Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

weristeigentlichpaul

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    57
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

35 Ausgezeichnet

Persönliche Informationen

  • EinverstĂ€ndnis Bildbearbeitung
    Ja

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. einfache ErklĂ€rung: das Kit, M5II + 14-150 im Olympus Shop fĂŒr 599€. Verkaufst dann den Body fĂŒr 365€ haste fĂŒr das neue Objektiv gerade Mal 234 Euro investiert. An diesem Preisverfall ist Olympus dann schon selbst schuld...
  2. ... um 7.31 Uhr nen Schnaps drauf - da weiß ich, weshalb Du dem "weltbesten Bildstabilisator" nachtrauerst đŸ˜€đŸ‘đŸ„‚đŸŸ
  3. Ich glaube, dass sowohl die omd EM 1 Mk1 als auch die omd EM 1 MK2 die Erwartungen erfĂŒllen, da sie nicht nur ĂŒber einen Kontrast af verfĂŒgen. Muss also nicht zwingend die 3. Generation sein.
  4. Also - ich finde die EM1 MK.1 macht beim AF nen echt guten Job. Viel viel besser als die uralte EM10 MK. 1. Bekomme demnĂ€chst die EM5 MK. 2 und werde dir dann Mal berichten, wie ich den Vergleich so einschĂ€tze. Mit der EM1 mk.1 und dem 45 1.8 bist Du klein und handlich unterwegs, zahlst gebraucht vielleicht 500 Euro und ich empfinde die Brennweite fĂŒr die Photographie von Kindern fĂŒr ideal. Sie fĂŒhlen sich weniger beobachtet, der AF des Objektivs ist schnell und lichtstark ist es auch. Probier es aus - viel Wertverlust wirst da ggf. auch nicht mehr erleben.
  5. Wie wÀre es mit einer gebrauchten OMD- EM1 Mark I ? Gebraucht vom HÀndler ca. 350-400 Euro. ICH liebe die Kamera und kriege meine 3 jÀhrige Tochter mit der Kamera auch bei wildesten Fahrradfahrten ganz gut ins Bild gesetzt.
  6. ...ist der AF der EM5-II nicht eigentlich ein Ausschlusskriterium fĂŒr spielende Kinder? Habe die EM-10 Mk - I damals zum Einstieg gehabt - und hab im C-AF nen Ausschuss von 80-90 Prozent gehabt - mit der EM-1 Mk I, die ja auch den kombinierten Phasen-Kontrast AF hat, hat es dann endlich Spaß gemacht. Und wĂŒrde nun denken, dass die EM5-II niemanden glĂŒcklich macht, der sich schnell bewegende Kinder knipsen will...
  7. .... ich konnte nicht widerstehen. Sensationeller Preis, oder sehe ich das falsch? ...vor allem da ich vor wenigen Wochen immer ĂŒberlegt hatte, ob ich das Objektiv kaufe....
  8. Erst einmal lieben Dank fĂŒr Eure MĂŒhen! Ja, es ist Windows 10. Das Programm selbst ist Zoner XPS, mag ich eigentlich ganz gerne, Drucker ist der Epson ET-7000 - kein Hightech, aber im Vergleich zu irgendeiner Drogerie gefallen mir die Ausdrucke (auch von den Farben her) deutlich besser - und sie sind vergleichsweise gĂŒnstig. Ich gehe davon aus, dass der Monitor "ganz vernĂŒnftig" kalibriert ist, mit den windowseigenen Bordmitteln habe ich ein wenig rumgespielt - dass dies keine professionelle Kalibrierung ersetzen kann, ist mir bewusst. Da "Zoner" vermutlich kaum wer kennt, habe ich mal einen Screenshot vom Olympus Workspace gemacht - um zu verdeutlichen, ab wo ich ratlos bin:
  9. ... okay... nu bin ich verloren. Werde es also weiterhin nach dem tryanderror Prinzip probieren...
  10. Danke! Da hast Du mir tatsÀchlich geholfen. Werde ich testen. Punkt 1 war mir klar, dass mit dem Doppeltgemoppelten nicht.
  11. So. Bin wirklich blutiger AnfĂ€nger in dem Bereich - gleichwohl ich durchaus versucht habe, mich schlau zu lesen - hat leider nicht geklappt, bin (in dem Bereich) nach wie vor blöd. Problem, das 1000 andere wohl auch kennen: Ich habe viel Arbeit investiert, den "Look" meines Bildes so zu gestalten, dass er nach vielem AbwĂ€gen fĂŒr mich ideal erscheint. Nun der große Moment: ich drucke! Und nu: sieht das Bild einfach farblich anders aus. Nicht schlecht. Aber: anders! Das wollte ich nicht! Mein Drucker liefert ein Farbprofil mit, dies habe ich zugeordnet. Beim eigentlichen Drucken, weiß ich dann aber nicht, was zu tun ist: Wat muss ich hier auswĂ€hlen? Oder funktioniert das eh nie so, wie ich es mir vorstelle? Mein Monitor sollte "eigentlich" einen sehr großen Farbraum abdecken - irgendwie 93 Prozent SRGB oder so....aber beim Ausdruck habe ich (im Vergleich zum Monitorbild) immer einen Farbstich drin -> mal braun, mal grĂŒn, mal rot...aber nie nie nie auch nur annĂ€hernd so, wie ich es auf dem Monitor sehe. Das finde ich sehr schade, da ich das Haptische eines "echten" Fotos doch deutlich mehr schĂ€tze, als das Bild auf dem Monitor. Kann ich da was dran Ă€ndern? Ohne Fachhochschulstudium oder Investitionen in das Equipment von n paar 1000 Euro? FĂŒr ne erfolgreiche Hilfe spendiere ich einen Kasten Beck's

  12. ...aber es gibt doch keinen Grund fĂŒr eine E-M1 II anstelle der E-M1 III? Oder kann die II irgendwas, was die drei nicht mindestens genauso gut kann?
  13. Ich habe die E-M1 und gebe Dir mit allem was Du schreibst recht, nur: preislich natĂŒrlich dann doch wieder ein ganz anderes Kaliber....und fĂŒr ein paar Strandtage in den Niederlanden oder eine Gebirgswanderung in Österreich vielleicht doch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig. Wobei....meine Frau hat nen Thermomix 🙂
  14. Das 100mm Brennweitenunterschied zu merken sind, ist mir durchaus bewusst 😀 Ich will am Strand Bilder schießen, ohne das komplette Equipment dabei zu haben - im Idealfall nur die Kamera und das eine Objektiv. Bisher habe ich eine Brennweite von mehr als 56mm noch nicht vermisst...etwas mehr Weitwinkel als die 17mm wĂ€re aber schon schön... das 14-150 ist also in erster Linie wegen des Staub- und Spritzwasserschutzes in der Auswahl.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer DatenschutzerklÀrung