Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

kassandro

Members
  • Content Count

    58
  • Joined

Community Reputation

9 Neutral

About kassandro

  • Rank
    kassandro

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich hab ebenfalls beide Kameras und kann die Aussagen von cimfine nur bestätigen.
  2. Das SD-Kartenfach könnte verschmutzt sein. Tritt das Problem bei neu eingelegten Karten auf, oder tritt das Problem erst nach einigen Aufnahmen auf? Obwohl das bei Panasonic viel wichtiger ist, sollte jede SD-Karte in der Kamera formatiert werden. Bei defekten E-M10.1 bekamen zwei Foren-Mitglieder bei Zahlung der Reparatur-Pauschale eine neue E-M10.2. Wenn es dasselbe bei E-M5.1 geben würde, wären die 149€ ein toller Preis, denn die E-M5.2 ist um 2 Klassen besser als die E-M5.1.
  3. Man kann auch für Produkte auf Amazon Rezensionen verfassen, selbst wenn man diese dort nicht gekauft hat. Bei solchen Rezensionen ist Amazon zu Recht misstrauisch, weil es Dienstleister gibt, die auf diese Weise Produkte hochjubeln oder die Konkurrenz in den Dreck ziehen. Rezensionen von Amazon-Käufern erhalten den Vermerk "verifizierter Kauf", der die Rezension glaubwürdiger machen soll.
  4. Nein, das Problem kenne ich auch und da ist meiner Meinung nach der Stabi schuld. Der versucht offensichtlich manchmal einen Schwenk mit der Kamera zu kompensieren und dann entsteht hässliches Ruckeln. Ich erleb das allerdings nur mit dem extremen Tele 300mm/f4. Ein leichtes Ruckeln, das allerdings nur das geübte Auge erkennt, entsteht auch, wenn man 30 oder 60 fps Videos auf dem heimischen TV abzuspielen versucht. Der arbeitet nämlich mit 50 HZ Bildwiederholungsfrequenz. Man sollte deshalb grundsätzlich Videos mit 25 bzw. 50 fps aufnehmen. Beim Bildstabilisator für Photos gibt es die Option S-IS-Auto, wo der Stabi einen eventuellen Schwenk erkennt, und dann nicht den Schwenk zu kompensieren versucht. Mit S-IS2 kann man den Stabi sogar explizit anweisen nur vertikal zu arbeiten. Für Videos, wo diese Optionen eigentlich viel wichtiger wären, gibt es diese leider nicht. MIt der Einstellung M-IS1 macht die Kamera im Video-Modus einen deutlichen Crop und führt eine sehr wirksame elektronische Bildstabilisation durch. Das ist zu empfehlen, wenn man nicht das volle Weitwinkel braucht. Will man hingegen das volle Weitwinkel, so muss man M-IS2 wählen. Im extremen Weitwinkel ist auch die Bildstabilisation nicht so wichtig. Ansonsten arbeitet M-IS1 meiner Meinung nach sehr gut. Im Hinblick auf Schwenks sollte Olympus hier allerdings noch etwas nacharbeiten.
  5. Ziemlich üble Geschichte. Ein Grund mehr, auf dem Grauen Markt zu kaufen. Dort sind gerade die Preise bei Olympus um so viel niedriger, dass man sich das Cashback-Gerangel sparen kann.
  6. Ich vermute mal, dass das irgendetwas mit dem Unterwassergehäuse zu tun hat. Das muss irgendwie den Auslöser übertragen und da könnte sich eine "Automatik" eingeschlichen haben. Wie ich das erste mal ein Video mit der M5.2 gedreht habe, da hatte ich das Problem, dass die Kamera schon nach ein paar Sekunden immer abbrach. Es stellte sich heraus, dass da eine ziemliche blödsinnige Clip-Einstellung aktiviert war, die genau zu solchen Sekunden-Clips führte. Diese Clip-Einstellung ist hier aber offensichtlich nicht am Werke. Die Qualitätseinstellung Superfein produziert Videos mit 6 Mb pro Sekunde, was für FullHD einfach zu viel ist. Ansonsten ist der Video-Modus der M5.2 recht gut. Das bei der M5.1 noch so unangenehme Autofokus-Pumpen ist weitgehend verschwunden und auch die Schärfenachführung beim Zoomen usw. klappt erstaunlich gut.
  7. Ich hab immer gedacht, dass 8K = 32 MP ist. Da das Seitenverhältnis 16:9 ist, muss ein MFT-Sensor im Verhältnis 3:4 gecroppt werden. Heraus kämen also (4/3)* 32 MP = 42,67 MP als Mindestauflösung.
  8. Netter Bericht, der allerdings wenig konkretes über das neue Reisezoom aussagt. Bei trüben Licht pushe ich die Farben ähnlich auf wie Derek. Der Testbericht von Digitalkamera.de - vorsichtig ausgedrückt - sehr zurückhaltend aus. Dazu passen irgendwie nicht die 100%-Beispielbilder auf Imaging-Resource, die mir recht gut gefallen. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, es einmal zu kaufen. Zur Zeit wäre es regelrecht hirnrissig, denn das 12-200mm ist mit 899€ mometan sogar teurer als das geniale 12-100mm Pro, das am Grauen Markt gerade mal 869€ kostet. Das 12-200 gibt es aber noch gar nicht Grauen Markt. Die momentanen 899€ sind ein absoluter Ungeduldspreis.
  9. So langsam glaube ich, dass das alles ein raffinierter Abverkauf von E-M10.2 Resteständen ist. Die kostet zwar selbst am Grauen Markt noch das doppelte von 149€, aber so ein Service verbessert dramatisch die Markentreue. Also Leute, wenn ihr noch eine alte M10.1 habt, schmeißt sie auf den Boden oder erfindet irgendeinen obskuren Defekt, dann bekommt ihr vielleicht eine neue M10.2. Ich hätte noch eine alte E-M5.1, die allerdings nicht kaputt zu machen ist. Wenn demnächst die E-M5.3 rauskommt, tauscht Olympus vielleicht auch die alte M5.1 gegen eine neue M5.2.
  10. Herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf. Ich benutze Wifi fast ausnahmslos zum Geotagging und sehr selten auch zur Fernbedienung. Zur Übertragung von Bildern oder gar zum Drucken habe ich Wifi noch bei keiner Kamera ernsthaft benutzt. OI-Track, die Geotagging-App von Olympus, finde ich hervorragend. Verglichen mit der Image-App von Panasonic ist OI-Track zuverlässig, schnell, stromsparend und macht das Handy obendrein noch zu einem stromsparenden GPS-Logger. Die Image-App von Panasonic ist zwar die bessere Fernbedienung, aber beim Geotagging habe ich ständig Ärger mit dem Ding und sie saugt auch noch die Batterie von meinem Handy aus.
  11. Ich schließe mich dieser Meinung an. Obwohl ich den 1,4 fach Konverter für das 40-150mm und das 300mm samt beider Objektive habe und das ganze auch recht gut funktionieren soll, habe ich selbst diese Kombinationen noch nie ausprobiert. Alle anderen hier gemachten Vorschläge verhunzen nur die Bildqualität. Irgendwie scheint mir Rolandoo nicht die notwendige Affinität für ein Systemkamera-System zu haben. Für ihn ist eine Ultrazoom-Kamera wohl geeigneter. Die Sony RX10 IV oder III sind die Topmodelle gefolgt von der Lumix FZ1000. Diese drei Kameras machen sehr gute Photos über einen riesigen Zoombereich. Bei etwas geringerer BQ ist auch die Lumix FZ200/FZ300 eine gute Wahl. Die FZ200 gibt es gebraucht schon für deutlich unter 200€ und hängt jede Komverter-Kombi mit dem 14-150mm locker ab.
  12. Vielleicht ist eine Auslöseverzögerung aus Versehen eingestellt worden?
  13. Ich würde mal mit einer anderen Kamera/Adapter testen, woran es liegt. Wenn keine solchen vorhanden, dann die Kombo mit einem anderen FT-Objektiv.
  14. Der Unterschied von der E-M10.1 zur E-M10.2 ist gewaltig. Da hat sich das misslungene FW-Update wirklich gelohnt! Also Leute quält eure alte E-M10.1, damit ihr für 159€ eine neue E-M10.2 bekommt. Ich hab noch eine alte E-M5.1 - da ist der Unterschied zur E-M5.2 noch größer - und setze diese nur noch unter Extrembedingungen ein, die ich einer anderen Kamera nicht zumuten möchte. Kaputt gehen mag sie aber nicht. Wenn doch, werde ich sie auch mal einschicken.
  15. Probier's doch mal. Die Kamera wird beim SD-Card flashen anders eingeschaltet (mit gedrückter OK-Taste). Meine -E-M5.2 kam schon mit installierter Abschaltautomatik an und da funktionierte es auch.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.