Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Severino

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    64
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

124 Ausgezeichnet

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Die Capture Clip von Peak Design benutze ich auch. Ich hatte da schon eine Nikon D750 mit angesetztem 300er 2.8 dran und bin damit durch den Urwald gestiefelt. Hält perfekt und ist einigermassen bequem. Ich hatte die Platte von Peak Design aber an der Kamera angeschraubt und die Stativschelle abgenommen, da ich eh nur Freihand fotografiere. Das war von der Balance her bequemer. Aber ein System wo ich nicht eine zusätzliche Platte auf die Platte an die Kamera schrauben müsste, hätte ich auch gerne.
  2. Ich stand vor 2 Jahren auch vor der Wahl für ein UWW das mein 12-40er Pro ergänzen sollte. Das Oly 7-14 war mir zu gross und zu umständlich und zu teuer bei Filtereinsatz (Rechteckige Filter, Spezialhalterung usw) Das Panasonic 7-14 gleiches Dilemma mit Filter und die violetten Flares gefielen mir nicht, zudem hätte ich gerne mehr Lichtstärke für Nachtaufnahmen gehabt. Das Panasonic 8-18 war mir zu klobig. Filtergewinde hätte mir gefallen. Das Oly 9-18 hatte ich von einem Freund zum Testen für 2 Wochen. Mit der Linse wurde ich nicht warm: irgendwie gefielen mir die Farben nicht so (subjektiv) und 9mm war mir zu wenig weitwinklig und es war auch wieder zu wenig Lichtstark. Die Grösse hätte mir gefallen, ebenso Filtergewinde. Schlussendlich bin ich beim Laowa 7.5mm F2 gelandet und ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit der Linse und es wird sehr oft gebraucht. Es ist zusammen mit dem 12-40er täglich dabei. Mir gefallen, Bildwinkel, Farben, Schärfe, es macht coole Blendensterne und das manuelle fokussieren ist easy.
  3. Danke für Meinungen und den Link. Da hat es schon auch anständige Bilder dabei. Das Panasonic hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Irgendwie vergesse ich immer, dass Panasonic auch noch Linsen macht😄 Eigentlich ist der „Leidensdruck“ nicht so gross. Freistellung wär mir nicht sooo wichtig. Blende 1.4 würde mich vor allem für Landschaftsnachtaufnahmen interessieren. Verschneite Winterberglandschaften mit Sternenhimmel u.a. auch mit Light Composite. Deshalb wäre hohe Qualität bei Offenblende wünschenswert. Mit dem 30er 1.4er Sigma hab ich schon schöne Bilder in der Nacht gemacht.
  4. Btw: wie ist eigentlich das Olympus 12mm F2 so? Das hatte ich leider noch nie in den Fingern und sieht man auch nie in den Fotoläden zum befingern und testen. Ich hätte gerne ein 12mm das lichtstärker ist als das 12-40 2.8. Ich hatte auf das Laowa gehofft, manuell fokussieren wäre mir egal, aber eben, das Laowa 12 1.8 scheint es ja jetzt doch nicht zu geben.
  5. Langfristig denke ich schon, dass die Kamera und Objektiv Preise anziehen werden. Wenn die Stückzahlen immer kleiner werden und die Qualität nicht sinken soll, ist es eigentlich logisch, dass die Preise eher nach oben zeigen. Was ich gerne hätte: ein 12mm 1.4 gedichtet und ein längeres Makro 100mm o.ä. Das Makro müsste für mich nicht so wahnsinnig lichtstark sein, dafür gerne klein und Dual IS. Auf das 150-400 bin ich gespannt, wird aber wohl mein Budget sprengen...
  6. Leider scheint Venus Lens das Laowa 12mm 1.8 doch nicht zu produzieren, laut Gerüchten auf 43 Rumors. Schade, ich liebe mein 7.5mm F2. Das 12er wäre definitiv meins gewesen... Das 9er ist mir etwas zu nah am 7.5er und das 17er habe ich schon mit dem Olympus abgedeckt. Aber interessieren würde es mich, auch wie das 9er Laowa so performt.
  7. Die Kälte hatte ich in meiner Aufzählung noch vergessen😊 Ich mache auch Wintertouren inkl. Übernachten im Zelt oder Schneehöhle. Da sind die Akkus und das Handy immer auf Mann, entweder mit im Schlafsack oder in der Innentasche der Jacke. Da helfen die Taschen, die Übersicht zu behalten. Kamera und Linsen schlafen dann übrigens auch mit im Schlafsack, im Fussbereich.😂 Ich gehe übrigens etwas anders vor: meine Akkus habe ich mit dem Datum der Inbetriebnahme angeschrieben. Normalerweise arbeite ich die Akkus auch nach Datum ab, aber wenn ich z.B. Langzeitbelichtungen/ Light Composite / Zeitraffer in der Kälte mache, dann kommen Akkus mit weniger Betriebsstunden, sprich neueren Datums zum Einsatz, damit ich möglichst lange fotografieren kann. Die älteren, schwächeren Akkus werden dann zwischendurch benutzt.
  8. @Grek-1: Also ich kann dir gerne eine Antwort geben: ich besitze KEINE klassische Kameratasche😄 Meine Kameras sind mit angesetztem Objektiv beim Transport in OP/Tech Neopren Hüllen, die Objektive je nach Grösse in Neopren Beutel oder Objektiv Nylon Köcher von Lowe Pro. Wieso? Ganz einfach: im Alltag bin ich mit Messengertasche oder Rucksack unterwegs und da liegen nebst vielem anderem eine Kamera mit angesetztem 12-40er 2.8 und in einem Neoprenbeutel das Laowa 7.5 2 in der Tasche/Rucksack. Bei Bergtouren ist Kamera umgehängt und ev. ein 2. Objektiv mit Köcher an Hüftgurt und der Rest im Rucksack. Im Urwald ist je nach Regenzeit alles im wasserdichen Rucksack verpackt oder die Kamera ist mit angesetztem Tele in einer Lowepro Tasche die man vor die Brust hängen kann und am Hüftgurt wieder 1-2 Köcher. In allen beschriebenen Situationen ist so eine Akkutasche für MICH das Ideale Tool und ja, man sieht gleich welche Akkus schon leer sind. Dies ist vor allem auch auf Reisen sehr praktisch. Du siehst, nicht jeder Jeck ist gleich😉 Nachtrag: bevor sich jemand wundert, wieso ich nicht einfach einen Kamerarucksack oder eine richtige Kameratasche kaufe: im Alltag ist die Kamera einfach dabei, aber der Schwerpunkt in der Tasche/Rucksack liegt bei anderem Gerümpel. Bei den Bergtouren bin ich oft mehrere Tage mit Zelt und Kocher unterwegs, also muss es ein richtiger Rucksack sein, für viel Platz für Kleider, Kocher, Zelt, Schlafsack usw und bei den Dschungeltouren bin ich entweder wirklich zum Fotografieren unterwegs, dann ist Schnellzugriff mit der Lowe Brusttasche gewährleistet, oder ich laufe zu einem anderen Zweck durch den Urwald, da schleppe ich meistens noch Werkzeug, Ersatzteile oder Tonequipment usw für meine Arbeit mit.
  9. Votum für die ThinkTank Battery Holder. Benutze ich schon seit Jahren und bin zufrieden. Akku leer: Kontakte nach oben, Akku voll: Kontakte nach unten. Tasche ist flexibel und robust. „Normale“ 2er und 4er Version passt für kleine Akkus wie EM5 Akkus, grosse „Pro Version Camcorder“ für die EM1 M2 Akkus. Die Taschen sind zwar nicht ganz billig, aber seinen Preis wert.
  10. Und du kennst die Limits bei den Pixeln, Dynamik und Rauschen?😉 Lass hören...
  11. Och du kannst die belehrende Spitze ruhig lassen, ich hab dich und die Äquivalenztheorie schon verstanden😂 Nur, die böse Physik macht halt nicht das was ich gerne hätte, deshalb zurück auf Feld 1 😉
  12. Nachtrag: ich habe mir gerade die Metabones Speedbooster angeschaut. Nebst dem, dass es eh keine für Nikon gibt, verliere ich damit ja auch wieder Brennweite. Ich gewinne zwar Licht = kürzere Verschlusszeit oder Kleinere ISO, dafür wird aus dem 300er ein Bischen mehr als 200er. Auch nicht lustig😉 Also Fazit: siehe oben😎
  13. Nun gut, dann hatte ich richtig verstanden, auf was du raus wolltest. Nur das nützt mir nichts, denn wie gesagt das 1.4er für Oly gibts nicht und den Speedbooster für meine Nikon Scherbe auch nicht. Also schleppe ich halt weiterhin die Nikon Kombi, bis es entweder ein Oly 1.4er gibt, oder die Sensortechnologie weiter entwickelt ist, damit ich auf die Verschlusszeiten komme, die ich brauche und nehme dafür weiterhin das reduzierte Rauschen und mehr Reserven beim Schattenaufhellen mit... Damit komme ich zu folgendem Fazit: ich wünsche mir von der nächsten Olympus Kamera Generation nicht mehr Megapixel, sondern mehr Dynamik und weniger Rauschen und mehr Detail bei Hi ISO. Oh, ...das hatten wir ja schon oben... Zurück auf Feld 1😉
  14. Tut mir leid Schwarzpunkt, aber da kann ich dir gerade nicht folgen. Wenn ich deinem Link folge, sehe ich, dass du die ISO nicht bei allen Sensoren eingestellt hast. Wenn du aber alle Sensoren auf z.B. 1600 ISO stellst, sieht die Sache etwas anders aus... Wenn ich in der Praxis aber z.B. mein Nikon 300 F2.8 auf der D750 mit ISO 1600 und Blende 2.8 betreibe und auf der EM5 M2 das Oly Pro 40-150 ebenfalls mit Blende 2.8 betreibe was bekomme ich dann? Mehr Tiefenschärfe und mehr Rauschen bei der Oly. Wenn mir aber die 2.8 bei der Nikon an Tiefenschärfe reichen, bekomme ich mit der Oly weniger Freistellung und mehr Rauschen. Gut mit der Oly Kombination muss ich auch weniger schleppen, aber das ist MIR dann in dieser Situation egal, schleppen gibt Gratis Training😉 Ok, das ist jetzt vielleicht eine etwas spezielle Situation, aber so sieht es bei mir in der Praxis aus.
  15. ITut mir leid Spassknipser, ich bin gerade für die nächsten 14 Tage beruflich ausser Haus und habe keine Beispiele zur Hand, um sie hochzuladen. Ich bin aber eh nicht Fan von Fotos auf Foren und Socialmedia Seiten hochladen, sprich Socalmedia habe ich gar nicht😉 Aber frage mal andere, die auch MFT und Kleinformat parallel betreiben, ich denke, die werden meine Erfahrung bestätigen. Noch zu Ergänzung: ich hatte vor der D750 die Nikon D300 DX Kamera und der Sprung von der D300 auf die D750 war in Sachen Dynamik und Schatten aufhellen gigantisch. Nicht zuletzt natürlich wegen grösserem Sensor... Aber auch wegen verbesserter Sensortechnologie. Dafür war dann natürlich die Brennweitenverlängerung der Telelinsen um x1.5 weg. Ist halt alles immer ein Kompromiss 😉 Ich habe noch in meinem Unterwaserkamerasystem die Sony RX100 M2 mit dem 1 Zoll Sensor und gefühlt würde ich sagen die kann in Sachen Dynamik auf Basis ISO mit dem EM5 M2 Sensor mithalten, das Rauschen bei 800 und 1600 ISO ist aber bei der Oly leicht besser. Ist aber für Unterwasser nicht so relevant, da wird in 99% der Fälle eh geblitzt, also auf Basis ISO fotografiert. Den Sensor meiner neuen EM1 M2 kenne ich noch nicht genug, um da für mich relevante Aussagen zu machen, aber bis jetzt habe ich das Gefühl, es ist ein kleiner Fortschritt gegenüber dem älteren 16MP Sensor sichtbar. Wie gesagt: ich wünsche mir für die Zukunft nicht mehr MP, sondern mehr Dynamik und Rauschverbesserung. Was Olympus bringen wird weiss ich nicht, wir werden es sehen... Nachtrag: da sich die Orangs bewegen, knippst man oft auch bei Blende 2.8 mit 800-1600 ISO um mit 300mm oder mehr Brennweite scharfe Bilder zu kriegen. Da hilft der Stabi nur bedingt um das Sucherbild bei Freihand ruhig zu halten. Es geht aber mit anlehnen an Baum auch prima mit der D750 und dem 300 2.8 ohne Stabi, mit etwas Übung und wenn man nicht ausser Atem ist😉
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung