Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Bald reif...
 
© achim-meier-fotografie-hamburg

Bald reif...



...sind unsere Blaubeeren im Garten. Für uns Kinder vor 60 Jahren ein Festtag wenn unser Opa mit uns "en de Morbele", also im Wald Heidelbeeren (Morbele) pflücken ging. Mühselig war's weil die Benutzung eines Heidelbeerkamms erstens verboten und zweitens in unseren Augen voll unsportlich war. Von den paar Handvoll die wir nach Hause brachten backte unsere Mutter "Morbelekooche", also HeidelbeerPfannkuchen. Lecker! Und der Mund war blau verschmiert bis an die Ohrläppchen ;-) Dagegen sind die heute erhältlichen gezüchteten Blaubeeren direkt langweilig - die färben nicht mal vernünftig...

Copyright

© achim-meier-fotografie-hamburg
  • Gefällt mir 10
Vom Album

Alles essbar...

  • 7 Bilder
  • 0 Kommentare
  • 31 Kommentare zu Bildern

Bildinformationen

Aufgenommen mit OLYMPUS CORPORATION E-M1X

  • 150 mm
  • 1/200
  • f f/2.8
  • ISO 400
Alle EXIF-Informationen anzeigen

Empfohlene Kommentare

alfred

Geschrieben (bearbeitet)

Blaubeeren, natürlich selbstgepflückt, auf Pfannkuchen! Eines der leckersten Essen, nicht nur der Kindheit!

HG Jochen 

P7067267aff (2).jpg

bearbeitet von alfred
Link zu diesem Kommentar

Kenn ich auch noch von früher. Bei uns im Rheinland hießen die "Worbele". So verschieden kann Dialekt sein!

Leider ist unser Strauch in diesem Jahr in den Streik getreten. Keine einzige Worbel dran! 😒

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten schrieb Grek-1:

Kenn ich auch noch von früher. Bei uns im Rheinland hießen die "Worbele". So verschieden kann Dialekt sein!

Leider ist unser Strauch in diesem Jahr in den Streik getreten. Keine einzige Worbel dran! 😒

Richtig - Worbele🐵, das ist auch der Eifeler Name. Dieses Jahr hängen sie bei uns im Wald prallvoll an den Sträuchern . 🤪

Meine Heidelbeeren stehen bei mir im Garten in einem Waldbodenbeet und gedeihen ebenfalls prächtig 👍

HG Georg 

Link zu diesem Kommentar
vor 26 Minuten schrieb Grek-1:

Kenn ich auch noch von früher. Bei uns im Rheinland hießen die "Worbele". So verschieden kann Dialekt sein!

Leider ist unser Strauch in diesem Jahr in den Streik getreten. Keine einzige Worbel dran! 😒

In Köln, wo ich ab meinem 6. Lebensjahr lebte : Worbele

In Röttgen bei Bonn: Morbele

Erdbeeren: Erbele

Stachelbeeren: Krüenschele

 

Gruß aus HH Achim 

 

Link zu diesem Kommentar

Und ja: Diese gezüchteten Riesenbeeren sind eine Frechheit. Schmecken nach feuchtem Pappendeckel. Dafür sind sie groß. Bald weiß kein Kind mehr, wie echte wilde Heidelbeeren schmecken, die man im Wald oder in den Bergen naschen kann.

Bei uns gab es als Kind immer Grießbrei mit Blaubeerkompott - aber nur, wenn unsereiner krank war. Das war dann immer ein Hochgenuss!

Klaus

Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung