Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Dominique

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    547
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

936 Ausgezeichnet

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Dominique

  • Rang
    Dominique

Letzte Besucher des Profils

1.134 Profilaufrufe
  1. Was die Mehrheit mit einer Zeitspanne als akzeptabel erachtet spiegelt nicht die der Technik zu Grunde liegenden Möglichkeiten wieder. a) Notlösungen jedweder Art nein, die Forderung nach Besserung darf ich aufstellen und ich erwarte auf Grund der Reklamationen eine für den Anwender störungsfreie Nutzungsfrequenz. Meine Güte, meine Cam war effektiv 15 Wochen im Einsatz und die Armierung löst sich. Warten wir die nächsten 15 Wochen ab.......... ggf. war es ein Versehen. b) die dritte Möglichkeit ist eine Annahme basierend auf gegenwärtige bekannte Sachverhalte, die keineswegs belegen, Engineering und Materialwelt gäbe nichts besseres her. Annahmen sind keine Fakten. Unter dem Strich ist dein Ansatz der gegenwärtig richtige, du und ich werden es nicht ändern. Am substanziellen Sachverhalt ändert sich daran nichts. Ach ja, Möglichkeit Nr.4, bei einem evtl.anstehenden Systemwechsel fällt Olympus aus der engeren Wahl und das wegen dem Ärger beim Kunden zurückzuführen auf unzureichender Armierung? Sicher, sehr bedenklich, dieser Grund, aber verständlich. Ich bin immer noch begeistert von meiner Kombi (und bleibe Kunde), bisher.
  2. kooorrektomanisch......... ändert am Sachverhalt dessen, dass es Armierungen gibt, die den Handhabungsansprüchen gerecht werden müssen, wenig. Meine Nikon F4s und andere Nikon, die mit selben Umständen zu kämpfen hatten, haben sich nie mit ihrer Bereifung negativ bemerkbar gemacht. Meine Leicas auch nicht. Wenn die Formstückkonzeption Opfer ihrer selbst wird, sollte Olympus dies ändern, denn die Konsequenzen trägt nicht nur Plympus&Co im Hinblick auf den Qualitätsanspruch der Kunden in Abhängigkeit vom Kaufpreis, sondern ich als Anwender und das in erster Linie.
  3. hm, ja, evtl. mag das stimmen - nur - ich besitze 7 Fernoptikinstrumente (vorwiegend Ferngläser der Premiumklasse) und bisher, wenngleich auch Kollegen AB und AN einmal Probleme mit der Armierung haben, sind mir die hier beschriebenen Fälle nicht bekannt. Und die Einsatzbedingungen der Gläser und der raue Umgang mit ihnen ist m.E. dem mit einer Kamera gleich zu setzen. Das Fernglas sowie eine Fotoapparat, und das liegt in der Natur der Sache, sind Handwerkzeuge. Fernglashersteller wissen das und berücksichtigen anscheinend diesen Umstand, welche also ein hinsichtlich der Auslegung dieses "Bauteils" ein mit priorisierter Parameter ist. Mir scheint, ein Kamerahersteller betrachtet die Armierung mehr als ein notwendiges Muss, welches seinem den Umständen des gesamten Instrumentes zur Erfüllung seiner Aufgaben eine untergeordnete Rolle spielt. Weit gefehlt, wenn dem so ist. Wenn ich ein Gehäuse auslege, welches von Temp. x bis y einsetzbar ist, mit Objektiven bestücken kann, welche 800 - 1000gr wiegen und vom Nutzer den ich als "Profi" suggerierend anködern möchte, sollte die Armierung dem ganzen standhalten. Oder? Ich bin ja dankbar, Olympus hat es ohne Kosten reguliert, dennoch, ein an sich für die Funktion unwichtiges Bauteil macht die Kamera bei einem Defekt in der Handhabung "nutzlos".
  4. .............. es ist ein schönes Stück Optik........................
  5. Genau. Die Erde dreht sich ja auch nur, weil wir drauf rum laufen.
  6. ............... die Argumentation ist auch nicht in der Lage dazu. Das Thema ist mit dem Problem der vollkommen falsch ausgelegten Armierung ohnehin schwer belastet und wer hier in der Pflicht der Regulierung seines konstruktiv gefertigten Fehlers steht dürfte vollkommen offensichtlich sein.
  7. ........... solange der Taupunkt nicht unterschritten wird passiert da fast gar nichts. Nur weil die Luft im Inneren der Kamera eine andere Dichte an nimmt und die abs. Wasseraufnahmekapazität absinkt, bedeutet es nicht, dass die Luft auch Kondensiert. Der von dir angesprochene adiabatische Effekt ist eigentlich oder fast zu vernachlässigen. Hält man die Kamera in den Händen oder trägt sie am Körper sorgt allein die Körpertemp. für das Delta Temp.Cam und Temp, Umgebung, die generell niedriger, also näher am Taupunkt liegt (sonst würde es auch nicht regnen)
  8. den Wenn du Angst hast über die Straße zu gehen, lass es. Allerdings erweitern sich dann nicht deine Ortskenntnisse. Wenn du dich doch trauen solltest, gehe mit Vorsicht. So ist´s auch mit dem Umgang nicht dichter Gerätschaften aller Art im Umgang mit FEUCHTIGKEIT und dafür muss es NICHT regnen, ganz wichtig zu wissen. Kondensationsschäden kannst du dir auch andersartig einfangen. Hier zu Lande im Winter durch Ortswechsel drinnen draußen oder extern auf Reisen in Feuchtgebieten. Oder durch abrupte Höhenunterschiede (Seilbahnfahrten = Druck Feuchte Dichte). Ich hatte noch keine Probleme mit der Pen, bisschen Bauchgefühl walten lassen und der Kamera im Zweifelsfall Zeit zum trocknen geben, dann dürfte im Regen,.... sorry, im Regelfall nichts passieren.
  9. über Los war schon berechtigt - der Händler hat mein Geld in seiner Kasse. Die Cam lag auch nicht lange bei ihm rum, 2 Tage, dann wurde sie versendet. Kein Ahnung warum es so lange gedauert hat. Service ist ja nicht in D.
  10. .............. kurz bevor der Faden der Geduld zu reißen begann, kam der Anruf aus dem Händlerbüro, Kamera ist zurück. Gestern angekommen, heute abgeholt, 0 ,-€, auf Kulanz. Danke. Aber die Laufzeit vom 21.09. bis 07.11.2019 bedenklich? >6KW?
  11. .............. kleiner Zwischenstand: Gehäuse zum Händler meines geringsten Misstrauens gebracht und die Cam liegt seit gefühlten 3,5 Wochen bei Oly ohne jegliche Rückmeldung. Grübel über den Service. Nicht hadern du sollst............. ?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung