Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Vaterfreuden

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.165
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

546 Ausgezeichnet

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Vaterfreuden

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Wobei ich im Allgemeinen gerade das Gefühl habe, dass bei Olympus im Marketing nun in der zweiten Jahreshälfte mehr los ist. Es wird kräftig gepostet, Werbung in Magazinen geschaltet etc. --> ich habe das Gefühl, dass ich da mehr sehe als zu Anfang des Jahres.
  2. Mal eine klare Aussage. So extrem hatte ich ihn noch nicht gesehen, hatte aber immer "gemischte Gefühle", auch beim Lesen seines Buches.
  3. @king kong heißt also bei dir: Bilder von Karte auf PC auf die "Daten in Arbeit" SSD dann Bilder von PC direkt als Sicherung auf extern wenn Bearbeitung fertig: Bilder von "Daten in Arbeit" SSD zur Speicherung auf HDD (ich nehme an eine interne HDD) Kopie der Daten von HDD auf externe Sicherung --> überschreibst du die anfängliche externe Sicherung?
  4. mehr Speicher, ich brauch mehr Speicher... 😉 Genau um Speicher solls gehen. Im Rahmen unseres Umzugs und damit einhergehender Neueinrichtung will ich meinen Foto-Arbeitsplatz neu einrichten. Es wird ein neuer Monitor einziehen, nächstes Jahr ein neuer Computer etc. Unter anderem geht mir aber der Platz auf meinem NAS aus, nur noch 300GB sind übrig. Daher ist das Thema Speicherplatz am drängendsten. Was stelle ich mir also vor um das neue Speicherkonzept sinnvoll umzusetzen: Im Computer wird es eine SSD+ggf. HDD geben "Daten in Arbeit" - auf dieser liegen die aktuell zu bearbeitenden Bilder wohin ich eine Kopie dieser Daten dann lege bin ich mir noch nicht sicher am besten eine zwei geteilte Lösung: ein DAS (direct attached storage) - also am besten was mit gespiegelten Platten die direkt am PC hängen, als aktueller Speicher - Größenordnung 6 TB schätze ich - ich dachte hierbei an die direkte Anbindung aufgrund der Geschwindigkeit ein weiteres NAS als Archiv (ebenfalls mindestens 6 TB) (zusätzlich benötige eine einzelne Festplatte als Backup vom NAS (schändlicherweise aktuell nicht vorhanden) - 3TB ) die Drobo Geräte werden aktuell zimelich gehyped, sind mir aber zu teuer. Daher habe ich bei dem vollen Speicher Markt echt grad keinen gescheiten Überblick, was etwas taugt. Bei den Festplatten liest man bei amazon so viel gutes und auch genauso negatives (WD / Seagate), dass ich echt nicht mehr sicher bin, was etwas taugt (außer meine WD RED Platte in NAS) Kann also jemand gute Speicherprodukte und Strategien empfehlen?
  5. du meinst also, dass man auf die kommende A7 IV setzen soll -also NICHT die R IV <-- so rum macht es dann Sinn 😉
  6. ???🧐 was meinst du mit der R4?
  7. gerade noch das Werbevideo zu der Tasche gefunden: https://www.olympus.de/site/rmt/media/videos/accessories/cases/ACCESSORIES_Olympus_Explorer_bag_Manfrotto_Fernando_Rey_2019-06_16to9_Full__Movie_1080p.mp4
  8. ich finde aus der Windsor Serie die Reporter Tasche auch noch ganz gut (Reißverschluss!), auch wenn diese vielleicht nicht ganz so schick daher kommt: https://www.manfrotto.com/de-de/windsor-reporter-tasche-fur-dslr-kameras-mb-lf-wn-rp/
  9. Ich empfand es so, dass es dafür (halbe Abdeckung) nicht konzipiert ist. Allerdings wäre es evtl. möglich die Abdeckung leicht zurückzuschlagen, wobei das sicher nicht perfekt funktioniert. Kann es aber leider nicht mehr testen, da ich die Tasche (leider) zurückschicken musste.
  10. Übrigens: seit Neuestem gibt es einen weiteren neuen Rucksack: „OLYMPUS KAMERARUCKSACK FÜR JEDEN TAG“ Bin mal gespannt wann ich diesen evtl. zum Testen zur Verfügung habe. *zwinker* *zwinker* Olympus 😉
  11. Fazit Was ist also das Fazit? Ich würde sagen eine gelungene Tasche, die einige clevere Details hat, aber auch nicht ohne Schwächen ist. Ich persönliche empfinde sie als eine elegante Fototasche, die viel Platz bietet und vom Preis her noch angemessen ist. JA, eine Fototasche darf auch schön sein! Für die kleine Fototour oder z.B. eine Stadtbesichtigung zu groß, aber für größere Touren oder Einsätze mit mehr Equipment absolut geeignet. PRO: · Ganz klar die verschiedenen Verschlussmöglichkeiten (Klett/Steckschnalle, Klett zuklappbar)! · Herausnehmbarer Einsatz · Design · wasserabweisend CONTRA: · Fehlende Möglichkeit einer detaillierten Inneneinteilung mit verstellbaren Elementen. · (Der fehlende Reißverschluss für den Zugriff von oben schmerzt mich etwas. Wenn man diesen nicht kennt, ist dies auch kein nachteiliger Punkt, daher in Klammern (allerdings würde das Design auch wieder darunter leiden)) (der Testbericht findet sich natürlich auch auf olyinfos.com)
  12. Ergänzung: Hier seht ihr den anfangs erwähnten Reißverschlusszugriff von oben:
  13. Größenvergleich, in meine kleine Tasche passt: mit PEN-F und 17mm/1.8 vorne dran, 14-42mm, 30mm macro, 60mm macro, 40-150mm (das kleine), Metz 24 AF-1.
  14. Hier zum Vergleich meine kleine Tasche, bei der die Polster innen per Klett haften:
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung