Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Nordhamburger

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

50 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Nordhamburger

  • Rang
    Nordhamburger

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Moin in die Runde, auch ich habe bei MPB verkauft und gekauft und wirklich nur positive Erfahrungen gemacht. Im Frühjahr letzten Jahres hatte ich meine umfangreiche Nikonausrüstung dort verkauft und Sony Optik gekauft. Die aufgerufenen Preise bei Kauf sind nicht günstig, aber das Objektiv ist als neuwertig zu bezeichnen. Bei dem Erlös für die Nikonausrüstung habe ich deutlich mehr erhalten, als ich mir erhofft hatte. Der Selbstverkauf wäre langwierig mit Einstellen in Foren, bei E... , Verpacken und Versand geworden. Und dann immer noch die Schreiberei mit angeblichen Interessenten die offensichtlich nichts kaufen wollen, sondern aus Langeweile Verkäufer nerven. Ganz besonders nervig ist das bei E...-Kleinanzeigen. Hier werde ich zukünftig nichts mehr einstellen, sondern lasse die Anzeigen auslaufen. Also Fazit für mich: Alles problemlos und ich würde wieder dort verkaufen bzw. auch kaufen. Es grüßt Peter der Nordhamburger Fotografieren ist spannend und entspannend.
  2. Moin in die Runde, das Bild strahlt eine schöne Stimmung aus. So habe ich als Kind auch noch die Landwirtschaft kennengelernt. Ob es damals (Anfang 60er Jahre) noch viele Landwirte gegeben hat, die so ihre Felder bearbeitet haben, kann ich nicht sagen. Da strahlt die heutige industrielle Lanwirtschaft eine ganz andere Stimmung aus. Danke für´s Zeigen der schönen Aufnahme. Ws grüßt Peter der Nordhamburger Ich finde Fotografie spannend und entspannend.
  3. Moin in die Runde, die Kamera ist mir in ähnlicher Weise (F2, F3 und F4s) bekannt, dass Objektiv mit Zubehör sehe ich dagegen zu ersten mal. Ich kann mir vorstellen, dass dieses tolle Werkzeug zu damaliger Zeit ein Vermögen gekostet hat. Der heutige Gegenwert dürfte sich fast bei einer M1X einpendeln, wenn man die damaligen Löhne zugrunde legt. Da könnte vielleicht Bluescreen was zu sagen, wäre sehr interessant. Hast du evtl. digitalisierte Bilder aus der Zeit, die du zeigen könntest... Es grüßt Peter der Nordhamburger
  4. Moin Martin, ich bin, wenn alles klappt, auch gerne wieder dabei. Bis dahin alles Gute. Es grüßt Peter der Nordhamburger
  5. Moin Werner, auch für dich ein großes Dankeschön für die Hilfe. Mittlerweile habe ich das schon nachgelesen. An das erwähnte Buch hatte ich, wie schon geschrieben, nicht mehr gedacht. Es grüßt Peter der Nordhamburger
  6. Moin Hans, genau das hatte ich gesucht, aber an die Beschreibung hatte ich nicht mehr gedacht. Herzlichen Dank für Deine Antwort. Es grüßt Peter der Nordhamburger
  7. Moin, das ist ja eine gute Ausbeute. Die Ausrüstung habe ich auch, bekomme nächste Woche das Panaleica 100-400mm. Ich bin gespannt, ob ich damit auch solche Aufnahmen mit nach Hause bringe. Deine Aufnahmen sind sehr gut geworden. Danke für´s Zeigen der Bilder. Es grüßt Peter der Nordhamburger
  8. Moin in die Runde, ich habe irgendwo gelesen, um welchen Prozentsatz es sich bei der stufenweise Vergrößerung bei der Bildkontrolle nach der Aufnahme handelt (Stufen zwei bis 14) .Ich finde es nur nicht wieder, habe auch die Suchfunktion vergeblich bemüht. Auch Gockel hat mich nicht weitergebracht. Eventuell kann mir ein freundlicher Mitleser weiterhelfen.... Vielen Dank im Voraus Es grüßt Peter der Nordhamburger
  9. Moin, ich hatte die D750 vor drei Jahren gekauft. Die Kamera ist nicht schlecht, aber pit-photographie hat vollkommen recht. Nikon wäre heute für mich zu Olympus oder Sony keine Option mehr. Ich bin mit den beiden Systemen prima aufgestellt...😊. Es grüßt Peter der Nordhamburger
  10. Moin in die Runde, und dem schließe ich mich an. Ich lese eine geraume Zeit hier mit, das Geschriebene ist zusammenfassend natürlich nicht nur ein Problem von Olympus, sondern betrifft alle Kamerahersteller. Nikon und Canon haben ja gerade noch mit ihren Spiegellosen z.B. Z6/Z7 noch die Kurve gekriegt, warum das wohl so ist... Aber hier zum gefühlten 20. mal Hinweise zur Einstellung und Verkauf der Olympus-Kamerasparte zu posten, ist aus meiner Sicht ebenso Fehl am Platz, wie auch die ganze Diskussion über das Thema. Ich bin mal optimistisch und sage hier: Olympus wird bleiben, andere Hersteller selbstverständlich auch. Lasst uns wieder zum Ursprungsthema kommen, und das ist die Fotografie mit ihren vielen tollen Facetten... Übrigens, das oben von mir Geschriebene ist nur meine Meinung !! Es grüßt Peter der nordhamburger
  11. Moin in die Runde, seit über 40 Jahren habe ich bis Anfang des Jahres mit Nikon-Kameras analog und digital fotografiert. Bei keiner !!! Kamera hatte ich das Problem, dass sich die Gummierung gelöst hat, obwohl sie auch in freier Wildbahn, bei Hitze und auch Feuchtigkeit genutzt wurden. Ob ich meine Händes mit Sonnencreme etc. eingefettet habe, kann ich nicht mehr sagen, aber das Problem ist mir nicht untergekommen. Allerdings hat ein Nikon 601 AF-Gehäuse einen klebrigen Griff, dies habe ich vor einiger Zeit beim Säubern der Fotovitrine festgestellt. Die Kamera ist aber auch schon weit über 25 Jahre alt. Ich vermute, dass die heutigen Materialien für das Ablösen der Gummierung verantwortlich sind, und hier wahrscheinlich insbesondere die Kleber. Wie schon von mehreren geschrieben, sind die Kleber den neuen Richtlinien angepasst worden. Dies hat mir u.a. ein Mitarbeiter einer Fußbodenverlegerfirma bestätigt, die in der Umstellungsphase Riesenprobleme mit sich lösenden Fußbodenbelägen hatten. Bei Herstellern von Kameras ist es mit Sicherheit genauso. Die Kleber sind durch andere nicht so haltbare ersetzt worden, mit den jetzt vorliegenden Konsequenzen. Die alten Kleber haben vermutlich die Gummierung flächig so gehalten, dass ein Verschieben der Gummierung nicht möglich gewesen ist. M.M.n. täte Olympus gut daran, diese unangenehmen Schäden auf Kulanz zu reparieren, denn Kundenbindung (mit zufriedenen Kunden) ist heute das Zauberwort überhaupt. Ich hoffe mal, dass diese Schäden an meinen Olys nicht auftreten... Es grüßt Peter der nordhamburger
  12. Moin in die Runde, und von mir auch noch einen Beitrag zum Thema Unzufriedenheit beim und nach dem fotografieren. Libelle103, Thorsten hat es mMn. auf den Punkt gebracht: Wenn man fotografieren will, muss man zwingend "Sehen" lernen. Hat man sich das angeeignet, und das hat bei mir Jahre gedauert, kann man ordentliche Bilder hinbekommen, die auch Anderen gefallen. Außerdem, wie auch andere schon geschrieben haben, ist es Hobby mit Entspannung und kein Stress. Wenn ich heute losgehe um z.B. Haubentaucher zu fotografieren, mache ich es viel entspannter. Ich achte viel mehr auf das Umfeld, auf den Sonnenstand und das Licht und auf die Körpersprache der Tiere. Meine jetzigen Ergebnisse sehen deutlich anders aus, als noch vor sieben Jahren. Damals habe ich auch Frust geschoben, war mit den Ergebnissen nicht zufrieden und wollte mit dem Fotografieren aufhören. Ein Naturfotograf hat mich ein wenig angeleitet, das hat bei mir bewirkt, weiterzumachen. Die Ergebnisse wurden im Laufe der Zeit besser, die Ausrüstung entsprechend angepasst. Nach Nikon-KB bin ich vor zwei Jahren bei Olympus angekommen. Das war schon eine enorme Umstellung. Die Oly-Gehäuse mit einigen Pro-Optiken reichen völlig aus. Ich habe jetzt ein Handwerkzeug, das auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Also Guido, mit einer etwas anderen Herangehensweise wird es ganz sicher besser werden. Es ist wie immer im Leben: Üben, üben...und noch einmal üben, und jetzt noch der tolle Spruch: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen Es grüßt Peter der Nordhamburger
  13. Moin in die Runde, jetzt auch noch meine Erfahrung dazu, denn gerade in den letzten beiden Jahren hat sich bei mir Einiges verändert. Ich breche hier und jetzt mal ein Lanze für die alteingesessene Firma Wiesenhavern. Dort habe ich wirklich nur gute Erfahrungen gemacht. Um die Mittagszeit muss man Zeit mitbringen, aber die Beratung ist schon außergewöhnlich gut. Beim letzten Kauf habe ich vorweg telefonisch die Kamera und passendes Equipment vorgeordert, bin zum vereinbarten Zeitpunkt dort mit dem Mitarbeiter, der meinen Anruf entgegengenommen hatte, zusammengetroffen. Das wird man bei E-Marktketten nicht erleben, denn es sind keine Fachleute. Wenn man dort überhaupt Mitarbeiter antrifft, wird bei Fragen schon einmal auf das Internet hingewiesen. Die Krönung aber war, als ein Mitarbeiter einer solchen E-Marktkette versuchte ein Sony-Objektiv an eine Olympus anzubringen. Ich habe mich, als das natürlich nicht funktionierte, bedankt und bin gegangen. Den Mitarbeiter dafür zu rügen, ist mMn. zu kurz gegriffen. Und beim gelben Fluss hat man zwar das Material/die Ware in kürzester Zeit, aber keine Beratung Hier ist , wie immer festzustellen, dass man den Fachhandel unterstützen muss, damit der noch sein Auskommen hat und uns weiterhin gut beraten kann und vor allem Material vor Ort hat. Das mag zwar beim Kauf einiger Artikel teurer sein, aber das Geld ist aus meiner Sicht gut angelegt. Außerdem habe ich bis jetzt immer günstiger eingekauft, als beim gelben Fluss... Und aus diesem Grunde werden bei uns Haushaltsgeräte oder andere Geräte immer im Fachhandel vor Ort gekauft. Aber das ist nur meine Meinung, andere Mitleser sehen das eventuell anders... Es grüßt Peter der Nordhamburger
  14. Moin in die Runde, das Thema ist schon sehr Interessant, deshalb auch meine Meinung dazu: Helmut hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht. Das 150-400er Tele würde dir sicher weiterhelfen, um die auftretenden Nacharbeiten (Ausschneiden etc.) zu minimieren. Wenn dann noch ein ordentliches Stativ dazukommt, sollte es deutlich besser werden. Ich habe in der Vergangenheit mit Nikon-Equipment , D810/D750 und u.a. dem Sigma 150-600er, auf Wasservögel, hier insbesondere Haubentaucher angesessen. Das hat schon gepasst, aber das Gewicht...., deshalb auch der endgültige Wechsel zu Olympus. Mit der M1II und dem 40-150er, dazu den Konverter oder auch dem 75-300 II, passt es dann auch wieder. Und auch mit der M1Mark 1 passt es für mich auch. Es grüßt Peter der Nordhamburger
  15. Moin in die Runde, und ich habe mich über diese Aktion sehr gefreut. Ich suchte immer schon das 60er Makro zum vernünftigen Preis ggf. in einem gebrauchten Zustand. Jetzt natürlich gleich zugeschlagen zum Preis von 339,-- Euro, da war kein langes Überlegen nötig 😊 Es grüßt Peter der Nordhamburger Ich finde Fotografie spannend und entspannend. Fotoforumanhang_2019.odt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung