Direkt zum Inhalt

Möchte umsteigen ...

20. April 2017 - 21:00

Hallöchen ihr Lieben !

 

Euer Forum ist leider etwas ... äh ... gewöhnungsbedürftig ! Daher bin ich jetzt vermutlich in der falschen Rubrik gelandet. Sorry dafür, bitte gerne verschieben !

Worum es geht. Ich kommen von Fuji (aktuell X-T1) und habe kürzlich einem Kollegen ein Objektiv verkauft.

Der gute Mann hatte eine Olympus PEN-F in seinem Zimmer rumstehen und leider habe ich Hand angelegt. Da wars um mich geschehen. Möchte ich haben ... ohne lang zu überlegen! Die Frage ist nun, mit welchen Objektiven fange ich an? An der X-T1 habe ich aktuell das 18-135 Reisezoom, ein 60er Makro und das lichtstarke 35 / 1,4. So in etwa sollte mein Setup für die PEN-F auch aussehen.

Jetzt die Frage: gibts das in der Art überhaupt ? Und gibts da Empfehlungen? Blicke im Oly - Universum noch null durch, daher wären ein paar Tipps sehr hilfreich.

Ich heiße übrigens Mats und komme aus Nürnberg. Ausführlichere Vorstellung erfolgt in Kürze ;)

Im Forum

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



20. April 2017 - 21:23 changed 20. April 2017 - 21:23

Vielleicht hilft Dir die Website zunächst mal weiter, wenns um einen generellen Überblick geht: https://www.olympus.de/site/de/c/cameras/pen_cameras/pen_f_cameras/pen_f/index.html

Als Nicht-PEN-F-Nutzer kann ich natürlich nicht wirklich fachkundig mitreden, daher nur soviel: Für Deine Gläser an Deiner Fuji gibt es durchaus Entsprechungen im mFT-Sortiment:

- 14-150 (II) f/4-5.6

- 30er oder 60er Macro

- 25mm f/1.2 oder f/1.8 (Olympus), f/1.4 oder f/1.7 (Panasonic), 30mm f/1.4 (Sigma)

Das Sigma und die Panas findest Du natürlich nicht auf der Olympus-Seite - logisch...;-)

Ich persönlich würde an der PEN-F ja vorzugsweise FBs verwenden (das ist stylingmäßig der Hammer!), aber jeder darf natürlich, was er oder sie mag...

HG Sebastian

Antworten Zitieren 1 Kommentar
20. April 2017 - 21:35 changed 20. April 2017 - 21:35

Hallo Sebastian. Danke schon mal für deine Antwort und den Link. Du hast natürlich Recht - eine Schönheit wie die PEN-F verlangt nach Festbrennweiten. Daran werde ich mich auch weitstgehend halten, allerdings brauche ich für die Reise zumindest einen Allrounder. Schon mit der X-T1 entstanden gut 80% meiner Urlaubsbilder mir dem Universalzoom. Werde mich jetzt erstmal in deinen Link einlesen ...

Antworten Zitieren
20. April 2017 - 21:30 changed 20. April 2017 - 21:30

Hallo Mats,

Dein haben wollen kann ich gut verstehen bin selber gerade mit einer M1 II schwanger ;)

Zu Deinen Objektiv wünschen ja das geht ohne Probleme Du findest ohne Probleme Brennweiten von 7-300mm & evtl noch einen Telekopierter dann wärst Du bei 840mm umgerechnet auf KB, sowie auch einige Makros, hier eine Zusammenstellung:

http://www.four-thirds.org/en/microft/lense.html

oder

http://hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

Grüsse aus NRW

TOM

Antworten Zitieren 1 Kommentar
20. April 2017 - 21:36 changed 20. April 2017 - 21:36

Hallo Tom !

Cool ... vielen Dank ! Die Abendlektüre ist gesichert und die Vorfreude steigt !!

Antworten Zitieren
20. April 2017 - 21:44 changed 20. April 2017 - 21:57

Wilkommen im Forum

Es gibt viele Möglichkeiten der Objektivwahl für die Pen-F. Wenn Du wissen möchtest wie ein Objektiv an der Kamera wirkt, kannst Du hier Kamera (1A) und Objektiv (2A) auswählen.

http://www.four-thirds.org/en/special/matching.html

Suchst Du eine Brennweite bei 4/3 Objektiven welche Deiner jetzigen Brennweite entspricht, dann rechne Deine Brennweite um ( in das 35mm äquivalent zu KB ) und Teile durch 2.

Die Pen-F + 17mm/f1.8 im Kit und das 14-150 mm 1:4.0-5.6 II sind bestimmt keine schlechte Wahl. Dazu würde ich noch das 60'er Macro nehmen.

Gruß Lutz

Antworten Zitieren 1 Kommentar
21. April 2017 - 9:26 changed 21. April 2017 - 9:25

Hallo,

soweit ich weiss, ist die XT-1 eine APS-C Kamera. Die Umrechnung sollte also auch einfacher gehen ;-). Da das Seitenverhältnis unterschiedlich ist kann man das natürlich auf verschiedene Arten machen, aber ein guter Kompromiss ist sicher die Bilddiagonale (Bilddiagonale APS-C 26,8mm / Bilddiagonale FT 21,3mm = 1,26).

Das 14-150 mm würde dann vom Bildwinkel her wirklich gut dem 18-180mm entsprechen, wobei es im Telebereich natürlich deutlich weiter kommt. Ansonsten würde wohl ein 25er dem 35mm von Mats näher kommen als ein 17mm. Beim Makro ist das 30er sicher zu kurz, da würde ich eher das 60er von Olympus empfehlen.

Grüße Wolfram

Antworten Zitieren
20. April 2017 - 22:35 changed 20. April 2017 - 22:35

Wenn Du (für Urlaub etc) wirklich Allrounder suchst, kommen aus meiner sich v.a. das 12-40 (2.8) und das das neue 12-100 (4.0) in Frage. Beide perfekt in der Qualität. Das eine mehr Lichtstärke, das andere mehr Brennweitenumfang...

Es gibt sicher einige, die der Ansicht sind, dass diese Objektive ev. zu "groß" für die Pen F sind. Ist sicher Geschmacksache. Ich verwende meine Pen F oft mit dem 12-40 mm - ist wunderbar. Sowohl von der Haptik als auch von den Ergebnissen! Die Qualität des Objektives ist auf einem Niveau, das man normalerweise nur von sehr guten Festbrennweiten erwartet.

Das 12-100 habe ich leider noch nicht..... aber man darf träumen....

lG

Harald

Antworten Zitieren 1 Kommentar
21. April 2017 - 9:43 changed 21. April 2017 - 9:44

Wenn Du (für Urlaub etc) wirklich Allrounder suchst, kommen aus meiner sich v.a. das 12-40 (2.8) und das das neue 12-100 (4.0) in Frage. Beide perfekt in der Qualität.

In der Qualität sicher. Aber, ganz ehrlich: Eine PEN-F mit 12-100er vorne dran mag ich mir nicht wirklich vorstellen...

Aber jeder darf, wie er will, keine Frage.

HG Sebastian

Antworten Zitieren
20. April 2017 - 23:48 changed 20. April 2017 - 23:48

Der gute Mann hatte eine Olympus PEN-F in seinem Zimmer rumstehen und leider habe ich Hand angelegt. Die Frage ist nun, mit welchen Objektiven fange ich an?

Mats, fang doch einfach mit dem Objektiv an, was drauf war. Gruß, Hermann

Antworten Zitieren 1 Kommentar
21. April 2017 - 0:27 changed 21. April 2017 - 0:29

Hier was zum vergleichen und spielen.

http://camerasize.com/compact/#654.383,654.412,654.613,ha,t

Mein Ding ist es nicht die Pen F mit den dicken Pro Objektiven, eigentlich verwende ich sie zu 90% mit Festbrennweiten, am liebsten mit den 17mm f1,8.

Mit dem 12-40 f2,8 an der Pen ist für mich die Schmerzgrenze vom Gewicht und Größe erreicht. Aber jeder wie er möchte.

LG

Antworten Zitieren
22. April 2017 - 22:05 changed 22. April 2017 - 22:05

Mit dem 12-40 f2,8 an der Pen ist für mich die Schmerzgrenze vom Gewicht und Größe erreicht. Aber jeder wie er möchte.

Ich habe zwar keine PEN F, aber ich glaube, meine M5 II ist kaum größer. Und das 12 - 40er ist daran mein Lieblingsobjektiv, u. a. auch deswegen, weil ich das Gefühl habe, die Kombi liegt mir unheimlich gut in der Hand.

Aber jede Meinung hierzu kann nur subjektiv sein. Es muss jeder selbst in seinen Händen herausfinden. Nicht jede Hand ist für jede Kamera und Kamera/Objektiv-Kombi gemacht. Also nicht nur jeder wie er möchte, sondern auch wie er kann.

Viele Grüße

Peter

Antworten Zitieren
23. April 2017 - 16:42 changed 23. April 2017 - 16:44

Hi Mats,

ich bin auch vergangenes Jahr vom X-System (X-E2 und X-Pro1 mit mehreren Objektiven, u.a. 35 1.4 und 18-55) auf eine Pen-F mit heute 5 Linsen und mehreren alten Linsen umgestiegen. Die Pen-F ist für mich das, was ich mir immer gewünscht habe - eine X100 mit Wechselobjektiven (X-Pro 1 und 2 zu groß, kein IBIS, nicht mein Fall. Meine X100 und X70 werde ich aber trotzdem nicht hergeben, ganz ohne Fuji geht nicht ;-)

Ich habe keinen der oben beschrieben Olympus Pro-Zooms, mein Schwerpunkt liegt auf Primes, und auch da habe ich nur das 75 1.8 von Olympus (die Proträtlinse für mich - bei Fuji hätte ich vermutlich das 52 1.2 genommen, nicht das 90er). Da das 18-135 aber auch eher in der "gemäßigten" Liga spielt (im Vergleich zum anspruchsvolleren 16-55 etwa), würde ich auch eher zu etwas weniger lichtstarken und professionellen Zooms bei Oly oder Panasonic greifen und stattdessen auf die Festbrennweiten schauen, um einen einigermaßen würdigen Ersatz für das 35 1.4 zu finden.

Und das ist nicht leicht. Es gibt das ältere, langsamere (AF) Panasonic Leica 25 1.4, das dem nominell entspricht, aber mit 1.4 an mFT nicht die gleiche Freistellung wie das Fuji erreicht. Deshalb würde ich hier eher etwas wie das ausgezeichnete Panasonic 20 1.7 oder für etwas mehr Freistellung ein 42.5 1.7 oder schneller oder die entsprechenden Olympusvarianten wählen, ich glaube 40 1.8).

Du siehst, die Auswahl an mFT ist deutlich größer und vielseitiger, die Preise machen es einem aber oft auch leichter als bei Fuji, und Schärfe un Qualität vieler Primes sind exzellent - zB das Panasonic Leica 15 1.7 (30mm KB), das für mich mit der Pen-F einen ausgezeichneten X100-Ersatz gibt, zudem viel schneller fokussiert. das 20 1.7 ist auch klasse, kann sogar ab einer gewissen Nähe nett freistellen.

Zudem hast Du bei mFT etwas, das es bei Fuji einfach nicht gibt: Pancake-Zooms, die auch noch etwas taugen. Ich benutze für Urlaub & Familie, wenn die Kamera in jede Tasche passen soll, zB das Panasonic 12-32 (glaube 3.5-5.6). Nicht besonders lichtstark, dafür aber eine sehr leichte und vielseitige Kombo, mit der man ohne Abblenden schon ziemlich gute Bilder machen kann. Das 18-55 von Fuji fand ich nicht viel besser. Mit den gar nicht so schlechten XC-Objektiven können die Zooms von Panasonic und Olympus allemal mithalten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Fü mich war der Umstieg auf die Pen-F das beste, was ich machen konnte. War mit der Größe und Auswahl der Fuji-Objektive immer etwas unzufrieden, gerade bei den lichtstarken Zooms erreicht man ja fast DSLR-Dimensionen. Und IQ-mäßig hält die Pen-F sehr gut mit einer X100t oder X-E2 mi, technisch ist sie IMHO sogar weiter - 0,5 sek Belichtung abends aus der Hand bei ISO 400 geht problemlos, Focus Peaking für alte Objektive ist viel besser, beim AF hängen die Pen-F oder eine Panasonic GM5 (hatte ich bis vor kurzem) die Fuji-Modelle bis einschließlich X-Trans II locker ab. Und wenn man hin und wieder noch vernünftiges Video will, ist mFT auch deutlich besser.

Fuji bleibt nur bei der X100 für mich unerreichbar, dank des klassischem Bedienkonzepts, der sehr klassichen Linse und dem Original-Sensor vor X-Trans.

Antworten Zitieren