Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Stafford

Members
  • Content Count

    242
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

67 Excellent

About Stafford

  • Rank
    Stafford

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke das du mich so zurechtweist. Kann man auch anders machen ohne jemanden zu beleidigen, ich bin hier raus .....
  2. Wenn du in ein 16Bit Tif speicherst, behältst du den größeren Tonwertumfang die du aus der Raw Datei gewonnen hast.
  3. Wenn du das schon geschafft hast, dann Herzlichen Glückwunsch! Ich jedenfalls, entwickle eine Raw Datei wie ich es für gut befinde und tue mir das nicht an, es irgendwie ähnlich einem JPG das aus der Kamera kommt zu entwickeln. Jeder der das tun will, bitte, habe ich nichts dagegen.
  4. Was ich aber meine, ist das viele versuchen ihr Raw genauso hinzuentwickeln wie das JPG, viel Spass beim versuchen, es wird nicht funktionieren. Das JPG wurde ja schon von der Kamera intern bearbeitet, oder sagen wir beschnitten. Wenn man nun versucht ein Rawbild einem JPG gleich zu entwickeln, müsste man erstmal all die Farbinformationen über Bord werfen die das Raw noch hat, das JPG aber nicht mehr. Es ist der Vergleich Äpfel mit Birnen.
  5. Überleg mal wieviel Bit Farbtiefe pro Farbkanal hat ein Raw und wieviel ein Jpg? Ein JPG kann also niemals zu 100% identisch wie ein Raw aussehen und umgekehrt. Es sieht vielleicht für unser Auge gleich aus, ich habe es schon oft erlebt, gerade an Gesichtern, wie stark sich das auswirkt, beim JPG hast du beim bearbeiten plötzliche Farbflecken im Gesicht, beim Raw nicht.
  6. Raw und JPG sehen deshalb verschieden aus, weil Raw vielmehr Tonwertabstufungen pro Farbkanal hat als ein JPG. Stell dir einen Malkasten mit Buntstiften vor. Kleiner Malkasten mit wenig Buntstiften = JPG Großer Malkasten mit vielen Buntstiften = Raw. Dadurch kann JPG verschiedene Tonwertabstufungen nicht darstellen, die das Raw aber hat. Deshalb ist es auch nicht möglich ein Raw genauso identisch zu entwickeln wie ein JPG. Allenfalls ähnlich, aber nicht zu 100% identisch. Das kann man gut bei einer Bearbeitung beobachten, gerade an Farbverläufen, während das Raw gleichmäßig bleibt, gibt es im JPG oft schon Farbbänder bzw. Farbabrisse.
  7. Beim letzten Blatt würde ich die Reihenfolge von Zeit u. ISO aber andersherum schreiben, denn man kommt sonst zu den oberen Bildern mit der Blende durcheinander. Denn eine geschlossene Blende würde die Zeit verlängern, und eine geschlossene Blende würde die ISO erhöhen. Diese drei Parameter Blende Zeit und ISO passen also so wie du es jetzt hast, nicht gut zueinander. Noch einfacher wäre es wenn du die Blendenzeichnungen einfach in der Reihenfolge umdrehst, also vorne mit geöffneter Blende beginnst und am Schluss die Blende 16. Dann würden die unteren zwei Darstellungen Zeit und ISO mehr Sinn ergeben. Ich weiß das sie natürlich in Abhängigkeit zu den Lichtverhältnissen sehr hell, hell und dunkel so aufgelistet sind. nur kannst du all diese Parameter auf jede dieser Lichtverhältnisse anwenden. So wäre z.B. bei sehr hellen Lichtverhältnissen, durchaus auch die Möglichkeit die Blende ganz zu öffnen, denn die Blende ist ja nicht nur für den Lichtdurchfluss sondern auch zur Motivgestaltung von Schärfe/Unschärfe da. Man müsste vermutlich dann einen Graufilter vorne draufschrauben, wenn die ISO schon ganz unten ist um die richtige Belichtung zu finden. Aber das sind auch Dinge die sie wissen sollten. Das würde ich in die Überlegung noch mit einbeziehen.
  8. Am AF System kann man sicherlich noch vieles verbessern, und wird ja auch, siehe das neueste Modell von Olympus. Trotzdem, was da z.B. bei Sony auf den Weg gebracht wird, davon kann man sich schon einiges abgucken und weckt natürlich Wünsche sowas auch in einer Olympus zu haben.
  9. Wenn du eine Delay Zeit von z.B. 1/8 sec einstellst - hast du keine Seriengeschwindigkeit mehr, deshalb ist sie auch nicht auswählbar.
  10. Eine Mini - Pen hätte wohl wenn sie denn besonders schön wäre, eine Kamera aus rein ästhetischen Gründen, ganz nett fürs Kaffeekränzchen. Jackentaschentauglich wäre sie dennoch nicht, da wird das Smartphone immer den Vorzug haben. Ich schätze Olympus Kameras als Praxisnah konzipiert ein. Ich bin ja erst seit 1 Jahr mit einer Olympus unterwegs, die deutliche Profiausrichtung ist klar erkennbar, ich habe sie wieder am Wochende wo ich auf einer Goldenen Hochzeit fotografiert habe, sehr zu schätzen gelernt. Noch kleiner wollte ich die Kamera nicht haben.
  11. Als ich bin mit Olympus sehr zufrieden. Die nächste Kamera werde ich mir trotzdem erst wieder kaufen wenn meine Pen F kaputt ist. Ich investiere mein Geld lieber in Objektive als mir ständig neue Gehäuse zu kaufen. Und es stehen noch einige Objektive auf meiner Wunschliste, werde also weiterhin Kunde von Olympus sein. Deshalb verstehe ich nicht so ganz die düstere Prognosen um Olympus.
  12. Lade dir den Olympus Digital Camera updater manuell herunter. https://www.olympus.de/site/de/c/cameras_support/downloads/olympus_camera_updater_downloads.html Dann über dieses Programm das Update starten.
  13. Das ist eine gute Idee, sich mit anderen treffen und deren Stative besichtigen und ausprobieren, so kann man auch einen Eindruck gewinnen.
  14. Eine Gm 5 wirst du nur noch mit viel Glück und vermutlich zu einem überteuerten Preis bekommen. Wenn überhaupt. Eine Lumix ähnlicher Größe wäre dann die GX 800
  15. gerade neu erschienen https://www.43rumors.com/press-text-venus-optics-unveils-the-new-micro-four-thirds-variant-for-laowa-9mm-f-2-8-zero-d/
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.