Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

MO RITZ

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    289
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

295 Ausgezeichnet

Über MO RITZ

  • Rang
    MO RITZ

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. War klar, dass hier wieder die Kleinbild vs. MFT-Debatte aufkommt. Dazu drei Punkte: (1) Glaubt hier jemand, dass es Panasonic geholfen hat, auf den KB-Zug aufzuspringen? (2) Glaubt hier jemand, dass im KB-Markt etablierte Hersteller wie Nikon oder Sony keine Konsequenzen ziehen müssen/werden, wenn sie bzw. ihre Kamerasparten weiterhin rote Zahlen schreiben? (3) Weiß hier jemand, welche konkreten Konsequenzen die Auslagerung des Imaging-Bereichs bei Olympus haben wird? Bzgl. des Bajonetts fühle ich mich mit MFT deutlich sicherer, als wenn ich irgendein KB-Bajonett hätte. Natürlich: irgendjemand wird im KB-Bereich übrig bleiben. Aber niemand kann seriös vorhersagen, welcher Hersteller das sein wird. MFT profitiert im Gegensatz zu den diversen KB-Systemen bei einem rückläufigen Markt von der Offenheit des Systems. Und mindestens genauso sicher wie ein strukturell rückläufiger Kameramarkt sind künftige Fortschritte bei den Bildprozessoren - für MFT ergeben sich da ganz andere Möglichkeiten als für Kleinbild. Neben dem etablierten Vorteil eines superben Stabis ist der High-Res-Modus aus der Hand für statisch Motive ein Vorbote für das, was künftig möglich werden wird. Und mal unter uns Pastorentöchtern: Die Imaging-Sparte von Olympus sollte bei MFT schon deshalb eine Zukunft haben, weil man sich hervorragend in der Konstruktion von Objektiven versteht. Ich habe vor meinem Wechsel auf MFT das A-Bajonett von Sony genutzt und da waren im Gegensatz zu Oly wirklich einige Gurken dabei.
  2. Die EM1iii ist auf der aktuellen Bestseller-Liste des größten Online-Händlers aktuell die meistverkaufte Kompaktkamera - zu einem Preis von knapp unter 1,6k. Scheint also nach wie vor noch eine nenneswerte Zahl von Kund*innen zu geben, die in Olympus investieren 😉
  3. Eins ist sicher: Was aus der New Company wird, kann hier gegenwärtig niemand seriös vorhersagen (wahrscheinlich noch nicht einmal Olympus selbst). Vielleicht kommt ein Technologieunternehmen wie Huawei mit ins Boot, das neben für den Systemkamerabereich relevanter eigener Forschung und Entwicklung eine große Einkaufsmacht bei Prozessoren und anderen elektronsichen Bauteilen mitbringt und spielt die technologischen Vorteile von MFT gegenüber größeren Senosorformaten voll aus, vielleicht läuft das Portfolio auch aus und es werden nur noch ein paar Jahre Kundenservice angeboten. Als jemand, der die Vorteile von MFT sehr zu schätzen weiß, hoffe ich sehr auf das erste Szenario. Und wenn man sich vor Augen führt, was Oly selbst unter den zusammengeschmolzenen F&D-Ausgaben der letzten Jahren noch an Innovationen gebracht hat (z. B. den High-Res aus der Hand), kann man bzgl. der Zukunft des Systems m. E. auch optimistisch sein. Innovationen wie der Global Shutter werden sich gegenüber größeren Sensorformaten wesentlich früher mit einem MFT-Sensor realisieren lassen und damit wäre z. B. ein Highres aus der Hand auch bei bewegten Motiven möglich. Abgesehen davon gibt es kein Kamerasystem mit einer "sicheren" Zukunft, denn rote Zahlen werden überall geschrieben. Oder glaubt hier jemand im Ernst, dass z. B. der Elektrogigant Sony ein Interesse daran hat, dauerhaft eine defizitäre Kamerasparte mit den Gewinnen querzufinanzieren, die z. B. durch die Produktion von Bildsensoren für Smartphones realsiert werden? Die Frage ist ganz einfach, wem es gelingt, sich auf einen deutlich kleineren Markt einzustellen und genügend Kunden einen Benefit gegenüber ihrem Smartphone zu bieten. MFT sehe ich als ein Sensorformat, das sehr gut in eine Zeit passt, in der die Rechenleistung von Kameras immer wichtiger wird. Die wenigen Nachteile des Sensors gegenüber größeren Bildsensoren lassen sich dadurch immer besser kompensieren bzw. verschwinden. So wird das Rauschen bei hohen ISO-Werten mit dem Global Shutter überhaupt kein Thema mehr sein.
  4. Abgesänge auf 80 Jahre Fotogeschichte halte ich für verfrüht. Viel naheliegender ist aus meiner SIcht, dass die New Company das Produktportfolio überprüft und dem Markt anpasst. Künftig gibt es dann z. B. vielleicht nur noch eine Einstiegs- und eine Profikamera statt der allein im OM-D Bereich vier Modelle. Und auf Objektivseite werden (leider) so exotische Ausnahmeoptiken wie das 8mm Fisheye verschwinden, denn der Löwenanteil der Verkäufe entfällt sicherlich auf eine überschaubare Anzahl von Objektiven. Bei den PRO-Objektiven wird man sicherlich insbesondere auf die Systemvorteile im Telebereich setzten. Aber klar: Alles (wie der gesamte Thread hier) reiner Spekulatius, und das im Sommer. Sicher ist nur, dass es angesichts des dramatisch schrumpfenden Kameramarktes in den nächsten Jahren noch viele vergleichbare Nachrichten geben wird. Wer gerne fotografiert kann nur hoffen, dass sich der Markt und die Kameramarken auf einem kleineren Niveau konsolidieren und Kameras in 5 oder 10 Jahren nicht nur noch als "Spezialwerkzeuge" für Profis verkauft werden. Ich werde mich jedenfalls nicht von meinem Lieblingssystem trennen und keine einzelne der herausragenden PRO-Optiken hergeben. Bye the way: Seit heute morgen läuft ja eine neue Objektivaktion. Und wie gewohnt waren diverse Objektive wie das 75mm 1.8 bei vielen Online-Händlern schnell ausverkauft ...
  5. MO RITZ

    Schneller Mama ...

    Geniale Aufnahme in harmonischem Kontext und schöner Spiegelung. Ähnlich genervt schaue ich übrigens auch, wenn mir unsere kleine Tochter auf der Schulter sitzt und ihr Organ erprobt 😉
  6. Natürlich gelingen mit der EM1i und dem 40-150 mit MC-14 knackscharfe Fotos - nicht umsonst findest Du hier im Forum auch jede Menge davon. Einen Ausschuss von 80% (oder annährend in diese Richtung) hatte ich mit der EM1i höchstens bei BIF (das Fokus-Tracking ist halt Stand 2013). Bei den von Dir gezeigten Motiven war der AF aber sicher nicht überfordert. Nichtsdestotrotz hält die EM1iii jede Menge relevante Neuerungen für Naturfotographen bereit, insbesondere der Autofokus ist nun wirklich hervorragend. Aber wenn die Einstellungen nicht stimmen, misslingen die Fotos auch damit... Und grundsätzlich empfiehlt sich für die Vogelfotographie natürlich das herausragende 300mm f4, damit hast Du auch ohne Konverter genügend Brennweite.
  7. MO RITZ

    Kühlungsborn

    Sehr stimmungsvoll! Das Bild weckt die Sehnsucht aufs Meer.
  8. Ein wunderbares Habichtsfoto, Gratulation! Ich würde es rechts noch etwas Beschneiden, dann kommt der Blick noch besser zur Geltung. VG Moritz
  9. MO RITZ

    Eisvögel

  10. MO RITZ

    pusteblume

    Sehr schönes Foto!
  11. MO RITZ

    Vögel

  12. MO RITZ

    Junges Glück

    Klasse Aufnahme in schönem Licht!
  13. Ich habe mir die E-M1iii im Aktionszeitraum gekauft und das Mikro beantragt. Gibt es schon jemanden, der es erhalten hat? Mich interessiert auch, welche Variante man bekommt ... Auf jeden Fall ist ein gutes Richtmikrofon eine super Sache zum Filmen, freue mich schon auf meins!
  14. Bisher hat sich noch niemand gemeldet. Dabei gab es doch bei der EM1ii ständig Aktionsangebote mit kostenlosen Batteriegriff. Also: Falls jemand den Batteriegriff für die EM1ii/iii hat und nicht nutzt, bin ich für Angebote dankbar 😉
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung