Direkt zum Inhalt

Nachtfotografie freihand?

19. Mai 2017 - 20:06

Hallo,

ich fotografiere mit der E-M1.2 und als Standardobjektiv verwende ich das 12-40; f2,8

Für Städtereisen überlege ich gerade, mir ein lichtstarkes Objektiv mit Festbrennweite zuzulegen. Es würde nachts zum Einsatz kommen. Dabei ergeben sich aber einige Fragen, bei deren Beantwortung ihr mir aus eigener Erfahrung hoffentlich behilflich sein könnt:

Macht es überhaupt Sinn, nachts ohne Stativ zu fotografieren? Sicher, es wird irgendwie gehen, aber sind das dann Fotos, bei denen ich sage: "Ganz ok, aber die Schärfe ist leider nicht optimal!"? Ein Stativ will ich nicht immer mitnehmen, schon gar nicht, wenn ich mal eben so mit meiner Frau durch die Innenstadt schlendere.

Wenn ja, welches Objektiv soll es werden? Brennweite 12, 15, 25? Blende 1,2 oder 1,4 oder reicht 1,8?

Wie sind eure Erfahrungen?

kirus

 

 

 

Im Forum

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



19. Mai 2017 - 20:31 changed 19. Mai 2017 - 20:31

Hallo Kirus,

könntest Du denn präzisieren, was Du denn nachts primär fotografieren möchtest? Hier musst Du wirklich nachliefern.

Und könntest Du außerdem mal die EXIF-Daten derjenigen Fotos durchflöhen, die beleuchtungsmäßig so in etwa in einer ähnlichen Situation entstanden sind? Nimm dazu "exiftool", das es auf allen Plattformen gibt.

Bei den EXIF-Daten würden mich folgende Werte interessieren: Brennweite, Verschluss, Blende, ISO und vor allem "Light Value", also der EV-Wert, der die Beleuchtungsstärke angibt.

Gruß,

ED

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 20:43 changed 19. Mai 2017 - 20:55

Die Frage ist, ob Du Bewegungen dabei einfrieren willst. Nimm doch mal Deine vorhandene Kombi und probiere es damit. Du wirst überrascht sein, wie weit Du damit kommst.

Bevor Du gleich zum 25mm 1.2 greifst, lies mal einen kürzlich hier erschienenen Thread der auch einen Vergleich der "Lichtstärke" zum 1.8er zieht.

https://www.oly-forum.com/forum/techsprech/die-design-philosophie-hinter-dem-mzuiko-2512

Viele Grüße

Frank

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 21:01 changed 19. Mai 2017 - 21:01

Hallo kirus,

ich nutze hierfür das 25/ 1.8.

Bei moderaten ISO komme ich auf "ordentliche" Ergebnisse. Notfalls an Hauswand oder Laternenpfahl angelehnt bzw Kamera auf Mauer etc gelegt und gut stabilisiert.

Außerdem ist es klein und leicht.

LG Uli

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 21:24 changed 19. Mai 2017 - 21:24

Hallo Kirus,

die Frage nach der Brennweite kann Dir keiner so gut beantworten wie Du Dir selber, denn Du hast ja ein Objektiv, das den in Frage kommenden Bereich abdeckt.

Lichtstärke kann man nach meiner Erfahrung nie genug haben, denn sie gestattet einem nicht nur das Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen, sondern erlaubt einem auch eine bessere Freistellung und kürzere Belichtungszeiten bzw. eine bessere Bildqualität durch Minimierung der ISO-Stufe. Ob Du das Oly 25 f1.2 oder das PanLeica 12 f1.4 bevorzugst, ist eine Frage des Stils und des Geldbeutels.

Das Fotografieren bei Dunkelheit ist eine Genre, bei der das Objektiv nur ein zu beachtender Aspekt ist. Wahrscheinlich geht es Dir nicht darum, die Nacht zum Tag zu machen, also ein dunkles Ambiente taghell erscheinen zu lassen. Die Frage ist daher eher, wie bekommt man die Helligkeitsunterschiede zwischen Straßenlaterne und Hauseingang in den Griff, ohne das eine "ausfressen" und das andere "absaufen" zu lassen. Da hat Olympus einige Werkzeuge im Köcher, vom herausragenden Bildstabilisator über das "eingebaute" HDR bis hin zum innovativen LifeComposite. Freihand ist allerdings nicht jedes Feature optimal einsetzbar. Manchmal braucht man aber gar kein Stativ, da man die Kamera in der Stadt auch irgendwo abstellen kann: Auf Papierkörben, Sitzbänken, Verteilerkästen usw. Ein Reissack o.ä. kann dabei praktisch sein. Statt eines Fernauslösers kann man mit dem kamerainternen Timer arbeiten.

Aber auch Freihand geht einiges, wenn man keine klinisch sauberen Bilder erwartet, sondern eher Richtung Streetlife geht.

Antworten Zitieren 1 Kommentar
21. Mai 2017 - 12:01 changed 21. Mai 2017 - 12:01

gute Nachtbilder entstehen ja selten in der tiefen Nacht, sondern meistens in der blauen Stunde ... und da kann man noch sehr gut ohne Stativ arbeiten.

Ich mag für solche Sachen sehr gern das 2/12 und das 1,8/17 ... aber oft auch das 1,7/20, das halt vom Packmass her Vorteile bietet. Ist man ohne Stativ unterwegs, will man ja meistens auch nicht viel mitnehmen, eine Kamera, zwei Objektive und das alles möglichst unauffällig, zB in einer Nicht-Fototasche.

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 21:44 changed 19. Mai 2017 - 21:44

Ein Stativ will ich nicht immer mitnehmen, schon gar nicht, wenn ich mal eben so mit meiner Frau durch die Innenstadt schlendere.

Es gibt wunderbar kleine und dabei erstaunlich stabile Tischstative (ich habe da eins von M....., das hat schon die gut alte E-1 nebst 14-54 ohne Beanstandungen getragen). So ein Stativ passt in die Hosentasche und kann auf Mauern, Mülltonnen etc. etc. postiert werden...

HG Sebastian

Antworten Zitieren 1 Kommentar
19. Mai 2017 - 22:38 changed 19. Mai 2017 - 22:38

Ok, aber auch ein Ministativ ist problematisch. Da steht die Ehefrau nebendran und wartet und wartet, ihr wisst schon!

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 19:41 changed 20. Mai 2017 - 19:41

Ok, aber auch ein Ministativ ist problematisch. Da steht die Ehefrau nebendran und wartet und wartet, ihr wisst schon!

Verstehe ich nicht, ehrlich.

Angehängtes Foto: 1/3 sec. Belichtungszeit. Zusammen mit Stativaufbau auf einer Mülltonne hat das Ganze keine 30 Sekunden gedauert. Soviel Zeit sollte sein, würde ich meinen...

Dateianhänge

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 22:22 changed 20. Mai 2017 - 22:22

Zusammen mit Stativaufbau auf einer Mülltonne hat das Ganze keine 30 Sekunden gedauert. Soviel Zeit sollte sein, würde ich meinen...

Wenn es dazwischen nochmal ein Eis gibt, vielleicht noch einen Drink - wo soll das Problem sein ;-)

Gruß Dieter

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 19:45 changed 20. Mai 2017 - 19:45

Ok, aber auch ein Ministativ ist problematisch. Da steht die Ehefrau nebendran und wartet und wartet, ihr wisst schon!

Du sprichst mir aus der Seele ....vor allem Nachts, wenn dann auch noch die Boutiquen zu sind, wo man Sie sonst oft bequem ent- sorry ver-sorgen kann

;-) Bernd

Antworten Zitieren
21. Mai 2017 - 22:40 changed 21. Mai 2017 - 22:41

wenn dann auch noch die Boutiquen zu sind, wo man Sie sonst...

Leute, Leute...

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 22:22 changed 19. Mai 2017 - 22:22

Man könnte vielleicht mal nachts vor die Haustür gehen und testen, was da so geht. Ich schätze, dass man von etwas über 99% der deutschen Wohnungen weniger als 100 Meter zur nächsten Straßenlampe zurücklegen muss ;)

Antworten Zitieren 1 Kommentar
19. Mai 2017 - 22:34 changed 19. Mai 2017 - 22:34

Ich habe an so etwas gedacht. Einfach Eindrücke wiedergeben, Streetlife kommt schon hin. Aber vielleicht auch Architektur.

Dateianhänge

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 22:53 changed 20. Mai 2017 - 0:07

Auf den von dir verlinkten Bildern Ist doch genug Licht vorhanden um normal fotografieren zu können. Da brauchst du dir keinen Kopf zu machen. Da reichen sogar f2.8 für freihändige Fotos. Ansonsten keine Angst vor HighISO.

ISO6400 geht mit den neuen Olympus-Kameras prima. Quatsch, die können sogar ISO 25600 ;)

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 22:57 changed 19. Mai 2017 - 22:57

Meine Antwort trifft deine Frage vielleicht nicht ganz, trotzdem gebe ich gern Auskunft über das neue 4/12-100!

Es ist erstaunlich was da in schlechten Lichtsituationen möglich ist, funktioniert sehr gut zusammen mit der EM10II, anbei Beispielsbilder, FREIHAND, beachte die Belichtungszeiten!!

Gruß Jürgen

Dateianhänge

Antworten Zitieren
19. Mai 2017 - 23:42 changed 19. Mai 2017 - 23:42

Wie wärs statt einem zusätzl. Objektiv mit einer gebrauchten M1.1, die hat nämlich das Nacht- bzw. Sternenhimmelprogramm, das m.E. dafür gut zu gebrauchen ist. Wurde hier schon oft bedauert, dass es in der M1.2 nicht mehr implementiert ist. ok. kritisch wirds bei bewgten Objekten, wie Passanten, aber u.U. mit interessanten Bewegungsunschärfen.

Bernd

Antworten Zitieren 1 Kommentar
20. Mai 2017 - 8:06 changed 20. Mai 2017 - 8:06

Wie wärs statt einem zusätzl. Objektiv mit einer gebrauchten M1.1, die hat nämlich das Nacht- bzw. Sternenhimmelprogramm, das m.E. dafür gut zu gebrauchen ist. Wurde hier schon oft bedauert, dass es in der M1.2 nicht mehr implementiert ist. ok. kritisch wirds bei bewgten Objekten, wie Passanten, aber u.U. mit interessanten Bewegungsunschärfen.

Bernd

Hier im Nachgang: gestern Nacht ein sponatn geschossenes Foto im Nachthimmelmodus (geht auch mit PEN-F): Wirklich Freihand, keine Abstütze. Dunkler Garten, nur ein paar beleuchtete Fenster. Mit etwas mehr Ruhe und Abstützung geht auch mehr an Schärfe, wobeidie Frage ist, will man vor allem Stimmung oder auch Knickschärfe?

Gruß Bernd

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 0:30 changed 20. Mai 2017 - 0:30

Hallo Kirus

Auch wenn es Freihand geht, erst das Stativ gibt dir die Freiheit über Belichtungszeit und Blende und Motiv zu entscheiden.

Grüsse Markus

Antworten Zitieren 1 Kommentar
20. Mai 2017 - 7:19 changed 20. Mai 2017 - 7:19

Auch wenn es Freihand geht, erst das Stativ gibt dir die Freiheit über Belichtungszeit und Blende und Motiv zu entscheiden.

Finde ich auch. Ohne Stativ muss man bei Nachtaufnahmen zu oft Kompromisse eingehen - und wenn man es öfter macht, wird man feststellen, dass es oft faule Kompromisse waren.

Ministative sind zwar klein und handlich, aber an der Stelle, an welcher sie aufstellbar sind (Bank, Verteilerkasten etc.) ist die Aufnahmeperspektive alles andere, als ideal. Auch ist die Aufstellhöhe meist recht niedrig und ständig laufen Leute durchs Bild.

Nachts sind die Helligkeitsunterschiede meist sehr stark und nur noch mit HDR abfangbar. HDR-Aufnahmen, die tags noch aus der Hand möglich waren, scheitern spätestens nachts.

Und ja - es geht auch mit Stativ und Frau ;-) Wenn man es als gemütlichen Bummel angeht.

Bei einer Kneipentour würde es schon sportlich :-)

Gruß Dieter

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 9:22 changed 20. Mai 2017 - 9:22

Und ja - es geht auch mit Stativ und Frau ;-) Wenn man es als gemütlichen Bummel angeht.

Naja, das dürfte aber eher die Ausnahme sein ;)

Ich komme nochmal auf den Beitrag von JKoch zurück, in dem er das 12-100 empfiehlt.
Dem kann ich nur zustimmen. Wegen des hervorragenden Stabi in Kombination mit der EM1II habe ich den Beginn der ISO - Automatik auf 1/15s eingestellt und die obere Begrenzung auf 800 ISO (hier gehen sicher noch mehr).

Was dabei rauskommt, hier mal ein paar Beispiele - alle freihand:
http://manfred-paul.de/architektur1/lnda/index.html

noch ein Nachsatz: Da Du das 12-40 an der EM1II bereits hast, versuch's doch einfach mal in der Nacht und vertrau auf den Stabi, den Du durch eine geeignete Haltung der Kamera auch noch gut unterstützen kannst.

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 10:42 changed 20. Mai 2017 - 10:42

Hallo Jürgen, hallo Manfred,

beeindruckende Bilder, freihand, mit dem 12-100. Ich denke, dass ich mal ein paar Versuche mit meinem 12-40 starten werde. Das hatte ich sowieso vor, wollte aber zusätzlich einige Erfahrungen durch andere Fotografen einsammeln.

Das Aufnahmen mit Stativ optimaler sind, ... unbestritten. Das mache ich dann, wenn ich alleine unterwegs bin. Mir geht es auch darum, ob sich der Kauf einer zusätzlichen Festbrennweite überhaupt lohnt. Ich dachte, dass einige von euch in eine ähnliche Richtung gegangen sind. Aber euer Feedback unterstreicht das nicht.

kirus

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 13:33 changed 20. Mai 2017 - 13:33

Hallo Manfred,

absolut coole Bilder, großes Kompliment!

Gruß,

ED

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 13:46 changed 20. Mai 2017 - 13:46

Und ja - es geht auch mit Stativ und Frau ;-) Wenn man es als gemütlichen Bummel angeht.

... habe ich den Beginn der ISO - Automatik auf 1/15s eingestellt und die obere Begrenzung auf 800 ISO (hier gehen sicher noch mehr).

Hallo Manfred, Kompliment zu Deinen beeindruckenden Bildern.

Nun zu dem o.gesagten: Ich kenn die M1-2 nicht. Was heist Iso -Auto auf 1/15sec. gestellt. Ist das nur bei der Kamera möglich oder auch bei anderen (M1.1 , Pen-F). Wenn ja, wo hab ich was übersehen. (Max. Iso-Wert einstellen ist mir bekannt)

Gruß Bernd

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 14:26 changed 20. Mai 2017 - 14:27

Nun, für die PEN-F, dort geht es wohl, hab ichs gefunden. M1.1 geht wohl nicht.(geht nur höchster und niedrigster ISO-Wert)

Gruß Bernd

Antworten Zitieren
20. Mai 2017 - 14:39 changed 20. Mai 2017 - 14:39

Was heist Iso -Auto auf 1/15sec. gestellt.

Bei der E-M1II:
Zahnrad --> E1 --> ISO-Auto-Einstellung
Dort kannst Du den "Verschluss-Tiefstwert" einstellen. Bei dem guten Stabi spart das unheimlich ISO -;)

Bei der E-M5II habe ich gerade mal nachgesehen, das geht an der Stelle nicht.

Und Danke fürs Kompliment :)

Antworten Zitieren
21. Mai 2017 - 12:51 changed 21. Mai 2017 - 12:51

Ich bin noch kein Olympus Besitzer, konnte aber eine E-M1.2 mit dem 12-40/2.8 über WE testen.

Dabei habe ich auch Nachts fotografiert und festgestellt, dass Aufnahmen bis zu 4 Sek. problemlos möglich sind auch ohne Stativ.

Dabei ist. z.B. diese Foto entstanden:

https://flic.kr/p/Uai61Q

Antworten Zitieren
22. Mai 2017 - 10:31 changed 22. Mai 2017 - 10:31

Mit deinem 12-40 kannst du sicher auch prima Nachtaufnahmen hinbekommen.

Ich habe bei meinem Trip nach Singapur alle Bilder auch die Nachtaufnahmen mit dem 12-100 F4 gemacht. Solange sich nicht viel bewegt, ist Handheld bei selbst bei F4 kein Problem. Meist lehne ich mich irgendwo an dann wird's noch besser, der Stabi macht den Rest.

https://www.oly-forum.com/gallery/view/marina-bay-sands-singapur

https://www.oly-forum.com/gallery/view/skyline-singapur

https://www.oly-forum.com/gallery/view/gardens-bay-singapur

Antworten Zitieren 1 Kommentar
24. Mai 2017 - 0:26 changed 24. Mai 2017 - 0:26

Hallo Bernd,

EXIFs zu den Bildern wären interessant -- und natürlich die Bilder in voller Auflösung, um die Qualität wirklich beurteilen zu können.

Gruß,

ED

Antworten Zitieren
24. Mai 2017 - 11:07 changed 24. Mai 2017 - 11:07

Hallo Bernd,

EXIFs zu den Bildern wären interessant -- und natürlich die Bilder in voller Auflösung, um die Qualität wirklich beurteilen zu können.

Gruß,

ED

Sind doch beim Bild dabei ich glaube sogar meine Schuhgröße ;-)

Klicke einfach auf "Alle Meta Daten zeigen" unterhalb des Bildes.

Wenn du dann rechts oben auf den Doppelpfeil klickst wird das bild in voller Große angezeigt bzw du kannst auf 1:1 zoomen

Antworten Zitieren
24. Mai 2017 - 11:53 changed 24. Mai 2017 - 11:53

Hallo Bernd,

mea culpa, Asche auf mein Haupt!

Gruß,

ED

[Edit]

Was die Bilder angeht: Wirklich überzeugend!

Antworten Zitieren