Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

alfafan

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    192
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

16 Gut

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über alfafan

  • Rang
    alfafan
  • Geburtstag 13.09.1941

Letzte Besucher des Profils

123 Profilaufrufe
  1. Nichts für ungut Pit, aber was Du da behauptest, stimmt einfach nicht! Bei der Pen-F kannst Du der Position C3 den Photostory-Modus und der Position C4 die Motivprogramme zuweisen; oder Du kannst die beiden Positionen auch anderweitig belegen. Die E-M1.2 hat übrigens bereits in der Werkseinstellung Anwendermodi hinterlegt. Alle drei stellen die Programmautomatik P ein, ISO Auto, WB Auto, S-IS Auto, LN+RAW und Bildmodus Natural und darüber hinaus AF AF-Feld Serie Gitter C1 C-AF Alle AF-Meßfeld An2 L weißes Drittel C2 S-AF 5-er ProCap H Fadenkreuz C3 S-AF 1-er H Rotes Drittel Ich glaube bei C1 war auch noch Bildfolge "hoch" ausgewählt. Vielleicht hattest Du eine Sonder-Edition der E-M1.2? 🙂 Gruß alfafan
  2. Ich habe meine E-M1.2 gerade erst verkauft. 2 der Custom-Einstellungen waren so belegt wie ich schrieb. Vielleicht sind die aber auch mit einem Firmware-Update auf die Cam gekommen.
  3. Bei der E-M1.2 gab es auf C1 und C2 Werksvoreinstellungen für ProCapture und Cluster-AF. Leider habe ich die E-M1.2 nicht mehr.🙁 Ich würde gerne diese Voreinstellungen als Ausgangsbasis für die Konfiguration an der E-M1X verwenden. Ich kriege das auch so hin, aber ich würde gerne einmal vergleichen. Hat schon jemand für die E-M1X Presets im Netz entdeckt? Gruß alfafan
  4. Fakt ist: Wo Materialien trocken gegeneinander verschoben werden, gibt es Verschleiß. Auch das widerstandsfähigere Material trägt immer Spuren davon. Im Vergleich zur Pen-F kann man sehen, dass bei der E-M1X die Bohrung sehr nahe am Gehäuse sitzt und die Gehäuseecke wie so ein kleiner Erker darüber hinausragt, eine besonders exponierte Stelle für Verschleiß. Hier habe ich einmal verschiedene Befestigungsmöglichkeiten gegenübergestellt: Bild 1: Hier kommt der "Verschleißschutz" an 2 Stellen mit dem Metall? unterhalb des Anschlusses für externe Blitzgeräte in Berührung. Der Originalgurt sorgt für Verschleiß am Gehäuseoberteil (was nicht zu ändern ist). Bild 2: Hier kommt der Quersteg vom "Verschleißschutz" mit dem Gehäuse in Berührung. Der Originalgurt schleift am Oberteil. Bild 3: Gurt mit Dreiecksklammer ohne "Verschleißschutz" wäre für mich die beste Lösung bei Verwendung des Originalgurtes. Der Originalgurt schleift am Oberteil. Wenigstens bleibt das Metall direkt über der Belederung verschont. 🙂 Bild 4: Peak Design Schlaufe (hier die allererste Version 1), die sehr leicht mit Hilfe eines Zwirnfadens durch die Öse gezogen werden kann. Das ist meiner Meinung nach die Befestigung mit dem geringsten Verschleiß. Wonach ich noch suche: Ein kreisförmiges Stück schwarzes Leder in 2 mm Dicke, Durchmesser 2 cm, mit einem Loch von 6 mm in der Mitte. - Das wäre nicht schlecht. Das muss man sich wohl extra machen lassen. Vielleicht hat jemand eine Quelle im Internet gefunden, sonst muss ich mal den Schuster fragen. Was mag sich der "Ösen-Verantwortliche" bei Olympus wohl dabei gedacht haben?? Ich wüsste es gerne! Ich glaube kaum, dass bei Olympus diese Verschleißspuren auf Garantie beseitigt werden. Ich kann mich ja irren.
  5. Keine Überlegung wert, zumindest nicht für Leute, die die Kamera auch im Hochformat verwenden wollen.🙁
  6. Auch ich habe so meine Probleme, die ich aber niemandem auf die Nase binde. Außerdem habe ich mich mit meinen Problemen arrangiert. Die linke Gurtöse ist nur ein Problemchen. Dafür habe ich auch schon eine Lösung. Problemchen gelöst. 👍
  7. Du hast über ein Jahr lang nachgedacht, ob Du Dir eine E-M1.2 kaufen solltest? Und jetzt hast du Dich quasi von einem auf den anderen Tag entschlossen eine E-M1X zu kaufen. 👍 Eine E-M1.1 hatte ich auch und danach bis vor kurzem eine E-M1.2. Jetzt habe ich eine E-M1X. Ich treffe meine Entscheidungen immer sehr schnell, ob es sich um ein neues Auto oder um eine neue Kamera oder sonst was handelt. Schließlich werde ich bald (vielleicht) 78 Jahre. Da nehme ich mir einfach nicht die Zeit 1 Jahr über so etwas nachzudenken. Vielleicht bin ich dann ja auch schon tot. "Nichts für ungut." Gruß alfafan
  8. Danke an alle, die mir hier mit ihren Diskussionsbeiträgen geholfen haben. Ich werde auch an der E-M1X die Anchor Links wieder direkt durch die Gurtösen ziehen. Ich habe mir noch Schlüsselringe aus Edelstahl mit 8 und 10 mm Durchmesser bestellt als Ersatz für die "Dreiecke". Probieren geht über Studieren. 🙂 Vielleicht gefällt mir das noch besser. Gruß alfafan Ergänzung vom 16.03.2019 Aktualisierungsprogramm von PeakDesign https://peakdesign.typeform.com/to/u9JrZC Splitringe für enge Kameraösen werden mitgeliefert.👍👍
  9. Beruhigt mich ein bisschen. Gruß alfafan
  10. Ich habe gerade einmal bei Eddycam geschaut. Die Dinger kann man doch nur gebrauchen, wenn der Gurt fest mit der Kamera verbunden bleibt! eddyconnection max 2,2 kg: Da verkratzt die Kamera seitlich ebenso. Die E-M1X wollte ich auch aus Gewichtsgründen da nicht dran hängen.
  11. Eben! Was kümmert es den Profi, wenn das Gehäuse dabei ein bisschen verkratzt.
  12. Leider habe ich meine E-M1.2 schon verkauft, kann also nicht mehr vergleichen. So extrem wie bei der E-M1X war es meiner Meinung nach nicht. An der E-M1.2 hatte ich die Anchor Links direkt an den Gurtösen befestigt. In den 2 Jahren hatten die "Nylonschnüre" schon etwas gelitten. Von Peak Design bekomme ich dafür kostenlosen Ersatz. Ich brauche die zusätzliche Befestigungsmöglichkeit am Batterieteil nicht, weil ich fast ausschließlich im Querformat (16:9) fotografiere. Fernseher, Monitor, Notebook - Bei mir haben die Teile alle das 16:9-Format. An einer professionellen Kamera gehört meiner Meinung nach die Befestigungsmöglichkeit am Batterieteil einfach dazu; auch wenn ich persönlich das nicht brauche. Dann unter die ohnehin schon schwere Kamera noch mal was drunterschrauben, das ist einfach nur Behelf. Das mit den Lederschutzriemchen von Eddycam schaue ich mir mal an. Gruß alfafan
  13. Die linke Gurtöse hat Olympus an der E-M1X so weit im Gehäuse versenkt, dass die Belederung bis an die Bohrung reicht! Da kann man wahrscheinlich drauf warten, bis am Gehäuseoberteil der erste Abrieb sichtbar wird. ☹️ Profis dürfte das wahrscheinlich nicht stören. Die E-M1X ist schließlich ein Arbeitsgerät. So reißt die Öse auch nicht so leicht ab! Mit den Anchor Links wird es auch nicht besser. Wie das da schief herumhängt. Einfach hässlich. Vielleicht helfen kleine runde Schlüsselringe. Die "Dreiecke" sind nur zu gebrauchen, wenn man so einen Kameragurt nutzt wie mitgeliefert; den kann man dann aber leider nicht mal eben abmachen. Um das Übel zu mildern, muss man die Anchor Links durch die sehr enge und scharfkantige Gurtöse quetschen. U.U. hat der Anchor Link dabei schon Schaden genommen. Und die "Nylonschnur" schleift auch am Kameragehäuse entlang. Was mag das wohl sein auf dem Bild von der Peakdesign-Website? Sieht aus wie ein Kettenglied. Und wenn man die Kamera hochkant am Riemen tragen möchte, fehlt dazu eine Befestigungsmöglichkeit am Batterieteil. Bei Olympus hat man sicher alles Mögliche getestet, ehe die E-M1X in Produktion ging; aber nicht so was Profanes wie eine Gurtbefestigung. Sollen sich doch die Benutzer mit diesen Ösen herumärgern 😤.
  14. Die Peakdesign-Schlaufen kriegt man auch ohne rohe Gewalt durch die kleinen Kameraösen. Ich habe das gerade mal an meiner E-M1X ausprobiert. An der Pen-F benutze ich diese Schlaufen ebenfalls. Man muss einfach einen dünnen Zwirnfaden durch die Schlaufe ziehen und dann die beiden Enden des Zwirnfadens durch die Kameraöse stecken und dann daran mal ziehen. Das funktioniert mit bloßen Fingern ohne dass es weh tut. Das schont die Kameraösen. Ansonsten scheuert Metall auf Metall, das mag ich nicht so gerne. Allerdings sollte man die Schlaufen immer mal kontrollieren. Mit der Zeit sieht man doch, dass sie etwas verschleißen. Dann nehme ich einfach ein paar neue PD-Schlaufen. Das habe ich aber vor längerer Zeit schon einmal im Forum geschrieben. Nachtrag: An der linken Seite der E-M1X kommt die Schlaufe an die Belederung. Das gefällt mir auch nicht. Ich habe Schlüsselringe aus Edelstahl mit Innendurchmesser 4 mm bestellt. Ich werde diese dann anstelle der "Dreiecke" an den Kameraösen befestigen und dann die PD-Schlaufen an den kleinen Schlüsselringen befestigen. Gruß alfafan
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.