Direkt zum Inhalt

Telekonverter EC-14 EC-20

30. August 2009 - 10:16

Hallo

die Telekonverter haben ja einen stolzen Preis. OK - sind spritzwassergeschützt.

Sind diese Telekonverter auch aus optischer Sicht so gut, dass man nicht mehr von einer Konvertierung spricht, oder sollten die ~600Euro in ein Objektive mit der dann erzeugten Brennweite investiert werden?

Wie stark ist der "Blendenverlust"? Wie verändert sich die Abbildungsleistung?

Wie sind eure Erfahrungen?

Mit freundlichen Grüßen
Klaus-Dieter

Im Forum

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



30. August 2009 - 12:20 changed 30. August 2009 - 12:20

Der Blendenverlust beträgt genau den Verlängerungsfaktor des Konverters.
Also z.B. 3,5x1,4=4,9
Entsprechend ist auch die Brennweitenverlängerung. Das ist Physik.
Die optische Qualität des 1.4 Konverters ist ordentlich, meine ich.

Für genaue Aussagen wie Bildschärfe, Vignettierung müssten Messaufnahmen mit im Betragen vermutlich unterschiedlicher Objektivkombinationen durchgeführt werden.

Laut Bedienerhandbuch rechnet die Kamerasoftware der E-30 die Randabschattungen nicht heraus, wenn der Konverter benutzt wird. Das müsste man dann mit Bildbearbeitung machen.

Ein Konverter ist leichter und kompakter als ein zusätzliches Objektiv ...

MIt freundlichem Gruß

Rabe

Antworten Zitieren
30. August 2009 - 12:28 changed 30. August 2009 - 12:28

Hab den EC-14 selbst in Benutzung.
Blendenverlust analog zur Verlängerung also x1.4. Die Bildqualität mit dem EC-14 ist über jeden Zweifel erhaben. Oftmals kann man einen EC-14 für wenige Euros gebraucht erwerben. Manches Mal auch als Schnäppchen, wie es bei mir der Fall war !

Antworten Zitieren
30. August 2009 - 14:29 changed 30. August 2009 - 14:29

Naja, komt immer darauf an was man erwartet und braucht.
Also die Oly-Konverter würde ich mal als sehr hochwertig bezeichnen, aber das 50-200 mit EC14 kommt sicher immer noch nicht an das 300/2.8 ran.

Aber wenn man da ein anderes Objektiv im Auge hat, dann ist es sicher das 70-300/4.0-5.6 das i.fd.R. billiger zu bekommen ist als ein EC14. Dieser macht aus dem 50-200 ein 70-280/4.0-4.9 - rein von den Werten scheint der Unterschied nicht so groß zu sein (etwas kürzer, dafür etwas lichtstärker am langen Ende). Aber besonders wenn man das SWD hat, wird der Unterschied iim AF schnell sichtbar. Und in der Tsche macht sich ein EC14 auch nicht so breit wie ein 70-300...

Ich habe allerdings weder das eine noch das andere - auf das 70-300 bin ich auch, ehrlich gesagt, gar nicht so sehr scharf - einen EC14 werde ich mir aber wohl irgendwann mal leisten....

Andy
konvertierend

Antworten Zitieren
30. August 2009 - 16:37 changed 30. August 2009 - 16:37

Andy,

konvertierend ??? Von wo nach wo ???

Antworten Zitieren
30. August 2009 - 22:57 changed 30. August 2009 - 22:57

Wurde eigentlich schon alles technische gesagt.
Und auch beim EC-20 ist die Bildqualität Top

Zitat:
Oftmals kann man einen EC-14 für wenige Euros gebraucht erwerben.

Unter 280.- € hab ich noch kein Angebot gefunden und das sind mehr als "wenige" ;-((

Bearbeiten Löschen Antworten Zitieren
30. August 2009 - 23:05 changed 30. August 2009 - 23:05

Aber bitte bei den Konvertern auf Kompatibilität (insbesonder beim EC-20) achten in Bezug auf automatisches Fokussieren. Auf der Olympusseite findet man hierzu mehr. Ggf Hotline bemühen.

Auch der Verlust an Lichtstärke - 1,4 bzw. 2 Blendenstufen - kann sich bei widrigen Lichtverhältnissen auf die Autofokusfähigkeit als ungünstig herausstellen = manuell einstellen.

Antworten Zitieren
31. August 2009 - 6:20 changed 31. August 2009 - 6:20

Meiner war ein echtes Schnäppchen: 200.- Euro im Fachhandel. Da habe ich nicht einen Moment gezögert.

Antworten Zitieren
31. August 2009 - 11:55 changed 31. August 2009 - 11:55

Vielleicht noch mal zu den beiden Konvertern mit Anschluss am ED 50-200 SWD:

EC 14 ist kompatibel

EC 20 Autofokus beschränkt auf die Fokussierung des mittleren AF-Feldes.

Mit EX 25 im Manualfokus Aufnahmen mit 0,12-0,49-facher Vergrößerung möglich.

Quelle: Bedieungsanleitung des Telobjektives

Antworten Zitieren
9. September 2009 - 13:31 changed 9. September 2009 - 13:31

Rabe schrieb:
Vielleicht noch mal zu den beiden Konvertern mit Anschluss am ED 50-200 SWD:

EC 20 Autofokus beschränkt auf die Fokussierung des mittleren AF-Feldes.

Quelle: Bedieungsanleitung des Telobjektives

staun - sollte das wirklich so sein??
Dann hätte ich meine Erklärung für einige Fragen ;-)

http://www.oly-forum.com/forum/kameras-objektive/af-mit-den-ec%C2%B4s

Gruß Ronny

Antworten Zitieren
31. August 2009 - 14:47 changed 31. August 2009 - 14:47

...also der EC-14 scheint wohl mit allen Objektiven ohne Ausnahmen zu funktionieren.
Beim EC-20 gibt es wohl einige Einschränkungen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus-Dieter

Antworten Zitieren
31. August 2009 - 15:32 changed 31. August 2009 - 15:32

Zitat:
Meiner war ein echtes Schnäppchen: 200.- Euro im Fachhandel.

Um den Preis kauf ich jeden der mir in die Hände kommt ;-))

Bearbeiten Löschen Antworten Zitieren
14. September 2009 - 11:12 changed 14. September 2009 - 11:12

Das Problem ist vor allem die Lichtstärke. das 50-200 hat am langen Ende 3,5, mit EC20 werden daraus f/7. Die ganzen Phasen-AFs haben aber eine Lochmaske, die nur bis f/5.6 reicht. (Olympus hat mir nicht verraten, welche Lochmaske sie drin haben, ich vermute allerdings 6.3) Das bedeutet, bei 7.0 werden nicht mehr die ganzen AF-Sensoren beleuchtet, sondern nur noch Teile davon. Die Genauigkeit sinkt. Der AF geht noch, aber halt wie. Wenn's dann flott werden soll, kommt Murks bei 'raus. Deswegen geht der AF mit 50-200 und EC-20 auch bis etwa 100, 120mm ganz annehmbar, und dann wird's eng. Die Lichtstärke geht einfach in den Keller. Mit dem 150er ist das natürlich kein Problem.

Bearbeiten Löschen Antworten Zitieren