Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

FlorianZ

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.492
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

4.858 Ausgezeichnet

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Persönliche Informationen

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. @WRDS Es stimmt, ich betrachte hier nur meinen Blickwinkel auf das was ich mache mit der Kamera. Dennoch wurde der neue Stacked Sensor der OM-1 in diversen Ankündigungen als besser (in Punkto Bildqualität) dargestellt - als er nun wirklich ist. Darauf hab ich mit meiner Aussage abgezielt. Da allerdings nur sehr wenige User wirklich ernsthaft Wildlife fotografieren halte ich auch hier den Stacked Sensor im VF Segment für eine Nische. Aber wir schweifen vom eigentlichen Thema ab, deshalb beenden wir das hier in diesem Thread besser. ✌️
  2. Ganz ehrlich? Ich hatte die OM-1 selbst, und jetzt wieder A7riii dessen Sensor von 2015 ist - natürlich kein Stacked Sensor. Braucht man bei VF aber auch nicht wirklich. Der Sensor ist gefühlt uralt und trotzdem noch spürbar besser als der der OM-1. Vielleicht nicht in allen Punkten (Auslesegeschwindigkeit) aber gerade in Punkto Bildqualität. Ich kann den Hype um den Stacked Sensor nicht ganz nachvollziehen. Für mich waren die angeblichen Vorteile bei der BQ beim neuen OM-1 Sensor rein Labortechnischer Natur. In der Praxis seh ich da keinen Unterschied, und wer ständig mit ISO 25.000 fotografiert hat sowieso ne andere Kamera. Ich möchte die OM-1 nicht schlecht machen. Im MFT Universum eine wahnsinnig tolle Kamera mit vielen Vorzügen, Vorteilen, tollen Funktionen. In Sachen BQ aber keine Revolution und schon lange kein WOW. Ein WOW gibts bei keinem Hersteller mehr in den nächsten 10 Jahren.
  3. Bisher kann ich sagen dass es sowohl bei tiff als auch bei RAW Dateien auftritt. Es ist auch egal ob ich die Grafikbeschleunigung über die GPU aktiviere oder auf die CPU lege. Ein Neustart von Lightroom behebt das Problem. Es tritt sowohl mit als auch ohne Externen Monitor auf. Ich kenne diesen Bug von Windows nicht, habe also eher die Vermutung dass es am M1 Chip liegt.
  4. Danke. Ist jetzt schon mehrfach aufgetreten, kann es aber nicht gezielt reproduzieren.
  5. Hi, Ich weiß nicht ob dass jetzt ein genereller Bug in Lightroom ist, kann das jemand nachvollziehen? Ab und zu flackert mein Bild im Entwicklungsmodul wenn ich mit der Maus übers Bild fahre. Hier ein Video: https://drive.google.com/file/d/1OseSdcN4gfaLNzEfMVvAbTgW2AHMl9qw/view?usp=sharing Arbeite am M1 Pro MacBook. Gruß Flo
  6. Meine ganz persönliche Meinung, ohne Fanboy Allüren und ohne die OM-1 schlechtmachen zu wollen - versprochen! Ich persönlich, der kein Wildlife und keine Vögel fotografiert würde die OM-1 aktuell nicht nochmal kaufen sondern die EM1 iii behalten. Ich mach Hauptsächlich Landschaft. Da gibts für mich persönlich kaum Verbesserungen die so Bahnbrechend sind, dass man so viel Geld investieren müsste oder sollte. Die EM1 iii ist eine Grundsolide, ausgereifte Kamera. Das alte Menü? Gewöhnt man sich dran. Hatte nie was am Olympus Menü auszusetzen. Der neue Sensor der OM-1 mag auf dem Papier irgendwelche Vorteile bieten, in der Praxis haben sich diese Vorteile bei mir definitiv NICHT gezeigt. Kein WOW beim Sensor. Mag daran liegen dass ich eigentlich NIE in HighIso fotografiere. Mein Fazit: Für jeden Wildlife/Vogel/BIF Fotografen ist die OM-1 sicher ein Meilenstein im Olympus/OMDS Segment. Da würd ich wohl definitiv sagen: Gut investiertes Geld wenn man im System bleiben möchte. Für alle anderen seh ich keinen Grund. Bitte haut mich nicht.
  7. @Hacon Naja, genau diese User sind es aber auch die immer wieder sagen sie sehen kein Problem. Klingt nicht, als wären ihre Lösungsansätze "vorübergehend", sondern hier im Thread wird ja teilweise vehement bestritten dass es überhaupt ein Problem gibt. Das kann ich nicht mehr nachvollziehen. @Axel.F. Meine Clippingwarnung ist genauso eingestellt wie deine. Und Fakt ist auch, dass ich bei dem oben gezeigten Bild auf -2 EV unterbelichten hätte müssen um die Sonne so zu retten, wie sie ohne Probleme im normalen 20 Megapixel ORF bei -0.3 EV zu retten gewesen wäre. Bei -2 EV ist bei dem Bild z.b. überhaupt keine Bildkomposition mehr möglich, weil alles im Vordergrund absäuft. Ich akzeptiere dass du es OK findest so zu arbeiten, das entspricht aber nicht der Fotografie wie ich sie gelernt habe, und auch nicht wie ich sie gerne betreiben möchte. Wenn du nun sagst dass ist eben die Art wie man momentan mit dem Problem umgehen kann/muss - kann ich das akzeptieren. Da du aber mehrfach schon Kundgetan hast, dass du das Problem nicht Nachvollziehen kannst, kann ich dass alles leider nicht mehr Ernst nehmen. Mit einem Problem umgehen bis zur Lösung durch ein Softwareupdate ist das eine, zu sagen es gäbe kein Problem dass andere. Wie gesagt, von mir wird's jetzt keine weiteren Posts mehr zu dem Thema geben, dass ist durch. Alles geschriebene bitte übrigens nicht persönlich nehmen. Ich hab nix - gegen niemanden. Wir diskutieren nur.
  8. Das widerspricht leider dem Grundgedanken vom HighresShot. Jetzt wurde die Bearbeitungszeit massiv verkürzt, damit ich dann in Zukunft 2 oder 3 Belichtungen nacheinander machen muss um den vollen Dynamikumfang des Sensors nutzen zu können? Wie ihr euch dass alles schönredet ist schon Wahnsinn. Wirkt als dürfte man überhaupt keine Kritik an der OM1 liefern. Selbst wenn die Kritik Fachlich und Sachlich völlig richtig ist und Substanz hat (die Fakten sind hier im Thread zu finden), wird es noch schöngeredet. Ich kannte sowas bisher nur von anderen Marken-Communitys. Für mich hat sich der HighResShot tatsächlich erledigt. Zu viele "downsides". Bei jedem Bild muss man 5 mal überlegen ob alles passt, damit hinterher am Rechner nicht das Böse erwachen kommt. Das mag für Hobbyfotografen tragbar sein, wenn ich aber meine Bilder mache (im Auftrag) um sie hinterher zu verkaufen kann und möchte ich mir dieses Lotteriespiel nicht leisten. Ich bin leider raus hier 😅
  9. Ich weiß nicht wie du belichtet hast, aber du siehst ja an meinem oben gezeigten Bild dass es eben nicht so einfach ist, Clippingfrei zu belichten. Wenn selbst das Histogramm sagt da ist nix ausgebrannt, die Überbelichtungswarnung in der Kamera nicht anspringt, und hinterher trotzdem die Lichter nicht zu retten sind (Siehe Beispiel) dann stimmt da was nicht. Bei meinem Beispielbild hab ich schon -1/1/3 unterbelichtet. Wenn ich jetzt sogar noch -2EV unterbelichten muss damit ich die Lichter alle Retten kann? No Way sorry. Nicht mit mir. Ich kann und möchte mir dass alles einfach nicht schönreden. Das hat für mich nix mehr mit Fotografie als Handwerk zu tun, sondern nur noch mit "komplett falsch und unnatürlich Belichten um SoftwareFehler der Kamera zu vermeiden".
  10. Nein, auf Dauer würde es helfen wenn OMDS seine Arbeit richtig macht und entweder Kommuniziert dass der HighResolution modus eine massive Einschränkung hat, oder sie beheben den Bug. Kein Grund Sarkastisch zu werden 😉
  11. Es ist relativ einfach. Du fotografierst bei deinen Beispielen eigentlich nie gegen die Sonne. Das mach ich eigentlich ständig, das ist nunmal mein Stil. Bei deinem Bild sind nun wirklich keine schwierigen Licht oder Dynamiksituationen vorherrschend. So fällt das Problem eigentlich auch kaum auf, auch wenns natürlich trotzdem da ist. Du wirst dir ja meine Bilder angesehen haben oder? Da gibts absolut 0 wegzudiskutieren.
  12. Es nervt einfach. Obwohl ich laut Histogramm korrekt und ohne Überbelichtung belichtet habe (auch gabs keine Überbelichtungswarnung) reißen beim HHHR Bild die Lichter ab. Zum Glück wars nur ein "Testfoto" um rauszufinden ob und wie das Problem tatsächlich umgangen werden kann. So ist das für mich jedenfalls echt "fürn Arsch"...
  13. Danke, dass war bei mir wohl über die Jahre nie eingestellt Wie handhabst du dass? Arbeitest du mit Smart Vorschauen?
  14. Hi, Mit erschrecken habe ich heute Festgestellt dass mein Ordner wo die ganzen Lightroom Katalog Daten gespeichert sind, knapp 200GB groß ist. Nach genauerem Betrachten, hab ich bemerkt dass scheinbar für fast alle meiner Bilder von 2010 bis Heute 1:1 vorschauen vorhanden sind, und die .preview Datei knapp 180GB hat. Jetzt frag ich mich natürlich. Brauchts dass wirklich? Was passiert bei euch nach dem Import? Kann man 1:1 Vorschauen für bestimmte Ordner löschen? Würde sagen alle Bilder die älter sind als 1 Jahr - da brauch ich keine 1:1 vorschauen mehr, sondern kann diese bei Bedarf einer erneuten Bearbeitung ja nochmal rendern. Wie ist dass bei euch? Danke Gruß Flo
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung