Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Frank W.

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    247
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

399 Ausgezeichnet

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. - Jede Kamera bekommt übers Kameramenü an der ersten Stelle des Dateinamens einen eigenen Buchstaben z.B. F für Pen-F und X für E-M1X. - Nach dem Urlaub/ Event werden alle Fotos der eingesetzten Kameras in einen gemeinsamen Ordner auf den Rechner kopiert. - Das Aussortieren/ Löschen erfolgt mit IrfanView. (Sortierung nach Aufnahmedatum/Zeit und gemeinsames Löschen von JPG und RAW). - Notwendige Korrekturen in Workspace. -Anschließende Umbenennung in Workspace, damit auch wieder eine Sortierung nach Dateinamen möglich ist und die gewünschte, benutzerdefinierte Reihenfolge nicht durcheinanderbringt.
  2. Olympus, aber nicht nur die, haben sich in der Vergangenheit halt ätzend gegenüber dem Fotohandel verhalten. Das ist zwar mittlerweile Geschichte und man versucht sich z.B durch die TauschRausch-Aktionen teils wieder anzubiedern, aber ich habe halt lieber auch den Händler vor Ort oder wenigstens eine Auswahl an Händlern im Web, welche im fairen Wettbewerb zueinander stehen. - Hersteller-Shop - Service und Reparatur direkt zwischen Kunde und Hersteller - Verdrängung durch Pro-Dealer-Label - Vermeintliche B-Ware (nur minimalste Verpackungsmängel) an einen bevorzugten Händler und das über einen langen Zeitraum in einer so großen Verfügbarkeit, dass das eher den Anschein einer lokal begrenzten Rabattaktion hatte. - Die Rabattschlachten, die es Händlern kaum noch ermöglichen sich durch eigene Preisgestaltung und Service voneinander zu unterscheiden. Nicht jeder Händler kann gleich eine Hausmesse veranstalten und Seminarräume anbieten Es kommt ja nicht von ungefähr, dass Olympus selbst bei einigen großen Händlern aus dem Angebot genommen wurde (in Berlin z.B. die beiden Leistenschneider-Läden als Nachfolger von Wüstefeld). Ich sehe das nicht als Geldverschenken an, wenn ich nicht jedes Schnäppchen mitnehme. Ich wehre mich mit meinen bescheidenen Mitteln dagegen, dass unsere Innenstädte veröden oder schlichtweg das Erlebnis "Einkauf" verloren geht.
  3. Ist doch prima, dass die beiden Lager nun endlich zusammengefunden haben: - Gruppe A kann mit dem Zeugs von Olympus nichts anfangen und kauft deshalb nichts mehr. - Gruppe B zerredet jeden Wunsch nach noch leistungsfähigeren Produkten, weil das bisherige ja eh schon geil genug ist. In der Mitte zwischen diesen beiden Gruppen ist verdammt wenig Platz. Aber das sind wohl nur noch die Leute, welche man als Zielgruppe ansehen kann. Die anderen sind bei der Betrachtung raus, auch wenn ihre Beiträge wohl allesamt gut gemeint sind, das will ich niemandem in Abrede stellen. Nachtrag: Mir sind Prognosen oder Fakten über die Zukunft von Imaging bei Olympus egal, denn ich darf es auch so scheisse finden, dass Olympus sich auch nur mit dem Gedanken trägt sich von der Sparte und damit mir als Kunden zu trennen. Ich denke das ist eine Aussage die jeder Olympus-Mitarbeiter verstehen wird oder sogar von einem treuen Kunden (seit 4.3.1984) erwarten darf.
  4. Olympus hat zwar mitgeteilt, dass das als umfangreiche Motiverkennung (CAF-TR-Einstellungen) nicht geht, also da wo derzeit auch Motorsport, Züge und Flugzeuge zu finden sind. Andere Hersteller haben das meines Wissen doch aber eher nach dem Prinzip Augen/ Gesichtserkennung implementiert. Zumindest scheinen mir das doch zwei verschiedene Verfahren zu sein. Zum letzteren Thema (z.B. Tieraugenerkennung) habe ich überhaupt keine Stellungnahme von Olympus bisher gehört - also auch keine Bemerkung, dass dies nicht in der klassischen 1er geht. Ich würde nicht ausschließen, dass das mal für die 1er und auch X kommen könnte. Ich denke wir schmeißen hier zwei verschiedene Verfahren durcheinander, auch wenn es dem Anwender hinter Wurst ist wie das funktioniert.
  5. Nein, bei der Umfrage kommt jeder mal dran. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügungen schon vor einigen Monaten. Mit sehr gut/ exzellent konnte ich da vieles aber nicht alles bewerten. Wenn man die E-M1 II mit fehlerhafter Firmware auf den Markt bringt und das bis jetzt nicht korrigiert hat ist das schon traurig, zudem man den Fehler nun auch noch der PEN-F verpasst hat. Sorry Olympus, aber wenn ihr nicht mal merkt, dass die Anzeigen für die Belichtungsmessung im Video-Modus teilweise fehlen ist das nicht nur peinlich, es irritiert mich, dass hier trotz mehrerer Hinweise von verschiedenen Kunden über einige Jahre hinweg keine Abhilfe geschaffen wird. Wenn Video-Interessierte die Schnauze gestrichen voll haben und Panasonic vorziehen kann ich ihnen das nicht verdenken. Da gehen dann auch mir die Argumente aus. Normalerweise müßte man denen die beiden Kameramodelle um die Ohren hauen, auch wenn es für die Photographie an sich tolle Geräte sind.
  6. Jetzt mal locker bleiben. Ich denke wenn Omzu Iko hier seine Gedanken zu einem Bild kundtut, wo die Entstehung vom Fotografen selbst als Schappschuss beschrieben wird, kann ich da nichts verwerfliches daran erkennen. Er nimmt genau diesen Faden (Schappschuss) etwas salopp wieder auf und zeigt seine Verwunderung darüber, dass es trotzdem so gut funktioniert. Für mich tut er nichts anderes als das Gespür und die Intuition des Fotografen zu würdigen. Eigentlich ein Ritterschlag. Klar ist die Ausdrucksweise eher rustikal, aber mein Gott man darf sich dann auch nicht mehr wundern, wenn bald gar nichts mehr zu den Bildern geschrieben wird.
  7. Wenn die sogenannten Aussteller jemals auch nur für einen Tag in einer Ausstellungsvitrine verbracht haben oder der Zustand der Verpackung einen erkennbaren optischen Mangel aufweist ist das auch alles korrekt. Da sind wir uns einig.
  8. Du drückst in der Werkseinstellung das Steuerkreuz nach links und bist dann in der Anzeige wo man die Fokusfelder verschiebt. Mit den beiden Einstellrädern lassen sich nun die Einstellungen für die AF-Feld Gruppen und Gesichtserkennung auswählen. Hast Du die Belegung der Räder geändert musst Du zumindest für die Fokusfelder ins Menü, sie lassen sich nicht über das SCP auswählen. Nachtrag: Eventuell ist das kleine Feld gar nicht zu finden, weil es in den Einstellungen der Kamera für die Anzeige im Auswahlmenü deaktiviert wurde. Ich habe keine E-M5 II und kann Dir daher nicht den Punkt im Menü nennen, wo das zu finden ist.
  9. Eben darum hinterfragen andere Händler ja auch, warum das dann als Aussteller an Foto-Mundus vertickt wird und nicht zum normalen Preis in den Handel kommt. Oder warum solche Artikel nicht mehreren Händlern zur Verfügung gestellt werden.
  10. Du kannst Grauimporte registrieren. Du kannst Seriennummern von Secondhand-Ware hinterlegen und als Rechnung eine Seite aus einem Comic-Heft hochladen. Das System prüft nicht und daher der Vorbehalt.
  11. Jepp, die defekte Verpackung kann dann schon mal eine unter der Lupe erkennbare abgeschabte Kannte sein. Das ist ja auch der Grund dafür warum andere Händler einen dicken Hals bekommen.
  12. Das ist vor allem gute Werbung. Viele Leute hier im Forum wünschen sich das für ihre noch nicht unterstützte Kamera. Wer das erstmal hat und auch einigermaßen mit dem Menü vertraut ist der weiss, dass eine Kontrolle über die korrekte Wiederherstellung auch nicht viel mehr Zeit einspart, als ein neues Setup der Kamera. Ohne vorheriges Firmwareupdate funktioniert das Wiederherstellen allerdings sehr zuverlässig. Wer also seine Geräte auch mal aus der Hand gibt, kann sich seine Einstellungen so relativ sicher wieder zurückholen.
  13. Der Laden wird von einigen Händlern stark missbilligt. Es ist die vermeintliche Resterampe von Olympus. Neuware mit defekter Verpackung geht hier als "Aussteller" teils stark verbilligt über den Ladentisch. Eine sehr unfaire Geschichte gegenüber den anderen Händlern, besonders weil man hier auch schon mal solche Angebote auch auf Anfrage zur Verfügung gestellt bekommt. Die Aussteller werden, warum auch immer, mit Patona-Akkus geliefert, was nun auch Bestandteil der Produktbeschreibung ist. Bei einer Beschwerde darüber, wurde mir vom Geschäftsführer persönlich mitgeteilt, dass Olympus Patona-Akkus empfiehlt. Das hat mich dann schon sehr irritiert. Mir wurde der Patona gegen einen sehr guten Gebrauchtakku getauscht, der auch nach ettlichen Jahren keine Defizite aufweist. Das Thema ist aber wegen der ausführlichen Produktbeschreibung eigentlich vom Tisch. Man muss nun wissen was man kauft oder kann verhandeln. Produkte die beim TauschRausch von Olympus angekauft werden, gehen an Foto-Mundus. Ich denke aus Kundensicht gibt es an Foto-Mundus keine Kritik zu äußern. Auch bei Inzahlungnahme erhält man sehr faire Angebote. Die sehr enge "Zusammenarbeit" zwischen Olympus und Foto-Mundus ist es jedoch, die mich Abstand von allzu verlockenden Schnäppchen nehmen lässt und mein Geld geht nun schon seit längerem wieder uneingeschränkt an meinen Händler vor Ort.
  14. Am Anfang des Jahres habe ich den Wechsel von E-M1 I und E-M1 II auf die E-M1X gemacht. Ich denke ich muss mir mal selbst an die Nase fassen und eine Lanze für Olympus brechen. Wir schauen einfach allzu oft nur auf irgendwelche augenfälligen Kenndaten, erwähnen die kleinen Verbesserungen überhaupt nicht oder schätzen deren Nutzen falsch ein. - Die X merkt sich z.B. die zuletzt eingestellte Verschlusszeit im Videomodus und stellt diese beim Wechsel aus einem Fotomodus wieder her. So habe ich beim Videomodus nun immer meine benötigte 1/60s automatisch zur Verfügung und Filme wenn es mal schnell gehen muss nicht mit einer falschen Verschlusszeit, was mir bei den ersten beiden 1ern gelegentlich mal in der Hektik passierte. - Die Motiverkennung beim Tracken, auch als Motivklingel verspottet, ist ein stark unterschätztes Feature. Was wurde über die Zugerkennung gelacht. Eisenbahn- ist zum großen Teil auch "Landschaftsfotografie". Man legt den Bildausschnitt sehr präzise fest. Bei den diversen AF-Methoden hat man damit das Problem, dass das AF-Feld im S-AF/ C-AF entweder an einer festen Stelle steht oder wie beim herkömmlichen Tracking den gesamten Zug als Objekt erfasst. Bei der Motiverkennumg hingegen liegt der Fokuspunkt direkt auf der Spitze des Zuges Führerstand/ Rauchkammertür und das mit einer überragenden Zuverlässigkeit. Reduzieren oder Ausrichten der Fokusfelder war gestern. - Die X galt als schwerer Klumpen. Zugegeben, in der Tasche braucht sie im Vergleich zu Kameras mit Handgriff geringfügig mehr Platz, über der Schulter getragen merke ich keinen Unterschied vom Gewicht her. Es ist nicht nur der erste Eindruck, Griff liegt fest in der Hand und nicht eingeklemmt mit noch Luft dazwischen, wie bei der E-M1, aber auch E-M1 II. Mit dem 40-150mm F2.8 (teils mit MC20) kam es bei mir über einen längeren Zeitraum (z.B. HanseSail ) immer zum Verkrampfen und nach 1-2 Stunden stand man schon mit Hohlkreuz da um sich zu stabilisieren. Der Rest des Tages war dann eine Qual. Ich bin nun kein Orthopäde, aber ich hätte nicht gedacht, dass Kameraergonomie das Problem vermeidet oder deutlich weiter nach hinten schiebt. Dass sich ein perfekter Griff (und das Gewicht) auch positiv auf das alte Kreuz auswirkt hat mich überrascht. - Auch die 10er der 3. Generation wurde verlacht. Einige haben sie trotzdem erworben. Wenn Leute sich mehr Einstellmöglichkeiten wünschen, dann sollte man auch gucken wer da jetzt ruft. Sind das nicht die Enthusiasten, die das Ding gar nicht erworben haben, sondern Neueinsteiger, ja dann hat die Kamera fast schon ihren Zweck erfüllt. Gerade hier sehe ich noch so viel Potential. Eine Kamera, die mit den Ansprüchen mitwächst. Ein Umschalten per Menü zwischen einer E-M10 III und II wäre der Schritt zu einer echten Familienkamera. Ich würde mir wünschen, dass Hersteller künftig auch die Bedienbarkeit weiterentwickeln und der Kunde das auch wertschätzt. Man kann mit dem Umschalthebel zwischen den AF-Methoden wechseln, warum ist es nicht möglich in diesem Setup auch zwischen Einzel- und Serienbildmodi zu wechseln? Es gibt noch soviel zu tun. Viele kleine Optimierungen können auch ein großer Schritt sein. Das Problem ist wohl eher solche Dinge gewinnbringend zu vermarkten.
  15. Das Problem ist doch eher, dass uns in letzter Zeit viele Leute erklärt haben, wie das bei Olympus so läuft ... Das ging von "Mikroskope und Endoskope profitieren von der Kameraentwicklung" bis zu "Es werden teils identische Teile verbaut" oder "Für die bildgebenden Verfahren gibt es eine gemeinsame Entwicklung". Wenn nun Kunden die Sorge haben, dass Olympus z.B. in der Entwicklung, aber auch in anderen übergreifenden Bereichen, seine Spitzenkräfte behält, was bei Mitarbeitern welche mit einem Unternehmen verwurzelt sind möglicherweise auch in deren Interesse ist, dann halte ich den Einwand unabhängig von konkreten Personalien nicht für abwegig, sondern sogar für sehr entscheidend.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung