Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

chris12619

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Na das ist ja mal cool. :-) Hab das gerade getestet, super. Dann schaue ich mal am Wochenende, wie lange das mit vielen Fotos dauert. Und wie viel Akkuleistung man benötigt. Ich glaube, mit 32 GB an einem Tag komme ich auch schon recht weit. Die kostet gerade mal 7,-, das wäre dann eine Möglichkeit, tageweise 2 Karten zu nutzen. Und für die UHS-II habe ich immer noch meine 128er Karten zum Speichern. Mal schauen, wie das mit meinen "Reservekarten" in der Praxis funktioniert. Jedenfalls scheint das eine echte Alternative zu sein. Vielen Dank!
  2. Reine Wahrscheinlichkeitsrechnung, Totalausfall einer Karte oder zweier Karten. (oder Karte und Festplatte) Die Backups mache ich generell über Nacht, dann spielt die Geschwindigkeit der Übertragung auch keine große Rolle.
  3. Ja, das ist mit Abstand die einfachste Möglichkeit. ABER: Szenario: Du machst deine Traumreise in die Antarktis, Feuerland, Island ist auch schon okay... Eine Karte hat einen Totalausfall (und das ist nicht zu weit hergeholt, siehe Kommentare oben) 1000 Fotos weg, Ich könnte mir vorstellen, dass das ein wenig ärgerlich sein würde. :-)
  4. Ups, jetzt bin ich gespannt. Genau das ist mir sofort eingefallen, als ich von den 2 Kartenfächern erfahren habe. Kein Laptop mehr, weniger Ärger mit dem Handgepäck auf dem Flughafen und die Kopiererei nach den Tagesaufnahmen entfällt auch. Deine Vorgehensweise verstehe ich, so habe ich es bisher auch gemacht, aber halt mit Laptop und Festplatte. Du schreibst, dass ich ein Backup von einer Karte mit der Kamera nach den Aufnahmen machen kann? Oder hab ich das jetzt falsch verstanden? Wäre ja genial, aber so eine Funktion habe ich noch nicht gefunden. (?)
  5. Genau das ist die Erfahrung, die ich mit meiner 128er 80 MB/s Sandisk gemacht habe. Mit der Geschwindigkeit bei Reihenaufnahmen kann ich noch leben, aber die Pufferung bis ich neue Aufnahmen machen kann, dauert eine gefühlte Ewigkeit. Und das kann in der Praxis schon mal ärgerlich sein.
  6. Danke für die Bestätigung, so habe ich mir das Ganze hinsichtlich der Backup-Funktion auch gedacht, macht ja auch Sinn, doppelt beschreiben kostet nun mal mehr Zeit.
  7. Also doch noch mal eine Frage: Bisher habe ich ein altes Netbook und eine mobile Festplatte auf Reisen mitgenommen, um sicher zu gehen. (Lofoten, Azoren, etc.) Macht ihr das auch, nutzt ihr die Möglichkeit der Speicherung auf 2 SD-Karten oder bleibt ihr ganz cool ohne "Verschwörungstheorien". (:-))
  8. Ups, danke für den Hinweis, das ist natürlich schon "knallhart". Da fällt mir noch die Frage ein: Hat jemand von euch schon mal eine erfolgreiche Datenrettung durchgeführt? Eine neue Speicherkarte ist wohl nur ein schwacher Trost bei Verlust von ein paar Tausenden Fotos von den Lofoten, Azoren, etc.
  9. Danke, Stabi ist klar. Priorität fps, damit muss ich mich noch beschäftigen. Gruß Christoph
  10. Irgendwie auch schon blöd, wenn man sich bei der Auswahl der SD-Karten schon mit der Unternehmensentwicklung der Herstellerfirmen beschäftigen muss... Aber wenn du ein schlechtes Bauchgefühl hast, schick sie halt zurück, ist ja kein Problem. Wenn ich so an meine früheren "Flugaufnahmen" denke, frage ich mich auch, ob es die ganze "Aufregung" wert ist. Aber okay, so eine UHS-2 ist halt auch erst mal eine Investition, für mich jedenfalls.
  11. Vielen Dank Olaf, ich hab die 64er Sandisk gerade vor ein paar Minuten bestellt. :-) In den letzten Jahren hatte ich nur Sandisk (UHS-1) und nie Probleme damit. Aber der Preisunterschied gegenüber der Lexar 64er ist schon nicht unerheblich und die Geschwindigkeit in den Tests sollen ja super gewesen sein. Da kam dann doch die Überlegung, warum unbedingt Sandisk. Für Zuverlässigkeit ohne Datenverluste nehme ich auch gerne eine etwas geringere Geschwindigkeit in Kauf, am Ende wird man das eh nicht bemerken, denke ich. Und eine 100%ige Sicherheit gibt es nun mal nicht. Morgen kommt die Karte und übermorgen geht es zum "Vogel-Flug-Test" und gleichzeitig werde ich mal die verschiedenen Kombis: RAW, JPG, gleichzeitige Speicherung ausprobieren. Vielen Dank an alle! Gruß Christoph
  12. Danke, dann bin ich schon ein ganzes Stück weiter gekommen. Schönen Abend noch! Christoph
  13. Vielen Dank Hans! Alles habe ich dann doch nicht verstanden, deshalb noch mal ein paar Fragen dazu. Der erste Speicherkartenschacht der OMD EM 1 Mark II unterstützt die UHS II Karten, der zweite nur UHS I. Also würde ich die UHS II für schelle Serienaufnahmen und die Pufferung dieser Aufnahmen nutzen. (64 GB erst mal) Im zweiten Schacht würde ich meine "alten" San Disk 128er I 80 MB/s verwenden. (Landschaftsfotografie, etc.) Und dann zwischen beiden Karten je nach Aufnahme switchen. Wenn ich gar nichts Schnelles fotografiere, beide Slots mit den 128ern und die gleichzeitige Speicherung als Backup. Wenn ich auf Reisen bin oder unbedingt auch die Serienfotos auf die zweite (langsamere Karte) speichern möchte, müsste ich dann wahrscheinlich auf die optimale Geschwindigkeit (besonders Pufferung) verzichten. (?) Bleibt dann noch die Frage, nur RAW oder auch JPG, lohnt es sich, auf die JPG zu verzichten? Wenn ich "schwerwiegende Denkfehler" (:-)) in meinen Überlegungen habe, würde ich mich auf eure Unterstützung freuen. Gruß Christoph
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.