Direkt zum Inhalt

FAQ [010]: Kamera: Firmwareupdate

7. Februar 2015 - 13:11

1. Ein Firmwareupdate muss man nicht machen.

2. Was es an Veränderungen gibt, erfährt man z.B.auf der jointupdate-Seite

3. Auf der jointupdate-Seite findet man auch einen Link zum Camera-Updater, der installiert sein muss, um updaten zu können. Alternativ geht es auch mit dem OlympusViewer, in den der CameraUpdater integriert ist, aber gesondert durch den Menüpunkt "Kamera aktualisieren" aus dem Viewer heraus aufgerufen werden muss. Die Verwendung des Digital Camera Updaters ist also der etwas kürzere Weg.

4. Objektive erhalten das Update über den CameraUpdater (oder Viewer) nur, wenn sie an eine der unterstützten Olympus-Kameras angeschlossen sind, also über die Kamera.

5. Um ein Update durchzuführen, muss zunächst die Kamera mit dem Original-Olympus-USB-Verbindungskabel an den PC angeschlossen werden. E-1, E-3, E-5 haben dabei ein anderes USB-Kabel als alle anderen E-Systemkameras, bei denen der USB-Anschluss auch gleichzeitig der Anschluss für den Fernauslöser ist.

Einen USB-Anschluss des PC wählen, nicht über einen sog. Hub anschließen. Wenn Front- und Rückseiten-USB-Anschlüsse vorhanden sind, vorzugsweise die rückseitigen verwenden.

6. PC und Kamera einschalten. Kamera muss über einen voll geladenen Akku verfügen (um auszuschließen, dass mitten im Update die Stromversorgung der Kamera zusammenbricht).

Nachdem etwaig fehlende Gerätetreiber automatisch im Hintergrund auf dem PC installiert worden sind, sollte auf dem Display der Kamera ein mehrzeiliges Menü auftauchen, dessen erster Punkt "Speicher" lautet und unterlegt sein sollte. Wenn nicht: mit den Pfeiltasten anwählen und Auswahl mit der Ok-Taste an der Kamera bestätigen. Die Bestätigung mit Ok ist auch erforderlich, wenn "Speicher" bereits unterlegt ist.

7. Den Rechner mit dem Internet verbinden. (Bestehene LAN- oder WLAN-Verbindung genügt, Browseröffnung nur erforderlich, wenn z.B. - nicht empfehlenswert - über einen HOT-Spot eine Internetverbindung hergestellt werden soll und man für die Verbindung auf der Anbieter-Seite die Zugangsdaten eingeben muss.) WLAN ist nur empfehlenswert, wenn eine stabile Verbindung besteht, was in der Regel bei schlechtem Empfang nicht gewährleistet ist. Eine Internetverbindung über MobileSticks ist theoretisch ebenfalls ausreichend, aber nicht empfehlenswert, schon gar nicht während der Fahrt in einem Verkehrsmittel.

8. Das Programm Digital Camera Updater starten. Wenn die vorherigen Schritte richtig gemacht wurden, erkennt der Updater nun die Kamera und teilt mit, ob es für Kamera und/oder das gerade verwendete Objektiv ein Firmwareupdate gibt.

9. Die vorgenannten Schritte kann man sich schenken, wenn ohnehin schon alles up-to-date ist. Das lässt sich unter "Firmware" im Schraubenschlüsselmenü der Kamera herausfinden (Menü-Taste>Schraubenschlüssel>Firmware>ok), wenn man den dort aufgefundenen Wert mit der Tabelle bei jointupdate vergleicht.

10. Gibt es ein Update für Kamera und/oder Objektiv, wählt man das gewünschte Update in der Tabelle des Camera Updaters aus (es wird immer nur das letzte aktuell verfügbare angezeigt. aAngekündigte, aber noch nicht veröffentlichte Updates werden nicht angezeigt) und bestätigt die Auswahl. Das Update wird aus dem Internet heruntergeladen und sodann installiert. Insbesondere wenn man ein Update am Tag der Erstveröffentlichung einer neuen Firmware-Version installieren möchte, kann das Herunterladen der neuen Firmware eine Weile dauern oder sogar scheitern. Die vorhandene Firmware bleibt in diesem Fall unangetastet. Meist gelingt das Update dann an einem der folgenden Tage problemlos. Scheitern kann das Herunterladen auch bei schlechter Inernetverbindung (siehe 7.).

Nach dem erfolgreichen Herunterladen beginnt das eigentliche Firmware-Update automatisch. D.h. die heruntergeladene Software wird auf die Kamera bzw. das Objektiv übertragen.

WICHTIG: Auf KEINEN FALL vor dem Abschluss des Vorgangs Rechner oder Kamera ausschalten oder das Verbindungskabel trennen oder Akku herausnehmen oder sonst etwas tun, das die Installation stören könnte. Bei hochbetagten langsamen Rechnern lässt man also am besten die Finger vom Rechner, nachdem der Update-Vorgang initialisiert wurde. Bei neueren PCs unbedingt verhindern, dass eine Energiespareinstellung zuschlägt.
Von einem Hantieren mit Neodymmagneten, Messern oder Scheren in der Nähe des Kabels ist dringend abzuraten.

Sobald die Übertragung des heruntergeladenen Updates auf die Kamera/das Objektiv beginnt, wechselt die Displayanzeige an der Kamera auf einen symbolischen Warn- und Updatehinweis.

Nach dem Ende des erfolgreichen Updates erscheint ein großes "OK" auf dem Display der Kamera.

11. Erst wenn das OK angezeigt wird, auf "weiter" beim CameraUpdater drücken.

12. Es kann immer nur 1 Update in einem Durchgang ausgeführt werden. Wenn also neben der Kamera auch ein Objektiv ein Update erhalten soll, muss die Prozedur wiederholt werden, allerdings genügt es dann, wenn man - NACHDEM OK ANGEZEIGT WORDEN IST - die Kamera aus- und wieder einschaltet, den dann wieder angezeigten Eintrag "Speicher" bestätigt und im CameraUpdater erneut nach Updates suchen lässt. Die Verfügbarkeit des zuvor durchgeführten Kamera-Updates wird natürlich dann nicht mehr angezeigt, sondern nur, welche Firmware dort installiert ist (das ist dann die Nummer des gerade installierten Updates). Das etwaig für das Objektiv verfügbare Update wird natürlich erneut angezeigt.
Update erfolgt wie unter 10. beschrieben.

Will man weitere Objektive updaten, muss man die erst anschließen und den Updater die Abfrage, ob es ein Update gibt, durchführen lassen (siehe aber Punkt 9, dort wird auch die FirmwareVersion des jeweiligen Objektivs angezeigt.)

13. Wenn die Hardware nach einem gescheiterten Update nicht mehr funktioniert, hilft nur noch, das Gerät zum Service zu schicken.

autor: olybärly

Im Forum

Reinhard Wagner,

Pyrbaum

Mitglied seit 15.07.2010

223 Empfehlungen