Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Martin Bracke

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    54
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

31 Ausgezeichnet

Über Martin Bracke

  • Rang
    Martin Bracke

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Kurzes Feedback: Weniger als 24h nach meiner Rückfrage wurde der CashBack-Antrag noch einmal geprüft und ich habe jetzt die Meldung bekommen, dass der Antrag nun erfolgreich geprüft wurde. Ist also alles gut und die Reaktion war wirklich schnell 😊
  2. Danke, das werde ich wahrscheinlich so machen. Ich habe noch einmal auf die Email reagiert und gefragt, ob sie vielleicht das Bestelltdatum einfach übersehen haben. Wenn das nicht erfolgreich ist, wende ich mich an OMDS.
  3. Hat jemand Erfahrungen mit der genauen Definition des Aktionszeitraums bei Olympus/OMDS? Ich hatte mir genau am 15.07. direkt im Online Shop eine E-M1X bestellt und war davon ausgegangen, dass das Datum der Bestellung ausschlaggebend ist für das Cashback. Eine Bestellbestätigung vom 15.07. habe ich auch, der Lieferschein trägt das Datum 16.07. und die Rechnung kam per Mail am 19.07. mit Auftragsdatum 15.07. Nach der Beantragung des CB kam nach nur einem Tag die Mitteilung, dass die Teilnahme leider nicht möglich ist, weil der Kauf außerhalb des Aktionszeitraums stattgefunden hat. Das hat
  4. Meine Karten sind auch gekommen – klasse, vielen Dank! Die Idee hinter den Karten finde ich klasse und das oben zitierte eBook mit einigen Tipps zur kreativen Nutzung ist aus meiner Sicht sehr empfehlenswert 👍
  5. Cool, dass die Version für macOS draußen ist! Dass die E-M5.3 unnötiger Weise beschnitten wird, finde ich schade (mit der Software von cascable und der Cam geht es ja, d.h. Olympus sollte das prinzipiell auch hinbekommen...). Zum Glück habe ich noch meine E-M1.2/3, so dass die Welt nicht unter geht. Für die Nutzer der E-M5.3 finde ich es trotzdem sehr schade – die Kamera ist ja eine der neuesten von Olympus, ist nicht ganz günstig und die Funktion würde in das Profil passen, mit dem sie beworben wird.
  6. Ja, das ging mir genauso. Ich könnte mir noch vorstellen, dass man die Möglichkeit zur Parallelverarbeitung auf den zwei Prozessoren der E-M1X – zumindest beim gewählten KI-Ansatz – braucht. Aber dass der Stern-AF oder der verbesserte Augen-AF mit den Doppelprozessoren nicht gehen sollte, hielte ich für sehr merkwürdig. Ein wenig Off-Topic: Genauso finde ich ehrlich gesagt schwach, dass die E-M5.3 keinen Tethering-Mode kann und damit z.B. auch nicht die neue Softwarelösung zum Einsatz als Web-Cam bekommt. Das kann ja kaum ein Problem fehlender Hardware sein und wenn man so etwas nicht in
  7. @wilhelm fwGut, dass du mit dem „Zwangsupgrade“ in Frieden bist 👍 Die Version 20 kannst du jetzt ja lange nutzen, solange du dir nicht ein zu neues Kameramodell anschaffst. Außerdem hat v20 ein paar sehr gute Neuerungen finde ich. Alleine das neue Clone- und Reperaturtool mit beliebiger Anzahl von Ursprungspunkten auf einer Ebene finde ich persönlich genial.
  8. Danke für die Info, Andreas! Das finde ich sehr schwach, dass diese Kombination bei der Nutzung nicht möglich ist. Es war für mich ein potentieller Anwendungsfall ☹️ Viele Grüße Martin.
  9. Sorry, ich hab‘ in der Freude über die Meldung auch nicht nachgedacht und einfach zitiert. Wer Nutzer von Capture One ist und sich fragt worum es geht, lädt sich am besten die aktuelle Beta runter (nach Registrierung) und genießt dann still (hoffentlich).
  10. @elwoody Bei DNG scheinen viele Konverter gar nichts kameraspzifisches zu machen und die allgemeinen Parameter für DNG sorgen dann nicht für besondere Ergebnisse. Die ORFs hatte ich auch nicht eingebettet. Ich hatte mir die in C1 verarbeiteten DNG gar nicht mehr systematisch angeschaut und mit anderen Versionen verglichen. Sie waren nicht besser als die in DxO oder Workspace direkt verarbeiteten ORF und daher ist der Weg über DNG für mich jetzt nichts, was ich weiter verfolge – zumal der Aufwand größer ist.
  11. Danke für den Vergleich, elwoody. Die HiRes der E-M5.3 habe ich mir noch nicht angeschaut. Bei der E-M1.3 (mit Interpretation als E-M1X) habe ich solche Unterschiede noch nicht gesehen. Die ORI in Normalauflösung habe ich mir bisher aber nur in Olympus Workspace angeschaut und mit den HiRes verglichen – dort mit Vorteil für die HiRes. Es ist mir allerdings aufgefallen, dass ich die HiRes stärker schärfen muss und auch mit niedrigen Werten für den Parameter "Schwellenwert" und etwas höheren beim "Radius" bessere Ergebnisse bekomme. Das finde ich aber nicht schlimm, denn die normalen RAW wurden
  12. Hallo zusammen, ich grabe mal diesen alten Thread wieder aus, weil mich die Ursprungsfrage immer noch interessiert: Wenn ich mit Fokusreihen arbeite, denke ich meist nicht daran, Zwischenbilder aufzunehmen, um später beim Bearbeiten die Reihen abgrenzen zu können. So wird das Finden der Bilder, die zu einer Sequenz gehören, echt mühsam. Dazu kommt es vor, dass das interne Focus Stacking nicht funktioniert, so dass das gestackte Bild nicht als JPG vorhanden ist und man die Reihen noch schlechter auseinanderhalten kann. Bisher habe ich das notgedrungen manuell gemacht, aber jetzt geht mir d
  13. Ein Update von mir als Nutzer von Capture One, nachdem ich jetzt mit den RAWs der E-M1.3 etwas Erfahrung gesammelt und auch mit HiRes experimentiert habe: Nach einem guten Hinweis habe ich mir den Workaround mit den DNGs noch einmal angeschaut und bin zu dem Schluss gekommen, dass es für mich keine besseren Ergebnisse liefert als die direkte Nutzung der RAW-Dateien mit modifizierten EXIF-Daten (eher schlechtere...). So ändere ich jetzt vor dem Importieren in C1 das Kameramodell von „E-M1MkIII“ auf „E-M1X“ (außerdem übertrage ich die Zeiten für Erstellungs-/Änderungsdatum vom originalen Ze
  14. Super, danke für deinen ausführlichen Test, elwoody! Dann kann man für die normalen ORFs ja mit dem Umweg über die DNG ganz gut arbeiten, der leichte Unterschied in der Helligkeit ist für mich kein Problem. Die HiRes hatte ich bisher noch nicht mit denen aus einem funktionierenden Konverter verglichen, Danke dafür! Das sieht ja in der Tat nicht so gut aus 😞 Ich hoffe stark, dass Phase One sich der HiRes-Problematik noch annimmt. Für die E-M1.2 funktioniert es ja und ich kann mir schwer vorstellen, dass sich das so geändert hat, dass gar keine verwendbaren Bilder mehr möglich sind. Aber di
  15. Ich bin auch seit einiger Zeit Nutzer von Capture One und sehr zufrieden damit. Aus Frust über die lange dauernden Updates nach Erscheinen neuer Kameras hatte ich schon Lightroom in Betracht gezogen, doch ich mag viele Dinge in Capture One einfach sehr gerne. Da ich jetzt seit einer guten Woche auch meine E-M1.3 habe 😊, habe ich für mich momentan die folgende Lösung: Die Fotos werden wir gehabt von der SD-Karte auf den Rechner kopiert (das verbinde ich temporäre nicht direkt mit dem Import in eine Session von CO bei gleichzeitigem Backup auf eine externe HDD) und anschließend mit dem fre
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung