Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Sascha S.

Redaktion
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

    Nie

Alle erstellten Inhalte von Sascha S.

  1. Farbsäume, Gegenlichtverhalten und Beispielaufnahmen Mit den heutigen Möglichkeiten der digitalen Bildverarbeitung sind Farbsäume für das Bild selbst inzwischen selten ein Problem, sie können allerdings einen großen Einfluss auf die Auflösung und das Detailverhalten bei hohen Kontrasten haben. Aus diesem Grund habe ich mir vom 12-200 im Vergleich zum 14-150 I und 14-150 II mal unbearbeitete, lineare Konvertierungen aus dem RAW angeschaut. Diese Art der Darstellung ist natürlich nicht repräsentativ für das spätere Bild, es geht hier nur um Rückschlüsse. Stellvertretend zeige ich drei
  2. Völlig korrekter Einwand, ich habe die Einheiten im Text hinzu gefügt und vereinheitlicht, alle Angaben sind nun in Zentimeter. Als "Arbeitsabstand" bezeichnet man den Abstand zwischen Frontlinse und Objekt im Gegensatz zur "Naheinstellgrenze", die den Abstand zwischen Sensor und Objekt kennzeichnet. "Aufnahmeentfernung" ist die Bezeichnung von Olympus für die "Naheinstellgrenze". Ich hoffe, das klärt die Situation auf, entschuldige bitte die Verwirrung. 🙂
  3. Nahbereich Bei den technischen Angaben zur maximalen Vergrößerung unterscheiden sich die beiden Objektive Olympus M.Zuiko 12-200 mm und M.Zuiko 14-150 mm II nominell kaum voneinander, bei ersterem wird ein Wert von 0,23x (1:4,3) Vergrößerung genannt, bei letzterem 0,22x (1:4,5). Interessant sind aber die Angaben zur minimalen Aufnahmeentfernung, beim 14-150 II werden 50 cm genannt, beim 12-200 hingegen zwei Werte, 22 cm in der Weitwinkel- und 70 cm in der Telestellung. Grund genug, einmal nachzumessen: Angegeben ist jeweils die Naheinstellgrenze ab der Sensorebene in Zentimeter
  4. Fernbereich Für den ersten Vergleich zwischen den drei Superzoom-Objektiven von Olympus habe ich an einem windstillen Tag ein geeignetes Motiv in mittlerer Distanz gesucht, dass plakativ für eine Beurteilung der Objektivleistungen im typischen Fernbereich dienen kann. Es ist kein allumfassender Test, erlaubt aber eine praxisnahe Beurteilung der Abbildungsleistungen. Die Aufnahmen entstanden mit der Olympus E-M1 Mark II von einem stabilen Stativ mit elektronischem Verschluss und Fernauslöser, Autofokussiert mit manueller Schärfekontrolle. 12/14 mm Zunächst ein Vergleich der beide
  5. Gesamtfazit: Den heutigen Standards eines Erfahrungsberichts und Kommentars folgend müsste ich nun die E-M1X mit einer Aneinanderreihung von Superlativen in den Olymp loben, oder mit einer passiv-aggressiven Brandrede den baldigen Untergang von Kamera und Hersteller herbeiprophezeien. Mir ist das ehrlich gesagt zu doof. Olympus E-M1X - Olympus M.Zuiko 12-40 mm f/2,8 PRO - 20 mm - f/5,6 - 1/15 Sekunde - ISO 200 “Absolute Confidence”, das ist der Claim, den Olympus für diese Kamera gewählt hat. Ich hatte die E-M1X nun für knapp vier Wochen und konnte sie, nachdem die obliga
  6. Praxistest: Live ND Ich muss zugeben, ich bin bisher kein großer Nutzer der “Live”-Funktionen von Olympus. Das liegt weniger an den zugrunde liegenden Techniken (im Gegenteil, diese verwende ich schon seit etlichen Jahren), als vielmehr an den Einschränkungen bezüglich Qualität und Einflussmöglichkeiten. Gleichwohl schätze ich diese Entwicklungen und würdige ihren Nutzen in bestimmten Szenarien, die halt nur für mich und meine Photographie nicht relevant sind. Mit dem “Live ND” Modus könnte sich das tatsächlich ändern, denn ein großer Freund optischer Filter bin ich ebenfalls nicht und
  7. Praxistest: “Wildlife” Der Titel dieses Abschnitts ist etwas missweisend, was allerdings weder an der Kamera noch an mir liegt, sondern den Umständen geschuldet ist: in der Kürze der Zeit ist es wichtig, schnell viele Erfahrungen zu sammeln, mit unterschiedlichen Einstellungen unter ähnlichen Bedingungen. Das klappt für mich hier vor Ort am besten mit Vögeln, dementsprechend geht es vorwiegend um eben diese, und nicht um Wildlife im Allgemeinen. Das Hauptaugenmerk bei diesem Praxistestabschnitt lag natürlich auf den Autofokus-Leistungen, weshalb ich die hier verwendeten Bildserien p
  8. Praxistest: Bildstabilisation und “Handheld High-Res” Wenn Olympus eine Leistungssteigerung bei der Bildstabilisation ankündigt endet das meistens in einem Feuerwerk an Superlativen, das in den Presseberichten und Reviews abgeschossen wird. Ich bemühe mich daher um eine nüchterne, sachliche Einordnung (Spoiler: es klappt nicht ganz). Olympus E-M1X - Olympus M.Zuiko 12-40 mm f/2,8 PRO - ISO 200 - f/5,6 - 21 mm - 2 Sekunden - Freihand Gesamtaufnahme (Oben) - 100% Detailausschnitt (Unten) Verwacklung und Stabilisation sind subjektiv, jeder hat eigene persönliche Grenzen
  9. Praxistest: Hallensport Die E-M1X war mit beim Handball-Drittligaspiel der HG Saarlouis gegen den VfL Pfullingen, verwendet habe ich sie dabei mit dem M.Zuiko 40-150 mm f/2,8 PRO. Um auf sporttaugliche Verschlusszeiten von 1/400 bis 1/500 Sekunde zu kommen braucht es in der Halle Am Stadtgarten in Saarlouis durchaus ISO 6.400 bei Blende f/2,8, keine leichten Voraussetzungen also, die es zu meistern galt. Vielen Dank an die HG Saarlouis für die gute Kooperation im Rahmen dieses Spiels Spielsituationen sind beim Handball häufig eng und schnell, mit vielen Akteuren und versteckten
  10. Bei der Vergleichsreihe im vorherigen Beitrag wurden die Aufnahmen mit dem Programm Olympus Workspace ausgegeben, was einer praxisnahen Herangehensweise entspricht. Es fehlen allerdings die in der Praxis üblichen Bearbeitungsschritte, wie beispielsweise Nachschärfung und individuelle Entrauschung. Umgekehrt findet im Zuge der Umsetzung der Rohdaten auch bei gleichen Einstellungen im Programm bereits eine Aufarbeitung statt, die Einfluss auf das Ergebnis nimmt. Aus diesem Grund habe ich die Rohdaten noch einmal linear ohne jegliche Bearbeitung ausgespielt und Weißabgleich sowie Helligkeit
  11. ISO-Reihen E-M1X (Fw 1.0) im Vergleich zur E-M1 Mark II (Fw 2.1) Die Aufnahmen entstanden unter kontrollierten Lichtbedingungen (Lw 3) mit dem M.Zuiko 40-150 mm f/2,8 PRO bei 40 mm Brennweite und Blende f/8, manuell fokussiert im RAW-Format. Sie wurden über den Olympus Workspace ohne weitere Bildverbesserung (keine Entrauschung, keine Nachbearbeitung) ausgespielt. Hier der gesamte Aufbau: Daraus wurden drei Bereiche ausgewählt, die sowohl weiche Strukturen (bspw. Fell, Stoff), feine harte Details (bspw. Kunststoff) wie auch homogene Flächen (Hintergrund) zeigen. Zudem wurde jede
  12. Hallo, ich werde euch in der nächsten Zeit in diesem Thema meinen Testbericht zum neuen Olympus M.Zuiko Digital ED 12-200 mm 1:3.5-6.3 präsentieren. Dabei werde ich objektive Messungen und Vergleichsbilder erstellen, aber auch meine persönlichen Eindrücke und Schlussfolgerungen aus der praktischen Nutzung schildern. Letztere sind natürlich subjektiv und nicht allgemeingültig, sie entsprechen meinen Wahrnehmungen und Ansichten. Das Objektiv wurde mir von Olympus zur Verfügung gestellt, und ich werde für den Test des Objektivs vom Oly-Forum bezahlt - meine Meinung ist allerdings nicht käuflich.
  13. Hallo, ich heiße Sascha und werde euch in der nächsten Zeit in diesem Thema meinen Testbericht zur neuen Olympus OM-D E-M1X präsentieren. Dabei werde ich eure Testwünsche berücksichtigen (soweit mir das möglich ist) und objektive Messungen und Vergleichsbilder erstellen, aber auch meine persönlichen Eindrücke und Schlussfolgerungen aus der praktischen Nutzung der Kamera heraus schildern. Letztere sind natürlich subjektiv und nicht allgemeingültig, sie entsprechen meinen Wahrnehmungen und Ansichten. Die E-M1X wurde mir von Olympus zur Verfügung gestellt, und ich werde für den Test der Kamera be
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung