Direkt zum Inhalt

FAQ [001]: Objektive: Der Tubus meines FT/mFT - Objektives wackelt

22. Januar 2015 - 10:50

Es gibt zwei grundsätzlich verschiedene mechanische Bauformen von Objektiven, Objektive deren Länge sich beim Fokussieren und/oder Zoomen nicht ändert (Innenfokus/Innenzoom) oder Objektive mit veränderlicher Länge (die Begriffe „Außenfokus/Außenzoom“ sind dafür nicht gebräuchlich).

Die Bauform mit veränderlicher Länge ist im Allgemeinen optisch einfacher herzustellen, erfordert aber für die Frontlinse oder Frontlinsengruppe einen ausfahrbaren Tubus. Im Verhältnis zum Durchmesser kann dieser länger (z.B. beim FT 50-200/2.8-3.5) oder relativ kurz (z.B. beim mFT 12-40/2.8) sein.

Das Dilemma für die Konstrukteure besteht nun darin, dass der Tubus mit hinreichender Präzision geführt werden muss, um Dezentrierung zu vermeiden und bei staub- und spritzwassergeschützten Objektiven die Dichtheit zu gewährleisten. Auf der anderen Seite erfordert vor allem die Fokussierung aber auch der Komfort eines seidenweichen Zooms eine möglichst reibungsarme Bewegung und das bei allen spezifizierten Umweltbedingungen (Dehnung/Schrumpfung durch Temperaturänderung). Aus diesen Anforderungen ergibt sich, dass der Tubus ein leichtes Spiel haben muss. Je nach Sensibilität des Nutzers wird dieses entweder als „Wackeln wie ein Lämmerschwanz“ definiert oder nie bemerkt.

Autor: wteichler

Im Forum

Reinhard.Wagner,

Pyrbaum

Mitglied seit 15.07.2010

255 Empfehlungen