Direkt zum Inhalt

Tg4 beschlägt von innen

10. Januar 2017 - 12:25

Hallo, 

ich habe mir vergangenen Herbst eine Tg4 gekauft und sie Anfang des Jahres mit auf Weltreise genommen. Ich habe sie jetzt erst zum dritten Mal unter Wasser (1-2m Tiefe) benutzt und musste leider feststellen, dass sowohl die Linse, als auch das Display von innen nach kurzer Zeit beschlagen waren. Das deutet für mich ja darauf hin, dass Feuchtigkeit ins Gehäuse gelangt ist, obwohl die Kamera korrekt verschlossen war. 

Da ich nicht in Deutschland bin, wird es schwer für mich, die Kamera einzuschicken. Gibt es noch andere Möglichkeiten? 

Viele Grüße 

Tobias 

Im Forum

Antworten Zitieren
snugans,

Mitglied seit 10.01.2017

0 Empfehlungen

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



10. Januar 2017 - 13:17 changed 10. Januar 2017 - 13:17

Wenn die Kamera bei hoher Luftfeuchte geöffnet wurde (Kartenfach, Akkuwechsel) gelangt auch feuchte Luft ins Kamerainnere und kondensiert dann im kühleren Wasser… Kamera geöffnet über Nacht in Plastikbeutel mit Silica Gel legen.

Ohne Garantie: In Kühlschrank legen, kalte Luft ist trockener

Antworten Zitieren 1 Kommentar
Hyla a,

riehen

Mitglied seit 13.04.2013

3 Empfehlungen

11. Januar 2017 - 9:51 changed 11. Januar 2017 - 9:51

Auch wenn du in einem Klimagebiet mit permanent hoher Luftfeuchte bist und da den Akku wechselst bzw. das Ladekabel anschließt oder Karte wechselst, dann kann das oben beschriebene passieren -> SilcaGel ist die Lösung. Hatte ich einmal mit meiner TG-3 auf den Bermudas bei Hurricanwetter, war danach wieder weg.

Antworten Zitieren
aperture 8,

Bad Hersfeld

Mitglied seit 21.03.2009

8 Empfehlungen

10. Januar 2017 - 13:27 changed 10. Januar 2017 - 13:27

Ich denke auch, dass es eher was mit dem Temperaturunterschied zwischen Luft und Wasser zu tun hat.

Antworten Zitieren 1 Kommentar
Tifoso,

Mannheim

Mitglied seit 19.05.2015

0 Empfehlungen

10. Januar 2017 - 13:48 changed 10. Januar 2017 - 13:48

Ein Korrektes verschließen der Kamera, sagt ja noch nichts über die Dichtheit eines Gehäuses aus.

Wie sieht es denn mit der Pflege des Gummis an der Öffnungsklappe aus?

Regelmäßige Wartung und Pflege mit dem speziellen Pflegefett aus der Tube?

Wird meist leider vergessen.

Deine Anfrage, lässt mich darauf schließen. dann wäre die Luftfeuchtigkeit nicht das einzige Problem.

Grüße

Wolfgang

Antworten Zitieren
blitz,

Mitglied seit 13.11.2008

17 Empfehlungen

10. Januar 2017 - 23:38 changed 10. Januar 2017 - 23:38

Vielen Dank für die Antworten. Ich werde es mal mit dem Silica Gel versuchen, sofern ich hier in Australien welches finde.

Gefettet habe ich die Dichtung leider wirklich noch nicht. Ich dachte nicht, dass das direkt zu Beginn notwendig sein wird. Welches Fett nehme ich denn da am besten?

Antworten Zitieren 2 Kommentare
snugans,

Mitglied seit 10.01.2017

0 Empfehlungen

10. Januar 2017 - 23:50 changed 10. Januar 2017 - 23:51

Damit,

schaue auch Visuell, ob der Gummi porös ist, verformt, angerissen, oder sonst etwas.

Q-Tip zum vorsichtigen reinigen von Sandkörner, denn die haben am Meer Salzkristalle an sich haften, schlecht für die elektronick und sonstige Bauteile im inneren.

Q-Tip zum leichten Aufbringen des Fettes, es reicht nur leicht aufbringen!

http://www.unterwasserkamera-ratgeber.de/digitale-unterwasserkamera-test/

http://www.uw-fotopartner.com/Zubehoer-fuer-Gehaeuse/Fett-Pflegemittel/Pflegemittel/H2o-Tools-Spezial-O-Ringfett-fuer-Unterwassergehaeuse

Gruß

Wolfgang

Antworten Zitieren
blitz,

Mitglied seit 13.11.2008

17 Empfehlungen

11. Januar 2017 - 17:31 changed 11. Januar 2017 - 17:31

Fetten ist bei der TG4 nicht wirklich nötig, da es eine Flachdichtung ist und kein O-Ring.

Man kann Sehr sehr dünn mit einen Finger vorsichtig Silikon Fett auftragen. Hab ich aber auch noch nicht gemacht. Ist in der Anleitung auch nicht vorgesehen. Ich würde nicht machen da dann das ganze nur unnötig Schmutz und Fusel anzieht.

Meisten kommen Undichtigkeiten von Haaren oder Fusel in der Dichtung. Ich nehme meist einen Blasebalg und puste die Dichtungen sauber. Das geht aber nur solange man sie nicht fettet.

Ich vermute eher wie oben beschrieben das du feuchte Luft in der Kamera Hattest die im kalten wasser kondensiert ist.

Antworten Zitieren
wedge,

Rostock

Mitglied seit 05.02.2015

0 Empfehlungen

11. Januar 2017 - 10:08 changed 11. Januar 2017 - 10:08

Silikonfett und Silica findest Du in jedem Dive Shop

Antworten Zitieren 1 Kommentar
Hyla a,

riehen

Mitglied seit 13.04.2013

3 Empfehlungen

11. Januar 2017 - 17:41 changed 11. Januar 2017 - 17:40
Antworten Zitieren
blitz,

Mitglied seit 13.11.2008

17 Empfehlungen