Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

tintifax

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    55
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

36 Ausgezeichnet

Über tintifax

  • Rang
    tintifax

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Meine EM 1 II mit angesetzem 40-150/2,8 Pro geht sich locker in meinem Lowepro FlipsideTrek 350 AW aus, da sind noch 2 - 3 cm Platz. Das 300/4 ist aber um 6 cm länger, da müsste der Lowepro FlipsideTrek 450 AW eigentlich gut passen, denn der dürfte innen um exakt 6 cm länger als der 350er sein. Sollte gut passen. Diese Rucksäcke sind von hinten zu öffnen, man muss sie also nicht abstellen sondern kann den Rucksack nach vor drehen, in 90 Grad vom Körper wegklappen, öffnen und quasi wie auf einem Tisch darin arbeiten; Objektiv ablegen, hinlegen, wegnehmen etc. klappt super! Und im oberen 1/3 ist ein von oben zugängiger Teil, in den Jause, Jacke und Klumpert (hochdeutsch "Zeugs") reinpassen. Check den Lowepro FlispideTrek 450 AW mal.
  2. Da hast Du was im Menü B/Tastenfunktion/Direktfunktion (damit definierst Du die Funktionsweise der 4 Pfeiltasten) verstellt. Du hast "jede Pfeiltaste kann mit einer Funktion belegt werden, wenn sie während der Aufnahme gedrückt wird" eingeschaltet. Schalte es um auf das Zeichen mit den 5 Punkten "Durch drücken der Taste "Pfeile" während der Aufnahme kann das AF-Feld ausgewählt werden. DAnn klappt's. Allerdings kannst Du in der von Dir eingestellten Variante folgendes machen: Pfeil rauf stellt Blende+Verschlusszeit über die Räder ein, Pfeil rechts geht zu den Blitzfunktionen, Pfeil runter zu den Einzel-/Serienbild/ProModus/Selbstauslöser usw. und Pfeil links zum AF-Feld-Modus. Du drückst also während der Aufnahme den Pfeil nach links und kannst dann entweder mit den links+rechts-Pfeilen die Augen-AF-Funktionen verstellen oder mit den rauf-runter-Pfeilen die Anzahl der AF-Messfelder ändern UND DU KANNST ZU DIESEM ZEITPUNKT MIT DEM VORDEREN UND HINTEREN EINSTELLRAD DIE POSITION DER AF-FELDER ÄNDERN. Diese Funktion benutze ich, weil Du nur mit dem Daumen den links-Pfeil drücken musst und dann bequem mit beiden Rädern die Position des AF-Feldes verändern kannst. Und das finde ich viel leichter, denn die beiden Finger für die beiden Räder sind immer frei, wenn ich auf den Pfeilen rumfummeln muss, tu' ich das immer zwischen der Kamera und meiner Wange - find' ich ein bissl blöd. Überleg' Dir, ob der Modus, den Du jetzt - unabsichtlich - hast, nicht ohnehin besser ist.
  3. Liebe Oly-Photographen, ich möchte meine EM 1 II updaten, leider funktioniert das nicht. Habe den Updater deinstalliert, workspace vor längerer Zeit installiert, jetzt deinstalliert und nochmals installiert. Speicherkarte drinnen oder draußen - selbes Ergebnis. Firewall von Windows und auch Internet-Security-Programm deaktiviert - selbes Ergebnis. Wenn ich in workspace auf Kamera/update gehe dann kommt ein Fenster, in dem ich bestätigen muss, dass dieses Programm Änderungen vornehmen darf, das bestätige ich und auf der Kamera drücke ich bei "Speicher" auf o.k. Auf der Kamera sehe ich dann nur "warten" ....... workspace sagt mir, dass es keine Kamera finden kann. ..... bin ratlos und bitte um Eure Hilfe. Ich hab' das schon mal gemacht und es hab auch geklappt, aber irgendwas läuft da falsch......
  4. Liebe Oly-Kollegen, muss das Thema leider nochmals aufgreifen. Wollte meine EM 1 II updaten und habe das Problem, dass die Kamera am PC nicht gefunden wird und auf dem Bildschirm der Kamera steht "warten ...." ......... bis ich das ganze abbreche tut sich nix. Oly-updater ist deinstalliert. Workspace wurde ebenfalls deinstalliert und erneut installiert - leider mit dem selben Ergebnis. Kann mir da bitte jemand helfen? Danke Thomas
  5. einfachste Lösung: Adobe DNG-Converter runterladen. Ist kostenlos und kann die aktuellsten RAW-Dateien in DNGs umwandeln. Diese DNGs kann dann jeder RAW-Converter, auch ganz alte, aufmachen.
  6. Ist wirklich ein Luxusproblem. Also ich hatte 20 Jahre lang nur einen Body, seit ca. 25 Jahre jeweils 2 Bodys. Wenn es "wichtig" ist, was ich fotografiere, also z. B. wenn ich gebeten werde, von einer Feier oder einem Anlass Fotos zu machen oder wenn ich eine Hochzeit fotografiere, nehm' ich beide mit, die jeweils ältere als Backup. Normalerweise geh' ich mit nur einer von zu Hause weg, vor allem, wenn ich für mich fotografiere - da ist's nicht so tragisch, wenn dann was nicht stimmt oder diese ausfällt. Meine PenF verwende ich, wenn ich langsam fotografiere, bewusst, sie ist kleiner und leichter. Die EM 1 II nehm' ich immer dann, wenn's schnell gehen muss, wenn der AF gefordert wird, wenn ich mit einer professionelleren Kamera auftrete möchte und wenn ich mehr Sicherheit brauche - da kommen mir die zwei Kartenslots entgegen. Aber in Deinem Fall würde ich mir die alte als Backup behalten (wenn Du in Situationen kommst, in denen Du eine BackupKamera brauchst) oder - wenn Du wirklich nur für Dich fotografierst - die andere verkaufen.
  7. He Leute, stellt Euch vor, wir sind damals mit 1/1000 ausgekommen ...... das waren noch Zeiten 😉
  8. Hallo Beri13! Ich fotografiere seit 37 Jahren und hab' vor längerer Zeit auch Turnier getanzt und auch auf Turnieren fotografiert (wobei ich besser fotografiere als ich getanzt habe 😉) Damals gab's zwar schon AF, aber sonst alles analog, ich hatte damals zwei Nikon F90X. Das Problem, das es beim Tanzen gibt, vor allem beim Wiener Walzer, ist der Umstand, dass sich nicht nur das Tanzpaar als solches bewegt sondern auch um seine eigene Achse rotiert, das war damals für den AF extrem schwer bzw. kaum zu machen. Damals half folgender Trick, der heute auch sicher noch funktioniert: Vorfokusieren auf die Stelle des Bodens, auf der Du das Tanzpaar in ein paar sec. erwartest. Hat fast immer geklappt (in Latein einfacher als in Standard). Heute würde ich das mit meiner Olympus EM 1 II mit CAF+tracking und ev. nicht mit einem Fukuspunkt sondern mit 5 machen. Ich würd den Verschluss auf Serie low stellen und zwar auf das maximum an Bildern/sec, mit dieser Einstellung wird zwischen den Auslösungen auch noch scharf gestellt (das ist nicht so bei Continous high). Weiters würde ich ca. 1/150 - 1/200 nehmen mit dem Hintergrund, dass einige ganz schnelle Bewegungen durchaus verwischen können/sollen, um die Bewegung einzufangen. Blende auf 4 oder 5,6 bei MFT, Iso auf Auto. Ich glaub', so könnt's funktionieren bzw. ist das eine gute Anfangseinstellung. Kontrolliere das Ergebnis nach den ersten Aufnahmen und korrigiere ev. nach (kürzere/längere Verschlusszeit, ev. andere Blende für mehr/weniger Schärfentiefe). Kamera: so weit ich weiß kann die EM 5 III, die EM 1 II und die EM1 X den Pro-capture-mode, wobei die EM1 II und die EM 1 X ein bissl schneller sind, Betonung auf "ein bissl", ich glaub, die EM 5 III würde das auch schaffen.
  9. Das ist glaub' ich so nicht ganz richtig. Der Sensor wird innerhalb von 60 sec. ausgelesen. Das bedeutet aber nicht, dass während dieser Zeit die Belichtung erfolgt. Die Belichtung des Sensors erfolgt z. B. innerhalb 1/250 oder 1/500 sec., dann wird 1/60 lange auagelesen, dann erfolgt die nächste Belichtung - so wurde mir das zumindest von einem Oly-Ambassador erklärt.
  10. hallo Frank, ich glaub, Du liegst da falsch. Oly kann den Sensor 60 x pro sec. auslesen, d.h. dass die Verschlusszeit nicht länger als dieses 1/60 sein kann, sie kann aber erfahrungsgemäß schon kürzer sein, ich fotografiere z.B. den BrautstraußWurf so und da hab ich oft schnellere Verschlusszeiten.
  11. Ich muss das Buch von Reinhard Wagner an dieser Stelle massiv verteidigen! Nach 36 Jahren Fotografie, angefangen von einer Zenith (Beschreibung: Zeit, Blende, ASA, Entfernung, das war's, mehr gab's nicht, ging sich auf 15 Seiten aus), über Minolta bis zur Nikon (28 Jahre lang, von der FM2 bis zum Vollformat) bin ich vor drei Jahren bei Olympus gelandet. Ich hab' schon sehr viele Manuals gelesen ... Oly kann leider keine Manuals schreiben, der Leitfaden zur EM1 II ist unübersichtlich, nicht logisch, Themen auf verschiedene Kapiteln aufgeteilt, nicht vollständig, nicht schlüssig. Und die Dinge haben gegenüber Nikon nicht nur einen anderen Namen, sie funktionieren auch anders. Ich musste also eine ganz andere Kameralogik und EinstellungsLogik lernen. Das ging mit dem original Oly-Manual schlichtweg nicht. Das Buch von Reinhard Wagner ist genial, es erklärt Dinge logisch, wie die Kamera wirklich arbeitet/denkt/rechnet im Hintergrund und geht weit über das Oly-Manual hinaus. Es erklärt, was wann wie und wenn nicht, warum nicht funktioniert ...... Es erklärt versteckte Menüs (Servicemenüs) ebenso wie alle Aspekte und Tricks der Kamera. Wenn jemand ein Problem mit diesem Buch hat (so wie offenbar einige Amazon-Kommentar-Scheiber) und die Schreibweise als oberlehrerhaft abtut, dann kann ich mir nur vorstellen, dass das Problem zwischen den Ohren liegt - zwischen den Ohren des Lesers. Am Anfang ist das Kapitel "Foto-Crashkurs für Adam und Eva" mit dem Hinweis, dass man dieses überblättern soll, wenn man vom Fotografieren schon eine Ahnung hat und sich das Buch nur wegen der Kamera gekauft hat. Ich hab's nicht gelesen. Dafür ist der Rest des Buches wirklich top, bis in's kleinste Detail werden die Funktionsweisen aller Einstellmöglichkeiten - und das sind bei der EM 1 II wirklich extrem viele - erklärt. Alleine der Autofokus hat's in sich - nicht umsonst verwendet die Kamera von den beiden Quad-Core-Prozessoren einen alleine nur zum Scharfstellen! Das Buch kann Euch wirklich an's Herz legen, wenn ihr mit der EM 1 II wirklich umgehen wollt (nicht nur knipsen - aber dafür kauft man sich das Ding ohnehin nicht). Es ist besser als jedes Manual das ich in meinem Leben gelesen habe - man lernt wirklich, wie das Ding arbeitet, denkt und funktioniert. Und bitte: den "Foto-Crashkurs für Adam und Eva" einfach überblättern!
  12. Ich liebe mein 17/1,8 aber auch mein 12-40/2.8. Beides sind UniversalObjektive und man könnte auch nur eines der beiden nutzen wenn man Purist ist. Ein 12 mm alleine als Universalobjektiv wäre mir viel zu weit - wohlgemerkt als Universalobjektiv. Für's Reisen habe ich immer mindestens das 17er und das 12-40er dabei. Wenn Du wirklich ausschließlich Natur und Architektur fotografierst, kann ich Dir das Pana 8-18/2,8-4 sehr an's Herz legen. Es ist mein einziges Panasonic-Objektiv (neben ca. 9 Oly-Linsen). Ich hatte das Oly 7-14/2,8, ist eine fantastische Linse, aber man kann keinen Polfilter drauftun .... und mein Herz hat bei jeder zweiten Aufnahme nach einem Polfilter geschrien ..... also hab' ich mir das 8-18 zugelegt. Ich könnte mir vorstellen, dass das Deinen Anforderungen entspricht und auch gerade noch als "Universalobjektiv" durchgeht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung