Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Dominique

Members
  • Content Count

    339
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

449 Excellent

2 Followers

About Dominique

  • Rank
    Dominique

Recent Profile Visitors

657 profile views
  1. Dominique

    P5180500.jpg

    wunderbares Bild.............. !
  2. .......... frei lebend, Zoo und Tierpark´s mag ich nicht.
  3. meine ZG bez. der Führung ist natürlich falsch, diente auch nur zur schematischen Darstellung - im netz findet sicher jeder Interessierte weitere sehr interessante Info (Kinematographie). Auch Youtube liefert Bilder aus der Zeit, als die Bilder laufen lernten.
  4. Hallo Hermann, ja, diesen Mechanismus gab m.W. auch. Die Spannung reichte aus, um den Film auf Spannung, sprich relativ plan zu halten. Da die Eigensteifigkeit des Filmmaterials an sich recht hoch war, begnügte man sich mit der Kraft der Führungsrolle, die eben allein über die Perfo den Film transportierte. Die wilden Familienmitgleider, die glaubten mit hoher Drehzahl in "Zeitraffer" :) Kino schauen zu müssen, waren der Grund der mechanischen Änderung. Filmrisse standen an der Tagesordnung. Dieser Projektor hier hat wenn ich es richtig erkenne, noch einen Einschub für Glasbildstreifen, den spätere Modelle nicht mehr aufwiesen. Pfeil hinter Objektiv Nachtrag: Wenn ich es richtig sehe: Meine einleitende Erklärung, also rein die ohne weitere Führung, trifft hier zu. Weil: An den beiden Transportwalzen kannst die eine Klemmung erkennen, gelbe Stellen. Der Film wurde mit einer Schlaufe oben und unten - "Filmschleife" - eingelegt. Die Schleifen konnten sich nicht lösen und allein die Steifigkeit und "lose Filmschlaufe" reichten aus, um den Film zu führen. WICHTIG: Die Rolle ohne Kurbel war, ist lose gelagert. Sie nimmt die auf Grund der Drehzahl die unterschiedlichen Spannungsspitzen auf. Die Spannung dieser Rolle konnte man m.W. am unteren kleinen silbernen sichtbaren Rad einstellen. Hinter dem Gerät muss noch ein Riemen sein, der die untere Filmauffangspule rotieren ließ. Hm, könnte ein "Lehmann" aus Fürth sein, http://cinecollection-de.blogspot.com/2010/11/lehmann-furth-germany-alef-35mm.html LG Dominique
  5. ich kann es dir versuchen zu erklären, da mein Vater solche Projektoren neben anderen antiquarischen Spielzeugen und auch Laterna Magica gesammelt und auch restauriert hat. Ich habe noch so ein Ding beim Vater rum stehen. Hinter dem Objektiv verbirgt sich eine Platte, die sich bei der Drehung an der Kurbel m.W. wie der Fuß einer Nähmaschine verhält. Sie rückt den Film mit der Drehbewegung an der Kurbel um einen Bildabschnitt weiter. Es gab auch Greifer, dessen kleine Nase aus solch einer Platte im Filmschlitten den Film in der Perforation weiter transportierten. Nachfolger hatten bereits eine Bildblende, die den Bild-Wechsel verdunkelten. Wie ein Propeller mit zwei kleeblattförmigen Blechen, drehten sie sich diese hinter dem Objektiv und in der Dunkelphase rückte der Filmabschnitt um ein Bild weiter. Da gab es die wildesten Konstruktionen und die Stromschläge des Vorführers waren eine eigene Horrorgeschichte. Die BA dieser Geräte sind schon eine lesenswerte Lektüre. Die Vorgänger, Laterna Magica, mit den Glasbildstreifen und Kerzenbetrieb................. schöne Zeiten. Hoffe ein wenig geholfen zu haben.
  6. auch aber verbotswidrig hier eingestellt (exemplarisch was machbar ist), da mit gutem Spektiv und angeflanscht adaptiertem Smartphone. Arbeitsabstand sehr artenschonend!
  7. hm, im Kontext verstehe deinen Beitrag nicht. Ein 2,8/400 (wohl KB-Format) mag diesen Unterbau benötigen. MFT 300er nicht, auch nicht mit Konv. Mag sein, dass sich für gewisse Werkzeuge der Optik innerhalb seiner langen Brennweiten die Stabilisierung von Optik zum Unterbau wie bei einer Uhr sich das Werk zum Zeiger verhalten sollte, gilt aber für das hier besprochene MFT Format nur bedingt. Zum einen benötigt das 300er stabilisierte Oly (glücklicherweise) nicht zwingend einen Unterbau und zum anderen wenn denn überhaupt, keinen Pegasus. Davon abgesehen neutralisiert jeder Unterbau, egal wie teuer oder wie gut und groß und stabil und etc. ........., im höchsten Maße die (existentielle) der Kombi Oly+300er(+Konv) inne lebenden Flexibilität.
  8. Chile, und es müsste mit Hilfe aus dem Netz und einem konkreten Hinweis eine Cinclodes patagonicus; Streifenbrust - Uferwipper sein. Danke dennoch für die Anteilnahme.
  9. ... kleiner Tip: einige Käfer möchten die Prämie gar nicht behalten und verkaufen diese auf den bekannten Plattformen. So habe ich den Handgriff für weit aus weniger vom NP erhalten.
  10. ............. mehr war für MICH nicht möglich.......... 😣 dunkel, flinker als ich, unwegsames Gelände, ......... und ich weiß nicht mal was es für ein Flieger ist, unsichere Bestimmung - Hilfestellung ?
  11. ............... schrieb ich doch. Es gibt aber immer den einen oder anderen, der anderer Ansicht ist.
  12. ........... anscheinend mit dir als Ausnahme von allen. Werd(et) nicht komisch Kollege(n).
  13. ....... das war Humor, sollte zumindest so verstanden werden. Alles gut, ist ja nix passiert.
  14. damit du mir eine anbieten kannst?, du Fuchs du :) ? - nein danke, habe bereits einen neu OVP gefunden.
  15. Nicht in unmittelbarer Nähe. Davon abgesehen, wenn ich wie in diesem Fall schon zuvor wusste, den Griff aus den Kleinanzeigen zu erwerben, begehe zuvor im Ladenlokal kein Beratungsdiebstahl.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.