Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Geschütteltnichtgerührt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.168
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

455 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Geschütteltnichtgerührt

  • Rang
    Geschütteltnichtgerührt

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Nein. Ja. Sieht beim Olympus auch nicht besser aus... oder? f6,3 sind f6,3 und bei MFT ziemlich dunkel. Bei KB aber auch. Vielleicht doch lieber ein gebrauchtes 300mm/f2,8 oder ein 150mm/f2 mit Konverter?
  2. Das sieht allerdings besser aus. Ich meinte die hier. Weiter unten und dann 100%-Ansicht: https://www.photografix-magazin.de/canon-800mm-f-11-unbrauchbar-oder-geniestreich/ Könnte allerdings auch Bewegungsunschärfe sein. In der dpreview-Galerie ist ein Hase drin, da sieht das Fell auch so verwaschen aus.
  3. Aber warum? Die richtige Stadt ist ja schon mal drin 😉 Beeindruckend die Aufnahmen aus dem Wald. Für 2007 eine sehr gute Qualität und ziemlich nah dran an den Tieren. Und die Seite ist schön gemacht, freut mich. Hier und da könnte man wahrscheinlich die Ladezeiten verkürzen. Blog ist so eine Sache bei X3, man muss auf einiges Gewohntes verzichten. Dafür ist das Einfügen von Fotos supereinfach und das Design "clean". Also habe ich es vor kurzem doch in X3 gemacht: https://www.fotojell.de/blog-andreas-jell/ Da fehlen noch ein paar Posts aus dem "alten" Blog und Zeit für neue 😉 PS: Sehe gerade, Du hast die gleiche PLZ wie ich. Die Welt ist klein.
  4. Man findet zum Canon leider sehr wenige Fotos. Darunter zwei Fotos angeblich von Canon selbst. Die sind so unscharf, dass ich kaum glauben kann, dass das stimmt. Robin Wong hat in der Vergangenheit aber auch gerne mit dem Bildmaterial getrickst. Da glaube ich erstmal nix. Und Jubelberichte gibt es mittlerweile zu jedem Objektiv. Ich kenne bis jetzt kein Video, in dem das Olympus mal anständig getestet worden ist. Nirgendwo kann ich die Qualität des Bokehs beurteilen. Bis in den Tod optimiert Olympus seine Objektive allein auf Schärfe und ist damit doch gescheitert. Mal von einigen Ausnahmen abgesehen wie 45mm/1,8 oder die 1,2er-Objektive. Zudem kommen die langen Zooms doch reichlich spät. Gleiches mit einem neuen Sigma für Sony. Alle schreien Ah Oh Super. Aber das Bokeh hat mal wieder richtig krasse Sigma-Katzenaugen. Leider wird YouTube immer mehr zur Showbude und gute Tests um so weniger. Das betrifft auch schon ab und zu ehemals sehr gute Quellen wie den "Schießstand".
  5. In der Tat ist eine eigene Handschrift bewundernswert und sehr schwer zu erlangen. Guy Bourdin habe ich einfach als Beispiel genommen, weil ich das gestern zufällig in der Mediathek gefunden habe. Vorher kannte ich ihn kaum. Aber du hast natürlich völlig Recht.
  6. Tolles Foto! Es lohnt sich fast in jeder Stadt, aus dem jeweiligen Touri-Zentrum rauszugehen. "Disney Land" lag mir auch auf der Zunge.
  7. Na was macht er denn? Diese Fotos langweilen mich total. Vor 15 Jahren hätte ich das nett gefunden. Und mehr ist es auch nicht. Es gibt Fotografen, die aus dem Handwerk kommen und welche, die aus der Kunst kommen. Die aus der Kunst kommen, das sind mittlerweile die, die ich als Vorbild habe. Hier schaffen es allerdings wenige, wirklich Geld damit zu verdienen. Die "Seiteneinsteiger", so wie ich ich, zählen sicher zu den "Handwerkern". Und das ist Fluch und Segen zugleich. Der Handwerker kann seine Kamera im Schlaf bedienen und macht schöne Fotos, hat es aber sehr schwer, künstlerische Positionen zu besetzen. Die Fotos sind sicherlich handwerklich top gemacht, machte viel Arbeit und verkauft sich gut. Aber alle 3 Aspekte heben ein Foto nicht aus der Beliebigkeit. Interessant fand ich das hier. Ein Fotograf, der die Kunst in Modefotografie brachte: https://www.ardmediathek.de/daserste/video/ttt-titel-thesen-temperamente/guy-bourdin-wie-die-kunst-in-die-modefotografie-kam/das-erste/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8zNWQyNzE0ZS01MWRlLTRjMGItOWNhYi0xZWNiYWFhYzE5NmM/ Trotzdem, schon richtig, fotografieren ist besser als labern.
  8. Na den HELABA Tower (Main Tower) hoch, kostet ca. 7€. Unten Richtung Bahnhof ist das Rotlichtviertel. Da findest du immer Fotomotive. Das rekonstruierte Römerviertel ist halt Touri-Kram.
  9. Wenn du das Design der A6000 meinst, hast du Recht. Das Menü hat Sony dagegen bei der A7S III deutlich aufgeräumt. Da muss man nix von Nikon lernen, zumal ich persönlich das Nikon-Menü nicht so prickelnd finde.
  10. Nichts, denn jedes Foto kann im Quer- oder Hochformat gezeigt werden. Und das Ausgabemedium ist genau gegenteilig ausgerichtet. Es ist völlig egal, da sowohl 4:3 als auch 3:2 Vor- und Nachteile haben. Mir selbst ist es noch egaler, weil ich oft und teilweise großflächig schneide. Vor allem bei Eventfotos. Ja, es gibt Hochzeiten, da sind Brautstraußwurf, Konfettikanone usw. auf die Minute geplant und werden mir als PDF mitgeteilt. Lieber sind mir aber spontane und lebendige Events. Und da muss man eben reagieren und das geht oft etwas leichter mit größeren Winkel. Ergo muss ich später mehr schneiden und ergo liebe ich die 42 Megapixel. Bei Fotos, deren 4 Ecken ich vorher planen kann, komme ich mit 16 oder 20MP aus.
  11. Das Beste war eine Lieferung zu einer Packstation in Düsseldorf vor Weihnachten. Leider voll - und die beiden Pakete wurden auf die Postämter Bilk und Hauptbahnhof verteilt. Sensationell. Zu beiden hinfahren und jeweils 20 bzw. 35 Minuten gewartet. Mittlerweile ist die entsprechende Packstation aber erweitert. Immerhin hatte ich dort eine nette Dame kennengelernt, die ich zusammen mit einem fehlgeleiteteten Paket in ihrem Fach zum Besitzer gefahren habe... so sorgt die Post auf vielfältige Weise für soziale Kontake. Ich hol dann doch lieber am Kiosk ab, 300m weiter zu Fuß erreichbar. Nachnahme... das es das noch gibt. Man kann doch sowieso nicht vor den Augen des Postboten die Ware überprüfen. Bestenfalls den Zustand des Paketes, aber ich hatte auch schon desolate Pakete mit Inhalt in Bestzustand und vice versa.
  12. Schade, dass die IIIer nicht schon die 20MP hatte. Ich hätte sie "damals" auf jeden Fall gekauft. Für die Zwecke, für die ich meine FT-Objektive noch einsetze, brauche ich nicht so zwingend einen schnellen AF. Diesbezüglich wäre eine OM-D M5 III besser und diese rückt preislich ja wirklich in bezahlbare Regionen. Wenn sich herausstellt, dass sich Olympus bis 2022 die Garantieleistungen gewährleistet, also Übertragbarkeit der Garantie, kaufe ich sie gebraucht. Ein Update zu meiner mittlerweile echt ausgenudelten OM-D M5 I wäre schön... und die Kompatibilität zu FT ist eine gute Idee!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung