

Hallo!

Hier ein Bild mit dem Voigtländer 10,5!

LG Horst

Dateianhänge

Antworten Zitieren
16. Februar 2018 - 8:59 changed 16. Februar 2018 - 8:59

Erst mal vielen Dank für Eure zahlreichen Fotos.

Ich glaube aber das man die "Nachtfotos" nicht 1:1 mit den Fotos gegen die Sonne vergleichen kann.
Bei den künslichen Lichtquellen treten doch eher selten Flares auf.

So hatte ich auch das PanaLeica 12mm 1.4 auf dem Plan. Der Sonnenstern ist schon richtig gut, aber die Flares sind es leider auch :-(

https://www.lenstip.com/505.9-Lens_review-Panasonic_Leica_DG_Summilux_12_mm_f_1.4_ASPH_Ghosting_and_flares.html

Die Voiftländer Teile scheinen da besser korrigiert zu sein. Aber ganz erhlich, für ein manuelles Objektiv ist der Preis auch Highend. Klar braucht man für die Landschaftsfotografie vom Stativ keinen AF, aber der Preis ohne AF ist schon etwas abgefahren.

Mal sehn, ob Olympus denn ein 12mm 1.2 rausbringt, das könnte auch mwas werden,

Ich denke trotzden, das ichd as 12er Pana und das Voigtländer 10.5 mal testen werden.
Es reizt mich doch sehr ;-) Und letztlich komme ich öfter zu anderen Ergebnisse bei meinen Fotos als irgendwelche Testberichte.

Antworten Zitieren 3 Kommentare
16. Februar 2018 - 9:26 changed 16. Februar 2018 - 9:27

Hier mal das Bild mit Objektiv 17/1,8 bei f/10:

Zwar keine spitzen Sterne wie die Noktons. Es ist aber so entstanden, dass ich die Kamera so ausgerichtet habe, dass die Sonne knapp über die Dachkante ist.

Und hier das Zoom FT 11-22/2,8-3,5 bei 11 f/11:

Übrigens, mit mFT-Zoom wie 40-150/2,8 plus MC-14 geht das auch.

Gruß Pit

Antworten Zitieren
16. Februar 2018 - 9:40 changed 16. Februar 2018 - 9:40

Ah ok ich wusste nicht das du nur im wahrsten Sinne des Wortes ausschliesslich Sonnensterne gemeint hast. Wie heist der Fachbegrif für diese Blenden/Sonnensterne eigentlich genau?

Antworten Zitieren
16. Februar 2018 - 9:49 changed 16. Februar 2018 - 9:50

Es hängt auch mit der Zahl der Blenden-Lamellen ab:

Wieviele Strahlen sich bilden ist abhängig von der Anzahl der Blendenlamellen. Ich habe in meinem Fotorucksack nur Objektive mit 9 Lamellen gefunden und alle Sterne haben daher 18 Strahlen. Bei ungerader Lamellenzahl bildet sich die doppelte Zahl an Strahlen. Bei gerader Zahl hingegen bilden sich genauso viele Strahlen wie Lamellen. Das liegt wohl daran, dass sich dann immer je zwei Strahlen genau gegenüber liegen und damit gegenseitig aufheben, bzw. überlagern.

Auszug aus:

https://neunzehn72.de/blendensterne-wie-bekommt-man-den-sterneffekt-bei-nachtaufnahmen/

Die Olympus-Objektive haben ungerade Anzahl von Blendenlamellen und daher wirken die Strahlen wie gefächert. Noktons haben gerade Anzahl und daher verlaufen die Sterne spitzer.

Der Fachbegriff wird meist Blendensterne genannt. Wenn man genauer sagen will: Blendenstern bei Sonnenlicht ;-)

Gruß Pit

Antworten Zitieren
16. Februar 2018 - 11:05 changed 16. Februar 2018 - 11:05

Dafür verdoppelt sich bei ungerader Lammelenanzahl die Anzahl der sichtbaren Strahlen.
Das 16-35 4.0L hat auch ungerade Lammellen (9), da iss nix gefächert;-) Ich denke es liegt einfach an vielen Faktoren, wie genau der Stern nun aussieht.

Antworten Zitieren