Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

martha nagler

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

9 Neutral
  1. Hallo acahaya, hast recht, mein Name ist Werner Beikircher, bin over 60, Arzt und Bergführer und wenn du willst, kannst du gerne meine komplette Adresse und Schuhnummer haben. Bin heute mit dem Namen meiner Frau eingestiegen, weil das System meinen Namen partout nicht akzeptieren wollte (aufgrund eines früher erfolgten Anmeldeversuchs unter Vollnamen und folgender Verwirrung mit Passwort). Habe deine Beiträge bisher immer als fachlich kompetent geschätzt und ändere die Meinung dazu nicht, auch wenn dein Deckname nicht unbedingt jene Transparenz transportiert, die du von anderen einforderst. Nein, es geht um keine andere Kamera, habe auch (nicht mehr) ein anderes System, es geht um Olympus und ich habe auch keinen Thread gekapert, sondern lediglich Defizite der M1MII bez. C-AF aufgezeigt und Erwartungen bez. neuer Algorythmen bei der M1X erhofft, so wie es durchaus sinnvoll der Initiator dieses Threads intendiert hatte. Auch ich habe zig scharfe Aufnahmen von relativ langsam anfliegenden Vögeln in meinem Archiv (so wie dein Baßtölpel), das ändert nichts an der mittlerweile weit akzeptierten Erkenntnis, daß der bisherige C-AF noch deutlich Luft nach oben hat, speziell bei sehr schnellen Motiven. Daran ändern auch nichts Ausnahmekönner (z.B. Axel Kottal), die auch mit dieser Ausrüstung hervorragende Ergebnisse zustande bringen. Nein ich wollte niemand verarschen, und Störfeuer, warum? Wieso diese Paranoia? Habe heute versucht, halbwegs konzentriert und ehrlich die Erwartungen eines engagierten Users bez. der M1X zu formulieren, es wird das letzte Mal gewesen sein, daß ich mich hier melde. Wollte nur über Fototechnik diskutieren, nicht über Religion. Danke dem Mod, daß ich außerhalb des Themas noch persönliche Richtigstellungen anbringen durfte.
  2. Hallo King Kong, völlig deiner Meinung; ist selbverständlich keine Kritik an der neuen (sehr wohl an der alten) Kamera. Ist gemeint als Wunschzettel an den Weihnachtsmann vom Mount Olymp und ich denke, es ist legitim, ein paar Hoffnungen ins Land der Morgenröte zu verschicken, sofern irgendein Succus aus diesen Foren dort auch ankommt. Ansonsten, ja richtig, Entspannung...
  3. Hast recht, Vaterfreuden, und danke für diesen Thread, Übung ist alles! Aber nachdem man das ganze Setting bestmöglichst optimiert hat (Punktvisier Dot Sight, Schulterstativ, 300mm f4 Pro ) alle denkbaren Empfehlungen getestet (5-Punkt, 9-Punkt, Cluster, Tracking) und alle Tricks aus dem Netz für BIF ausprobiert hat, dazu noch unzählige Tage im Wind gestanden ist, darf man verlangen, daß auch die Kamera liefert. Oly hat ein phantastisches System mit dem besten Kompromiss Usability/Gewicht/Größe/Qualität, aber leider einem C-AF, der nicht auf der Höhe der Mitbewerber ist. Ich weiß, BIF ist nicht alles (deshalb danke für eure Geduld), und bei Ballsportarten geht "nearest is best" oft gar nicht, aber wenn Olympus "Wildlife" promotet, dann muß diese Feature kommen, und zwar nicht kryptisch beerdigt im 36.en Untermenü. Grüße aus Südtirol
  4. Hallo Forum, bin stiller Mitleser seit Jahren,mache Wildlife, habe die Pro-Kameras und -Gläser von Oly und fotografiere nur für mich (keine Veröffentlichungen). Melde mich, weil mir die zukünftige C-AF-Konfiguration der M1X wichtig ist. Ich glaube nicht, daß die Aufladung von Algorhythmen zur Motiverkennung zielführend ist; zu vielfältig die Silhouetten, zu weitläufig das Thema. Es dauert auch Jahre, bis das Set komplett ist, falls Olympus pro Jahr nur eine Handvoll Motive nachschiebt. Daß die Comunity womöglich noch selbst die Konfiguration vorantreibt (wie verschiedentlich vorgeschlagen), ja, geht's noch? Motiverkennung beim Birding ist nur für Primitivmotive möglich (z.b. fliegende Möwen), ein Falke im Sturzflug hat eine völlig andere Silhoutte, auch dürfte es schwierig sein, einen stoßtauchenden Baßtölpel davon zu überzeugen, einen Helm auzusetzen, damit die Kamera ihn erkennt. Oder wie soll es gehen bei Zaunkönig und Goldhähnchen (praktisch flügellos) oder Libelle versus Maikäfer, Schmetterling versus Hermelin? Die Lösung für 80% aller Aufgaben bei schnellen Tieren, die fliegend, laufen, schwimmen ( mit und ohne Hintergrund) ist die zuverlässige Funktion von "nearest is best". Das hat Olympus noch nie zustande gebracht; und zwar vorwählbar, funktionierend und reproduzierbar. Die M1X hat offenbar Entferungsmessung, Kontrastmessung und ein Rechenzentrum, das jenes der Deutschen Bahn um Längen schlägt (na ja, dummes Beispiel, da war ja schon die E1 besser). Die M1 MarkII konnte "nearest is best" nur rudimentär, immer wieder Festkrallen am Hintergrund, mit allen Tricks (danke nochmal Reinhard Wagner) keine konstanten Ergebnisse. Die Funktion, die näheste Kontrastkante zu erfassen, packt jeden Adlerschnabel im Anflug, faßt jede Hundeschnauze und vermutlich auch Pferdeaugen und würde - so wie ein Vorschreiber hier im Forum schon bemerkt hat- vorerst zu einer tollen Kamera reichen. Falls dieses fix anwählbare und funktionierende Tool nicht kommt, bin ich nach Jahren der Frustration raus aus dem System.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung