Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

...und dann kam Weihnachten 2016



Vor dieser Sesstion habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich Weihnachten fotografisch festhalten will, ohne ein Bild zu zeigen, das bei Google schon 1000fach gezeigt ist.

Ich habe mich dazu entschlossen, meine fotografischen Lieblingsthemen "Nacht", "Licht" und "Langzeitbelichtung" in einem Bild zusammen zu fassen.


Empfohlene Kommentare

Hallo Dominik, 

du hast hier die Horizont 3tel Regelung eingehalten, keine Frage. Nur zeigt der mir jetzt zu dominante Vordergrund zu wenig. Einfach nur Fläche wirkt auf die dauer doch sehr langweilig. Mir fehlt hier mehr "Eyecatcher" im Wasser. Denke aber, das du das bewusst so gestaltest hast. 

Wenn ich mir das Foto so in Originalauflösung so anschaue, fällt mir die schlechte Belichtung und eine leichte Unschärfe auf. Das ist mir in der Voransicht nicht aufgefallen. Als kleiner Tipp - solche Fotos mit kleinen Fehler nicht in Originalauflösung posten ;) 

Die Unschärfe kommt evt. durch die Beugung bei f/22. Kannst du was zu den verwendetet Einstellungen sagen? Mir ist das überhaupt nicht klar. Ist das irgend ne komische Programmautomatik? Besser alles selber im M-Modus einstellen. Da kommen bessere Ergebnisse bei raus. 

Link zu diesem Kommentar

Guten Tag DocUnity

Den Bildausschnitt hab e ich bewusst so gewählt, da ich die Spiegelung im Wasser hervorheben wollte. Ich habe mir das auch mit 1/2 1/2 angeschaut (Brücke in der Mitte) war mir dann aber zu viel Himmel. Ich habe mich für diese Perspektive entschieden, da ich den Blick unter der Brücke durch doch sehr speziel fand.

Das Bild mit dem "weichen Wasser" - du wirst erstaunt sein aber ich gebe Dir recht. Ich habe mir lange überlegt, welches Bild ich hochladen soll und habe mich dann für die "Provokation" entschieden.

Dass ich bei Nachtaufnahmen ein Problem mit der Schärfe habe, habe ich auch schon bemerkt. Die Bilder von Venedig sind nicht übel, aber später... Ich weiss noch nicht genau warum, habe aber auf jedenfall bereits einen Termin bei meinem Optiker. Ich habe stark die Befürchtung, dass es an meinen Augen liegen mag.

Blende 22 habe ich gewählt, damit ich eine grosse Schärfe in der Tiefe bekomme und mit einer bewusst langen Verschlusszeit auskomme. Ich habe mir in der Zwischenzeit einen Graufilder zugelegt, damit ich auch bei Offener Blende eine lange Verschlusszeit erreichen kann.

Ich habe nun noch das eigentlich bessere Bild hochgeladen, zum Vergleich. ich vermute mal, das wird Dir besser gefallen.

Danke für Deine Rückmeldung und Gruss

Dominik

Link zu diesem Kommentar

Ups, da habe ich glatt vergessen mit Tim zu "unterzeichnen" ;) 

Also was die Sehschwäche hinter der Kamera angeht, da kann die Hardware natürlich irgendwann nicht mehr hinterher. Ich selber sehe auch zunehmend immer schlechter und da behelfe ich mir mit Dingen wie die Lupenfunktion und Fokuspeaking. Das klappt auch gut bei Nachtaufnahmen.

Was du unbedingt mal tun solltest ist dich mit den Grundlagen der Fotografie  auseinander zu setzen. Dinge wie wann welche Blende, Tiefenschärfe, was ist hyperfokaldistanz und wann setzt die Beugungsunschärfe ein, was macht die ISO, scheinen noch nicht richtig verinnerlicht worden zu sein. Du wirst erstaunt sein, wie das die Qualität der Fotos beeinflusst. 

 

LG TIm 

Link zu diesem Kommentar

Hallo Tim

Auch hier - Du hast recht dass ich noch einige Lücken aufzuarbeiten habe. Ich stehe dazu und schäme mich auch nicht dafür. Ich bin Amateur mit dem Bedürfnis, den Horizont zu erweitern. Bisher ist alles mehr oder weniger Spontan geschehen.

Und da liegt auch der Grund, warum ich im Forum jetzt aktiv geworden bin. Um einfach weiter zu kommen, um auch Tips und Kritik auserhalb meiner bisherigen Umgebung zu bekommen.

Gewisse (weinige) Grundlagen sind schon vorhanden - Relation Blendenöffnung zu Tiefenschärfe (Fasturegel: grosse Zahl = grosse Tiefe, kleine Zahl = wenig Tiefe). Nicht viel aber mindestens etwas.

Ich habe mir diese Tage das Buch "Die kreative Fotoschule" von Markus Wäger zugelegt. Vielleicht kennst Du noch weitere gute Literatur, die die von Dir genannten Punkte ansprechen?

Gruss Dominik

Link zu diesem Kommentar

Naja wir alle haben ja mal angefangen, was wir gerne auch mal vergessen. 

Ich kann dir nur sagen wie ich fotografieren erlernt habe. Ich habe tatsächlich ganz am Anfang einem Volkshochschulkurs besucht. Grundlagen der Fotografie oder so ähnlich. Der war richtig klasse. Auch nicht so teuer. Ging über drei Termine. 

Dann hatte ich das Glück auf eine  sehr gute Fotocommunity aus meiner Stadt bei Google Plus gestoßen zu sein. Ich hatte einfach bei den ein und anderen Fotografen gefragt ob er mich mal mit nimmt. War kein Problem, alle waren sehr offen und so lernte ich viele Fotografen kennen und nebenbei das Fotografieren.  

Die Theorie habe ich so nebenbei gelernt, Fotobuch oder auch im Internet z.B hier bei 
https://www.kleine-fotoschule.de/


Also wenn du gezielte Fragen hast, dann scheue nicht mich oder jemanden zu fragen, gerne auch per PN. 

Grüße
Tim 

Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung