Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Trubadour

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    107
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

154 Ausgezeichnet

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Gerne. Im deutschen Forum sind die meisten sehr hilfsbereit, erwarten aber einen eigenen Ansatz und nicht nur den Spruch, kannst du mir mal eben schnell...
  2. Könnten das die Kügelchen aus einem verschütteten Bubble Tea sein? VG, Jens
  3. An der Größe der Scheine... Nicht ganz erst gemeinter Kommentar. Glückwunsch auch von mir!
  4. @cc104 Hi, kannst du mal was dazu schreiben, wie du die beeindruckenden Bilder entstehen lässt?
  5. Trubadour

    Kontrovers

    Mein Handy macht auch gute Fotos (S7), aber das kann ganz sicher kein Makro, kein BIF worauf man den Vogel einwandfrei erkennen kann oder die Bildgestaltung, die mir vorschwebt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass einige meiner Bilder mit einem Smartphone irgendwann möglich werden. Schön wär's natürlich, wenn man nur noch ein Handy mitnehmen müsste... Aber... mein Smartphone passt z.B. in das Loch eines kleinen ausgebauten Deckenstrahlers, um den Aufbau oder anderes (Rohre z.B.) über der Decke zu eruieren. Trotzdem sehen sich für mich ganz viele Smartphonebilder fast immer enorm ähnlich, was womöglich auch mit der Software, die dahinter werkelt zusammenhängen kann. Aber es scheint sich ja wirklich das Sehen zu wandeln. Oder ist es das Niveau? Oder ist es der Unterschied zwischen Familien-(Urlaubs-)Foto und Kunst, der bei Nano und sonst wo vielleicht langsam über die unendliche Flut an Simpeleindrücken aufweicht? Wahrscheinlich ist es aber die Zeit, die man keinem einzelnen Bild mehr gewährt, um wirken zu können.
  6. Wenn ich nichts anderes mitnehmen darf, ein Lupenobjektiv, damit ich Feuer machen kann... Wenn ich alles andere auch mitnehmen darf, das 60er Makro. Bei genug Zeit, werden irgendwann die kleinen Details auch spannend...
  7. @Georg M. Die Möwe vor dem Spülschiff ist aber Fotomontage. Aber hier war ja auch nicht nach "welchen Computer mit welcher Software" nehmt ihr auch noch mit gefragt.. 😉 Schöne Bilder. Fliegst du selber?
  8. Hallo. ich hab mal fast alles in der Bildbearbeitung rausgenommen (z.B. die Basiskurve in Darktable) und dann über die "Farbkurven" versucht, mich dem Original, aufgenommen bei schlechten Lichtverhältnissen, anzugleichen. Leider habe ich keine Möglichkeit, meinen Monitor zu kalibrieren. Auf meinem Monitor sieht es jetzt korrekt aus und vielleicht kann noch mal jemand von euch dazu was schreiben? "Die tanzenden Saprophyten" Kritik zur Farbe wäre mir das Wichtigste.
  9. @Manzoni Du hast dann nicht zufällig ein 300 f4 für total wenig Euros abzugeben?
  10. Ich hatte die als relativ zäh in Erinnerung... PFK = PIlzfruchtkörper, oder? Fk ist m.M.n. Usus, wenn man weiß, dass es um Pilze geht... Aber egal, toller Massenfund!
  11. Das ist ja gleich ein Massenvorkommen dieses schönen Ascos. Toller Fund. Wo war das gleich?
  12. Hallo TKI, Da AutoIt auch eine Basic ähnliche Sprache ist, allerdings nicht unbedingt objektbezogen, hier mal eine Bringeschuld: https://www.autoitscript.com/forum/topic/13096-udf-imagegetinfo/ Du findest da, wahrscheinlich auch auf der deutschen Seite (autoit.de), noch mehr. Es ist möglich, einfach eigene *.exe aus deinen Progs zu machen und sie damit unabhängig von VBA zu verwenden.
  13. Als ich mal Biber in Natura sah, war ich völlig überrascht, dass sie viel größer waren, als mir damals durch die Zahnpastawerbung suggeriert wurde... Aber da, wo sie zugange waren, hat man ab und zu mal irgendwo einen Baum umstürzen hören, gesehen hab ich sie aber erst Kilometer entfernt. Und ich stand lange in den Mücken, sogar auf dem Biberbau… @Analog im Kopf: Die Mücken fehlen mir hier, gerade wegen der stehenden bis sehr langsam fließenden Gewässer. Damals hätte man kein Bild machen können, welches nicht von unzähligen kleinen braunen Punkten durch Insekten kaum in dieser Differenziertheit möglich gewesen wäre.
  14. Es gibt kaum wirkliche Wälder außerhalb der Naturschutzgebiete. Es sind in der Regel hauptsächlich Holzäcker. Und das ist in Schweden z.B. auch nicht anders. Meine Erfahrung ist, wenn der Wald mal ein gewisses Alter erreicht hat, ist er auch bei überwiegender Monokultur pilztechnisch oft spannend. Dann dauert es noch 5 Jahre und dann brauch ich die Ecke nicht mehr zu besuchen, jedenfalls nicht die nächsten 50 Jahre. Und wenn das pilztechnisch mal eher stattfindet, also mit dem spannend werden, dann wird durchgeforstet und damit wird der gleiche Effekt erreicht. Natürliche Vielfalt scheint uns zuwider zu sein. Ordnung und Übersicht und Gewinn ist das, was sich auf Dauer durchzusetzen scheint. Ich hab jetzt beim Korrekturlesen bemerkt, dass das Durchforsten womöglich noch viel mehr CO2 Aufnahme im Wald vermeidet und natürlich Vielfalt vermeidet, als mir bis hierhin klar war.
  15. Auch von mir ein herzliches Willkommen. Zeig doch mal einige...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung