Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Rooligen

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    58
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

45 Ausgezeichnet

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Punkt 4 von dir kannte ich noch nicht, guter Tipp 👍 Was ich sehr cool finde ist, das man das Ein- und Ausschalten der Cam auf den Kippschalter (1, 2) legen kann (das haptische Feedback von dem Schalter beim umlegen find ich ziemlich befriedigend 😛). Was mir nicht gefallen hat: leider kann man auf die AEL/AFL-Taste nicht die "Play"-Taste legen. Das fände ich extrem praktisch, da sich die Play-Taste ganz rechts unten am Gehäuse befindet und daher nicht allzu komfortabel zu erreichen ist. Da ich meine Fotos nach der Aufnahme sehr häufig am Display kontrolliere, wäre das eine große Erleichterung gewesen.
  2. Rooligen

    Airport P2

    Sehr cool. Jetzt noch ein Flugzeug oder einen Vogelschwarm rein-editieren 😉
  3. Habe nun raus bekommen das es nur mit dem 12-40 Pro passiert und nur wenn ich auf 12mm Brennweite gehe, allerdings auch nicht immer...etwas seltsam, aber mach ich mir keine Sorgen drum. 5 Jahre Garantie undso 😛
  4. Ok, werde mir das nochmal genauer anschauen, vielleicht lag es auch an irgendeiner Einstellung. Danke.
  5. Was mir zudem aufgefallen ist: die Kamera macht im eingeschalteten Zustand kontinuierlich leise Geräusche, die man sogar als kleine Vibrationen im Body wahrnimmt. Ist das den anderen 5.3er-Besitzern auch schon aufgefallen? Von der 5.1er kannte ich das nur wenn der Bildstabi gearbeitet hat. Dann hörte man immer ein Rauschen. Jetzt bei der 5.3er hört und fühlt es sich so ähnlich an wie eine Festplatte die arbeitet. CA-F war ausgeschaltet (S-AF an).
  6. Ich habe nun endlich auch meine 5.3er. Gestern Abend das erste mal befummelt und die ersten paar Bilder geknipst. Wie erwartet bereitet mir das Kunststoff-Gehäuse absolut keine Kopfschmerzen: rein optisch lässt sich bei der schwarzen der Kunststoff nur erahnen. Beim anfassen merkt man zwar den Unterschied zur 5.1er, aber es fühlt sich trotzdem wertig an. Haptik der Schalter und Wahlräder: alles prima. Ich persönlich kann absolut nicht verstehen, wie sich jemand davon gestört fühlen kann, aber ich schätze Geschmäcker sind nun mal verschieden... Der geringe Druckpunkt des Auslösers ist mir auch aufgefallen. Allerdings schätze ich das man sich daran schnell gewöhnt. Die Geschwindigkeit mit welcher fokussiert und ausgelöst wird hat mich in jedem Fall aus den Socken gehauen. Allgemein ist der AF ein Traum: wie smooth und schnell die Cam von Weit- auf Nahdistanz wechselt. Ein riesen Fortschritt zu dem was ich bislang gewohnt war. Dann direkt einmal die Oly-App auf dem Smartphone installiert: klappt alles erstaunlich gut. Bilder direkt von der Kamera auf das Smartphone zu schicken war ein Feature, das ich immer schmerzhaft vermisst habe. Da ich eher kleine Hände habe ist der Standard-Griff für mich absolut ausreichend (auch der kleine Finger findet daran noch Platz). Das geringere Gewicht spürt man zwar, aber es ist für mich persönlich un-relevant. Habe ohnehin meistens das 12-40 Pro drauf, wodurch die Kamera definitiv kein Leichtgewicht mehr ist, aber die Bildqualität ist mir wichtiger als das Gewicht. Kleiner Kritikpunkt: die Wahlräder empfinde ich als etwas zu schwergängig. Aber das ist zu verschmerzen.
  7. Puhh...also ob sich das technisch alles unter einen Hut bringen lässt? Ich kanns mir nicht so wirklich vorstellen... Olympus wird bei der Bild-Quali definitiv keine Kompromisse machen, denn das würde dem Pro-Gedanken widersprechen.
  8. Genau weiß man es nicht, aber Olympus hat auf Facebook Folgendes zur Roadmap geschrieben: Hier ist von "Ultra-Kompakt" die Rede. Ich schätze mal es wird von der Größe her vergleichbar mit dem 12-50 sein.
  9. Würde man bei der Neu-Entwicklung eines Objektives zunächst einmal diese Frage beantworten müssen, so bleibt im Mft-Bereich nicht mehr viel übrig. Wenn man jedoch fragt: welches Objektiv deckt bei sehr guter Bildqualität diesen Brennweiten-Bereich ab UND ist leicht und kompakt UND ist Staub- und Spritzwassergeschützt UND hat eine durchgehende Blende, dann lautet die Antwort: keines. Und schon hat man einen Markt gefunden.
  10. Wie auch immer. Für diejenigen, für die die Akkulaufzeit soooo ein unglaublich wichtiges und kauf-entscheidendes Thema ist, für die kommt die 5.3er aufgrund des fehlenden Batterie-Griffs ohnehin nicht in Frage, die müssen sich dann halt eine 1.2er oder M1X holen wenn sie sich lange Akkulaufzeiten ohne Akkuwechsel wünschen. Weil ob eine 1.2er jetzt eine halbe Stunde mehr oder weniger im Vergleich durchhält macht den Braten auch nicht fett 😉
  11. Ich persönlich finde diese Tests wie lange ein Akku unter welchen Bedinungen hält relativ uninteressant. Das ist viel zu stark von der individuellen Nutzung abhängig. Gibt z.B. viele die den Sucher überhaupt nicht verwenden, stattdessen nur mit dem Schwenk-Display arbeiten. Die haben dann natürlich eine geringere Laufzeit. Entscheidend ist für mich nur die Information, das 500-1000 Bilder mit einer Akku-Ladung drin sind. Das sollte für die allermeisten Anwender absolut ausreichend sein um ohne den Akku einmal zu wechseln durch den Tag zu kommen.
  12. Danke. Für den Kurs hab ich dann auch mal zugegriffen, hatte Affinity schon seit längerem auf dem Schirm 😉... Auch nettes Tutorial mit dem Himmel. Werde mit das Programm am Wochenende mal im Detail anschauen.
  13. Stimmt. Habe gestern auch einen Blick auf sein neues Video zur Roadmap geworfen. Erst mal geht es geschlagene 3 Minuten nicht um die Überschrift, sondern um die Gerüchte zum Verkauf der Kamera-Sparte bei Olympus... Dieses krampfhafte Strecken von Videos auf die für YouTuber magische 10 Minuten-Grenze, damit man auch ja genug Werbung schalten kann, ist etwas ermüdend...
  14. Vielleicht hierzu noch ergänzend: man könnte ja jetzt meinen, das die kleinste Blende immer die beste ist, weil sie das meiste Licht auf den Sensor lässt und dadurch kurze Verschlusszeiten und eine geringe ISO erlaubt. Allerdings verhält es sich bei vielen Objektiven so, das sich die Bildqualität erhöht, wenn man eine größere Blendenstufe wählt. Das kommt allerdings auch auf das Objektiv an. Manche (hochwertige) Linsen performen auch bei Offenblende sehr gut, bzw. ist hier der Unterschied zu größeren Blendenstufen kaum zu erkennen.
  15. F4 durchgängig über den gesamten Zoombereich bei kompakter Bauweise und hervorragender Bildquali kann man schon als lichtstark bezeichnen. Und auch Olympus kann die Regeln der Physik nicht aushebeln. Wenn man also ein kleines Objektiv haben möchte, so muss man an anderer Stelle Abstriche machen. Bin auf das 12-45 auf jeden Fall gespannt. Denn auch wenn ich es mir wahrscheinlich nicht kaufen werde (da ich mit dem 12-40 Pro sehr zufrieden), so ist das meiner Ansicht nach von Olympus der richtige Schritt sich weiter von der Konkurrenz abzuheben, indem man sich auf die Stärken des mft-Systems konzentriert und auf maximale Kompaktheit setzt. Für PEN-, EM10- und vielleicht auch einige EM5-Nutzer genau das richtige. Wenn dann noch der Preis stimmt: Top. Die Bildqualität wird auf jeden Fall sehr gut sein und bisher waren alle Pro-Objektive ziemliche Oschis. Das wäre dann die erste kleine und leichte Pro-Linse.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung