Direkt zum Inhalt

Bildvergleich MFT vs FF

13. September 2017 - 21:04

So. Hier sind 8 Bilder. Wild durcheinander.

4 MFT. 4 FF SONY

PEN-F mit 42.5 / SONY A7II mit 85mm 1.8

 

Bilder sind OUT of CAM. Lediglich alle mit Schnitt auf 3:2 und auf die selbe Breite mit 3000 Pixel. So würde es auch der Kunde bekommen, damit keine unterschiedlichen Formate entstehen, also 4:3 oder 3:2

PEN immer Offenblende, SONY zwischen 1.8 und 2,4.

 

Ist kein Laborversuch, es geht nur um den Bildeindruck beim Shooting. Farben, Bokeh und solche Sachen.

 

Das sind jetzt nicht unbedingt die besten Bilder (Technisch gesehen, also Fokussierung, Bildaufbau), aber die, welche sich halt ungefähr am meisten ähneln.

Viel spass.

 

Wenn jemand die Dropbox haben mit der grossen Dateien zum schauen, einfach eine PN. Dann schicke ich die Dateien zu.

 

AM SAMSTAG GIBT ES DANN DIE AUFLÖSUNG

Hier ist die Auflösung nach der Bildreihenfolge wie sie eingestellt wurden (nicht Dateiname)

BILD 01 OLYMPUS

BILD 02 SONY

BILD 03 SONY

BILD 04 SONY

BILD 05 OLYMPUS

BILD 06 OLYMPUS

BILD 07 SONY

BILD 08 OLYMPUS

 

 

 

 

Im Forum

Inline Bild

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



13. September 2017 - 21:24 changed 13. September 2017 - 21:24

Deutlicher könnte der Unterschied nicht sein.

Antworten Zitieren 1 Kommentar
13. September 2017 - 21:28 changed 13. September 2017 - 21:28

Heisst?

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 21:35 changed 13. September 2017 - 21:35

Warte, ich muss nochmal kurz mein Mikroskop holen...

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 21:49 changed 13. September 2017 - 21:49

Asooooo.... du hast mich reingelegt hahahaha....

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 21:59 changed 13. September 2017 - 22:11

Ist echt nicht so leicht. In der 100% Ansicht fällt mir nur beim ein oder anderen Bild ein leichter Fehlfokus auf. Hie und da vielleicht etwas grobe Farbverläufe im Unschärfebereich, warum auch immer. Farbunterschiede erkenne ich trotz meiner Farbsehschwäche auch (bei den Blau- und Hauttönen vor allem), könnte die aber jetzt keiner Cam sicher zuordnen. Also nicht 100% konistent, wenn man penibel ist, dürfte aber unerheblich sein.

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 21:35 changed 13. September 2017 - 21:35

Also beim besten Willen, außer dass das Model unterschiedliche Kleidung trägt kann ich keinen Unterschied feststellen. Good Job! Für mich ein überzeugendes Beispiel dafür, dass der Fotograf die Bilder macht, nicht die Kamera. Jedenfalls wenn er mit seinen Werkzeugen umzugehen weiß :-)

Und das ist hier der Fall.

Einen schönen Abend wünscht

Torsten

Antworten Zitieren 1 Kommentar
13. September 2017 - 21:48 changed 13. September 2017 - 21:48

Das mit dem blauen Pullover ... eins mit PEN und mit SONY.

Die anderen 3:3.

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 7:02 changed 14. September 2017 - 7:02

Ja wie gesagt, kein Unterschied finde ich cool :-)

Wenn Du mal Lust hast, würde mich mal interessieren wie sich z.B. das 45/1.8 zum 45,5/1.4 verhält ;-)

Grüßle aus Marbach
Torsten

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 22:13 changed 13. September 2017 - 22:14

Ich kann, was den Bildeindruck angeht, beim besten Willen keine wirklichen Unterschiede erkennen.

Das einzige Argument, das jetzt noch übrig bleibt: "Sowas mit Olympus? Das geht doch gar nicht." ;o)

Viele Grüße Schimi

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 22:16 changed 13. September 2017 - 22:16

Hi Markus,

Ist kein Laborversuch, es geht nur um den Bildeindruck beim Shooting. Farben, Bokeh und solche Sachen.

Habe mir zwischenzeitlich auch die etwas größeren Dropbox-Versionen angesehen. Aber auch dafür gilt: Von der Schärfentiefe/Freistellung einmal abgesehen gibt es für mich keinen nennenswerten Unterschied.

Nennenswerte Unterschiede hätten mich auch überrascht, jedenfalls

a) bei dieser Art von Motiv (z.B. keine hohen Anforderungen an Detailwiedergabe)

b) bei dieser Beleuchtung (kein Low Light)

c) bei dieser Bildgröße.

Zu c): Wenn man auf 1.5x2 Meter vergrößert, dann sieht das Vergleichsergebnis womöglich nochmal anders aus.

Gruß,

ED

Antworten Zitieren 1 Kommentar
13. September 2017 - 22:22 changed 13. September 2017 - 22:22

a) du hast Häarchen und Pooren ...

b) oh mann :-) es war halt Licht

c) das sieht auch bei der Originalgrösse nicht viel anders aus

d) dazu sag ich nix :-)))))))

Wenn es von Interesse ist kann ich das gerne bei was komplexeren wiederholen.

Danke fürs schauen ED.

Markus

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 23:03 changed 13. September 2017 - 23:17

Hi Markus,

Wenn es von Interesse ist kann ich das gerne bei was komplexeren wiederholen.

Das passt schon so, denn Dein Beispiel zeigt doch sehr gut, dass beide Systeme beispielsweise im Anwendungsbereich "Porträt" oder "Hochzeits-Fotografie" pari sind. Man sollte das wirklich per Anwendungsbereich betrachten. In sehr vielen Bereichen wird es für beide Systeme gleich ausgehen, aber es gibt auch andere Bereiche, in denen etweder MFT oder aber Vollformat die Nase von hat. Jedes Werkzeug hat eben seine spezifischen Vorzüge wie auch Nachteile.

Aber hier mal etwas (Bild anbei), wo MFT wohl immer den kürzeren ziehen wird:

Der "dicke Hose"-Faktor, der Laien suggeriert, hier könne nur ein Profi am Werk sein.

Wer das (für mich eher ahnungslos anmutende) Wirken des abgebildeten Fotografen gesehen hat, dessen Tag war in puncto Unterhaltungswert auf jeden Fall gerettet.

PS: Mein Bild ist aus der Hüfte fotografiert, um nicht übermäßig aufzufallen.

Gruß,

ED

Dateianhänge

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 23:06 changed 13. September 2017 - 23:06

Der war gut :-)

Und das mit dem Anwendungsbereich ist korrekt.

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 1:50 changed 14. September 2017 - 1:50

Aber hier mal etwas (Bild anbei), wo MFT wohl immer den kürzeren ziehen wird:

Beim nächsten Test lässt Fotonoid das EF 70-200 f 2.8 gegen ein mFT-Zoom antreten ;)

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 20:15 changed 14. September 2017 - 20:15

Aber hier mal etwas (Bild anbei), wo MFT wohl immer den kürzeren ziehen wird:

Der "dicke Hose"-Faktor, der Laien suggeriert, hier könne nur ein Profi am Werk sein.

Wobei die E-5 mit 35-100 in dieser "Disziplin" gar keinen sooo schlechten Schnitt macht. ;-) Es ist zumindest überzeugend genug, um auf Fotowalks und Shootingtreffs bei den Models nicht als Gelegenheitsknipser abgestempelt zu werden …

André

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 20:49 changed 14. September 2017 - 20:49

Schau mal wie amüsiert und wuschig zugleich die Beiden hier beim Anblick einer drolligen Winzsensorkamera sind, die aussieht als hätte ihr Opi bereits damit geknipst. Versuch das mal mit einer fetten Klappspiegelkanone hinzubekommen, die dich sofort als verklemmten Spanner entlarvt ;)

Dateianhänge

Antworten Zitieren
15. September 2017 - 0:37 changed 15. September 2017 - 0:37

Hi Olysseus, André,

beim Anblick einer drolligen Winzsensorkamera [...], die aussieht als hätte ihr Opi bereits damit geknipst

Genau diese Außenwirkung ist das, was ich für mich überaus schätze.

Schließlich will ich beim Fotografieren nicht Aufmerksamkeit erregen, sondern das absolute Gegenteil.

Wenn die Leute mich beim Fotografieren nicht wahr nehmen oder gar bewusst ignorieren, dann habe ich die allerbesten Chancen, insbesondere beim Fotografieren von Menschen zu genau den Bildern zu kommen, von denen ich sonst nicht einmal träumen würde.

Ergo: Nichts was blinkt, blitzt, "cool" aussieht oder auf andere Art Aufmerksamkeit erregt. Ich will ja nicht mich selbst in den Vordergrund stellen, sondern einfach nur möglichst ungestört und unbeobachtet fotografieren.

Understatement hilft da mächtig.

Gruß,

ED

Antworten Zitieren
15. September 2017 - 8:25 changed 15. September 2017 - 8:26

Hi ED, ja, mFT Kameras haben durchaus das Potenzial des Wolfs im Schafspelz. Sie werden entweder gar nicht oder kaum wahr/ernst genommen. Es kann aber auch genau andersrum sein und verschiedene interessante Reaktionen bei Leuten auslösen, die auf eine digitale Oly im Retrolook "anspringen" ...

Antworten Zitieren
15. September 2017 - 13:09 changed 15. September 2017 - 13:09

Hi Olysseus,

ja, zugegeben! Das sind dann typischerweise selbst Fotografen.

Eine Überlegung hätte ich da für das nächste Software-Update:

Tarnkappe, und zwar an- und abschaltbar.

PS: Das muss witzig aussehen, und vermutlich hält man dann den Fotografen für einen Pantomimen.

Gruß,

ED

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 21:05 changed 14. September 2017 - 21:20

Viele haben das 35-100mm/2.0 zur Finanzierung eines mft-Systems verkauft. Einige haben zugegeben eine großen Fehler begangen zu haben. Ich bin schon einmal von einer Frauenbeauftragten wegen der Größe angesprochen worden. Dahinter könnte man die Canon samt Objektiv verstecken. Die Bildqualität ist einfach überragend und jederzeit konkurenzfähig. Zusammen mit dem 14-34mm/2.0 ist diese Ausrüstung mit nur 2 Objektiven für Gesellschaftsfotografie hervorragend einsetzbar. Auch Deine Modelfotos zeigen das immer wieder.

Das Nocti nehme ich nur bei Situationen, wo ich die Szene (Brennweite) bestimmen kann.

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 21:20 changed 14. September 2017 - 21:20

Die Bildqualität ist einfach überragend und jederzeit konkurenzfähig.

Das möchte ich nochmal unterstreichen! Ich würde es jederzeit wieder kaufen. Ich lasse mal die Statistik sprechen:

Auch Deine Modelfotos zeigen das immer wieder.

Danke! :)

André

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 21:41 changed 14. September 2017 - 21:41

Zwischen den Brennweiten 14 bis 100mm liegen so einige Festbrennweiten-Objektive. Diese haben wir mit der gleichen Qualität intus. Wir unterliegen keiner Selbstbeschränkung!

Wenn man noch den Luxus eines 2. Bodys berücksichtigt, entgeht einem NICHTS. Demnächst könnte wir mal "die schwarze Göttin" auf 42,5mm einstellen und hier in den Thread mit aufnehmen.

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 21:55 changed 14. September 2017 - 21:58

Einen Treffer habe ich im Archiv, allerdings "nur" Cosplay. Die wunderbare "Bella Bass" (42mm, abgeblendet auf 2.2).

Aber ein direkter Vergleich, das wäre einfach mal interessant und spannend. Auch wenn's einen mal nicht fotografisch weiter bringt. ;-)

André

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 22:35 changed 13. September 2017 - 22:36

Bild 1 und 2 >>> Nocticron

Bild 3 und 4 >>> Sony

....

Antworten Zitieren 2 Kommentare
13. September 2017 - 22:41 changed 13. September 2017 - 22:41

Nein.

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 22:50 changed 13. September 2017 - 22:50

Ok, ich geb´s lieber auf... Vielleicht ist es genau umgekehrt... Aber 50% müsste ich doch zumindest richtig liegen ;))) LOL

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 1:53 changed 14. September 2017 - 1:53

2,4,5,8 FF

Antworten Zitieren
14. September 2017 - 6:23 changed 14. September 2017 - 6:23

Kleiner Hinweis: Die 8 ist die PEN, nicht FF.

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 22:36 changed 13. September 2017 - 23:44

Schwierige Nummer. Wesentlicher Unterschied ist die leicht andere Färbung der Bilder der beiden Kameras, einmal etwas gelblicher.

Ich hätte bei der etwas gelblicheren Darstellung jetzt auf die SONY getippt, d.h. bei den Pulloverbildern: Bild_01_cleaned SONY, Bild_04_cleaned PEN-F.

Bin schon gespannt auf die Auflösung...

Auf jeden Fall mal ein sehr gut gemachtes und spannendes Rätsel.

Gruß

Andreas

Antworten Zitieren
13. September 2017 - 22:48 changed 13. September 2017 - 22:48

1: FF

2: MFT

3: MFT

4: MFT

5: FF

6: FF

7: MFT

8: FF

Is doch ganz klar ersichtlich...

Im Ernst, kein Plan... Is reines Bauchgefühl, auf jeden Fall klasse Job gemacht --

Antworten Zitieren