Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Eisvogel - Anflug (Drahtlose Fernauslösung von Hand)
 
© 2021 V o l k e r J u n g b l u t h / Vogelfotografie.de

Eisvogel - Anflug (Drahtlose Fernauslösung von Hand)



Mit ihm begannen zwei große Leidenschaften:

Die Vogelfotografie und mFT!

Viele Grüße
Volker

EXIF
Model - E-M1            
ExposureTime - 1/1600 seconds
FNumber - 4.50
ISOSpeedRatings - 800
Lens Model - LUMIX G VARIO 100-300/F4.0-5.6

 

Copyright

© 2021 V o l k e r J u n g b l u t h / Vogelfotografie.de
  • Gefällt mir 45
Vom Album

Vögel (Wildlife)

  • 124 Bilder
  • 5 Kommentare
  • 719 Kommentare zu Bildern

Bildinformationen

Kamera Information

  • 136 mm
  • 1/1600
  • f f/4.5
Alle EXIF-Informationen anzeigen

Empfohlene Kommentare

Muss man alles auch erst einmal einrichten: Auslösung,  mit Stativ und nur 136 mm Brennweite und so und dann noch das Glück haben und die Gunst des Moments erwischen! Gut gemacht und Gruß, Hermann

Link zu diesem Kommentar

In der Tat braucht man bei der E-M1.1 bei ihren 10 B/s S-AF und 6 B/s C-AF auch viel Glück.

Viele Grüße
Volker

Link zu diesem Kommentar

Das sind ja wohl Happy Problems! In der Tat bräuchte ich erst mal einen EISVOGEL in der Nähe!!!!!!!!!!! 😁

"Meine" (war ein Weibchen) ist seit Januar spurlos verschwunden. Vielleicht kommt sie ja mal wieder vorbei, wenn sie ihre Jungen großgezogen hat. 

😒

Ist aber kein Beinbruch, bis dahin habe ich den Rest der heimischen Vogelwelt noch gar nicht durch...

Link zu diesem Kommentar

Wer kann das nicht verstehen, das sowas maximal motiviert, ein tolles Bild aus "alten Tagen" !! und wie man sieht, braucht man nicht die modernste Ausrüstung für ein top Bild, sondern die richtige Lokation (auch das richtige Licht und den richtigen Abstand zu Hintergrundselementen), Tarnung, Kenntnis des Verhaltens des Vogels, gute Nähe zum Objekt und viel Geduld sind nach wie vor die wichtigsten Ingredienzien für ein gutes Bild.

Grüße Steve

Link zu diesem Kommentar

Klasse Bild

vor 44 Minuten schrieb dpa:

"Meine" (war ein Weibchen) ist seit Januar spurlos verschwunden.

Bei mir haben die NABU-Leute eine Holzmauer mit kleinen Guckfenster gestellt. Nicht gegen Fotografen sondern wegen zu laute Jugendliche die nachts (aktuell verboten wegen Corona) in lauter geselliger Runde ihr Bierchen runterspülen.

Glück hatte ich am 1 Weihnachtstag im letzten Jahr, da war noch keine Holzmauer.

VG Pit

Link zu diesem Kommentar

Ich kann mich noch gut erinnern, das Bild ist ja noch aus deiner frühen Fotozeit und genau dafür hattest du dir hier im Forum Rat gesucht. Ein toller Erfolg, der dich sicher beflügelt hat und auch heute noch ein wirklich schönes Bild! Da muss ich ja fast mitspielen und meine ersten Eisvogelerfolge ausgraben...

Die Leidenschaft für den Eisvogel teile ich zu 100%, erst gestern war ich kontrollieren und habe mich gefreut, dass mein Lieblingsrevier wieder besetzt ist, das Freischneiden der Brutwand hat sich gelohnt. Dazu haben sie gleich noch einen neuen Ansitz von mir bekommen - anfangs zieren sie sich meistens, aber zumindest das Männchen findet dann in der Regel doch Geschmack am Neuen. Nächste Woche klappere ich mit meinem über 80 Jahre alten Eisvogelkumpel, einem emeritierten Professor, 6 weitere Reviere ab. Der Winter war nicht zu hart, die Eisvogelpopulation bei uns sieht sehr gut aus.

Viele Grüße, Michael

Link zu diesem Kommentar
m1testit

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Michael,

ja, diese Aufnahme(n) waren für mich die Erfüllung eines lang gehegten Fototraums. Auch heute noch nimmt der Eisi bei mir einen ganz besonderen Stellenwert ein. Das wird sich auch sicher niemals ändern.

Bei der Platzierung von Ansitzen gibt es einen Aspekt, der üblicherweise völlig vergessen und unterschätzt wird: Die evtl. plötzlich exponiertere Position eines auf einem Ästlein sitzenden Eisis, worüber sich der Sperber sehr freut.

Als ich vor 2 Wochen meine Areale geprüft habe, landete nämlich ein Sperbermännchen in unmittelbarer Nähe, ca. 1,80 hoch über dem Bach, bevor er dann gezielt sehr flach über dem Wasser weiter bachaufwärts flog.

Im Prinzip sollte man darauf achten, dass solch ein platzierter Ansitz nicht ohne weiteres direkt aus einem Hinterhalt angeflogen werden kann, also bspw. 1-2 Meter davor bspw. Zweige o. ä. davor  hängen.

Viele Grüße
Volker

bearbeitet von m1testit
Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung