Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Gorg Onzola

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    72
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

92 Ausgezeichnet

Über Gorg Onzola

  • Rang
    Gorg Onzola

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Das Teil ist schmerzlich teuer - aber das Geld wirklich wert: Wie von Hans angesprochen ist die präzise Fertigung ein Genuss. Auch in Hochformat-Position auf einem Stativkopf wackelt nix, die Kamera sitzt bombenfest. Durch angenehm abgerundete Kanten stört der montierte L-Winkel auch beim Greifen der Kamera in Hochformat-Position nicht. Ebenfalls angenehm ist die Tatsache, dass 2 Bohrungen für das Magpul QD Befestigungssystem die Befestigung eines Trageriemens in unterschiedlichen Positionen zulässt. Eine schlitzförmige Öffnung an der rechten Unterseite ermöglicht die Befestigung einer Griffschlaufe, z. B. die Olympus GS-5 oder GITZO Century (habe ich in Verwendung). Bin gerade dabei die Genauigkeit / Plausibilität der von der E-M1X aufgezeichneten Kompass-Daten zu betrachten; bei meiner X gibt es da mitunter schon kräftige Abweichungen zur tatsächlichen Aufnahmerichtung: Ich will bei Gelegenheit mal eine Vergleichsreihe mit und ohne RRS-Schiene aufnehmen um herauszufinden, ob die Halte-Magnete für den Inbusschlüssel ggf. die Kompass-Aufzeichnung beeinflussen...
  2. Analoge Kamera ("Film") - hat definitiv kein Display. Gute Nachrichten: Ein Display ist somit nicht defekt! 😉
  3. Sieht aus wie Schmodder im Sucher / auf der Mattscheibe. Das Problem und Vorschläge zur Lösung werden u. a. hier behandelt: https://www.dpreview.com/forums/thread/3798637
  4. Schicke Dir eine PM!
  5. Nachtrag zum Thema - meine X ist vom PRO-Service gestern wohlbehalten bei mir wieder angekommen: Ein SD-Kartenfach war defekt - Karte rastete nicht mehr ein - die Kamera musste daher auf die Reise nach Portugal. Ich habe einen PRO SERVICE Advanced - Vertrag für 3 Jahre, die Abholung der Kamera erfolgt über DHL Donnerstag Abend (24.09.2020) - Montag Vormittag (05.10.2020) war die Kamera wieder zurück. Das hätte sogar noch etwas schneller gehen können wenn ich eine Kopie der Kamera-Rechnung beigelegt hätte. Ich hielt dies für überflüssig, weil ich die Kamera ja online bei Olympus registriert hatte und dazu einen Scan der Rechnung hochladen musste. Aber anscheinend kann man beim Service in Portugal nicht auf diese Informationen zugreifen (wurde mir auf telefonische Nachfrage so gesagt) um zu prüfen ob eine Reparatur auf Garantie oder kostenpflichtig erfolgen kann. Das Tracking meines Reparaturvorgangs war über die myOlympus Seite möglich, obwohl ich den Reparaturauftrag per Email angeschubst hatte - und nicht online. Die Kamera hatte ich mit origin. Gehäusedeckel eingeschickt, Akkus, Blitzkontaktabdeckung und Augenmuschel hatte ich wie gewohnt entfernt. Die Kamera war gut verpackt, zurück bekam ich sie (wie sich das gehört!) natürlich mit meinem Gehäusedeckel, die fehlende Abdeckung der Blitz-Buchse wurde ersetzt, der Kamera beigelegt waren ein freundliches Begleitschreiben sowie ein Olympus Microfaser-Tüchlein. Das wichtigste - alle Mängel waren behoben und der Sensor gereinigt. Mein Fazit: Für Corona-Zeiten erfreulich rascher Ablauf, alle Mitarbeiter, mit denen ich Kontakt hatte waren ausnehmend freundlich. Im Ergebnis letztlich verdammt nah dran an den "guten alten Zeiten" mit Service in Tschechien. Es scheint sich also etwas in die richtige Richtung zu bewegen! Diese Erfahrung wollte ich der Community nun nicht vorenthalten. 👍🏻
  6. Ebenso. Und die Kombination aus 300/4.0 mit dem MC-20 ermöglicht nun Fotos zu machen (freihändig ist bei entsprechendem Licht und einiger Übung durchaus möglich!), die früher so einfach nicht möglich gewesen wären!
  7. Hallo TOM! Tjaaa... "noch mehr" hätte auch mich gefreut, z. B. noch höher auflösender Sucher. Die X war für mich letztlich *die* E-M1, die ich mir eigentlich immer gewünscht hatte. Die X ist dennoch "meine" Kamera, weil sie mir etwas von der Begeisterung zurück gegeben hat, die ich dereinst mit der E-1 empfunden hatte (obschon ich deren AF so manchem mal verwünscht hatte, da der erheblich hinter den Möglichkeiten der damals schon erhältlichen großartigen Linsen wie z. B. 35-100/2.0 zurück lag). Oft sind mir Aufnahmen in die sprichwörtliche Hose nur deshalb gegangen, weil ich mangels ausreichender Routine beim Umgreifen von Quer- auf Hochformat meine Finger nicht schnell genug in eine etwas andere Position des Batterie-Griffs justieren konnte um die gleiche Funktion zu bedienen. Die zusätzlichen Tasten/Knöpfe, die individuell belegt werden können, das Wahlrad mit nun auch "B" in der Auswahl, großartige Akku-Standzeit und die etwas stärkere Sucher-Vergrößerung haben die X letztlich zur perfekten "Mark II" für mich gemacht, die mir hilft, das bislang von mir ungenutzte Potential der Kamera nun endlich besser ausnutzen zu können. Die zusätzlichen Möglichkeiten des AF der X muss auch ich erst durch try-and-error in Ruhe erarbeiten (Reinhard Wagners Buch zur X ist mir da durchaus eine große Hilfe!). Für UW-Fotos - das ist das natürlich nochmals eine ganz andere Nummer! Da ist der Wunsch nach mehr MP und noch weniger Rauschen sicherlich verständlich. Vor UW-Foto Freaks habe ich allergrößte Hochachtung: Früher hatte ich im Warmwasser-Urlaub gelegentlich mal an Tauchbasen eine Nikonos oder Motomarine ausgeliehen und irgendwann dann eingesehen, dass mich das Gesamtpaket doch letztlich überfordert. Gerade in heimischen Gefilden hatte ich die Kaltwasser Equipment-Schlacht oft genug verflucht und mich dann irgendwann zufrieden auf das Betrachten von großartigen Fotos talentierterer Kollegen verlagert! 😉
  8. Hallo TOM! Gerne gebe ich meinen Senf dazu: Momentan gibt es für meine persönlichen Bedürfnisse kein besseres System als Olympus mFT. Mit den sicherlich hervorragenden Pana Kameras werde ich irgendwie nicht so richtig warm. Ich habe eine schöne Sammlung an wunderbaren Olympus mFT Optiken und zwei Pana Objektive - sowie einen Koffer voll mit Altglas und passenden mFT-Adaptern. Als Reaktion auf die aktuellen Turbulenzen habe ich letzte Woche eine E-M1X mit RRS L-Winkel nebst Garantieverlängerung und PRO-Vertrag gekauft, die meine E-M1 Mk I und II dabei unterstützen soll die Funktion meiner Objektive für möglichst lange Zeit sicher zu stellen. Gerade bin ich mit einem neuen Projekt befasst (wissenschaftliche Doku-Fotografie für Publikationen) und freue mich jedesmal, wenn ich ich meine neue E-M1X dafür in die Hand nehmen kann. Das macht mir einfach Freude! Ich werde mit dem Kram Fotos machen bis das letzte Teil irreparabel auseinander gefallen ist - mit Glück wird es aber dazu nicht kommen! 😉
  9. Einfach *noch* schöner als "der Mond von Wanne-Eickel"... 😃
  10. Ist ein sehr feines Teil - damit hatte ich Anfang der 90er meine ersten eigenen Brötchen verdient!
  11. Nicht, dass es der Welt gefehlt hätte - aber mir ist gerade aufgefallen, dass ich noch nicht meinen persönlichen Senf dazu abgegeben habe: Spekuliert worden ist auch hier Vieles - ich bin mir ganz sicher, dass das zukünftige Szenario hier schon absolut treffend voraus gesagt wurde - nur von wem -das ist mir noch völlig unklar! Hat's schon wieder auch mich erwischt? Nach Saab nun auch noch Olympus? Saab habe ich inzwischen keinen mehr, aber Olympus soll so lange wie möglich bei mir bleiben. Ich habe einen halben Waschkorb voll an wundervollen mFT Objektiven, kein anderes System würde derzeit meine Bedürfnisse so gut abdecken wie das von Olympus: Ich werde als Konsequenz aus der Entwicklung zum Thema Werterhalt meines Linsen-Parks wohl nach-investieren und noch eine weitere Kamera kaufen, die meine E-M1 Mk I und Mk II ergänzen und entlasten soll. X und Mk III stehen zur Diskussion; mal sehen.
  12. Canon hatte vor nicht allzu langer Zeit die Medical-Sparte von Toshiba gekauft - hier sind bislang zum Glück keine Nachteile für "Toshiba-Besitzer" zu erkennen.
  13. Ich habe das 10x42 PRO seit gut einem halben Jahr im Einsatz als "allgemeines Familienglas", für Vogel- und Naturbeobachtung. Ist ein Gebrauchsgegenstand, wird nicht übermäßig geschont. Die Qualität ist meines Erachtens rundum gut, das Handling mir angenehm. Allerdings darf man in dieser Preisklasse keine "Wunder" erwarten - im direkten Vergleich mit allerdings erheblich teureren Zeiss Gläsern sehe ich durchaus einen Unterschied hinsichtlich Brillanz / Knackigkeit des Bildes (beim "Victory" deutlich!). Ich hatte zuvor noch das Zeiss Conquest HD 10x42 als Alternative erwogen - letztlich fand ich den Unterschied zum Olympus alles in allem nicht so gravierend, als dass es mir den Mehrpreis wert gewesen wäre. Hinzu kommt bei mir noch ein gewisser Bias zugunsten der Marke Olympus... 😎
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung