Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

marrow83

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

37 Ausgezeichnet

Über marrow83

  • Rang
    marrow83

Letzte Besucher des Profils

462 Profilaufrufe
  1. Vielen Dank! Hmm, den AF hatte ich bei ziemlicher Dunkelheit in der abendlichen location (unter anderem Hochzeitstanz) mir schon zum Teil schneller gewünscht. Aber das mag auch noch mangelnde Erfahrung sein. Konnte hier insgesamt schon echt viele Tipps rausziehen, besonders die technischen, wo es mir an Erfahrung mangelt. Da gibt es über die Jahre noch viel zu testen. 😄 Vielen Dank an alle und nochmal, bitte net krumm nehmen wenn ich gelegentlich etwas emotional reagiert habe. Ich bin für den Austausch und Input hier echt dankbar, wie immer. grüßle
  2. Nicht nur Newcomer, sondern auch Berufsfotografen müssen heutzutage über den Tellerrand schauen, um sich aus der Masse abzuheben. Sein Standardprogramm runterzurasseln, können sich Berufsfotografen heute auch nichtmehr leisten. Und um das mal für mich und andere hier zu differenzieren. 1. Berufsfotograf ist jemand der Fotografie gelernt hat, aber nicht zwangsweise gut sein muss, auch wenn er davon leben muss. (Ist wie in jedem Beruf, es gibt gute und weniger gute gelernte, nicht böse nehmen) 2. Ein Pofi ist jemand der sich spezialisiert hat und nachweisslich gut darin ist. Die Anzahl an Hochzeiten die er/sie fotografiert hat ist dabei vermutlich Nebensache, weil er/sie vielleicht schlicht ein Talent dafür hat. Aber vielen Dank, mir gefällt das Bild! Also in der Hoffnung das ich auch was produktives beitragen kann. Entschuldigt wenn ich aktuell nicht öffentlich Bilder von der Hochzeit hier poste, weil ich dafür das ok vom Brautpaar bräuchte (Bräutigam ist einerseits Anwalt und andererseits ich respektiere das einfach) 1. Mein bisheriger Eindruck, es gibt kein Standardschema wie man eine Hochzeit fotografiert. Ein paar spezielle Situationen definitiv, aber der Großteil ist variabel. 2. Deswegen musst du mit Braut/Bräutigam oder Trauzeugen vorher sprechen. Was stellen sie sich vor? Welche Art von Fotos? Wer ist wichtig? Als Beispiel....Braut wie auch Brautigam haben Kinder die Krebs haben. Also war das auch der Fokus, viele Fotos von den Kindern. Genauso wie die Braut auf spontane Fotos stand und nicht gestellte. Spricht man vorher nicht, oder ist als Fotograf ein unsympathisches Arschloch, kriegt man die Infos nicht. Und wird schlichtweg Probleme haben. 3. Du musst deine Ausrüstung kennen, definitiv. Das Beziehe ich aus meiner Sicht besonders auf die Erfahrung was den Einsatz von blitzen betrifft. 4. Man braucht keine 20000 Euro Ausrüstung, sondern man muss mit Menschen umgehen können und Einsatz zeigen. 5. Fast alle meiner verwertbaren Fotos waren mit dem 12-40 pro. Es braucht schon etwas Qualität in der Ausrüstung, aber eben keine Unsummen. 6. Definitiv braucht man Festbrennweiten wegen Bokeh und Bildwirkung. Aber eben auch lange Brennweiten, um situationsbedingt je nach Hochzeit, den Leuten eben nicht immer indn Arsch kriechen zu müssen. 7. Die Fertigkeiten in der Bildbearbeitung sind nicht zu unterschätzen. 8. Ganz klar muss ich sagen (weil mich jemand darauf hingewiesen hat) es tut mir leid wenn ich klugscheisserisch klinge oder jemandem vor den Kopf stoße. Ich teile meine Erfahrungen aus meiner Sicht, nicht das ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe. Gerne lasse ich mich konstruktiv auseinandernehmen. Ich hoffe das ist irgendwie nützlich, ohne aktuell Bilder zu zeigen zu können. grüßle
  3. Vielen Dank Torsten. Ob ich entgültige Bilder und Feedback vom Brautpaar mit Leuten wie dir mit konstruktivem feedback teile, oder hier öffenlich. Werde ich am Ende entscheiden und muss ich ja eh abklären, vorher. Weil, meine Priorität ist das Hochzeitspaar und die Hochzeitsplanerin. Wenn hier jemand abwertend klugscheisst, hat das für mich keinen Wert, irgendwas auszutauschen. Danke für deinen tollen Input.
  4. Danke blue und wenn das der Standard ist, bin ich zwar immer noch angespannt, aber nichtmehr restlos am Boden. 😄
  5. Ich kann jetzt echt nichtmehr einschätzen ob du ein arroganter Hochzeitsfotograf bist der Schwierigkeiten hat weil Hobbyfotografen manchmal vielleicht weniger langweilig sind und mehr Einsatz zeigen. Oder ob ich dich witzig finden soll. Und wenn das irgend eine Art von schräger Humor sein soll, tut es mir leid dich anzugreifen. Aber wenn nicht, solltest du vielleicht deine Zeit nutzen an deinen skills zu arbeiten, anstatt in einem Fachforum abwertende Kommentare abzugeben. Und die ganze Sache war vorrangig ein Gefallen, Spaß gemacht hat es aber trotzdem. Diese Richtung der Fotografie ernsthaft zu betreiben, ist nicht unbedingt meine Intention.
  6. Falls das ein Seitenhieb sein soll, liess mal den Rest. Du hast nichtmal drauf meinen Namen akkurat zu übersetzen (bzw. nimmst die offensichtlich bescheuerste Übersetzung), also spare dir den Kommentar.
  7. Das mit dem schwarz-weiss....kann ich mal gerade unterschreiben. 😄
  8. Auch wenn ich ein Amateur in dem Bereich bin. unterschreibe ich das einfach mal komplett. Was soll das von oben herab Gelabere. Klingt eher so als haben hier paar "Profis" Angst, dass ihnen Amateure die Aufträge wegnehmen. Da wäre es für alle Parteien wohl sinniger, sich konstruktiv auszutauschen, weil eben niemand perfekt ist. grüßle Wolle
  9. Würde mich wundern, wenn ich höre das eine professionelle Hochzeitsplanerin inklusive (ihrer Aussage nach) Brautpaare öfters enttäuscht waren von Profis. Das sich Hochzeitsspezialisten hier einen ablachen, wohl nur aus Selbstüberschätzung. Weil, wenn es so wäre, könnten sie ja aus ihrem enormen Erfahrungsschatz korrigieren. Und wenn dann definiere Profi, oder Hochzeitsspezialist. Sorry wenn ich da als Hobbyfotograf etwas emotional klinge, aber ich kann solche pauschalen Aussagen nichtmehr hören. grüße
  10. Hammer Entschuldige wenn ich dir nur kurz danke, diese vielen Details von dir, super. Ich werde die Fotos erst dieses Wochenende abgeben können, ist einfach ziemlich zeitraubend. Neben Vollzeitjob und Freizeitaktivitäten etwas anstrengend. 😄 Danach schaue ich mir das hier nochmal genauer an und werde auch nochmal feedback geben, wenn gewünscht. Ich würde das gerne mit denen teilen, die mir nicht nur mit Hohn und Spott begegnen. Also vielen vielen Dank nochmal. grüße Wolle
  11. Du klingst zwar nicht wie ein Profi, weil du so entusiastisch und emotional wirkst, wie ich aktuell.:D Aber ich muss ganz klar meine persönliche Meinung dazu geben, auf den Punkt. Das du dir die Zeit genommen hast das zu schreiben, vielen vielen Dank. lg Wolle
  12. Kurz gesagt, ja kann man. Und ich frag mich was hier manche an Vorstellungen haben. Du brauchst kein 20000 Euro Eq um eine Hochzeit abzulichten. Und deine letzte Frage, ist sehr gut. Wir haben ein paar wenige Fotos versaut, weil wir drauf waren. Aber keine wichtigen. Am Ende sind es immer noch über 1000. Danke 😄
  13. Da muss ich dich leicht korrigieren. Wir haben uns mit einem Profi den ich persönlich kenne vorher getroffen. Es gibt eine Variante bei wenig Licht, wo man mit Kenntnis betreffend Blitz und Fotografie Fotos generieren kann vom z.B. Hochzeitstanz. Wo so ziemlich kein Licht vorhanden ist. Die grandios sind. Ich hab nur eins hinbekommen was verwertbar war. Nicht perfekt, aber nutzbar. 😄
  14. Hej Justus, würde ich persönlich gerne einfach so unterschreiben. Vielen Dank für deine Antwort.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung