Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Ian

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    53
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

109 Ausgezeichnet

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Riem , München, Bayern, 81829, Deutschland

Letzte Besucher des Profils

282 Profilaufrufe
  1. So, das sind die beiden ... Das wäre die Anleitung für das 50/2.9.... Ich habe weder für die Belehrung, noch die Besserwisserei wirklich Verständnis. Schon garnicht, wenn man die Dinge, über die diskutiert werden bestenfalls von Träumen aus dem Internet kennt. Ich poste ausschließlich meine eigenen Erfahrungen, die ich auch wirklich gemacht habe. Wir reden ja schließlich nicht von einem 100 Euro Meike, sondern etwas zwischen 1000 - 1500 Euro NP.
  2. "für die Einstellung "Unendlich" kann man ab Blende 5,6 - 8 einstellen (Einschränkung im Fokussierweg)" Das steht übrigens so in der Betriebsanleitung, d.h. das Bubble-Bukeh ist in der Einstellung "Unendlich" nicht verfügbar. Ich werde meine persönliche Meinung für diesen 1500 Euro Schrott so lange posten, wie ich (erwachsen und geschäftstüchtig) es für richtig halte. Dazu brauche ich keinen, der mir das erklärt. Wenn es einem nicht passt ist das ok, jeder hat seine eigene Meinung oder macht andere Erfahrungen. Hast Du eine solche Linse und sie funktioniert gut - meinen Glückwunsch. Hast man keine solche Linse und spielt mit dem Gedanken, sich das "tolle" Stück zu kaufen, dann kann man sich durch solche Erfahrungsberichte eine Menge Geld sparen. Die Argumentation, dass man selber schuld ist, scheint inzwischen schon trollmäßig im Internet Standard zu sein. Persöhnlich stelle ich mir bei so jemandem die Frage "qui bonum?". Sind Sie der weiße Forum-Ritter, der die Schwachen rettet oder für gutes Image bei den Herstellern sorgt? Sollten Sie keine solche Linse besitzen und Ihnen dieser kritische Kommentar bereits des Rest Ihres Forumlebens versaut haben, dann posten Sie doch Ihren Hilferuf nach Aufmerksamkeit bei der Lebenshilfe.EV ps: Hatte ich beinahe vergessen, wo kann man per Diagnose "Handauflegen auf die Computermaus" lernen, ob das Gerät, um das es inhaltlich in einem Post geht einen Sachmangel hat, erlernen? Gibt es dafür einen Kurs mit Zertifikat? Für das Zertifikat hätte ich Verwendung ....
  3. Na ja, es geht in dem Fall wohl um zeitloses Funktionsdesign. Ich meinte das neue 2.9/50 aus 2019. Man braucht kein schlechtes Gewissen haben, wenn man das neue Teil nicht hat, man hat definitiv nichts verpasst. 😁
  4. Leider kann ich das noch nicht einmal ansatzweise bestätigen. - Die Haptik / Ergonomie ist umständlich (für ein MF Objektiv, dagegen ist ein Voigtländer der Knaller). - durch die mindere optische Leistung funktioniert das Focus-Peaking sogar mit einer E-M1X nur eigeschränkt - für die Einstellung "Unendlich" kann man ab Blende 5.6/8 einstellen (Einschränkung im Focussierweg) Mechanisch hat man die Naheinstellgrenze durch einen zusätzlichen Focussierweg der Frontlinse auf ca. 20cm verkürzt. Wer jetzt meint da geht Macro, der wird enttäuscht - Schärfeleistung komplett Fehlanzeige. Wer gerne Portraits fotografiert ist mit einer Dauerkarte für Madame Toussauds gut bedient, da bleiben die Models wenigsens so lange ruhig stehen, bis man mal halbwegs focussiert hat. Das Teil unter dem Slogan "Kunstfotografie oder für Künstler" zu bewerben ist schon gewagt, klar werden auch Bilder mit Gummistiefeln gemalt, aber kein Hersteller käme auf die Idee seine Stiefel mit dem Slogen "damit malt der Künstler" zu bewerben. Die neuen Objektive sind aus meiner Sicht (ich habe das 100/2.8 und das 50/2.9) der komplette Reinfall. Es sind Sammlerstücke für die Vitrine, nicht zum Fotografieren. Wer in diesen Bereich reinschnuppern möchte, findet viele Alternativen, die für einen Bruchteil des Preises mehr Spaß machen und schönere Ergebnisse bringen.
  5. Nach dem die Prozessorleistung der E-M1X mehr als ausreichend ist, wäre ein Artfilter, der aus den Spitzenlichtern im Hintergrund Bubbles macht, ein nettes Kaufargument, dann benötigt man noch nicht ein mal ein MF Objektiv. 😁
  6. Wenn es einen halbwegs ordentlichen Kontrast und Schärfe liefern würde, dann vielleicht, aber jede 100€ Billiglinse aus China kann das besser. Selbst gegen die Olympus Kit-Zooms (14-40 oder 12-50) sind die Trioplan Festbrennweiten optisches Pressglas. Mich wundert, dass man einen derartigen Schrott als "Made in Germany" überhaupt anbietet. Beim Vergleich zwischen dem 40-150 (ca. 100 Euro gebraucht), und dem 100mm/2.8 (gebraucht 30-40 Jahre alt 300 Euro, neues Modell gebraucht ca. 600 - 1000 Euro) hatte ich nach dem Testen Tränen in den Augen, aber nicht aus Freude. Da benötigt man tatsächlich Vollvormat mit Multishot-Stacking um aus einem 250 Mpx Raw dann ein 20 Mpx Bild scharf rauszurechnen, einfach nur die komplette Lachnummer. Ich hatte die Gelegenheit, günstig ein nahezu neues 100mm/2.8 zu bekommen (meilenweit unter NP). Eigentlich dafür noch zu teuer. Da ist man mit einem Lensbaby Burnside 35 MFT oder einem Helios 44-2 zum experimentieren besser bedient. Da bekommt man tatsächlich auch mal scharfe Bildchen mit ordentlichem Bokeh.
  7. Nach einigen Tests muß ich leider gestehen, sollte das 30mm optisch auch nur annähernd so schlecht wie das 50mm sein, dann wird es wohl nicht den Weg in meine Ausrüstung finden. Das 100mm geht noch gerade so. Die 50mm Scherbe ist in etwa so gut wie das Original aus den 60er Jahren, allerding zum Preis von einer High-End Linse. Der Preis ist für den 3 Linser aus meiner Sicht noch nicht einmal ansatzweise gerechtfertigt.
  8. The queen of free climbing, was die Physik so alles hergibt 🙂
  9. Ich denke die übertriebene "Featuritis" und die aggressive Werbung (z.B. Canon) haben FT/MFT aus dem Focus gedrängt. Meiner Meinung nach völlig zu Unrecht, da man hier ein System entwickelt hat, das speziell für die praktische Anwendung designed wurde. Dazu kommt noch die sehr gute Qualität der Optiken. Andere Hersteller (leider mal wieder Can...) bringt unfertigen, fehlerhaften Mist auf den Markt, nur um dann 1-2 Jahre später neue Hardware verkaufen zu können. Bestes Beispiel waren die Pro Objektive. Nur damit sie in den Tests bei Action/Sport am Besten abschneiden, wurde die Führung und Fokussierung besonders "leichtgängig" gebaut. Resultat war, bei Dauereinsatz konnte man die Linsen nach 2-3 Jahren vergessen, weil die Teile genauso gut zentriert waren, wie ein altes Fahrrad Tretlager. Ähnliches gilt für die optischen Stabilisatoren, die zwar für ein ruhiges Bild sorgen, aber bei Schärfe und Brillianz für Abstriche sorgen (fällt natürlich nicht im Testlabor auf, da hier während der Messungen nicht gewackelt wird -> LOL ). Leider will der durchschittliche Bilderknipser eine 100 seitige Doku mit den technischen Features unter dem Kopfkissen haben. Ist doch beruhigend zu wissen, dass man 99% der Möglichkeiten hätte, wenn man sie braucht. Leider werden diese die 99% Restfeatures (wenn man mal nicht auf "P" stellt) nie benutzen, da sich garnicht wissen, wann sie die Features ggf. einsetzen sollen. Das ist dann so wie der Porsche GT3 in der Garage auf dem Bauernhof: - fahren kann man nicht, da es einem den Spoiler schon in der Hofeinfahrt wegreisst. - tanken ? - aber mein Trekker hat Biodiesel - zum Einkaufen - zu klein - Langstrecke - zu laut - Stadt - LOL Aber ich wäre toll unterwegs.... Das Bild hängt bei mit im Büro, einige Kollegen finden das Bild toll und wissen, das ich viel fotografiere. Die meinten, die hätten kaum Zeit im Urlaub aufwändig zu fotografieren. Na ja, das Bild entstand mit dem Handy aus dem fahrenden Bus heraus 😁
  10. Das obere Beispiel ging eher in Richtung Schärfe und Bouket, wenn es mal was "extremes" sein soll, gerne. Bunker Eingang von meiner letzten Urbex Tour. Das war komplett finster, nach 3 Min sah man immer noch schwarz. Das einzige Licht stammt von einer 5€ LED Taschenlampe, damit der AF überhaupt die Möglichkeit hat, auf etwas scharf zu stellen. Taschenlampe in einer Hand, Kamera in der anderen. Trotzdem geht das auch ohne verwackeln (bei 1/5s). Model - E-M1X ExposureTime - 1/5 seconds FNumber - 1.20 ExposureProgram - Aperture priority ISOSpeedRatings - 200 MeteringMode - Multi-segment LightSource - Auto FocalLength - 17 mm FocalLengthIn35mmFilm - 34 mm Lens Model - OLYMPUS M.17mm F1.2
  11. Bei wenig Licht Model - E-M1X ExposureProgram - Aperture priority ISOSpeedRatings - 200 ShutterSpeedValue - 1/800 seconds MaxApertureValue - F 1.20 MeteringMode - Multi-segment FocalLength - 17 mm FocalLengthIn35mmFilm - 34 mm Lens Model - OLYMPUS M.17mm F1.2 Model - E-M1X ISOSpeedRatings - 200 ShutterSpeedValue - 1/500 seconds ApertureValue - F 1.20 MaxApertureValue - F 1.20 FocalLength - 17 mm FocalLengthIn35mmFilm - 34 mm Lens Model - OLYMPUS M.17mm F1.2 Die Lichtstärke, zusammen mit der Abbildungsschärfe und dem Kontrast ist schon ein Kracher 🙂. Für Available Light ist das Teil Klasse, für Reportage oder Sport zeigt es ebenfalls keine Schwächen.
  12. Hi, das Programm sollte mit Admin Rechten (ggf. mit Ausführen als Admin) laufen, die Kamera sollte vom Modus her nach dem Einschalten im Modus "SPEICHER" (warum auch immer) laufen, sobald sie am Kabel hängt, im Display einstellen und OK drücken. Ich habe auch mehrere Anläufen gebraucht 🙂
  13. Danke für die unverschämte, flegelhafte und selbstgefällige Belehrung. Die Verbreitung von Anstand und guter Laune gehören dem Anschein nach wohl eher nicht zu den Kernkompetenzen. Aber mal ehrlich - muß man das so raushängen lassen?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung