Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Altes Licht

Larsessor
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Ich habe mich vor zwei Nächten mal getraut den Andromedanebel zu knipsen.

Ok, die fotografische Qualtität und Ästhetik lassen wir mal außen vor.... :)

Aber immerhin kann ich jetzt sagen, dass ich Photonen aus einer anderen Galaxie auf meinem Sensor eingefangen habe.

Die Andromedgalaxie ist 2,5 Mio Lichtjahre von uns entfernt, also astronomisch quasi um die Ecke.

Trotzdem: Wir schauen da raus und sehen die Vergangenheit. Keine Ahnung wie es da jetzt aussieht? Als die Photonen, die jetzt auf meinem Sensor ein elektrisches Signal ausgelösst haben losgeflogen sind, übte auf der Erde der Homo hablis gerade den aufrechten Gang... Unglaublich!

Wikipedia und andere behaupten übrigens das sich diese Galaxie auf uns zubewegt. Wer also Geduld hat und ein paar Millionen Jahre warten kann, wird sie sicher noch viel besser fotografieren können ;)

Aber es gibt auch Grund zur Panik: In 3- 4 Milliarden Jahren wird sie mit der Milchstrasse, also unserer Heimatgalaxie, zusammenstossen.

Achso: Einzelbild, keine Nachführung (sieht man an der eierigen Form der Sterne, und auch der Galaxie die sonst flacher wäre) alte EM-1, 45 f/1,8 Belichtung 8sec, ISO 8oo. In Lightroom heftig aufgehübscht. Eingeklinkter 1:1 crop noch stärker bearbeitet und mit PS Elements eingefügt (Das hat dann die exifs geklaut)

Eigentlich war die Nacht viiieel zu hell, der tiefstehende Mond und refelektierende Wolken ließen mich zweifeln ob man überhaupt etwas erkennen würde.

LG Lars

 


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Empfohlene Kommentare

Hallo Lars,

hier ist dir eine feine Aufnahme gelungen über die du stolz sein kannst. Danke auch für deinen interessanten Text! Da dies auch so ein kleines Interessengebiet von mir ist, war mir einiges nicht neu ;)

Neben Mond, Jupiter, Saturn und Mars steht die Andromedagalaxie ganz oben auf meiner Aufnahmenliste. Auf Anraten von Siegfried (iamsiggi) werde ich mir wohl eine Nachführung zulegen. Den StarAdventurer Set A.

LG Jürgen

PS: Fast vergessen +5*****

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Jürgen

Vielen Dank für Deinen Kommentar :)

Ich freue mich immer, weil ich mich manchmal fast nicht traue solche Bilder zu zeigen. Schließlich ist das hier ein Fotoforum wo "schöne" Bilder gezeigt werden.

Bei diesen Fotos geht es mehr um das konservieren des eigenen Erlebnis: Ich habs gesehen, ich kann es dokumentieren, beweisen.

Hauptsache wir habe Spass am Hobby und probieren Dinge aus.

Jupiter und Saturn habe ich auch schon. :) Angefangen hat das ganze mit der Venus.... durch die prima Kommentare von Iamsiggi hab ich dann immer wieder weitergemacht.

Ja.... die Nachführung.... ist schon ein Thema. Mal sehen ob ich mir irgendwann doch sowas besorge. stacking würde ich auch mal probieren allerdings hab ich auf meinem macbook kein windows und ich kenne nichts was auf mac läuft

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Grund zur Panik: In 3- 4 Milliarden Jahren wird sie mit der Milchstrasse, also unserer Heimatgalaxie, zusammenstossen.

Da wird nicht viel passieren, da die Abstände zwischen den Sternen viel zu groß sind. Und der echte Grund zur Panik ist bereits in 2 Mrd Jahren ausgestanden: Die Sonne hat unsere Erde schon auf min. 100 Grad aufgeheizt...... wenn wir das nicht schon vorher geschafft haben ;-)
Frei nach einem Zitat aus dem  Bluesbrothers Film:  "...Ihr müsst  nicht gleich in die nächtse Galaxie auswandern.....aber hier können wir nicht bleiben" ;-)

Man sieht auch; Andromeda ist im Zentrum extrem hell, daher muss man hier bald mal HDR Techniken anwenden. Aber immerhin ist er hell genug, dass man ihn unter dunklen Himmel sehen kann.

Leider gibt er visuell mit den üblichen Gerätschaften nicht viel her: Ein mehr oder wenige großer Nebelfleck.

Und deshalb ist der Einsatz von Fotoapparaten angebracht, je nach Möglichkeiten und  Erfahrung kann man immer mehr Details herausarbeiten.

Es ist ein Bild, das wohl bei nahezu Allen, die beginnen Sterne fotografieren in dieser Art erhalten werden, so sie denn herausgefunden haben, wo man danach suchen sollte.
Im Herbst ist übrigens die beste Zeit für Andromeda, da zieht er hoch oben über unseren Zenit.

Wenn es um "ältestes Licht einfangen" mit Fotolinsen geht: Da gibt es den Quasar 3C 273 im Sternbild Jungfrau (also derzeit rechts des Jupiters)  der wäre dann 2,4 Mrd Lichtjahre weg ;-)
Bei meinem 800mm war der weit entfernteste bislang 12 Mrd LJ weg ...war aber auch nur ein Beifang ;-)


Siegfried

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da wird nicht viel passieren, da die Abstände zwischen den Sternen viel zu groß sind.

Ach schade, das hätte ich mir spannend vorgestellt. :)

Und der echte Grund zur Panik ist bereits in 2 Mrd Jahren ausgestanden: Die Sonne hat unsere Erde schon auf min. 100 Grad aufgeheizt......

Ist das diese "Roter Riese "Geschichte, wo die Grillkohle knapp wird und die Sonne sich sagt "bevor ich jetzt ganz ausgehe blähe ich mich nochmal richtig auf und alles was in meiner Nähe ist hat Pech gehabt"?

Tja, da kann man schon mal zeitlich durcheinander kommen wenn im All ständig was los ist :D

Ganz im Ernst: Vielen Dank auch hier für deinen Kommentar Siegfried!

Du weisst ja das meine Astrofotoexperimente und interesse seehr stark von Deinen Tipps und Kommentaren geprägt ist. Ich liebe Deine Bilder und jedes Mal schaue ich was ich daraus für mich an Erfahrung mitnehmen kann.

Klar, ohne Nachführen, Stacken und bei Andromeda auch noch HDR Ausarbeitung kann man kein "Foto" machen. Wenn man bedenkt wie "groß" die Winkelausdehnung ist habe ja auch nur den hellen "Kirschkern" erwischt. Die eigentlich typische Galaxiegestallt lässt sich so natürlich nicht darstellen.

LG Lars

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich gehöre zwar nicht zur Zielgruppe im engeren Sinne und kenne mich in kosmischen Dingen jenseits von Star Trek/Raumschiff Enterprise so gar nicht aus ... aber zusammen mit einem informativen Text lohnt der Blick in diesen Post - interessant. ;-)

LG, Gerald

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Gerald

Auch an Dich vielen Dank für den Kommertar!

Freut mich wenn ich durch die Beschreibung ein wenig Interesse geweckt habe.

Das Ganze ist ja nicht wirklich zu verstehen/begreifen. Diese Abstände usw. Einerseits ist das All total leer, andererseits gibt es so viel. Wie auch immer: Für unser Leben eigentlich nicht wirklich von Bedeutung.

.... und trotzdem: Es existiert und ist real  :)

LG Lars

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, der Sternenhimmel ist so faszinierend. 

...und wir sollen wirklich die einzigen sein?

Ich bin immer wieder fasziniert von Astrofotografien. Vielen Dank fürs zeigen und die technischen Details.

Grüße Hans

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung