Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Hacon

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.014
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Hacon

  1. Ich hoffe, dass die neue Kamera nicht eine E-M1 IV wird, sondern eine OM1. Dass OMDS also die Chance nutzt, etwas Neues anzubieten, insbesondere beim Menu. Gruß Hans
  2. Ich glaube, zwischen "1000 € Mentalität" und 7000 € für ein Gehäuse ausgeben wollen ist schon ein Unterschied. Die allermeisten haben sich schon mit den 3000 €, die die X ursprünglich gekostet gat gefremdelt. Gruß Hans
  3. Genau das ist es doch. Man wird die OM1 nicht mit der Sony A1 oder der Nikon Z9 vergleichen können, die liegen in ganz anderen Preisregionen. Die spannende Frage wird sein, welche Verbesserungen es beim AF denn wirklich gibt. Geschwindigkeit der Sensorauslesung ist da ein Faktor, die Zahl der AF-Felder ein anderer. Wenn OMDS aber nicht auch an die Algorithmen rangegangen ist, dann wird es wohl keine ausreichende Verbesserung geben. Gruß Hans
  4. Das wäre auch was Feines für OM System. Da hätte man ca. 3.000 Aufnahmen im Speicher und könnte die dann kabellos oder per Kabel auf den Computer spielen oder im Hintergrund auf eine Karte schreiben. Gruß Hans
  5. Kann ich gut verstehen, aber die lange Lieferzeit war ja im Vorfeld klar. Anfang 2021 hieß es doch, wer jetzt bestellt, wird das Objektiv erst 2022 erhalten können. Aber eines zuvdeiner Beruhigung: Wenn du es erstmal hast, ist die Wartezeit schnell vergessen. Das Ding macht süchtig. Gruß Hans
  6. Dann ist es doch gut Wenn du aus dem Vertrag nicht rauskommst, dann ist das beim Händler doch genauso.
  7. Wenn du nur unverbindlich bestellt hast und wenn dein Händler ebenso unverbindlich bei OMDS angefragt hat, dann wird es wohl so sein, wie du schreibst. Wenn du aber einen Kaufvertrag abgeschlossen und zumindest eine signifikante Anzahlung geleistet hast - meiner Meinung nach das einzig sinnvolle Vorgehen, um möglichst zeitnah an das Objektiv zu kommen -, dann dürfte das so einfach nicht funktionieren. Ich bin zwar kein Rechtsanwalt, kann mir aber nicht vorstellen, dass OMDS einen Händler dermaßen verprellen wird. Schließlich ist OMDS ja verantwortlich für die bisher nicht erfolgte Erfüllung des Kaufvertrags. Und selbst wenn sie das machen würden sagt das ja nichts über das Vertragsverhältnis zwischen dir und deinem Händler. Gruß Hans
  8. Ich bin auch eher Fan von SD-Karten. CF Express ermöglicht aber höhere Schreibgeschwindigkeiten, weshalb ich denke, dass das für anspruchsvolle Videos die bessere Lösung ist. So kam es zu meiner Idee eines solchen Schachts bei einer neuen "X". Gegen einen Kombischacht spricht aber natürlich gar nichts. Gruß Hans
  9. Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich mir vorstellen kann, dass bald auch wieder ein Gehäuse im Formfaktor der E-M1X kommt und dass dies vielleicht mehr Video-Möglichkeiten haben könnte. Nachdem nun Canon seine R5C veröffentlicht hat halte ich das für noch realistischer. Canon hat ja mit seiner Cine-Version der R5 genau die Thematiken Kühlung, Batterie und Anschlussmöglichkeiten adressiert, hier könnte ein größeres OM-Gehäuse punkten, ohne die Fotofähigkeiten zu vernachlässigen. Es wäre vielleicht sogar noch Platz für einen CF-Express Kartenslot. Gruß Hans
  10. Wenn man jetzt doch Aufnahmen mit Zooms posten darf muss ich noch ein Katzenportrait nachschieben. Serval, Wildlife aus Kenia. Kamera: E-M1 III Objektiv: M.Zuiko 150-400mm Blende: F4.5 Zeit: 1/1000 ISO: 2.500 Gruß Hans
  11. Hacon

    treppenaufgang vk .jpg

    Nicht ganz, wenn du die Wandecken, wo der Treppenraum sich seitlich erweitert mit dem Bildrand vergleichst, dann stürzen die noch minimal, vielleicht so 2°. Ich bin da berufsbedingt - bin Architekt - sehr pingelig und irgendwie stört es mich sofort. Für Viele wirkt aber ein nicht 100%ig ausgerichtetes Bild sogar harmonischer, deswegen schrieb ich, es sei eher Geschmackssache. Gruß Hans
  12. Hacon

    treppenaufgang vk .jpg

    Selten, dass man so eine Treppe noch in so gutem Zustand sieht. Und dann so sauber fotografiert und ausgearbeitet, Respekt. Ich persönlich würde die minimal stürzenden Linien noch auskorrigieren, ab das ist eher Geschmackssache. Gruß Hans
  13. @TrubadourBei diesen Augen darf es ruhig noch ein paar mehr Hasen geben.
  14. Das sehe ich nicht so. Die E-M5 hat zwar auch den 20MP-Sensor, aber schon der Sucher ist anders (gleiche Auflösung, geringere Vergrößerung). Dazu ist sie deutlich langsamer (10fps zu 18fps), hat einen nicht so dauerhaften Verschluss, nur einen Kartenslot, einen nicht ganz so guten Stabi und vor allem einen älteren Prozessor. Das führt dann auch dazu, dass die Kamera einige der elektronischen Kunststücke nicht beherrscht, die die E-M1 III kann. Gruß Hans
  15. Danke, das wollte ich mit meinem vorherigen Post ausdrücken. Wenn die neue WOW-Kamera einigermaßen aktuell und leistungsstark sein soll, dann halte ich das für einen Preis unterhalb von 2.000€ für nicht realisierbar. Und wenn eine OM5 preislich eher bei 1.000€ als bei 2.000€ verortet sein soll, dann wird sie deutliche Performance-Abstriche gegenüber der OM1 haben müssen. Sparen könnten sie natürlich auch beim Gehäuse ein wenig, indem mehr Kunststoff als Magnesium verwendet wird, aber das würde auch nur zu einem gewaltigen Aufschrei der Fans hier führen. Gruß Hans
  16. Dann hätten wir demnächst vielleicht folgendes OM-System-Portfolio: OM1: Flaggschiff mit neuem BSI-Stacked Sensor, höher auflösendem Monitor und Display, Preis ca. 2.200€ OM5: Wie OM1, aber mit kleinerem Handgriff und Sucherbuckel, deshalb kleinerer Akku und nicht so hoch auflösender Sucher. Außerdem nur ein Kartenschacht, Preis ca. 1.800€, dazu modularer Handgriff für 400€ OM1X: Wie OM1, aber noch robusteres Gehäuse mit integriertem Portraitgriff, 2 Akkus, bessere Videofähigkeiten dank besserem Überhitzungsmanagement, Preis ca. 3.000 € OM10: Einstiegsvariante mit altem Sensor, reduziertem Bedienkonzept, weniger (oder gar keine) Abdichtung, Preis ca. 800€ Gruß Hans
  17. Wobei das imho weniger mit dem Niedergang der Fotoindustrie als mit dem Sieg des Online-Handels zu tun hat. Versuch mal, bei einem der Märkte irgendeine Hülle für ein Smartphone zu bekommen, das nicht auf den Namen Apple oder Samsung Galaxy S hört: Fehlanzeige. Alles was auch nur ein wenig exotisch ist, findet man nur noch im Netz oder bei den verbliebenen Fachhändlern - obwohl die auch immer mehr nur noch auf Anfrage bestellen. Gruß Hans
  18. Eins mit meiner Lieblings-Portaitlinse, dem 1.8/75. Kamera: E-M1 II Objektiv: M-Zuiko 1.8/75mm Blende: F 2.2 Zeit: 1/1250 ISO: 125 Gruß Hans
  19. War nicht böse gemeint, ich habe halt nicht alle der eingestellten Fotos intensiv angeschaut. Ich verstehe mich hier aber auch nicht als Hilfsaufseher. Gruß Hans
  20. Ich fände es auch schlecht, wenn OM-System künftig allein auf die E-M1 Gehäusegröße setzen würde. Doch die kommende Kamera sollte imho schon ein "Flaggschiff " werden. Das Problem der E-M5 dürfte es sein, dass sie preislich einfach zu nah an der größeren Schwester landet. Das mag sich ändern, je nachdem wie teuer die WOW wird. Auf jeden Fall sollte nun diese Serie nicht weiter abspecken, sondern sich lieber wieder auf die Vorteile der Modularität besinnen. So könnte man z.B. im Landschaftsgriff noch einen festen Akku integrieren, der der Kamera zusätzlichen Strom liefert. Gruß Hans
  21. Schönes Bild, nur halt leider nicht mit einer Festbrennweite gemacht. Ich finde schon, wir sollten uns an diese kleine Vorgabe halten. Gruß Hans
  22. Ich denke, der Tenor hat sich in den Monaten nach dem Launch verändert, die X wird inzwischen viel positiver gesehen. Trotzdem sollte die kommende Kamera eine mit dem kleineren Formfaktor werden, für solch eine Kamera gibt es einfach einen größeren Markt. Ob die dann etwas später eine größere Schwester bekommen wird, wer weiß? Gruß Hans
  23. Das kommt doch darauf an, wie es gemacht wird. Stell dir einen Griff vor, der entlang einer Schwalbenschwanzfräsung von der Seite angesetzt wird. Dann könnte man - nach dem Entfernen und Parken des Batteriefachdeckels - diesen Griff einfach etwas seitlich verschieben und hätte Zugang zur Batterie im Kameragriff. Eine zweite und evtl. sogar eine dritte Batterie könnten dann im ansetzbaren Griff untergebracht sein. Wobei drei Batterien aus meines Sicht etwas übertrieben wären. Gruß Hans
  24. Es gibt das sicher keine Daumenregel, denn das hängt doch stark von den eigenen Vorstellungen bzgl. der Schärfe ab. Außerdem natürlich auch von der Sensorauflösung, denn die entscheidet eigentlich über die Beugung und nicht das Sensorformat. Je nach Objektiv liegt bei µFT die größtmögliche Bildschärfe irgend wo zwischen Blende 2.8 und 5.6. Geht es also um die optimale Auflösung, sollte man mit diesen Blendenwerten arbeiten. Nur was nutzt das, wenn man entweder weniger oder mehr Tiefenschärfe im Bild haben will? Dann müsste man immer mit Stacking arbeiten, was je nach Motiv umständlich bis unmöglich ist. Und um mehr an Freistellung zu erhalten, müsste man dann mehrreihige Panos mit langbrennweitigen Objektiven machen. Sieht man sich die Auflösungsdiagramme der verschiedenen Objektive an, dann sollte man wohl Blende 16 und 22 vermeiden, aber selbst das wäre mir zu einschränkend, denn einige Objektive machen doch erst bei Blende 16 ordentliche Blendensterne. Insofern kommt man ums selber austesten wohl kaum herum. Gruß Hans
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung