Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Klima Demo Hamburg

Zivvi
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Gefällt mir 3
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Bildinformationen

Aufgenommen mit OLYMPUS CORPORATION E-M10 Mark III

  • 85 mm
  • 1/250
  • f f/6.3
  • ISO 200
Alle EXIF-Informationen anzeigen

Empfohlene Kommentare

Natürlich müssen neben dem Retten der Welt auch mal schnell die die Nachrichten gesichtet werden. Die Demo hatte schon einiges an Widersprüchen zu bieten!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Natürlich kann jeder Einzelne nur im Widerspruch leben, da ist immer etwas zu finden.
Im Gesamten haben sie aber Recht und es wird Zeit, die Meinung zu vertreten, damit sich Veränderung einstellt!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Während der Demo in Hannover ist das Unfassbare geschehen. Hannover liegt bekanntlich in der  Norddeutschen Tiefebene. Nun hat die Flutwelle der abschmelzenden Gletscher bereits den Hauptbahnhof erreicht. Das heute beschlossene "Klimapaket"  kommt zu spät.

Die Polizei konnte die Demonstrante gerade noch rechtzeitig auf höhere Gebiete (Kronsberg) umleiten.

1564328548_TheDayafterTomorrow-9114862.thumb.jpg.ba525de95b4011d0bfce3f5553a2c631.jpg

bearbeitet von imago somnium

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gut, wenn das Thema der "fridays for future"-Bewegung in solchen aussagekräftigen Bildern festgehalten wird.

Die gesellschaftliche Krise, in die wir hineingeschlittert sind, wird immer verrückter und in sich widersprüchlicher.

Gestern ging es im Staatsfernsehen auch wieder um das Thema der Schülerdemos. Gleich danach verkündete man in der Nachrichten ganz emotionslos, dass 70 riesige Meereskreuzfahrtschiffe unter Nutzung 8000 0000 000 € Kreditmittel (ich glaube, es war von der KfW die Rede) gefertigt worden seien. Man war sehr besorgt darum, dass die Werft-Industrie am Leben erhalten wird.

Komischerweise gesteht man den Braunkohle-Kumpeln in NRW, BB und SN ihre Forderungen nach Erhalt ihrer Arbeitsplätze nicht zu.

Ich sag mal was Provokantes: Hätte die Braunkohle-Industrie im Großraum Leipzig-Halle nicht die großen, heute gefluteten Löcher gebaggert, wäre dort jetzt keine traumhafte Seenlandschaft, sondern eine Agrarwüste der übelsten Sorte, mit Überfrachtung an Stickstoffverbindungen, die das Grundwasser zusätzlich verseuchen und die Luft mit NOx anreichern 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung