Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Theater und Sport

rolli
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Tanzen bei Licht und vielen Nebeneffekten. Dies Bild beinhaltet nur wenig bis keine Bewegung. Andere Bilder mit Turnakrobatik stellten mich vor das Problem mit Verschlußzeiten zwischen 1/200-1/400 zu arbeiten, damit die Sportler zumindest teilweise scharf abgebildet wurden. Trotz ISO 3200 wurden die meisten Bilder unterbelichtet. Bitte um Rat wie dieses Problem mit dem vorhandenen Equipment ohne Blitz gelöst werden kann. Bringen mich die TOP-Pro Objektive mit den Offenblenden 2.0 weiter? Ein befreundeter Fotograf hatte mit seiner D5 MarkII wesentlich bessere Ergebnisse. Danke für Eure Mühe.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Empfohlene Kommentare

Hm, hat noch keiner dazu geschrieben? Aber nun mal Tipps von mir: Ich würde bei dieser Szene, wenn die Mädchen auch nicht so schnell bewegen, die ISO runterschrauben und wenn es geht, so weit runtergehen, dass gerade 1/100 bis 1/60 Sekunden Belichtungszeit erreicht werden. Oder wenn es erlaubt ist, zart Blitzen um den Hintergrund bisschen abzudunkeln (!) damit der Vordergrund gut freigestellt wird und besser zur geltung kommt. Oder tiefer in die Tasche und 35-100/2,0 (das wird den C-Fotografen vor Neid blass werden lassen). Gruß Pit

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also ich habe KEIN 2.0er Objektiv, aber der Unterschied zu f2.8 bei dieser Szene ist glaube ich zu vernachlässigen. Wie Pit schon sagt, ne 1/100 sollte auch noch genügen. Vom Licht her finde ich diese Bild gar nicht unterbelichtet. Wie hast du denn gemessen? Wenn die Damen heller werden sollen, musst du mit Spor messen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch hier Dank an Euch! @pit: Wenn die sich nicht bewegen geht auch kürzere Belichtungszeit. Habe ich auch am Tag vorher gemacht. Das Problem ist dann leider, das doch irgendwie mehr Bewegungsunschärfe rein kommt. Blitz habe ich bei den Proben ausprobiert. Habe mich aber wahrscheinlich wie der Elefant im "Licht"porzelanladen verhalten und mal "kräftig" zugelangt und damit natürlich die Lichtstimmung platt gemacht. Zum 35-100: Wäre ich bereit, drüber nachzudenken, wenns denn wirklich was bringt. Was ist hier mit der Geschwindigkeit des Autofokus? Wichtig bei Sport!. @Michael: ESP. Habe ich durchgängig gemacht, weil ich dachte, damit bekomme ich bei ständig wechselnden Lichtverhältnissen die bestmöglich Info. Falsch gedacht? Gruß aus Witten. Roland

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hier ist die erste Frage: wir arbeitest Du mit dem AF? Setzt Du immer brav den AF-Punkt dahin wo Du ihn auch wirklich brauchst, oder versuchst Du zu verschwenken? Letzteres solltest Du Dir nicht antun. Lieber später beschneiden. Der Grund ist, dass man dann auch mit ESP+AF arbeiten kann (siehe meine Bemerkungen zum anderen Bild) - das hat sich bei uns im Theater bewährt. Ich arbeite im Theater (viel Tanz, auch schneller und extrem wechselnde "stimmungsvolle" Beleuchtung) mit A - also Blende voll auf und lass die Kamera entscheiden welche Belichtungszeit und sogar welche ISO sie nehmen will (Auto-ISO - meist auf 1000 begrenzt - in dunklen Szenen aber auch mehr) Wenn es schneller wird, gehe ich auf Serienbild. In solchen choeografierten Bewegungsabläufen gibt es immer "Totpunkte" an denen auch längere Belichtungszeiten als normalerweise funktionieren, die kann man i.d.R. nicht bewußt ansteuern, erwischt sie aber mit Serienbild doch immer mal wieder. Auch wenn unser Norbert jetzt den Kopf schütteln wird - aber manchmal geht es einfach nicht anders. Ob Du mit dem 35-100 wirklich glücklich wirst, ist gar nicht gesagt. Gerade bei solchen Szenen kommst Du dann schon wieder in Schwierigkeiten, weil Du Dich entscheiden musst welches Mädchen scharf wird, 2.0 stellt schon wieder ganz schön frei. Probieren kannst Du es ja mal in ruhigen Szenen mit dem Macro. Damit mache ich auch gerne mal ein paar Bilder, wenn die Bewegung nicht zu schnell sind (der AF des Macros ist ja nun wirklich kein Renner). Wir nutzen gerne und viel das 50-200. Und schon bei dem Objektiv habe ich zu kämpfen, weil ich oft genug nicht mehr alles gleichzeitig scharf bekomme was ich will, geht aber gerade noch - und man merkt es erst zu Hause.... Blitzen ist so ein Ding. Zum einen stört es meist entweder das Publikum oder die Darsteller/Sportler. Dann muss man natürlich extrem aufpassen um die Stimmung nicht kaputt zu machen. Und schließlich ist es in Nebelszenen eher kontraproduktiv frontal draufzublitzen - das gilt schon für leichtes Aufhellblitzen. Wir haben es mal versucht während der Generalprobe mit zwei Blitzen auf der Bühne (also im/hinterm Nebel) und Remote zu blitzen. Ging erstaunlich gut, aber hat doch sehr gestört und während der Vorstellung hätten wir nie die Erlaubniss dazu bekommen. Und obendrein sind zwar mache ganz ansehnliche Bilder dabei rausgekommen - aber mit einem völlig anderen Lichtcharakter. Wenn man nur Aufhellbnlitzt wird man obendrein die Bewegungsunschärfen nicht wirklich los - kann sogar noch schlimmer werden. Kurz: ich würde vom Blitz generell abraten. Andy

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung