Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Justus H

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    627
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

632 Ausgezeichnet

Über Justus H

  • Rang
    Wanderdühnenfahrer

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

3.334 Profilaufrufe
  1. ISO = Gain. Das hat nichts mit “Empfindlichkeit“ zu tun sondern mit Signalverstärkung. Die Reaktion des Bildsensors ändert sich mit dem ISO Wert nicht, sondern lediglich die Verstärkung des analogen Signals, welches der Sensor abgibt. Funktioniert bei der Aufnahme von Audiosignalen auch so. Jeder der einen Verstärker hat, weiß wie das funktioniert. Rauschen gibts auch im Tonbereich. Und deswegen rauscht MfT auch mehr als Vollformat: Weniger Fläche = bei gleicher Belichtung 1/4 der Informationen und somit vierfache Signalverstärkung notwendig. Und das ist bei Farbfilm nunmal alle
  2. @systemcam-neu Dein Vergleich zwischen CMOS Sensor und Farbfilm ist technisch schlicht falsch. Du machst da mehrere elementare Fehler. Unterschiedlich empfindliche „Filme“ sind keine „Meinung“, sondern völlig evidente Tatsachen. Digitalsensoren sind erstmal alle gleich empfindlich. Das hat damit zu tun, dass Farbfilm und ein Cmos Sensor technisch ungefähr so viele Gemeinsamkeiten haben wie ein Laubfrosch und ein Flugzeugträger.
  3. Sehe ich ganz genau so. Ich bin auch der Meinung, dass die Farbvariation durch ETTR besser wird. Mir fällt das insbesondere bei Hauttönen und zB blauem Himmel mit leichten Wolken auf, dass die Farbverläufe sanfter sind.
  4. Bleibt nur die Frage, ob dem auch was folgt.... Langsam stellt sich bei mir auch ein ungutes Gefühl ein.
  5. Man sollte, wenn man von „Auflösung“ spricht vielleicht auch einbeziehen, dass hier Bayersensoren zum Einsatz kommen. Wenn ich hier so mitlese gewinne ich den Eindruck, dass das Funktionsprinzip der Farbfilter und Interpolation einer Bayermatrix nicht vielen bekannt sind. Die Verschiebung des Sensors um je einen Pixel zur Seite und nach oben sorgt dafür, dass für das aufgenommene Bild auch wirklich 20,7 Mio. seperate Farbinformationen verfügbar sind. Das ist m.E die wahre Stärke des HR Modus. 50 Megapixelaufnahmen im HHR Modus und im Rawkonverter dann in ein Jpeg mit der gleiche
  6. Der Unterschied ist, dass bei Canon der Eigentümer nicht gewechselt hat.
  7. Komisch, ich hab für die Mk 3 im Juni 1330 Euro bezahlt. Ich hab übrigens auch beide hier... Der Sucher in der G9 mag höher auflösen, ist aber kissenförmig verzeichnend und hat manchmal auch seltsame Artefakte. Ich finde den in der Mk 3 nicht weniger gut nutzbar. Die Tasten der Mk 3 haben alle einen saubereren Druckpunkt, der Verschluss klingt satter und läuft erschütterungsärmer. Verarbeitung (Display, Gehäuse usw) bei der Mk 3 vertrauenerweckender. Dazu fehlt HHR und Live ND bei der G9, ersteres nutze ich ziemlich häufig weil es ein echter Gamechanger ist.
  8. Ich finde die Preisdifferenz für zwischen M1 und G9 (reell 350€) vollauf gerechtfertigt.
  9. Kann mir jemand erklären, warum das Objektiv 19 Linsenelemente benötigt? Die anderen 1.2er kommen ja mit weniger aus. Und auch über das System hinweg habe ich noch nie eine Festbrennweite mit so viel Glaselementen gesehen. Wo ist da die technische Notwendigkeit?
  10. Mal sehen ob es Nikon im Herbst noch gibt 😆
  11. Maultiere sind doch out 😉 Der geneigte Pixelpeeper von heute kauft eine Lafette aus Artilleriebeständen der Bundeswehr und zieht die - natürlich klimafreundlich - mit einem Audi E Tron durch die Berge. Man muss eben Opfer bringen 🤣
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung