Direkt zum Inhalt

Olympus 50-200 swd an der G9?

14. September 2018 - 15:13

Hallo in die Runde,

betreibt jemand von euch die oben genannte Kombi und kann mir kurz seine Eindrücke reflektieren 

 

Vielen Dank im Voraus 

Kay

Im Forum

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



14. September 2018 - 15:19 changed 14. September 2018 - 15:19

An den Olys funktioniert diese Kombi nur an den Bodies gut, die eine Kombination von Phasen- und Kontrast-AF nutzen, also den beiden E-M1en. Bei Ansetzen eines FT-Objektivs mit Adapter (MMF-x) schalten die in den Phasen-AF-Modus um.

Bei allen anderen ist der AF mit FT-Gläsern suboptimal.

Die G9 hat keinen Phasen-AF, sondern dieses DFD-Dingens (hört sich zumindest gut an). Es wäre in der Tat interessant, mal zu hören, wie sich das mit FT schlägt.....

Antworten Zitieren 1 Kommentar
14. September 2018 - 21:23 changed 14. September 2018 - 21:23

An den Olys funktioniert diese Kombi nur an den Bodies gut, die eine Kombination von Phasen- und Kontrast-AF nutzen, also den beiden E-M1en. Bei Ansetzen eines FT-Objektivs mit Adapter (MMF-x) schalten die in den Phasen-AF-Modus um.

Bei allen anderen ist der AF mit FT-Gläsern suboptimal.

Die G9 hat keinen Phasen-AF, sondern dieses DFD-Dingens (hört sich zumindest gut an). Es wäre in der Tat interessant, mal zu hören, wie sich das mit FT schlägt.....

Da wäre ich skeptisch. Müssen die Objektive nicht auch DFD unterstützen, damit es funktioniert?

An der E-M5 und der PEN-F ist das 50-2200 SWD schon mit S-AF nur für Dinge zu gebrauchen, die sich absolut nicht bewegen, wie z.B. Steine. CAF geht gar nicht. Ich würde an der G9 auch nichts besseres erwarten.

Antworten Zitieren
14. September 2018 - 21:35 changed 14. September 2018 - 21:35

Das war auch mein erster Gedanke. Woher soll die AF-Steuerung eines alten FT wissen, was DFD ist. Ich hab da auch so meine Zweifel. Interessiert hätte mich ein Test trotzdem.

Antworten Zitieren
14. September 2018 - 21:42 changed 14. September 2018 - 21:42

Ich weiß nicht wie der DFD funktioniert. Bei dem Phasen-AF ist der Ablauf eine ganz andere als bei dem Kontrast-AF. Beim Phasen-AF wird das Bild gesplittet auf dem Kreuzsensor unter dem Spiegel und der Abstand gemessen. Dann berechnet der Algorithmus die Schritte und sendet dann zum Schrittmotor im Objektiv und stellt die Schärfe ein.

Beim Kontrast-AF wird laufend während der Scharfstellung gemessen, bis die Kontrastkanten klar auf dem Sensor erscheinen.

Wie es beim DFD ist, ist mir nicht bekannt und wie das für den reinen Phasen-AF-fähigen Objektiv ist, muss einer das mal probieren

Gruß Pit

Antworten Zitieren
15. September 2018 - 6:28 changed 15. September 2018 - 9:57

Hallo Kay,

Mit einem FT- Objektiv an einer Panasonic, wird dir der AF wenig Freude bereiten. Das diese Objektive einen Phasen- AF benötigen, wurde ja schon erwähnt. Es gibt aber auch Ausnahmen bei den FT- Objektiven die auch mit einem normalen Kontrast- AF gut funktionieren, die wurden auf Kontrast- AF optimiert, wie z.B. das 2.8-3.5/14-54 II, aber nur in der Version II. Das 2.8-3.5/50-200 SWD gehört nicht dazu, ich besitze es auch. Optisch ist es hervorragend, aber an Kontrast- AF Kameras ist der AF nicht zu gebrauchen.

Bei Panasonics DFD- AF handelt es sich um einen erweiterten Kontrast- AF, aber eben Kontrast-AF bei dem der AF für FT- Objektive, die auf Phasen-AF optimiert sind, nicht funktionieren kann, bis auf die genannten Ausnahmen. Beim Panasonic DFD- AF analysiert die Kamera die Unschärfe, die das Objektiv liefert, wenn es nicht richtig fokussiert ist, sie kann daraus die Richtung in die fokussieret werden muss bestimmen, wie ein Phasen-AF. Das funktioniert aber nur mit Panasonic- Objektiven, weil die Kamera die Unschärfeeigenschaften der Objektive kennen muss.

Eigentlich ja eine pfiffige Idee, die aber den Haken hat, das der AF bei Objektiven die auf Phasen- AF ausgelegt sind, wie alle Spiegelreflexobjektive, nicht funktionieren kann. Und einen 2. Haken gibt es (noch?): Der Verfolgungs-AF von bewegten Objekten funktioniert mit dem Phasen-AF der EM1-II klar besser, auch mit Systemobjektiven, die in diesem Anwendungsfall auch den Phasen AF zu Hilfe nimmt. Also bei Verfolgungs-AF Anwendungen ist die EM1-II besser geeignet als die G9, das beweisen auch Vergleichstests. Ansonsten soll der AF der G9 mit Panasonic- Objektiven, sogar etwas schneller sein, als der von Olympus. Aber ehrlich gesagt ist es in den Fällen auch ziemlich wurscht, ob der den Bruchteil einer Sec schneller ist.

Die G9 gefällt mir auch sehr gut, aber der oben genannte Haken und der stark verzeichnende Sucher haben mich vom Kauf abgehalten, ansonsten eine hervorragend zu bedienende Kamera, bei der mir die Handhabung besser gefällt als die der EM1-II, die aber auch ganz gelungen ist, wie ich meine.

Gruß Thorsten

Antworten Zitieren
15. September 2018 - 11:22 changed 15. September 2018 - 11:45

Vielen herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung. Mich hat an der G9 vor allem das Schulterdisplay und der große elektronische Sucher gereizt. Das mein 50-200`er nur eingeschränkt an der G9 funktioniert, hatte ich befürchtet. Ein Tausch zu dem 40-150`er kommt für mich aber nicht in Frage, das dieses für mich nicht den "Schmelz" hat! Dann warte ich nochmal die Photokina ab, ob Olympus was "Neues" auf den Markt wirft!? Ansonsten wird es wohl die Mark II, mit der ich mit Sicherheit auch glücklich werde.

Vielen Dank nochmal an alle Unterstützer!

Kay

P.S.: Ein tolles Forum mit sehr netten Menschen!!!!

Antworten Zitieren 1 Kommentar
15. September 2018 - 15:21 changed 15. September 2018 - 15:21

Vielen herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung. Mich hat an der G9 vor allem das Schulterdisplay und der große elektronische Sucher gereizt. Das mein 50-200`er nur eingeschränkt an der G9 funktioniert, hatte ich befürchtet. Ein Tausch zu dem 40-150`er kommt für mich aber nicht in Frage, das dieses für mich nicht den "Schmelz" hat! Dann warte ich nochmal die Photokina ab, ob Olympus was "Neues" auf den Markt wirft!? Ansonsten wird es wohl die Mark II, mit der ich mit Sicherheit auch glücklich werde.

Vielen Dank nochmal an alle Unterstützer!

Kay

P.S.: Ein tolles Forum mit sehr netten Menschen!!!!

Ich würde an Deiner Stelle die E-M1 II mal über Test&Wow ausprobieren, mittlerweile kann man die Kamera mit Kit objektiv und ein weiteres objektiv für eine ganze Woche ausleihen. Tolle Sache.

Dann suchst Du Dir einen Fotoladen, der die G9 verleiht oder z.B. im Systemkameraforum einen G9 Besitzer in Deiner Nähe und probierst die G9 aus. Danach weißt Du, womit Du besser klar kommst.

Sollte es die G9 werden, gibt es auch ein paar gute Panasonic Objektve, z.B. ein 50-200/2.8-4 oder 100-400 mit doppelter Stabilisierung und DFD AF Unterstützung. Mit der E-M1 II kannst Du Dein 50-200 SWD und alle anderen FT Objektive, die Du nich besitzt mit einem Adapter (am besten dem MMF-3, der ist gedichtet) weiter nutzen, auch mit den beiden ECs, wobei der CAF mit dem EC-20 bei sehr schnellen Objektiten nicht mehr so ganz mitkommt.

Antworten Zitieren
15. September 2018 - 19:18 changed 15. September 2018 - 19:18

Den Test mit dem Oly 50-200 mm SWD und Panasonic G 9 kannst du dir sparen , es gibt nicht den geringsten Vortschritt im Vergleich zu den viel älteren Kameras außer der E-M1 und noch besser die MK2 .Für die restlichen Kameras gilt es immer noch :die SWD Objektive reihen sich von ganz vorne von der AF-Leistung zum Schluss an , am besten sind die Kontrast AF optimierte , laut Angaben . Nur ein FT 11-22 mm funtzt genau so gut an meiner E-M5 wie das 14-54 mm in Version 2

Gruß Johann

Antworten Zitieren
16. September 2018 - 12:37 changed 16. September 2018 - 12:37

Den Test mit dem Oly 50-200 mm SWD und Panasonic G 9 kannst du dir sparen , es gibt nicht den geringsten Vortschritt im Vergleich zu den viel älteren Kameras außer der E-M1 und noch besser die MK2 .Für die restlichen Kameras gilt es immer noch :die SWD Objektive reihen sich von ganz vorne von der AF-Leistung zum Schluss an , am besten sind die Kontrast AF optimierte , laut Angaben . Nur ein FT 11-22 mm funtzt genau so gut an meiner E-M5 wie das 14-54 mm in Version 2

Gruß Johann

Hallo Johann,

vielen Dank für Deine Nachricht. Ich hab jetzt abschließend Abstand von der G9 genommen. Ich warte jetzt wie gesagt noch einmal die Photokina ab, sollte da kein Nachfolger für die Mark II kommen (wovon ich mal ausgehe), werde ich bei der Mark II draufschlagen.

Viele Dank und Grüße

Kay

Antworten Zitieren
16. September 2018 - 12:34 changed 16. September 2018 - 12:34

Vielen herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung. Mich hat an der G9 vor allem das Schulterdisplay und der große elektronische Sucher gereizt. Das mein 50-200`er nur eingeschränkt an der G9 funktioniert, hatte ich befürchtet. Ein Tausch zu dem 40-150`er kommt für mich aber nicht in Frage, das dieses für mich nicht den "Schmelz" hat! Dann warte ich nochmal die Photokina ab, ob Olympus was "Neues" auf den Markt wirft!? Ansonsten wird es wohl die Mark II, mit der ich mit Sicherheit auch glücklich werde.

Vielen Dank nochmal an alle Unterstützer!

Kay

P.S.: Ein tolles Forum mit sehr netten Menschen!!!!

Ich würde an Deiner Stelle die E-M1 II mal über Test&Wow ausprobieren, mittlerweile kann man die Kamera mit Kit objektiv und ein weiteres objektiv für eine ganze Woche ausleihen. Tolle Sache.

Dann suchst Du Dir einen Fotoladen, der die G9 verleiht oder z.B. im Systemkameraforum einen G9 Besitzer in Deiner Nähe und probierst die G9 aus. Danach weißt Du, womit Du besser klar kommst.

Sollte es die G9 werden, gibt es auch ein paar gute Panasonic Objektve, z.B. ein 50-200/2.8-4 oder 100-400 mit doppelter Stabilisierung und DFD AF Unterstützung. Mit der E-M1 II kannst Du Dein 50-200 SWD und alle anderen FT Objektive, die Du nich besitzt mit einem Adapter (am besten dem MMF-3, der ist gedichtet) weiter nutzen, auch mit den beiden ECs, wobei der CAF mit dem EC-20 bei sehr schnellen Objektiten nicht mehr so ganz mitkommt.

Ja, vielen Dank für Deine Info!

Lg Kay

Antworten Zitieren