Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

JUBFOTO

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    88
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

16 Gut

Über JUBFOTO

  • Rang
    JUBFOTO

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. ... wenn dir 14 genügen, das 14-150. Ansonsten würde ich zum 12-60 von Panasonic raten (das lichtschwächere) + dem 75 -300 oder auf das 12-45 von Olympus warten.
  2. ... gibt es nicht als mft 🙂 Warum nutzt du den deine PanaObjektive nicht einfach weiter - ich sehe keinen Sinn darin außer man möchte sich Qualitätsmäßig verbessern. Wenn dem so ist sind hier zwei gute Vorschläge gemacht Oly 12-40 oder das neue 12-45 oder eben Festbrennweiten. Zum anderen schreibst du nicht - was zu deinem Objektivpark "Panasonic" gehört.
  3. "Wenn also ein gewisser Hersteller, der mit S anfängt und mit Ony aufhört damit wirbt, dass man auch bei ISO 25.600 tolle Fotos macht, frage ich mich, was da für Fotos mit gemacht werden sollen...." Na dann nimm mal ein RAW der Sony ILCE-7RM3 bei 25600 rechne es auf die Bildgröße eines 20er mft Sensor runter und vergleiche es mit dem einer OMD 1 Mark II bei 3200 ISO - du wirst staunen ... da liegen keine Welten zwischen.
  4. @ Justus H "Ähem. Also ich hab hier Zuhause neben einem MfT Arsenal auch noch Canon rumstehen. Die Brennweite von 24-200 abzudecken geht bei VF nur mit zwei Objektiven. Son 24-70 und 70-200 wiegen zusammen knapp das Dreifache vom 12-100, sind dafür schlechter stabilisiert ohne optisch anders zu sein. Dazu dann noch ein Kilo Body." ... daran zweifelt niemand, war aber nicht Thema. Genau so gut hätte ich vorschlagen können, sich eine Sony RX 100 VI oder VII zu kaufen. Noch kleiner, noch leichter und die Bildqualität für den vorgesehenen Zweck (ers Recht nach den eingestellten Ergebnissen) mehr als ausreichend.
  5. ... bezüglich Darß einfach, abwarten. Sollte man zu Urlaubszeit nicht auf die Inseln, können die Inhaber den Vertrag eh nicht einhalten.
  6. Völlig korrekt - meine Feststellung bezog sich aber etwas umfassender. Der geneigete Zuschauer hätte es nicht bemerkt - da den "Filmschnipseln" wesentlich andere Dinge fehlen. Nochmals zur Ausgangsfrage, die war - "Wie sinnvoll ist der Umstieg vom PanaLeica 12-60 auf das Olympus 12-100/4" Wenn ich als Benutzer genau diese Frage beantwortet haben möchte und ich auf diese Ausführungen hier stoße - komme ich zum Schluß, könnte drauf verzichten. Die Stärken dieser Linse sind zu wenig in den Vordergrund gerückt (außer vielleicht dem Objektivwechsel).
  7. ... ich beziehe meine Erläuterungen immer auf den Ausgangspost - hier von janni Dein Beitrag hast du selbst gewählt - wenn jetzt einiges nicht passt, da bin ich raus ...
  8. ... die Frage bleibt, was hätte der Film inhaltlich/gestalterisch verloren, wäre er nur mit dem 12-60er gedreht worden. Ich lehne mich mal raus - nichts.
  9. ... es liegt mir fern, hier eine grundsätzliche Diskussion zu beginnen. Du scheinst für dich alles richtig gemacht zu haben. Nur geht es um die allgemeine Verständlichkeit und die gezeigten Bilder sind Durchschnitt - gestalterisch und abbildungstechnisch. Von einem preiswerteren 14-150 sind sie nicht unterscheidbar. Jeder mag aus diesen Zeilen seinen eigenen Schluss ziehen.
  10. @ Janni ... sind das jetzt die entscheidenen Fotos, welche du mit dem 12-60 nicht hinbekommen hättest. Das waren dir die Anschaffungskosten und das spürbar größere Gewicht wert ?
  11. Die Frage ist doch - wie oft brauchst du Brennweiten über 40mm. Aber bekomm es selbst raus. Ich hab es bei meinen Bergtouren immer mit dabei gehabt - bis auf 3000m. Mein Fazit nach 2 Jahren - ich bin künftig wieder leichter unterwegs. Die meisten BIlder bei mir sind im Bereich von 9 - 35 entstanden, ganz wenige darüber. Dafür reicht dann auch das leichte P 35-100 (nicht sehr lichtstark aber von der Quali mir genügend). Vom Bauchgefühl her würde ich meinen, das 12-40 wäre die bessere Wahl. Noch etwas zum Nachdenken und das kann jeder anders sehen - die OMD 1 er Serie (ich hab die IIer) sind tolle Kameras und haben ihre Berechtigung. Persönlich meine ich aber - gerade für den Urlaub, Bergtouren (und da meine ich zu Fuß in 3000m Höhe, Städtetouren, Fernreisen u.ä. - wäre mir diese zu groß und sperrrig, gerade mit dem 12-100. Die OMD 10 oder auch 5 (ich bleibe mal bei Olympus) sind da einfach sehr viel handlicher. Ich habe sogar das 12-40 getauscht und das Pansonic 12-35 genommen. Die Sache mit dem Leihen war eine gute Entscheidung, ich wünsche euch einen angenehmen Urlaub, schöne Bilder und ein anschließendes Fazit 🙂
  12. Filmmodus P und schön langsam schwenken - in benutze generell 50p, dann bekomme ich mit künstlichem Licht auch keine Probleme. Bei mir ruckelt nichts.
  13. Kommt zwar zu spät - ich verstehe den Ansatz ein so schweres Objektiv auf Reisen mitzunehmen nicht. Da möchte man doch mit leichtem Gepäck unterwegs sein. Dafür wäre mir schon die EM 1 zu groß - warum bin ich nochmal zu mft gewechselt ? Für mich wäre eine OMD 5 II (in deinem Fall die M10 ) oder III und das 12-60 die bessere Reisekombi. Was anderes ist es - man macht eine Fotoreise, quasi Fotografie als Schwerpunkt.
  14. Das Bild entsteht ja zu nächst im Kopf, von daher lege ich den Bildausschnitt auch schon bei der Aufnahme relativ genau fest - dazu nutze ich das 3 : 2 Format. Da ich alles in RAW fotografiere, freue ich mich über etwas Reserve.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung