Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Botaniker

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    381
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

878 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Rehbock in verschiedenen Lichtsituationen
  2. Eben ausgeflogener und im nassen Gras gelandeter Buntspecht. Er war noch nicht richtig flugfähig, so dass ich ihm vorsichtig die Richtung zu einer nahen Birke gewiesen habe, auf deren Stamm er dann recht geschickt hochkrabbelte (EM1II+Zuiko 300mm, f4, Iso 500, f 6,3, 1/30s)
  3. Seit Tagen bin ich hinter den Girlitzen her, die irgendwo in der Nachbarschaft brüten und wo das Männchen ab und zu zum Singen ausrückt. Hier mal eines der ersten Fotos. Leider "fehlt" der Schnabel.
  4. Wiesenvögelchen ruht auf fruchtendem Löwenzahn (EM1II+Zuiko 300, f4)
  5. Ich war wegen dieses Objektivs auch hin und her gerissen, habe mir dann aber das neue Sony 16-55, f 2,8, für meine alpha 6500 gekauft: Das ist als APS-C-Objektiv ja nur wenig lichtärmer, etwas weniger weitwinklig, dafür aber leicht und zierlich. Superscharf, mechanisch 1a und nicht dezentriert.
  6. Danke für die Links. Ich habe heute weiter getestet und denke, dass das neue Objektiv schon i.O. ist.
  7. Ich habe es leicht ironisch gemeint und eigentlich nicht bewerten wollen. Solche Vorkommnisse wie hier sind relativ selten und verändern den Naturzustand nicht relevant. Mir sind solche einfachen Leute, wie hier angetroffen, welche Interesse und Gefühle für ein Tier zeigen, grundsätzlich sympathisch, so dass ich in so einem Fall nicht belehrend auftreten würde.
  8. Das mit der Verwendung eines Telekonverters bei Fokusreihen halte ich für suboptimal. Ich persönlich habe bei der häufigen Verwendung des Zuiko 12-100mm, f4, die Erfahrung gemacht, dass man für Vieles nicht mehr als 100mm Brennweite braucht. Je länger die Brennweite, umso größer die Verwacklungsgefahr auch auf einem Stativ (z.B. Wind). Außerdem fördert eine möglichst weit geöffnete Blende die Geschwindigkeit der Fokusreihe.
  9. Ich habe meine Bildanzahl in der EM 5II meist auf 150 vorgewählt, also für Objekte wie Pflanzen oder Pilze eine hohe Zahl. Zum Auslösen nutze ich den Oly-Kabelfernauslöser. Einstellung in der Kamera auf S-AF. Bevor es losgeht, suche ich mir einen hellen vertrockneten Grashalm, den ich mit ruhiger Hand vor den vordersten Punkt des zu stackenden Objektes halte. Sobald der Fokus darauf scharf gestellt hat, löse ich aus, ziehe den Halm weg und die Aufnahmereihe arbeitet sich erstmal 10-15 Aufnahmen Richtung Objekt vor, bis der erste Schärfebereich erreicht ist. Ist eine der Methoden, bei der man etwas mühselig Eingestelltes kaum verwackeln kann. Die vor und hinter dem Fotoobjekt zuviel aufgenommenen Aufnahmen werden dann im Stackingprogramm gelöscht.
  10. später Nachmittag (EM10II+Tamron 24-70, f2,8, USD)
  11. Nach Lieferung des 300ers habe ich es natürlich gleich mit der EM1II getestet. Wie klar war ist die Schärfe natürlich besser als die meines Sigma 100-400. Groß ist der Unterschied aber nicht. Deshalb behalte ich entgegen meiner bisherigen Absicht dieses Zoom-Objektiv und mache es in Kombi mit der EM10ii zur Dauerausrüstung meines PKW. Vorteilhaft ist das 300er natürlich wegen der höheren Lichtstärke und C-AF-Funktionalität. Ich bin aber überrascht, dass man für ein sicher scharfes Foto schon 3-4 mal abdrücken muss. Dies Objektiv ist also keine Garantie dafür, dass man ein tolles schnelles Vogelmotiv, welches man mit dem Fokuspunkt eingefangen hatte, auch wirklich scharf im Foto wiederfindet Ich habe es auch parallel mit der G9 getestet. In lichtmäßig grenzwertiger Situation gelangen mir ebenso scharfe Aufnahmen wie mit der EM1II; überraschend, wenn man bedenkt, dass bei der G9 kein Dual-Stabi wirkt (siehe auch Traumflieger-Test von 2018). Enttäuscht bin ich vom Stativ-Fuß. Dieser ist mir 2-3 cm zu kurz. Da zugleich Fingerrillen fehlen, eignet er sich nicht zum bequemen Tragen. Auf der Unterseite hätte auch noch ein 2. Stativschraubengewinde, am besten 3/8Zoll, eingelassen werden sollen. Schade, dass die pfiffigen Chinesen aus Shenzhen hier noch nicht das Potenzial für ein sicherlich gefragtes Austauschteil entdeckt haben.
  12. Bin für diesen Tipp sehr dankbar; das könnte was werden; auch der Preis wäre, wenns passt, akzeptabel.
  13. Danke für den Tipp! Allerdings ist die Höhe innen ca. 1,5 cm zu kurz. Ohne Konverter wäre es gerade richtig.
  14. Ich habe mir das 300, f4, letzte Woche für 2249,- gekauft (UVP ca. 2900,-€) . Hatte wider Erwarten für mein Sigma 150-600mm Sports einen guten Preis erzielt, welches zwar mechanisch, aber nicht optisch ganz oben mitspielt. Mediamarkt/Saturn haben in den letzten Tagen den Preis für das 300er um 200,-€ angehoben. Meiner Meinung nach sind jetzt schon inflationäre Tendenzen erkennbar. Kein Wunder, da der Staat im Zuge der Corona-Krise ziemlich viel Geld unters Volk bringt und gleichzeitig schon eine Warenverknappung eingesetzt hat. Nach den ersten Fotos mit dem 300er war mir klar - das Geld ist gut angelegt, es erst lange zu testen habe ich bei den vielen guten Berichten darüber als überflüssig empfunden.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung