Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Marsupilami

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    115
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

32 Ausgezeichnet

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Danke @Coco für das teilen der Aufnahme (3. Beitrag). Das was das 12-45 hier bei 12mm und F4 in den Ecken und am Rand zeigt ist im Vergleich zum 12-40 F2.8 weniger gut und absolut nur in Ordnung, aber nicht gut. Man kann es besonders gut rechts an der Auflösung an Klappläden, Dachziegeln, Kamin, Fensterbank sehen. Ich habe den Eindruck das diese Kopie zudem am rechten Bildrand / rechten oberen Eck schlechter auflöst wie auf der linken Seite. Ich interessiere mich zur Zeit für das 12-40 und habe Bildreihen mit 4 Kopien des 12-40 gemacht. Zwei von vier 12-40 haben bei 12mm und F2.8 einen ähnlichen Abfall in den Ecken und Rändern wie dieses Beispielbild des 12-45 bei 12mm/F4. Zwei weitere von mir getestete 12-40 lösen in den Ecken / Rändern bei 12mm und F2.8 besser auf als dieses Objektiv bei F4 und bei gleichen Blenden - also F4 - lösen alle vier Exemplare des 12-40 besser auf. Ich hoffe das diese Kopie ein eher unterdurchschnittliches Exemplar ist und andere besser sind.
  2. Das kann ich machen, ich würde eine Blendenreihe F2.8-4-5,6-F8 beider Objektive via uploadlink als Privatnachricht zur Verfügung stellen können. Ich muss aber darum bitten, dass Du die Fotos nicht Dritten gibtst. Streng genommen reicht die Blendenreihe bis einschließlich F4, ab da verbessert sich nichts mehr, bei F8 sinkt die Auflösung gegenüber F5,6 schon sichtbar. Bei Interesse bitte melden. Morgen Früh teste ich das Objektiv noch an einer Backsteinmauer und mache die angekündigten Fotos in den Himmel um zu prüfen ob die Partikel sich auswirken.
  3. Was soll das? Das ist die Unwahrheit und wegen Wiederholung trotz Richtigstellung meinerseits eine vorsätzlich falsche Unterstellung die ich mir nicht gefallen lasse. Ich habe im letzten Beitrag klar gesagt dass ich dabei bin mir ein solches Objektiv zu kaufen dass a.) noch mehr Partikel als das zuerst diskutierte b.) diese mitten im Strahlengang hat, aber c.) eine einwandfreie Abbildungsleistung hat - im Gegensatz zum zuerst diskutierten. Dein Verhalten ist mit grundsätzlicher Unverschämtheit Deinerseits zu erklären.
  4. Nein, der Staubeinschluss interessiert nicht mehr. Es ist die unterdurchschnittliche Auflösung in den Ecken und Ränder im Weitwinkel bei F2.8. Mehrere Tests (mirrorlenscomparison, photozone) zeigen dass auch im Weitwinkel durch Abblenden in den Ecken keine Steigerung mehr möglich sein sollte. Das war bei dem hier nicht der Fall, die Ecken und Ränder waren allseitig sichtbar abfallend, Abblenden auf F4 und alles war gut. Eigentlich nicht schlecht, aber die Tests sagen was anderes. Also Leihobjektiv vom Vertrauenshändler ausgeliehen und dran gemacht und da ist es so; Ecken und Ränder sind deutlich besser aufgelöst als bei dem besprochenem Exemplar bei F2.8 und Abblenden auf F4 bringt kaum mehr eine Verbesserung. So sollte es sein. Und so eines möchte ich. Im Übrigen; mittlerweile habe ich von meinem Händler ein neues 12-40 bekommen dass er mir verkaufen kann (also das Dritte). Das ist auch in den Ecken und Rändern einwandfrei; aber zwei Partikel im Strahlengang zwischen Hinterlinse und Blende mittendrin. Werde in Telestellung abgeblendet in den blauen Himmel fotografieren, wenn ich dann nichts entdecken kann, wird das gekauft. Gelernt habe ich; es ist beim mittlerweile Dritten Exemplar nicht möglich absolut partikelfreie und optisch einwandfreie Leistung zu bekommen. Mir ist optisch einwandfreie Leistung wichtiger, das festzustellen macht Arbeit.
  5. Hallo, wegen den nicht ganz optimalen Rädnern und Ecken bei F2.8 und im Weitwinkel des hier diskutierten Objektivs, habe ich mir bei dem Händler meines Vertrauens ein12-40 ausgeliehen und dieselbe Testbildreihe gemacht. Ergebniss; das Leihobjektiv ist in den Ecken und Rändern bei 12mm und F2.8 sichtbar besser als das Objektiv dass ich mir kaufen wollte. Wollte, weil ich das jetzt deshalb nicht kaufe. Bei F4 sind beide Objektive auf demselben Niveau bei allen Brennweiten und Blenden. Gelernt habe ich dass es bei den M.Zuiko Digital ED 12‑40mm F2.8 PRO eine Serienstreuung gibt. Da das Leihobjektiv nicht verkauft werden kann bin ich wieder auf der Suche.
  6. @ulipl Danke Uli. Nur hat LensRental die Schnipsel so positioniert, dass die auf jeden Fall den Sensor frontal abdecken (beim Test auf der Hinterlinse arbeitete nicht mal mehr der AF). Vielleicht liege ich mit meiner Annahme daneben, aber ich hoffe dass die Bildfehler, die dieser am Glasrand liegende Partikel erzeugen könnte, nicht auf dem Sensor abgebildet würden, sondern irgendwo neben dem Sensor im (Spiegel)kasten. Der Sensor ist eben eckig und wird nur an seinen vier Ecken den Bildkreis berühren. Falls ich falsch annehme, dann ist es doch trotzdem so, dass ein am Rand liegender Partikel allenfalls einen Bildfehler am Bildrand verursacht, und damit kann ich leben so lange der Bildfehler gemäß meiner oben beschriebenen Annahme am unteren Bildrand wäre und nicht oben (Himmel). Gruß Björn @c_b Ja, es ist unschön, aber ich kaufe jetzt ja bewußt mit Staubpartikel. Dafür mit fairem Preis. Ich habe mal in meine anderen Objektive geschaut, manche sind tatsächlich absolut rein, aber manche haben auch (noch kleinere wie hier gezeigt) Staubpartikel auf den Linsen im Inneren. Bis jetzt ist mir noch nie negativ am Bildergebniss was aufgefallen. @all, bei meinen Testbildern legt das 12-40 in den äußersten! Bildecken bei 12mm durch Abblenden auf F4 und F5.6 nochmals etwas zu. Zentrum und Umgebung sind bereits bei F2.8 auf höchstem Niveau und lassen sich durch Abblenden kaum mehr verbessern. Laut diversen Tests soll auch bei F2.8 und 12mmm die äußersten! Bildecken bereits auf Niveau des Zentrums sein. Ist bei dem von mir getesteten jetz nicht der Fall. Aber zwischen F4 und F5.6 sind auch die äußersten Bildecken auf dem Niveau des Zentrums. Wie ist es denn bei euch bei 12mm?
  7. Ich hoffe darauf dass dieser Fremdkörper überhaupt nicht bildwirksam ist. Also in Deinem Sprech; Staubeinschluß auf der Motorhaubeninnenseite und dann noch Dämmmatte davor 🙂 Ich habe dem Verkäufer jetzt zugesagt. Für das Objektiv spricht; ich hatte es an der Kamera und ich weiß dass es optisch sonst fehlerfrei ist. Das ist viel wert.
  8. Das 12-40 hat jetzt der Verkäufer wieder bei sich, da kann ich das nicht machen. Meine Eigenen werde ich nur von Außen kontrollieren so wie das 12-40, mehr will ich gar nicht wissen. Außer dem Beschriebenen Korn war nichts zu sehen. Das Einziste was mich beunruhigt ist; dass im Weitwinkel durchaus Schmutz auf der Linse gesehen werden kann (siehe link). Was hälst Du denn von meiner Übelegung oben mit Bildern, dass dieser Einschluss schon allein deshalb nicht bildwirksam sein kann, weil er außerhalb des Bereichs liegt der vom Sensor erfasst wird? Gruß Björn
  9. @ulipl, danke. Ich geh mal meine anderen Objektive durch, die sind glaube ich alle noch rein. Nein, trocken wischen tue ich nicht. Ich nehme immer ein sauberes Schwammtuch, heißes Wasser, wenig Flüssighandseife und dann ausgewrungen nebelfeucht in einer Richtung abziehen. Funktioniert seit Jahren gut.
  10. Hallo Hans, hier ist der Artikel; die Fliege war - überraschend gering - bildwirksam. Ich möchte das Thema nicht weiters diskutieren, es interessiert mich nicht. https://www.lensrentals.com/blog/2019/04/removing-fly-from-weather-sealed-canon-70-200mm/ Zu Staub im Objektiv haben die Leute dort auch noch einen Artikel. Zusammenfassend; Staub auf dem Frontelement ist bei einem Weitwinkel eher sichtbar als bei einem Tele. https://wordpress.lensrentals.com/blog/2011/08/the-apocalypse-of-lens-dust/
  11. Und noch etwas. Das Objektiv geht nur sehr stramm in das Bajonett. Bisher hatte / habe ich 17-25-45 F1.8 & 12-100 & 14-45 dran, alle vier laufen ähnlich geschmeidig auf dem Bajonett bis zum Verriegeln. Aber das hier muss man richtig fest packen und drauf drehen, sonst rutscht es einem in der Hand und riegelt nicht ein. Habt ihr das auch, das euer 12-40 sich spürbar schwergängig (im Vergleich zu anderen) in Verriegelungsstellung drehen lässt? Gruß Björn
  12. Das kann durchaus sein wenn die Fliege nämlich außerhalb dessen was der Sensor abbildet am Bildkreisrand liegt. Ich habe mir anhand eines Olympus Produktfotos und einer meiner Aufnahmen abgeleitet, dass der Staub momentan nicht bildwirksam sein kann, WENN: a.) meine Annahme wie gezeigt prinzipiell richtig ist b.) bei allen Objektiven sitzt diese Aussparung in der Fassung (für einen Nutschlüssel zum Öffnen durch den Service?) immer unten mittig auf 18.00 Uhr. Könnt ihr bei euch mal bitte nachschauen? Danke. @all, danke euch für eure Hilfe bisher!
  13. @ulipl Heißt das Du bist Dir sicher dass das nicht bildwirksam ist? Ich befürchte bei Telestellung und F11 gegen Himmel ist das wirksam. Blöd auch dass ich mir nicht gemerkt habe an welchem Bildfeldrand der Partikel sitzt. Es könnte ja sein dass der so platziert ist, dass der Bildkreis an der Stelle außerhalb des Sensors ist.
  14. Hallo Georg, das heißt, der Olympus Service kann die Frontlinse abnehmen, reinigen und wieder zusammensetzen? Der Besitzer hat nach eigenen Angaben das Objektiv bisher noch nicht mal ausgepackt gehabt. Er hat selbst gestaunt als ich ihm das zeigte und überlegt das Objektiv zu retounieren, aber er hat wohl auch einige andere Interessenten die es nehmen würden. Für mich heißt es kaufen, oder nicht kaufen. Also abwägen ob ich den erheblichen Preisvorteil mitnehme und gegebenenfalls in Eigenregie nach Portugal senden muss, oder im Sommer auf cashback hoffen, und immer noch spürbar drauflegen. Wisst ihr eigentlich was so eine Reinigung kostet außerhalb der Garantie beim Olympus Service? Ich denke ich würde das Objektiv erst dann einsenden, wenn es bildwirksam ist, also verutscht. Das kann nat. auch außerhalb der Garantie pasieren.
  15. Hallo, ich habe die Möglichkeit an ein unbenutztes, neues 12-40 aus 12/2019zu einem fairen Preis zu kommen. Ich habe einige Probebilder gemacht um auf Dezentrierung und Auflösung zu testen und es ist optisch einwandfrei. Leider hat es hinter der Frontlinse am äußersten Rand, dort wo die Linse in die Fassung übergeht, einen kleinen Fremdkörper. Der Fremdkörper ist minnimal und es wurde nicht getestet ob das bildwirksam ist, der Himmel war bewölkt und Verkäufer und ich haben das leider nicht ausprobiert. Jetzt möchte ich gerne eure Einschätzung erfahren von denen die damit Erfahrung haben. Danke. Ich würde es ungern kaufen um dann irgendwann festzustellen dass es doch bildwirksam ist.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung