Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Lämpchensucher

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    28
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

16 Gut

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Lämpchensucher

  • Rang
    Lämpchensucher

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Es ist was es bei Olympus in den letzten Jahren immer ist: Eine Verzweiflungsrabattaktion, um im Hochpreissegment die Verkaufszahlen irgendwie anzustoßen. "Liebe Händler, Wir verzichten herstellerseitig auf unsere Handelsmarge, weil wir sonst gar nichts mehr verkaufen." Ich hoffe, es bringt was. In der Vergangenheit hat der Massenmarkt der Urlaubsfotografen die Highendlinien mitfinanziert, jetzt ist es ein wenig anders herum, und wird kaum funktionieren.
  2. Liebe Forenten, ich habe auf meinem Androidsmartphone (Asus) OI.Share installiert, habe drei Kameras zur Verfügung: p5, pl7 und omd10-II. Die Fernbedienung des OI.Share funktioniert recht unterschiedlich: Mit der OMD10-II läßt sich die Videofunktion starten und stoppen, mit der pl7 wird zwar die Videofunktion als Symbol angezeigt, aber wen ich den Button da betätige, bekomme ich die Meldung, dass die Kamera fotografiert und sie fotografiert aber nicht, sondern nimmt ein paar Sekunden auf und stoppt?? Bei der p5 wird überhaupt kein Videobutton im OI.Share angezeigt. Das ist alles höchst frustrierend, gibt es vielleicht irgendwo eine klare, verständliche Anleitung für das OI.Share? Habe ich an meinen Kameras, mit denen ich bis vor wenigen Tagen sehr zufrieden fotografiert habe, irgendwas verkehrt eingestellt? Könnte mal jemand nachsehen, was die Programierer bei Olympus so rauchen? Vielen Dank für alle erhellenden Hinweise!
  3. Bis vor Corona habe ich nur fotografiert, aber jetzt ... Nach den bisherigen Ausführungen komme ich mir an dieser Stelle vor, wie jemand der im Sternerestaurant nach Ketchup für das Steak fragt, aber vielleicht ist es ja doch möglich, das zu beantworten: Ich habe eine PL-7 und eine P5 und eine M10-MrkII. Jetzt nehme ich aktuell in unserer Kirche Predigten auf. Mit den Kameramikrofonen. Das ist ziemlich verhallt ect. Bekomme in ein paar Tagen einen EMA für den Accessory-Port am Blitzschuh der PL-7/P5. Was kann ich sinnvollerweise an diesen Mikrofonadapter anschließen? Würde eine kabellose Verbindung zum Sprecher bevorzugen. (und dass ich für das Unternehmen eigentlich eine völlig andere Ausrüstung kaufen sollte (Blackmagic ect.) weiß ich, aber ich möchte mit dem vorhandenen Krams klarkommen.) Gruß Martin
  4. Liebe Forenten, Suche das inzwischen in die Jahre gekommene Adapter set sema 1, wäre sehr dankbar, wenn ich es von irgendjemand kaufen könnte. Bitte Pn an mich. Gruß Martin
  5. Olympus hat das beste Preis/Leistungsverhältnis, zumal Du schreibst, dass Alternativen Dir zu teuer sind - und wenn ich die Ankündigungen der Hersteller so richtig verstehe, wird es dabei auch bleiben, keine große Marke ist dabei, etwas günstiges zu entwickeln, im Gegenteil. Gruß Martin
  6. Schneerest auf Baumstumpf im Schwarzwald E-P5; mit Olympus 60mm 2.8 Macro; 1/60; f: 2.8 ; ISO 200
  7. Blätter vom Vorjahr im Schwarzwald - E-P5; mit Olympus 60mm 2.8 Macro; 1/60 f: 2.8 - kleine Bel.-Korr in Lightroom
  8. Ein paar kleine allgemeine Bemerkungen zum Olympus-Marketing. Ich finde es via Internet interessant, wie die unterschiedlichen Werbekonzepte je nach Region so aussehen. Mir gefällt das olympus.uk Magazin sehr gut, die nette Verlosung ist natürlich nur auf England beschränkt, aber so ein Magazin europäisch, d.h. in mehreren Hauptsprachen wäre eine feine Sache (Ein schickes Beispiel aus einer ganz anderen Branche, dass eben in mehreren Sprachen publiziert wird sind die phantastisch bebilderten web-interaktiven Nespresso Städte Magazine.) Jede Region hat bei Olympus so ihre eigene Stärke, habe ich den Eindruck, bei uns wird es oft ein wenig anstrengend, prinzipiell, verbissen ... besonders wenn im "High-End" Bereich diskutiert wird. Der britische Spleen, die Reise-, Food- und Lifestylebloggerszene ist mit den kleinen Pens wesentlich lockerer - und dort liegt das künftige Marktpotential bei Leuten, die Freude am Fotografieren haben. Für mich persönlich liegt die Schallgrenze bei 800-1000 Euro für die Kamera (Body + Objektiv) - und da bedauere ich sehr, dass die Entwicklung im günstigen Bereich dem Fotografieren entgegenläuft (Deutlichstes Negativ-Beispiel: EVF nicht mehr an der PL9). Olympus sollte die Marke für Leute bleiben, die Fotografieren wollen. Gruß Martin
  9. In analogen Zeiten war es durchaus so, dass Werbebilder nicht unbedingt von den Kameras gemacht worden waren, deren "Leistung" sie zeigen sollten. Heute ist es jedenfalls für Handykamerawerbung schon nachgewiesen... ich bleibe also etwas skeptisch ... stört mich eigentlich auch nicht ... ist ähnlich wie bei wundervollen "Street"-Bildern, die gestellt wurden. Ich kann mich über das schöne Bild freuen. Genialität kann ja auch im Arrangement liegen.
  10. Die gezeigten Bilder bei der Präsentation, speziell die Landschaften, haben mir sehr gefallen, aber neben den Belichtungsdaten hätte ich zu gerne gewußt, wie lange die noch in Photoshop ect. weiter bearbeitet wurden. Diese Angabe fehlt mir immer bei den schönen Bildern, die ich so inspirierend finde, aber selbst eher nicht erreiche. Wenn denn das alles mit MFT fotografiert wurde: Gratulation! Gruß Martin
  11. Werte Forenten, der inspirierende Sammelthread zum 60erMacro hat mich einerseits dazu gebracht, mir ein solches Objektiv zu bestellen. Ich möchte es auch als Portraitlinse verwenden. Bei der Recherche im Internet bin ich auf Lob und Beschreibungen dieser Brennweite gestoßen, die mir folgende Frage aufwerfen: Gibt es tatsächlich so etwas wie einen speziellen "Look", also eine besondere Anmutung des Bildes verursacht durch das Objektiv, wenn Brennweite, Entfernung und alle übrigen Belichtungsdaten identisch sind? Ein lichtstarkes Objektiv also abgeblendet auf die 5,6 eines Zooms - sonst ist es nicht direkt vergleichbar. Klar dass die exakte Abbildungsleistung etwas unterschiedlich ist, auch das Kontrastverhalten, Linientrennung, chromatische Verschiebungen, Randabschattung, aber es geht um den Bildeindruck insgesamt, nicht um Pixelpeeping. Hat jemand da mal Vergleichsaufnahmen von den 40-150, dem 60erMacro, dem Sigma Art .... gemacht? Gruß Martin
  12. Hallo zusammen, schaut mal genau hin: Aufziehhebel wohl nicht, ich vermute präzise eine Kurbel, um den Akku zu laden, wenn leer im Dunkeln ohne elektrischen Anschluß, ähnlich einem Kurbel-Radio mit Dynamo. so ein Dynamo kann ja auch nicht ganz klein sein, damit wäre die Gehäusegröße endlich ökologisch sinnvoll erklärt. Im Rahmen des Trends zur Ökoenergie ließe sich vermutlich ein Lichtformer oder ein Reflektor multifunktional als Windrad verwenden, dann würde Olympus nicht nur bevorzugte Kamera, sondern sogar alternativlose Pflicht für grüne Pressearbeit. Ich bitte die Tüftler hier im Forum, zum ersten April einen Prototypen vorzustellen. Wir haben einfach die raffinierte Marktstrategie der Japaner nach der deutschen Energiewende noch nicht entdeckt. Nicht mehr ganz neu, aber trotzdem von mir allen im Forum ein gutes neues Jahr Martin
  13. Lämpchensucher

    Bamberg im Sommer...

    Danke, jetzt wird deutlicher, was die Bearbeitung zugefügt hat. Gruß Martin
  14. Schönes lost places Motiv, Bildaufbau gefällt mir gut. Gruß Martin
  15. Ich habe mich gefragt - was an dem Bildaufbau optimiert werden könnte - Belichtung? vielleicht dürfte der Balgen nicht so absaufen. - Was ich an dem Bild gelernt habe: Die Sorge, Portraits würden durch lange Brennweiten verflacht erscheint unbegründet.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung