Direkt zum Inhalt

E-M1.2: HDMI-Kabel zwecks Anschluss an Monitor

12. Juli 2018 - 0:52

Hallo,

ich bitte Euch um Eure Empfehlung einer Bezugsquelle für ein HDMI-Kabel zwecks Anschluss einer M1.2 an einen HDMI-Monitor. Wichtig ist mir eine solide Verarbeitung insbesondere der Stecker.

Kamera-seitig wird ein Mini-HDMI-Stecker (Typ D) verwendet.

Im Forum

Antworten Zitieren

Nicht eingelogged


Sie müssen angemeldet sein, um an der Diskussion teilzunehmen.


Anmelden ODER Registieren



12. Juli 2018 - 23:45 changed 12. Juli 2018 - 23:45

Hallo,

vielen Dank für Deine Nachricht.

Nach dem Olympus "CB‑HD1 HDMI-Kabel" hatte ich natürlich auch schon recherchiert. Die knapp €50 (bei Amazon) erscheinen mir für ein solches Kabel allerdings sehr hoch.

Benutzt Du ein derartiges HDMI-Kabel, und wenn ja, wo hast Du es gekauft und wie beurteilst Du dessen Qualitär?

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 0:17 changed 13. Juli 2018 - 0:17

Ich bin mit diesem hier recht zufrieden:

https://www.amazon.de/CSL-Verl%C3%A4ngerungskabel-Signalverst%C3%A4rkung-Signalverst%C3%A4rker-erweiterbar/dp/B007BM90E2

Gibt es bestimmt auch mit USB 3.0

VG Jürgen

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 0:31 changed 13. Juli 2018 - 0:31

Hallo Jürgen,

vielen Dank!

Allerdings brauche ich ein HDMI-Kabel, also keines für USB.

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 1:28 changed 13. Juli 2018 - 1:28

Hi ED,

Nein, ich benutze kein HDMI-Kabel an der E-M1mk2. Je nach Zweck kommt bei mir die SD-Karte entweder in den Rechner oder in den Fernseher und für einen Videokontrollmonitor an der Kamera hab' ich keinen Bedarf.

EUR 50 für ein vermutliches Fernostkabel halte ich für übertrieben. Wie andere Elektronikversender auch, hat Reichelt ein riesiges Angebot: Das Teil sollte halt zweckentsprechend kurz und vom Typ high-speed sein, ist schon mal die halbe Miete; das billigste Teil würde ich aber nicht nehmen.

Wichtig: Die Gehäusegröße des HDMI-D-Steckers muß so klein sein, das der Stecker bündig und fest in der versenkten Buchse der Kamera sitzt und nicht 'rumwackelt (andere Hälfte der Miete...).

Viel Glück!

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 11:37 changed 13. Juli 2018 - 15:46

UGREEN 30103 Micro hdmi kabel 2m Micro hdmi auf hdmi mit Ethernet Ultra HD 4K 3D ARC,schwarz

passt auf pen-f (steht es in der Beschreibung)

schau mal bei Amazon

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 11:48 changed 13. Juli 2018 - 11:48

Danke, drrado!

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 11:48 changed 13. Juli 2018 - 11:48

Hallo picsedelic,

Wichtig: Die Gehäusegröße des HDMI-D-Steckers muß so klein sein, das der Stecker bündig und fest in der versenkten Buchse der Kamera sitzt und nicht 'rumwackelt (andere Hälfte der Miete...).

Deshalb hatte ich ja nach einer Empfehlung gefragt, denn genau das lässt sich an Hand einer Abbildung auf einer Webseite nicht beurteilen. Da hilft nur die Empfehlung eines Forums-Kollegen, der das Ding schon mal in der Hand hatte.

Aber auf jeden Fall: Danke!

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 14:26 changed 14. Juli 2018 - 0:42

Hallo ED,

leider kann ich Dir auch keine Empfehlung geben.

Ich habe hier mehrere HDMI Kabel (Vivanco) in unterschiedlichen Längen im Einsatz. Es sind damit Bluray-Player, Sat-Receiver und Laptop (sporadisch) mit dem TV verbunden.

Ein Tablett mit HDMI-Ausgang hatte ich auch schon an dem TV , hier über einen Adapter Micro-HDMI Stecker an HDMI-Buchse (von Conrad ohne Label). Jedoch habe ich von weiteren Einsätzen abgesehen, da mir die Hebelwirkung der schweren HDMI-Kabel auf die kleine Micro-HDMI Buchse doch zu groß erschien. Hier hatte ich einen Bruch der Platine im Tablett befürchtet, jetzt liegt dieser Adapter in einer Schublade unnütz herum, kann aber auch keinen Schaden anrichten.

Wenn ich Bilder im TV (ggfs Monitor) sehen will, nehme ich den SD-Kartenslot oder den USB-Eingang, notfalls auch den Laptop. Dieser hat einen vollwertigen HDMI-Ausgang. Bei der Kamera hätte ich echt Bammel vor einem Platinenbruch.

Gruß Wolfgang

Antworten Zitieren
13. Juli 2018 - 23:05 changed 13. Juli 2018 - 23:05

Hallo Wolfgang,

Jedoch habe ich von weiteren Einsätzen abgesehen, da mir die Hebelwirkung der schweren HDMI-Kabel auf die kleine Micro-HDMI Buchse doch zu groß erschien. Hier hatte ich einen Bruch der Platine im Tablett befürchtet...

Bei der Kamera hätte ich echt Bammel vor einem Platinenbruch.

Ja, das kann ich nachvollziehen, hatte selbst aber bewusst vermieden, solche Aspekte von vornherein in mein Posting einzubringen.

Habe natürlich auch schon über eine Entlastung (-> Hebelwirkung) nachgedacht, in der Form, dass ich das (hoffentlich weiche) Kabel in einer 20-30cm langen Schlaufe führe und diese per Kabelbinder am Stativ/Neigekopf fest binde. Aber erst einmal muss ich ein Kabel mit vernünftigen Steckverbindern beschaffen.

PS: Den HDMI-Monitor plane ich keinesfalls zur regelmäßigen Bildbetrachtung einzusetzen, sondern für die (bei mir wenigen) Fälle, in denen ich vor/bei der Aufnahme das Bild zwecks besserer Beurteilung auf einem großen Monitor sehen möchte.

Antworten Zitieren