Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Ortenauer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    55
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

56 Ausgezeichnet

Über Ortenauer

Letzte Besucher des Profils

89 Profilaufrufe
  1. ..gute Info. Habe die Kompatibilitätsliste von Olympus auf deren Homepage immer für unvollständig gehalten da ja nur 2 Objektive zum MC-20 passen und ich mir das nicht vorstellen konnte.
  2. Dankeschön 🙂 , das hört sich schonmal nicht schlecht an
  3. Besten Dank , bin Grad nur mit dem Smartphone hier aber so auf den ersten Blick sieht die Qualität des 12-100 mit Konverter ja noch absolut gut aus Edit: Grad am Rechner mal geschaut, da sieht das 12-100 besonders am Schieferdach der Kirche sogar detailreicher aus als das 12-200
  4. Das mit dem 5.ten Auszug ist dann wohl wie von mir vermutet 🙂 allerdings schätze ich auch dass mir das Mini in der L Version auch auf Dauer etwas zu kurz sein wird.
  5. Unterwegs dann recht leicht mit OM-D E-M10 II und 17 1.8 oder 75 1.8; als schwerstes wäre evtl. das 12-100 1:4.0 dran
  6. Es geht mir speziell um einesder beiden, die Vorauswahl ist schonmal getroffen 🙂 , daher brachte mich die Suche nicht weiter
  7. Interessanter Bericht 🙂 , wo liegen solche "Überarbeitungen" preislich ?
  8. Na dann Grüße zurück aus dem Schwarzwald 😀 und viel Spaß hier
  9. Hallo zusammen, ich hoffe ich bin mit meiner Fragestellung im richtigen Unterforum gelandet. Da ich gerne wandere und radfahre stelle ich mir gerade die Frage welches Reisestativ eine ideale Ergänzung für mich sein könnte, denn mein Berlebach Report 833 (respektive 803, je nachdem welches Modul ich verbaue) ist mit seinen ~ 3 kg und knappen 80 cm Packmaß (inkl. Kopf) doch etwas zu groß für meinen Rucksack. Momentan habe ich mich in das Berlebach Mini L als auch das Novoflex TrioPod TRIOC2253 verguggt, bin mir aber nicht so recht schlüssig welches ich nehmen soll und hoffe, dass jemand vielleicht Erfahrungen mit einem der beiden Stative hat und mir näheres zu Vor- oder Nachteilen berichten kann. Ich selbst für mich habe die jeweiligen Punkte bemerkt: Berlebach Mini L: wertiges Holzstativ welches nicht so schnell kaputt geht; ein Alustativ ist mir mal durch einen Sturz kaputt gegangen (Rohr gedellt, ließ sich nicht mehr schieben) und mein aktuelles Benro Travel Angel hat mittlerweile etwas Sand Probleme. Schöne Optik Mit 1 kg Gewicht nicht zu leicht und nicht zu schwer Packmaß mit ~ 40 - 50 cm wäre so im Rahmen Knackpunkt hier ist die Maximale Höhe, da weiß ich einfach nicht ob mir die 67cm + ~ 10 cm Kopf immer ausreichen oder nicht. Novoflex TrioPod TRIOC2253 tolles m.M.n. durchdachtes System mit welchem man aus 1 Stativ immer ein passendes machen kann ohne gleich komplett neu kaufen zu müssen. über 100 cm Arbeitshöhe leichter als das Berlebach kleineres Packmaß als das Berlebach gute Belastbarkeit Knackpunkt den ich hier ausgemacht habe ist nicht der Preis, sondern die Tatsache, dass die letzten Auszugsrohre mit Ø 9,9 mm einen recht kleinen Durchmesser haben und der letzte Auszug zumindest für mich wohl eher eine Notlösung wären. Somit ist man dann auch irgendwo bei ~ 70 cm Arbeitshöhe - könnte aber im Notfall doch noch ausziehen auf ~ 100 cm. So und nun seid ihr dran, für was würdet Ihr euch entscheiden? Kennt Ihr eines der Stative und könnt was dazu sagen ?
  10. Ich selbst habe mir auf den Hinweiß hier Darktable mal runtergeladen und angesehen und kann selbiges nur jedem empfehlen. Mir persönlich liegt das Programm soweit ich es nach den ersten 2-3 Stunden sagen kann nicht so recht, daher immer selber ausprobieren. Der eine kommt damit gut zurecht, der andere eben nicht.
  11. Ortenauer

    Emissionsfrei unterwegs

    Da hätte ich doch tatsächlich "einige" schrieben sollen. Alle meine ich ja auch garnicht, und wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen so ein Rad verwendet ist das aus meiner Sicht auch vollkommen okay - nichtstun wäre verwerflicher. Ich bin hier zu sehr von meiner Region ausgegangen in der doch recht viele E-Bike-Nutzer in meiner ALtersklasse und jünger sind (also bis 35), eigentlich TopFIt sein müssten aber sich lieber bequem den Berg hochschieben lassen. Bei vielen ging es doch beim E-Bike nicht darum das Auto zu ersetzen und das E-BIke auf dem Weg zur Arbeit zu verwenden (so wie es ja eigentlich angedacht war); nö es ging eher darum ein Fully o.ä. billig abzugreifen und so ein Gefährt für die Kneipentour zu haben. Hier sehe ich leidergottes auch den Umweltaspekt - zum einen wird durch Produktion (und irgendwann Entsorgung) die Umwelt belastet und zum anderen kommen mit diesen Rädern einige Leute an schöne Aussichts Plätze an denen Sie vorher nie waren. Da das so einfach geht wird das Feierabendbier einfach dann dort getrunken und die Dosen bleiben liegen...
  12. Dieses Verhalten ist ja dann nicht komisch sondern korrekt 😉, neben dem Sucher ist ein Sensor der ja von Display auf Sucher umstellt einfach indem er Helligkeitsänderungen (Kopf am Sucher = Dunkel) registriert und umschaltet. Merkt man oftmals ja auch wenn man mit der Hand auf dem Display rumtippt und irgendwie der Hemdärmel blöd auf den Sucher fällt. Evtl. der Ruhemodus ? Hast mal den Auslöser einfach angetippt ? Das könnte vielleicht auch eine Ursache sein; Li-Ion Akkus altern (auch wenn es die Werbung immer dementiert) ja auch und in 3 - 5 Jahren kann viel passieren. U.u. wird der Akku vom Ladegerät als "voll" erkannt aber fällt kurz nach der Ladung wieder so weit ab, dass die Kamera sagt "nööö zu wenig Saft". Wenn die Kontakte alle gereinigt sind (Wattestäbchen und WD40 wirkt an den Akkukontakten manchmal auch wunder) dann würde Ich zunächst mal einen neuen Akku probieren. Sollte der keine Abhilfe schaffen dann eben mal einschicken.
  13. WIe ich schon weiter oben geschrieben habe, halte ich das sowieso für den richtigen Weg. Zum einen positiv für die Firma die sich einfach mehr Zeit (und somit Gedanken und Ideen) für die neue Kamera nehmen kann und zum anderen eben auch positiv für den Endkunden (also den Normalo) der nicht Monate nach dem Kauf schon wieder das Gefühl suggeriert bekommt er hätte eine alte Kamera. Tja, schon ein komisches Phänomen in der heutigen Weltwirtschaft. Der Traum vom grenzenlosen Wachstum der allerdings entgegen jeder Natur ist. Aber man sieht in diesem Thread echt schön wie unterschiedlich die Sichtweisen sein können. Ich ordne Olympus ähnlich ein wie Sigma, das Hauptgeschäft liegt in einem anderen Bereich, aber dennoch wird der Nebenerwerb (Kamerasparte) wohl noch eine ganze Zeit beibehalten. Und wer hier bei Olympus über veraltete Technik redet sollte vielleicht mal 1 Jahr mit einer Sigma fotografieren gehen; Leute das erfrischt ungemein: die Kamera ist langsam (nee, eigentlich Lahm), die Kamera rauscht ab ISO 400, irgendwelche Technikgimmiks sind Fehlanzeige... ...aber wenn man drüber hinweg ist merkt man, dass man damit gigantische Fotos macht einfach weil man sich automatisch mehr Zeit nimmt. Aber diese Diskussionen sind in den meisten Fällen eh irgednwie seltsam; auf der einen Seite wird gemeckert wenn Kamerahersteller XYZ nicht alle 3 Monate was neues rausbombt. Auf der anderen Seite wird dann noch mehr gemeckert wenn diese Neuheit nicht wirklich was neues bietet. Ja was denn nun ?
  14. Ortenauer

    Emissionsfrei unterwegs

    Klasse Foto mit toller Komposition, gerade der Schnee im Hintergrund macht das Bild erst interessant. Das E bei diesen ganzen elektrogetriebenen Sportgeräten führt das Wort "Sportgerät" (ein Mountainbike ist ein Sportgerät) eigentlich ad absurdum. Ich halte nix von diesen Teilen und werde es nach ~ 22 Jahren Mountainbikesport auch nie verstehen können. Das schlimmste ist ja, dass diese ganzen "E-Fahrer" dann auch noch allen ernstes am Abend behaupten Sie hätten Sport gemacht 🙄 Ich hoffe dieser Hype geht auch bald wieder vorbei, dass ich mit meinen konventionellen Rädern auch mal wieder an den Berg kann ohne herablassend von so einem E-Sportler überholt und angepöbelt zu werden...
  15. ...ein Jammer 🙂 ? Es ist doch schon ein Grund zur Freude wenn eines der heutigen Kinder überhaupt ein Hobby fernab von Smartphone hat; desweiteren kann sich nicht jeder gerade mal ein Klavier leisten; geschweige den Platz haben. ...als Handwerksmeister kann ich da eine Analogie zu Werkzeugen ziehen; ein guter Handwerker kann auch mit durchschnittlichem Werkzeug was gutes machen; mit gutem Werkzeug fällts ihm halt leichter und es wird noch das letzte Quäntchen besser. Ein schlecher Handwerker macht auch mit dem besten Werkzeug nix gutes....
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung