Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Trubadour

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    114
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

170 Ausgezeichnet

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Trubadour

    Reizworte

    Ich mußte den Begriff damals auf meinem Weg zu Olympus zwar auch erst recherchieren, aber er war ein mit entscheidender Faktor meiner Wahl. Allerdings konnte ich 300mm Brennweite mit KB in Relation zu mft setzen und wenn ich mehr Tiefenschärfe und mehr Vergrößerung zu ähnlichen Kosten bekomme, ist die Wahl mft für die Naturfotografie aus meiner Sicht nachvollziehbar. Die mit KB oder anderen größeren Sensoren "croppen" 😉 erst hinterher, wenn sie sehen, wie klein der Vogel bei 300mm im Bild geblieben ist...
  2. Es könnte natürlich sein, dass man mit solchen Projekten Städter dazu bringt, überhaupt in Richtung Wald zu fahren. Allerdings ist Wald viel mehr, als ein durch eine Firma unter dem Label "Abenteuerwald" gerodete und mit künstlichen Elementen wieder "nachgestellte" Abenteuernatur. Wenn ich es richtig sehe, wird hier mithilfe von EU-Geldern Wald vernichtet. Erst recht das Biotop, dass Ernst-W. oben zeigt und das wahrscheinlich tausende Arten beherbergt und für noch viel mehr in seiner Endphase als Lebensgrundlage dienen dürfte. Wie künstlich der Naturgedanke geworden ist, zeigt sich in Citytrees. Wir haben einen abgestorbenen Vorgänger auf unserem Bahnhofsvorplatz (keiner traut sich hier politisch, das Versagen dieser Idee zuzugeben) und auch die Firma bekommt weiterhin enorme EU-Subventionen. Oslo hat übrigens nach wenigen Monaten zwei der Citytrees wieder entfernen lassen, nachdem das Moos abgestorben war. Die sind aber auch nicht in der EU... Die Expansion nach Asien ist geplant. Aber da die Firma bisher keine der versprochenen Studien veröffentlicht hat, werden wohl noch lange viele diesen Bau...fängern auf den Leim gehen. Hier in Deutschland kommt so aber natürlich auch eine Menge EU-Geld an und das unter einem ökologisch-umweltverbundenen Label. Wenn man da nicht hinter die Kulissen schaut, sehen diese Konstruktionen doch fast nach Naturnähe aus...
  3. Ich empfinde die wohl gewollte grafische Wirkung gerade durch das aus meiner Sicht nur dezente Überschärfen als spannend. Der Kontrast ist aus meiner Sicht etwas zu hart. Aber es tut der Wirkung nur subjektiv weh. Man entdeckt nur nach dem zweitem Blick die Gesamtheit des Ganzen. Für mich wird dadurch die Ausarbeitung spannend und gefühlt gelungen. "Schön" kann jeder.
  4. ein Programmierer greift i.d.R. auf vorhandene Bibliotheken oder ähnliche Ressourcen des jeweiligen Betriebssystems zu, bindet sie ein und hofft auf Übereinstimmung zu seiner Lieblingsprogrammierplattform. Das scheint bei DT zwischen Linux und WIN10 ganz gut zu klappen. Apple geht da eher einen eigenen Weg, vorsichtig ausgedrückt... Jedenfalls kann man als Programmierer nicht einfach Software für Apple proggen und dann da auf dem "Appstore" veröffentlichen. Monopolismus ist eben auf Dauer meistens für den User teurer, besonders wenn die mögliche Konkurrenz nicht vom Betriebssystem (hier Apple) aktiv unterstützt wird. Da hatte Adobe ganz andere Ressourcen und hat wahrscheinlich eigene Bibliotheken durch Apple durchwinken lassen. Es ist klug von Apple, Hardware und Software eng zu verknüpfen, weil dann nur noch Apple sehen kann, was läuft, aber auch Angriffe gut abschirmen kann. Aber die Bindung ist ähnlich wie bei 'Herr der Ringe': 'Einen, sie alle zu binden,..."
  5. Hallo Armin nochmal, Deine Jpgs dürften normalerweise doch ausreichen. Nur wer Spitzenqualität oder besondere Bildanmutung möchte, sollte auf die RAW Entwicklung setzen. Darktable (RAW Entwicklung) ist kostenlos, außer du möchtest etwas an die Macher des Programms spenden, damit die Entwicklung des Progs weitergeht. Da du mich hier im Umkehrschluss willkommen heißen möchtest, wundern mich deine Fragen schon. Ich habe durch intensives Lesen hier so viel gelernt, dass ich mir zutraute, deine Fragen beantworten zu können. Egal, lieben Gruß, Jens
  6. Hallo Armin, erstmal herzlich willkommen hier. Ja, in der Regel schon. Deine Jpg's kannst du noch in Photoshop oder Gimp o.ä. nachbearbeiten, aber die Möglichkeiten sind enorm beschränkt. RAW-Dateien sind viel vielseitiger und intensiver bearbeitbar. Rauschen rausrechnen z.B. Für die RAW-Bearbeitung werden die ersten Schritte automatisch in der Bildbearbeitungssoftware über Kameraprofile gemacht. Das ist natürlich bei einem "belichteten" Jpg nicht mehr nötig. Exakt verstanden. Dein RAW bleibt für weitere Ausarbeitungen unangetastet. Wie ein Negativ früher. VG, Jens
  7. Hallo Gaspar, die Frau hast du bestimmt gefragt, ob sie hier gezeigt werden möchte, oder?
  8. Gerne. Im deutschen Forum sind die meisten sehr hilfsbereit, erwarten aber einen eigenen Ansatz und nicht nur den Spruch, kannst du mir mal eben schnell...
  9. Könnten das die Kügelchen aus einem verschütteten Bubble Tea sein? VG, Jens
  10. An der Größe der Scheine... Nicht ganz erst gemeinter Kommentar. Glückwunsch auch von mir!
  11. @cc104 Hi, kannst du mal was dazu schreiben, wie du die beeindruckenden Bilder entstehen lässt?
  12. Trubadour

    Kontrovers

    Mein Handy macht auch gute Fotos (S7), aber das kann ganz sicher kein Makro, kein BIF worauf man den Vogel einwandfrei erkennen kann oder die Bildgestaltung, die mir vorschwebt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass einige meiner Bilder mit einem Smartphone irgendwann möglich werden. Schön wär's natürlich, wenn man nur noch ein Handy mitnehmen müsste... Aber... mein Smartphone passt z.B. in das Loch eines kleinen ausgebauten Deckenstrahlers, um den Aufbau oder anderes (Rohre z.B.) über der Decke zu eruieren. Trotzdem sehen sich für mich ganz viele Smartphonebilder fast immer enorm ähnlich, was womöglich auch mit der Software, die dahinter werkelt zusammenhängen kann. Aber es scheint sich ja wirklich das Sehen zu wandeln. Oder ist es das Niveau? Oder ist es der Unterschied zwischen Familien-(Urlaubs-)Foto und Kunst, der bei Nano und sonst wo vielleicht langsam über die unendliche Flut an Simpeleindrücken aufweicht? Wahrscheinlich ist es aber die Zeit, die man keinem einzelnen Bild mehr gewährt, um wirken zu können.
  13. Wenn ich nichts anderes mitnehmen darf, ein Lupenobjektiv, damit ich Feuer machen kann... Wenn ich alles andere auch mitnehmen darf, das 60er Makro. Bei genug Zeit, werden irgendwann die kleinen Details auch spannend...
  14. @Georg M. Die Möwe vor dem Spülschiff ist aber Fotomontage. Aber hier war ja auch nicht nach "welchen Computer mit welcher Software" nehmt ihr auch noch mit gefragt.. 😉 Schöne Bilder. Fliegst du selber?
  15. Hallo. ich hab mal fast alles in der Bildbearbeitung rausgenommen (z.B. die Basiskurve in Darktable) und dann über die "Farbkurven" versucht, mich dem Original, aufgenommen bei schlechten Lichtverhältnissen, anzugleichen. Leider habe ich keine Möglichkeit, meinen Monitor zu kalibrieren. Auf meinem Monitor sieht es jetzt korrekt aus und vielleicht kann noch mal jemand von euch dazu was schreiben? "Die tanzenden Saprophyten" Kritik zur Farbe wäre mir das Wichtigste.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung