Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

adrianrohnfelder

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    684
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von adrianrohnfelder

  1. So erfolgreich die Landschaftsfotografie war, so erfolglos scheint das Stormchasen zu werden 😬 Heute 1000km für eine Zelle gefahren, welche dann doch nicht funktioniert hat. Morgen und Sonntag gibt es gar nix, mit Glück etwas am Montag. Allerdings muss ich am Dienstag spätestens um 1300 in Denver am Flughafen sein. Naja, ich lasse mich überraschen 😀
  2. Danke, an die Rocinante hatte ich gar nicht gedacht, hast aber Recht. Mir kam mehr das Raumschiff von dem Bösewicht (Name gerade entfallen 🙈) aus dem Han Solo Film in den Sinn. Rocinante gefällt mir aber noch besser weil eine meiner absoluten Lieblingsserien.
  3. Also ich nehme sie zumindest sehr gerne zur Hand und mache echt wenig mit der E-M1 😉 Bin aber auch schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Wenn sich aber die gefühlt bessere Dynamik bestätigt, die HiRes Bilder was taugen und der ISO-Vergleich gewonnen wird dann wäre ich wirklich überzeugt.
  4. Apropos zurück. Ich bin wieder zurück in der Zivilisation. Morgen treffe ich mich wie geplant mit Dennis, und zwar östlich von Denver. Von Hanksville (Utah) aus wären das knapp 10 Stunden Fahrt gewesen, was ich lieber auf zwei Tage aufgeteilt habe. Insbesondere auch, weil wir danach evtl. auch noch mal einen langen Ritt vor uns haben. Wobei alles noch ungewiss ist, die Wettermodelle schwanken sehr. Es besteht sogar eine recht hohe Chance, dass ich gar keinen Sturm vor die Linse bekomme 😬 Aber erst mal heißt es für mich jetzt rasieren und duschen. Wobei es sich nach fünf Tagen Camp in der Wildnis (ich liebe diese Freiheit und das 100%ige Leben in der Natur) schon komisch mit Wänden und Zivilisation anfühlt 😀😎🤪
  5. Ansonsten hatte ich gestern noch einmal mega Licht zum Sonnenuntergang in der Nacht! Und es war das erste Mal für eine halbe Stunde komplett dunkel in der Nacht. Das habe ich gleich für diverse ISO Tests mit der E-M1iii sowie der OM-1 genutzt. Ergebnisse folgen wenn ich zurück zu Hause bin.
  6. Gestern habe ich mir mal schnell ein Raumschiff gebaut 🙂
  7. Tatsächlich zogen im Laufe des Tages auch die ersten Wolken auf. Aber ein guter Fotograf gibt nix auf Vorhersagen und vertraut auf sein hart erarbeitetes Glück 😎. Ich bin also gegen 1700 zum ausgedeuteten - und alleine vom Namen her perfekt passenden - Spot, dem Moonlook Overview gefahren. Mit Photopills habe ich den finalen Standort für meine Stative optimiert - und dann hieß es mal wieder warten und hoffen. Und ja, die Vorhersagen hatten Recht 😞 Allerdings nicht ganz, denn die meisten Wolken zogen erst spät in der Nacht auf, so dass ich einen absolut einzigartigen, unvergesslichen Abend mit traumhaften Naturschauspielen genießen konnte. Einfach nur 👍🏻😍 Fotografiert habe ich mit dem 12-45er PRO sowie dem 300er PRO, mit und ohne MC-20. Von Übersichtsaufnahme mit viel Landschaft bis zur Großaufnahme habe ich damit alles abdecken können. Besonders begeistert bei der OM-1 bin ich dabei von der wirklich flotten HiRes Funktion. Diese nutze ich fast durchgängig und habe diese auch noch recht spät mit ISO 20000 ausprobiert. Da bin ich einmal sehr auf die Ergebnisse am Monitor gespannt! PS: Die Handybilder vom abfotografierten Kameramonitor geben wirklich nur ersten groben Eindruck. Ich kann es daher kaum erwarten, Euch die richtigen Bilder zu zeigen 🙂
  8. Die Mondfinsternis stand an! Allerdings sah die Wettervorhersage bei ein paar Apps nicht soooo gut aus. Nach bisher nur wolkenfreien Tagen sollten genau gestern Abend an einem der spannendsten Tage des Trips Wolken aufziehen und pünktlich zur Finsternis die Sicht verdecken 😬
  9. Ein typischer Tag: * Kaffee kochen * Warten * Scouting * Warten * Kochen * Warten * An Location fahren/ laufen * Warten * Fotografie (endlich) * Zurück zum Camp * Schlafen
  10. Scouting in brütender Mittagshitze, zur Belohnung Erdnussbutterbrot 😀
  11. Utah ist mega, allerdings wie befürchtet nur in Hanksville Empfang, ungefähr 20 Minuten von meinem (genialen) Zeltplatz weg. Gestern Abend habe ich den Factory Butte das erste Mal fotografiert und ein wenig Location Scouting betrieben. Heute weiter scouten und dann mal schauen, welcher Spot es zum Abend wird 😀
  12. Gestern habe ich wie geplant das ursprünglich für den ersten Abend angedachte Motiv fotografiert, die Three Wings. Ich habe dort ungefähr eine Stunde lang mit der OM-1 eine Timelapse gemacht und bin schon sehr gespannt auf das Stacking zu Hause, da es einige Wolken hatte. Könnte aber was werden 😉 Plus habe ich ein paar Making Of Filme und Timelapse gedreht. Gleich geht es weiter nach Utah, evtl. werde ich mich daher die nächsten Tage nicht ganz so regelmäßig melden können…
  13. Heute war es wieder windig falls man mich nicht versteht 😛 Dieses Mal aber auch echt anstrengend mit dem Wind und alles ist voll mit sandigem Staub… Mehr später live, wir sehen uns! IMG_3897.MOV
  14. Hallo in die Runde, ich erlaube mir hier mal gesammelt auf Eure letzten Kommentare und nicht einzeln zu antworten. Ist ein bisschen zäh auf dem kleinen Display meines alten iPhones (und nein, ich will gar kein großes Handy 😀). Die Landschaft habe ich bewusst wegen ihrer Kargheit gewählt, muss ja wie auf einem fremden Planeten aussehen 🙂, wobei hier tatsächlich zumindest noch keine Star Wars Szene gedreht wurde. Daher aber auch nicht überlaufen bzw. komplett ohne Wege und Markierung, GPS ist ein Muss! Für die Bildbearbeitung habe ich auch schon ein paar Ideen bzw. werde hier und da mal extraterrestrisch experimentieren. Kameragurt, yep, zwangsbeglückt 🤪 Wobei so ein Gurt ab und an auch ganz praktisch ist. Stören tut er mich so gut wie nie. Bei Wind wickele ich ihn (wie auch Kabel Fernauslöser) um Kamera und Stativ - klar so, dass ich an die Knöpfe komme. Verwacklungen? Zum einen lässt der Wind zum Sonnenuntergang immer stark nach. Hat es doch mal Böen dann halte ich während einer längeren Belichtung Gurt und Auslöser mit der Hand fest. Mond, Langzeit: Live Comp nutze ich hier bisher gar nicht. Außerdem hat es zu viele Flugzeuge am Himmel. Plus bin ich mehr und mehr dazu übergegangen maximal manuell zu arbeiten und selber die Kontrolle zu haben. Also manueller Fokus anstatt Sternenhimmel AF. Stakking aller Art nachträglich und nicht in der Kamera. Liegt auch daran, dass ich bei Live Comp immer nur das fertige Bild und nicht die Einzelaufnahmen erhalte. Diese Funktion ist mein größter Wunsch an Olympus 😉 So, habe hoffentlich nix vergessen.
  15. Die Ergebnisse von gestern habe ich ja schon gepostet. Vorausgegangen war ein längeres Scouting mit vielen Spots - und habe u.a. versteinertes Holz sowie einen versteinerten Sternenzerstörer entdeckt 🙂 Als gestrigen Spot hatte ich mich dann für die Cracked Eggs entschieden. Genialer Ort mit noch genialerem Sonnenuntergang. Und wieder mit hellem Mondlicht welches den Landschaften meinen gewünschten außerirdischen Anstrich verleiht. Heute geht es dann zu einem anderen Spot dort in der Gegend. Vorher heißt es aber wieder Akkus laden, Backup machen, Rucksack packen, Mittagsessen und mal wieder tanken.
  16. Gute Nacht nach einem erfolgreichen Tag, morgen wieder mehr 😴😴😴
  17. Noch ein paar Eindrücke von der Gegend (sorry für die Qualität, vom Kameradisplay mit dem Handy abfotografiert, hohe und bearbeitete Qualität folgt nach meiner Rückkehr).
  18. Zuerst gehe ich dabei die vorab geplante Route entlang und halte Ausschau nach meinen Motiven bzw. was noch so auf dem Weg liegt. Gestern haben sich dabei die überlegten Three Wings als recht unspektakulär erwiesen, dafür habe ich aber einen anderen echt genialen „außerirdischen“ Spot gefunden. Dort hieß es dann (windig) warten auf den Sonnenuntergang mit goldenem Licht und sogar ein paar wenigen rosa Wölkchen sowie auf Mond und Sterne. Mit den Sternen habe ich ein paar Timelapse gemacht um damit zu Hause mit dem Programm StarStax (bewusst) kurze Startrails zu basteln. Live Comp war wegen der vielen Flugzeuge am Himmel leider nicht möglich. Und habe mal ein wenig mit der Taschenlampe in der Hand experimentiert (siehe die Sneak Preview weiter oben) - auch mit Hilfe einer kurzen Timelapse Sequenz (mangels Assistenten und Funkauslöser). Ich hatte dann auch noch überlegt auf die Milchstraße zu warten. Aber das hätte noch recht lange gedauert bzw. ist dafür im Moment der Mond sowieso zu hell (und geht es sehr spät unter).
  19. So, wie versprochen ausgeschlafen noch ein paar mehr Infos rund um die Bisti Badlands in New Mexico. Gestern war ich im nördlichen Teil, heute geht es in den südlichen. Wichtigste Ausrüstung dabei: hohe Wanderschuhe (wg. der Klapperschlangen) sowie Wasser und Sonnencreme (die Bisti Badlands liegen auf 1700m und es ist sehr trocken heiß).
  20. Sneak Preview vom ersten Tag in den Bisti Badlands. Morgen folgen mehr Infos, muss jetzt erst mal dringend schlafen 😴
  21. Die Great Sand Dunes habe ich tatsächlich zum Sonnenuntergang erreicht - nur nicht gesehen. Sandsturm 🤪 Dafür schmeckt jetzt das Bier bzw. geht es jetzt endlich ins Bett nach einem langen Tag. Ortszeit 2200, meine Zeit 0600 😴
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung